Inhalt anspringen

Wuppertal / Rathaus & Bürgerservice

Trauer

Trauercafé im Lutherstift

Vorname und Name der Kontaktperson:

Herr Pfarrer Jens Eichner

Telefon:

0202 / 388 -0

Fax:

0202 / 38 81 13

E-Mail :

trauercafelutherstiftnet

Website

www.lutherstift.de

 

Treffen:

Lutherstift Seniorenzentrum Elberfeld

Schusterstr. 15

42105 Wuppertal

Barrierestufe: 1 + BWC

 

Wochentag und Rhythmus:

in der Regel 1. Mittwoch im Monat

Uhrzeit der Treffen:

16.00 Uhr - 17.30 Uhr

 

Themendarstellung:

Die Sprachlosigkeit unserer Welt ist ein Problem, das viele Menschen heute erleben, gerade wenn es um so unangenehme Themen wie Krankheit, Tod und Sterben geht.

Dieser Sprachlosigkeit zu begegnen, einen Ort und einen Raum zu geben, an dem man sich austauschen kann, an dem man seine Trauer aussprechen kann, ein Ort, an dem Menschen zuhören werden, den kann man im Trauercafe des Lutherstiftes finden. 

Nun schon im fünften Jahr treffen sich hier Betroffene wie auch Mitarbeiter des Lutherstiftes. In ruhiger Atmosphäre ist hier Raum, um Trauer aussprechen zu können, aber auch ganz viel Zeit, um miteinander zu lachen und fröhlich sein zu können. Die alte Weisheit, dass das Leben umso intensiver erfahren wird, desto mehr man um seine Begrenztheit und Endlichkeit weiß, findet in diesem Kreis seine Bestätigung.

 

Caritas Hospizdienste

Vorname und Name der Kontaktperson:

Frau Silke Kirchmann                                  Frau Elke Schlenke

Telefon:

0202 / 389 03 63 10

Fax:

0202 / 389 03 30 63

E-Mail:

silke.kirchmanncaritas-wsgde

Treffpunkt:

"Laurentiustreff"

in der Auer Schulstraße 1

42103 Wuppertal

Barrierestufe:

 

Wochentag und Rhythmus / Uhrzeit der Treffen: 

für Erwachsene 

Trauercafé 

jeden 1. Dienstag im Monat

"Laurentiustreff"

in der Auer Schulstraße 1

42103 Wuppertal

16.00 Uhr - 18.00 Uhr

 

für Kinder

Begleitung nach Absprache 

Kontakt:

Frau Ulrike Hüsken

Frau Beate Kolb

Caritas-Hospizdienste

Laurentiusstraße 9 

 

Gesprächskreis für trauernde Eltern nach Rücksprache mit Frau Kirchmann. 

 

Hospizdienst "Die Pusteblume" der Diakonie Wuppertal

Vorname und Name der Kontaktperson:

Hospizbüro Elberfeld

Telefon:

0202 / 43 05 124

Fax:

0202 / 43 05 122

E-Mail:

hospizdienstdiakonie-wuppertalde

Website:

www.hospizdienst-wuppertal.de

Adresse:

Hospizdienst "Die Pusteblume"

Blankstraße 5

42119 Wuppertal 

Treffpunkt

Netzwerkcafe

Blankstr. 5

42119 Wuppertal

Wochentag und Rhytmus

jeden 1. und 3. Freitag im Monat

Uhrzeit: 16:00 – 17:30 Uhr

Keine Anmeldung erforderlich. 

Das Angebot ist kostenfrei.

Geschlossene Trauergruppe „Wege in der Trauer“

Alljährlich von Ende Januar bis Mai, alle 2 Wochen

Treffpunkt:

Netzwerkcafe

Blankstr. 5

42119 Wuppertal

Anmeldung im Büro erforderlich

Individuelle Trauerbegleitung

Einzelgespräche

Einzelbegleitung über einen begrenzten Zeitraum

Anmeldung  im Büro erforderlich

Das Angebot ist kostenfrei

Musik Gedenken Gedanken

Alljährlich am Totensonntag/Ewigkeitssonntag  eine Stunde für Trauernde mit Texten aus Lyrik und Prosa und Musik.

Uhrzeit: 16:00 Uhr

Ort: Neue Kirche, Sophienstr. 39, 42103 Wuppertal

Keine Anmeldung erforderlich

Trauercafé Lebenszeiten - Hospizdienst Wuppertal Lebenszeiten e.V.

Vorname und Name der Kontaktperson:

Frau Christine Bode

Telefon:

0202 / 4 59 88 19

Fax:

0202 / 7 58 55 45

E-Mail:

infohospizwuppertalde

Website:

www.hospizwuppertal.de

Treffen:

Café Lebenszeiten

in der Färberei

1.Etage (Aufzug) - Raum 1

Peter-Hansen-Platz 1

42275 Wuppertal

 

Wochentag und Rhythmus:


1. Donnerstag im Monat 

Uhrzeit der Treffen:

17.00 Uhr - 18.30 Uhr – ohne Anmeldung

 

Themendarstellung:

Jeder Mensch geht seinen eigenen Weg durch die Trauer.  Finden Sie in der Gemeinschaft mit anderen wieder Mut und Kraft für neue Lebensperspektiven. 

Das kostenfreie Angebot richtet sich an Menschen, unabhängig von Konfession, Nationalität oder Alter, die kürzlich oder vor längerer Zeit den Verlust eines nahe stehenden Menschen erlebt haben. 

Mehrere ehrenamtliche Trauerbegleiterinnen werden das Trauercafé gemeinsam leiten und bei Beratungsbedarf für Sie da sein.

Sie können ganz spontan - ohne sich anzumelden - zum Trauercafé kommen.

Bei Fragen können Sie sich im Hospizbüro vorab informieren.

 

Kostenfreie Angebote des Hospizdienst Lebenszeiten e.V.

Das Café Lebenszeiten - Trauercafé lädt dazu ein, in freundlicher Atmosphäre bei Kaffee und Gebäck Menschen zu begegnen, die auch den Verlust eines nahestehenden Menschen betrauern.

Es bietet die Möglichkeit, in der Gemeinschaft mit anderen Menschen wieder Mut und Kraft für neue Lebensperspektiven zu finden.

Die Trauerspaziergänge auf der Hardt laden dazu ein, im Gehen und in Gesellschaft über ein schweres Thema zu sprechen.
Die Natur schenkt Freude, lenkt ab und ist im Wandel der Jahreszeiten immer wieder neu zu betrachten.

Das entspannt, bringt auf andere Gedanken und bietet eine gute Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Ein Begleithund ist auch dabei. 

Treffen:

im Botanischer Garten, am Elisenturm in Wuppertal Elberfeld 

Wochentag und Rhythmus: 

3. Mittwoch im Monat

Uhrzeit der Treffen:

14.30 Uhr – ohne Anmeldung

 

Kochen für Leib und Seele

Frei nach dem Motto „Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen“ wollen wir gemeinsam bei munteren Gesprächen ein schmackhaftes Essen zubereiten und anschließend in gemütlicher Runde verzehren.

Neben den Gaumenfreuden bieten die kulinarischen Begegnungen Trauernden Raum für Erinnerungen und für einen Austausch zum Umgang mit dem Verlust.

Alle drei Angebote werden von geschulten ehrenamtlichen Trauerbegleiterinnen geleitet.

Information und Anmeldung:

in der Geschäftsstelle

Telefon:

0202 / 4 59 88 19

 

Befähigungskurs für ehrenamtliche Hospizhelfer

Um weitere Ehrenamtliche für die Tätigkeit der Begleitung von schwerstkranken und sterbende Menschen zu gewinnen, führt der Hospizdienst Lebenszeiten e.V. ab Januar 2015 eine neue Schulung durch.

Interessenten erhalten weitere Informationen in der Geschäftsstelle.

Telefon: 

0202 / 4 59 88 19.

 

Weiterleben jetzt ohne Dich

Vorname und Name der Kontaktperson:

Herr Klaus Rötz

Telefon:

0202 / 73 87 34 0

Fax:

0202 / 73 87 34 0

E-Mail :

kado1955arcorde

 

Treffen:

Gneisenaustr. 20

42329 Wuppertal

Barrierestufe: 3

 

Wochentag und Rhythmus:

Jeden ersten Donnerstag im Monat.

(Im Dezember immer abweichend vor dem 24.12.)

Uhrzeit der Treffen:

18.00 Uhr - 20.00 Uhr

  

Themendarstellung:

Treffen mit familiärem Hintergrund von Betroffenen, die einen lieben Menschen verloren haben. Es gibt keine Themenvorgabe, es wird besprochen was uns bewegt. Jeder ist willkommen, der sich mit anderen austauschen möchte. 

Wunder kann ich nicht vollbringen, möchte jedoch jedem Mut machen, das es nach einer gewissen Zeit auch wieder möglich ist, sich dem neuen, anderen Leben positiv zu öffnen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, daß es möglich ist. Zudem sind Erfahrungen anderer Gruppenteilnehmer/Innen sehr hilfreich, um sich in den verschiedenen Trauerphasen selbst wieder zu finden. 

Zu jedem Treffen bereite ich immer einen kleinen Imbiss, zudem werden Getränke gereicht.

Telefonische Kontaktaufnahme ist erwünscht.

 

Trauerarbeit Wuppertal

Vorname und Name der Kontaktperson:

Frau Sabine Waschik

Telefon:

0151 - 252 402 12

E-Mail :

sabine.waschikfreenetde

 

Treffen:

Verein für Trauerarbeit

Kirchhofstr.92

42327 Wuppertal

Barrierestufe: 3

 

Wochentag und Rhythmus:

Treffen ist bei der Kontaktperson zu erfragen

 

Themendarstellung:

Der Verein für Trauerarbeit bietet verwaisten Eltern, jüngeren Verwitweten Einzelgespräche an. Der Verein versucht zu helfen, Trauer gemeinsam mit anderen zu bewältigen

Zentrum für Trauerarbeit Wuppertal - Verein für Trauerarbeit Hattingen e.V.

Vorname und Name der Kontaktperson:

Frau Sabine Waschik

Telefon:

0151 - 252 402 12

E-Mail :

trauerarbeit.wuppertalfreenetde

 

Treffen:

Zentrum für Trauerarbeit Wuppertal

Wuppertal Kirchhofstraße 92

Barrierestufe: 3

 

Wochentag und Rhythmus:

Montags- und Mittwochsabends

Eine vorherige telefonische Anmeldung ist erforderlich.

 

Themendarstellung:

Wenn Sie einen geliebten Menschen verloren haben, ist nichts mehr so, wie es einmal war. Sie fühlen sich leer. Es gibt Tage, die erträglich sind, dann wieder Tage, die Sie kaum ertragen können.

Beides gehört zur Trauer.

Trauer ist keine Krankheit, sondern ein natürlicher Prozess der nicht verdrängt werden möchte. Trauer will angeschaut und gelebt werden.

Wenn Trauer nicht ausreichend beachtet wird, kann sie krank machen.   

Wenn Ihnen das Gespräch mit Menschen fehlt, die ein ähnlichen Schicksal erfahren haben, können Sie in unseren Gesprächskreisangeboten Hilfe finden.

Seit Mai 2007 werden im Zentrum für Trauerarbeit e.V. jeweils eigene Gesprächsgruppen für Verwaiste Eltern und jüngere Verwitwete angeboten.

Darüberhinaus sind Einzelgespräche möglich.

 

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen