Ein Quadratkilometer Bildung

Ein langfristiges Bildungsprojekt: In Wuppertal
Gefördert durch die Freudenberg-Stiftung/Weinheim

Der Mixer brummt, von hinten drängeln Kinder heran, Quark spritzt, . "Hallo, jetzt müsst ihr einmal einen Moment Geduld haben", ruft Anja Golly, gelernte Köchin und studierte Ernährungswissenschaftlerin. Für einige Sekunden sind die Jungen und Mädchen still. Dann stellt Mehmet, 6 Jahre, die schüchterne Frage: "Was ist Geduld?"

"1 km² Bildung" für Wuppertal und andere Städte

Mehmet Maurice und viele andere gehören zu den Kindern, die teilhaben an dem Langzeit-Projekt "Ein Quadratkilometer Bildung". Organisiert wird es von Zentrum für Integration, Bildung und Kulturelle Vielfalt, die Finanzierung über 10 Jahre hinweg übernimmt die Freudenberg-Stiftung mit Sitz in Weinheim. Neben Wuppertal werden teilweise schon seit längerer Zeit unter dem gleichen Namen Projekte in Berlin-Neukölln und Moabit, Mannheim und Herten gefördert.

Erfolgsformel: Erprobte und neue Angebote sollen ineinander greifen

Das Projekt "Multilulturelle Nordstadt" mit den einzelnen Bausteinen lokaler Bildungsförderung von 2004 bis 2008 gilt als Vorläuferprojekt. Ein Jahr wurde der "Quadratkilometer Bildung" vorbereitet und im August 2009 fiel in Wuppertal der Startschuss für das 10 jährige Bildungsprojekt.

"Wir wollen eine Förderkette aufbauen, die die Kinder bereits im Krabbelalter abholt und sie bis in die Jugendzeit hinein begleitet, wenn der Übergang von der Schule in den Beruf ansteht," erläutert Projekt-Koordinatorin Marija Vranic. Und fügt selbstbewusst hinzu: "Kein Kind soll uns verloren gehen. "Und die Eltern auch nicht: So werden über Jahre erprobte Angebote der Stadt wie das "Rucksack-Projekt" oder das frühkindliche Bildungsangebot "Griffbereit" ebenso in den "Quadratkilometer" mit eingebunden, wie das internationale Jugend- und Begegnungszentrum "Alte Feuerwache" an der Gathe, die Moschee, zwei Grundschulen, vier Kindertagesstätten, die Bergische VHS-Familienbildungsstädte, der Verein Anadolu e.V. und viele andere. Indem das Projekt Lücken schließt, die zwischen diesen Einrichtungen bestehen, wird die Zusammenarbeit und das Vertrauen in die eigene Arbeit gestärkt. Ziel ist, dass mehr Kindern aus bildungsfernen Familien der Übertritt zum Gymnasium oder zur Realschule gelingt bzw. dass sie überhaupt den Schulabschluss schaffen.

Fördergebiet ist die Wuppertaler Nordstadt

Um dies zu erreichen, haben die Freudenberg-Stiftung und das Zentrum für Integration, Bildung und Kulturelle Vielfalt die Wuppertaler Nordstadt ausgewählt: Fast 17.000 Menschen leben dort auf 1, 8 km², 44, 5 Prozent davon mit Migrationshintergrund. Viele Alleinerziehende wohnen dort, zahlreiche Familien sind auf Hartz IV angewiesen.

Erfahrungsaustausch und Dokumentation

Eines haben alle Beteiligten des Quadratkilometers bei ihrer Arbeit mit Kindern und Erwachsenen aber bereits gemerkt: Für seine Entstehung brauchen alle Mitarbeiter einen langen Atem. Damit die Puste nicht ausgeht, gehören regelmäßige Treffen vieler Teams mit zum Konzept. Dort haben unter anderem auch die Förderkräfte die Chance, Probleme anzusprechen, Fortbildungen an zu denken.

Uni Wuppertal

Seit Beginn des Sommersemester 2010 beteiligt sich die Universität Wuppertal am "Quadratkilometer Bildung". Unter Leitung von Prof. Dr. Charlotte Röhner, Forschungsschwerpunkt Pädagogik der frühen Kindheit und der Primarstufe", wird ein gleichnamiges Seminar angeboten. Hier werden junge Lehramtsstudenten ausgebildet, die ab dem nächsten Sommer in den Unterricht der beiden Grundschulen gehen und die Kinder vor Ort in noch kleineren Gruppen fördern sollen.

Und so wächst Quadratzentimeter für Quadratzentimeter in Wuppertal ein neues Bildungsnetzwerk zusammen, dass am Ende gemeinsam mit den anderen Städten mehr als nur "Einen Quadratkilometer Bildung" umfassen wird.

Fakten zu "Ein Quadratkilometer Bildung"

Förderer:

FreudenbergStiftung/Weinheim,

Projekt-Koordinator:

Zentrum für Integration, Bildung und Kulturelle Vielfalt

Ansprechpartner:

Karin Glowienka 0202/563 20 94

Stadtteil:

Wuppertaler Nordstadt

Beteiligte Institutionen:

2 Kindertagesstätten, eine Moschee, 2 Grundschulen, das internationale Jugend- und Begegnungszentrum Alte Feuerwache, Bergische Universität Wuppertal, eine Migrantenselbstorganisationen, Ressort Kinder, Jugend und Familie, bergische VHS-Familienbildungstätte

Eingeliederte Projekte:

Rucksack, Griffbereit

Anzahl der geförderten Kinder:

75 Kinder mit Förderbedarf

Anzahl der freien Projektmitarbeiter/innen:

15 Förderkräfte

Projektfinanzierung in Wuppertal:

10 Jahre ab 2009

Weitere Quadratkilometer-Städte:

Berlin-Neukölln und Moabit, Herten, Mannheim

 

1 km² Bildung

 

Präsentation