Inhalt anspringen

Wuppertal / Wuppertal

Armut von Familien

Was können wir in Wuppertal dagegen tun?

Arbeiten mit der Familie

  • Entlastung von Alleinerziehenden
  • Niederschwellig und kleinschrittig
  • Raus aus der Schamecke
  • Kinderbetreuung ausbauen à Alleinerziehende haben Vorfahrt für Unterstützung / Randzeiten
  • Lebenspraktische Unterstützung
  • Familien können was zurückgeben (Tauschbörse)
  • Familien sprachfähig machen
  • Perspektive für Zukunft
  • Teilhabe unterstützen
  • Individuelle Perspektiven
  • Verschuldung – Soziale Netze
  • Beteiligung , Tausch
  • Hauswirtschaft managen
  • Spielsuchtproblematik

 

Vernetzung

  • Transparenz der Angebote
  • Koordinierungsstellen à Ausbau Patenschaften im Quartier

Auf der Ebene der Institutionen

  • Öffnung der Institutionen
  • Zentrale Anlaufstelle für Alleinerziehende
  • Forderung an Schule: Weniger Wissensvermittlung mehr Lebenspraktischer Unterricht
  • Musikschule in OGS einbinden (gratis)

 

Forderung an die Politik

  • Ausbau der Schuldenberatung / zu lange Wartezeiten
  • Stabile Arbeitsverhältnisse
  • Finanzielle Unterstützung
  • Stabilisierung von sozialen Projekten: Strukturen schaffen
  • Eigeninitiative im Quartier finanziell fördern

 

Ausbau der Quartiersarbeit

  • Soziale Armut
  • Bürgerbudget
  • Projekte nicht immer so kurz begrenzen
  • Bildungs- und Beziehungsarbeit
  • Ehrenamt / Patenschaften

 

Ansprechpartner:

Daniel Enkhardt, Tel: 563-28 40

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen