09.03.2013: Großer Wupperputz am Arrenberg

Das Wupperufer hinter der Gutenbergstraße am Arrenberg hat keinen öffentlichen Zugang. Da aber auch hier allerhand Müll angeschwemmt wird, starten die Familien Frischemeier und Mann jährlich von ihrem privaten Grundstück, dass an die Wupper grenzt, eine große Putzaktion. Unterstützt wurden sie dieses Mal auch von Mitgliedern der Fotogruppe Arrenberg und anderen Freunden. Von 10 bis 14 Uhr waren insgesamt 24 Personen am Start.
Foto von Müll sammelnden Menschen am Wupperufer
Das Müllsammeln erfordert vollen Körpereinsatz

Foto von Müll sammelnden Menschen am Wupperufer
Suchtrupp am Wupperufer
Foto von Müll sammelnden Menschen am Wupperufer
Während sich der größte Teil der Gruppe im strömenden Regen daran machte, das Wupperufer akribisch nach naturfremden Fundstücken zu durchsuchen, "rettete" Peter Holstein eine Mülltonne aus den Fluten.
Mann in Anglerhose holt graue Mülltonne aus der Wupper
+
Mann in Anglerhose holt graue Mülltonne aus der Wupper
+
Die gesammelten Fundstücke wurden zunächst im Familiengarten aufgestapelt, um sie später der Müllabfuhr zu überlassen. Einige Säcke waren verdammt schwer, so ein Teilnehmer. Kein Wunder: mit aus der Wupper geangelten und am Ufer gesammelten Verkehrsschildern, einem Mülleimer, viel Hausmüll, Textilien, Glas, Plastik und Flaschen kam ja auch einiges zusammen. Und nicht nur dem kleinen Teddybär, sondern insbesondere der Brieftasche mit allen Papieren werden die ursprünglichen Besitzer nachtrauern...
Foto von Frau vor einem Stapel gesammelten Mülls
Zum krönenden Abschluss gab es für alle Aktiven von Groß bis Klein noch eine ordentliche Stärkung vom Grill im Garten - mit Blick auf das nun saubere Wupperufer.
Gruppenfoto hinter einem Stapel gesammelten Mülls
Diesen Wupperputz hat Frederick Mann fotografisch dokumentiert.