Inhalt anspringen

Wuppertal / Rathaus & Bürgerservice

Digitalisierung

Oberbürgermeister Andreas Mucke will die Digitalisierung von Stadt und Stadtverwaltung in den nächsten Jahren vorantreiben.

Wuppertal ist digitale Modellkommune in NRW. Das Land fördert mit insgesamt 91 Mio. Euro in den nächsten vier Jahren fünf Modellregionen. Neben Wuppertal wurden Gelsenkirchen, Aachen und Soest als digitale Modellkommunen und Paderborn/Ostwestfalen-Lippe ausgewählt.

Wuppertal hat bei der Digitalisierungsoffensive für das Bergische Land die Federführung, wird die Vorhaben gemeinsam mit Remscheid und Solingen abstimmen und umsetzen. Das Projektvorhaben ist für eine Laufzeit von vier Jahren angelegt und wird gesteuert von Oberbürgermeister Andreas Mucke.


Mucke: "Wuppertal war schon immer die Stadt der Tüftler und Erfinder. Das soll auch im digitalen Zeitalter so bleiben!"

Das Projekt gliedert sich in die Entwicklung

  • zur "intelligenten Stadt" ("Smart City"), bei der Akteure der Zivilgesellschaft, der Wirtschaft und der Bergischen Universität eingebunden sind, und der

  • Digitalisierung der Verwaltung (Verwaltungsmodernisierung).
    Bürger sollen künftig mehr Anliegen digital erledigen können, die Verwaltung ihre Arbeit digital erledigen - also zum Beispiel Akten elektronisch führen. Für diese zentrale Aufgabe der Verwaltung im Rahmen des Modellprojektes zeichnet Stadtdirektor Dr. Johannes Slawig verantwortlich, zu dessen Geschäftsbereich die städtische Informationstechnik und das E-Government (Amt 402) gehören.

Digitalisierung: alle Infos

weiter zu Open Data, Smart City, Breitbandausbau, E-Government und vielen weiteren Themen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • © Stadt Wuppertal | Medienzentrum

Auch noch interessant

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen