Inhalt anspringen

Wuppertal / Rathaus & Bürgerservice

Sozial- und Rechtsberatung

Handicap e. V. gemeinnütziger Sozialrechtsverein für Menschen mit Behinderung, chronisch Kranke und deren Angehörige

Vorname und Name der Kontaktperson:

Herr G. Paul-Roemer

Telefon:

0202 / 7 58 00 90

Website::

www.handicap-wuppertal.de

 

Sprechstunden:

Persönliche Sprechstunden bitte telefonisch erfragen

oder in der angegebenen Internetseite einsehen.

 

Sprechstunden:

"Die Färberei"

Peter-Hansen-Platz 1

(früher Stennert 8)

42275 Wuppertal

Barrierestufe: 1 + BWC

 

Ansprechpartner:

Herr Westphal 

 

Wochentag und Rhythmus:

1. Donnerstag im Monat

Uhrzeit der Treffen:

15.30 Uhr (Beratung zeitlich nach Bedarf!)

 

 

Ansprechpartner:

Herr Andreß 

 

Wochentag und Rhythmus:

3. Donnerstag im Monat

Uhrzeit der Treffen:

15.30 Uhr (Beratung zeitlich nach Bedarf!)

 

Themendarstellung:

Der Verein erbringt für seine Mitglieder folgende Leistungen:

- allgemeine Sozial- und Leistungsberatung,

- Hilfen bei der Antragstellung,

- Hinweise auf erfahrene Anwälte „Sozialrecht",

- in Härtefällen Kostenübernahme der anwaltlichen  Rechtsvertretung.

 

Sie brauchen Hilfe, dann rufen Sie ruhig einen der

Sozialberater direkt an:

Herr Andreß - Tel.: 0202 / 4 67 08 72

Herr Westphal - Tel.: 0202 / 40 21 49 

 

Die Erstberatung ist auch für Nicht-Mitglieder kostenlos!

 

 

Hilfe zur Selbsthilfe vor Ort - ein Projekt des Zentrums für selbstbestimmtes Leben (ZsL Köln)

Vorname und Name der Kontaktperson:

Frau Gabriele Reinhold  

Telefon:

0202 / 25 31 221

Mobil:                    

01578 / 7 02 05 44   

E-Mail:

g.reinholdlotsen-nrwde  

      

Treffen:

Sozialdienst katholischer Frauen

Heinrich Böllstr. 258

42277 Wuppertal

 

 

Wochentag und Rhythmus:

2. und 4. Dienstag im Monat

Uhrzeit der Treffen:

11.00 Uhr - 13.00 Uhr

 

Projektbeschreibung:

Das Zentrums für selbstbestimmtes Leben organisiert und koordiniert im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW Fortbildungen mit dem Titel "Hilfe zur Selbsthilfe vor Ort - Lotse / Lotsin für Menschen mit Behinderung".

 

Das Ziel des Projektes ist der Aufbau eines flächendeckenden Netzes von ehrenamtlichen Lotsen und Lotsinnen für Menschen mit Behinderung im Rheinland.

 

Durch die Schulung erhalten Ehrenamtler/Innen eine "Grundlagen"-Ausbildung in beraterischen und sozialrechtlichen Kompetenzen sowie zur Vernetzung und Koordinierung von Hilfen für Menschen mit Behinderung.

 

Die Kontaktperson hat in diesem Rahmen eine Beratungsqualifikation erhalten.

 

 

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen