Inhalt anspringen

Wuppertal / Rathaus & Bürgerservice

Klimaschutzbericht und Klimaschutzprojekte in Wuppertal

Energieeffizienz und Klimaschutz haben Tradition in Wuppertal:
1979 begann eine Arbeitsgruppe im damaligen Hochbauamt, Maßnahmen zur Energieeinsparung in städtischen Gebäuden zu entwickeln und umzusetzen.
1996 beschloss der Rat der Stadt Wuppertal, bis 2010 38 % der energiebedingten CO2-Emissionen einzusparen und ein zugehöriges Maßnahmenprogramm. 2009 beschloss der Rat ein Anschlussprogramm bis 2020.

Heizkraftwerk Barmen

CO2-Minderungsprogramm 1996 - 2010 wurden umgesetzt:

Investitionsmaßnahmen, z. B. Modernisierung der Heizkraftwerke Elberfeld und Barmen, Installation zahlreicher Blockheizkraftwerke, Sanierung von Gebäuden und Heizanlagen, insbesondere in Schulen und Schwimmbädern sowie Gebäude der gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft Wuppertal (GWG).

Angebote für Energieberatung, Förderprogramme und andere Dienstleistungen, z. B. Energie- und Mobilitätsberatung der WSW, Förderprogramme für Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien, Wärmepumpen und sparsame Haushaltsgeräte, Wärmeservice und andere Finanzierungsangebote für den Austausch von Heizanlagen.

Passivhaussiedlung Nathrath

Ausbau der Nutzung erneuerbarer Energien z. B. durch Ausweisung potentieller Standorte von Windkraftanlagen sowie Beteiligung an der Bürgerwindkraftanlage in Küllenhahn, Errichtung einer Passivhaussiedlung und eines Holzenergiehofes und Vermarktung von Holzbrennstoffen. Außerdem wird mit WSW-grün zertifizierter Ökostrom angeboten.

Energieeffizienz und Klimaschutz - Handlungsprogramm 2009-2020

Am 29.06.2009 verabschiedete der Rat der Stadt Wuppertal ein umfassendes Programm von über 100 Maßnahmen. Alle fünf Jahre werden zehn Prozent der CO2-Emissionen eingespart.

Klimaschutz wird noch stärker als mit Zielen der Stadtentwicklung und Luftreinhaltung verbunden. Dazu dient zum Beispiel die Energieberatung im Stadtentwicklungsprogramm „Stadtumbau West". Die Fernwärme, die als Abwärme bei der Stromerzeugung oder der Müllverbrennung entsteht, soll intensiver genutzt werden und umweltschädliche Ölheizungen oder Nachtstromspeicherheizungen ersetzen.

Hallenbad Langerfeld

Städtische Gebäude werden nach hohen Standards, die über den Anforderungen der Energieeinsparverordnung 2009 liegen, saniert. Neubauten werden soweit wie möglich nach Passivhausstandard errichtet.

Holzenergiehof - Sägearbeiten

Etwa ein Drittel der Straßenbeleuchtung wurde 2010 und 2011 durch moderne Systeme ausgetauscht.
Der 2007 gegründete Holzenergiehof erzeugt Holzbrennstoffe aus regionalen Wäldern. Auch andere Biomasse wie Speiseabfälle aus Kantinen oder Abfälle im Zoo wird verstärkt genutzt. Unterstützt wird dies durch eine bergische Bioenergienetzwerkmanagerin.
Mit einem Solarkataster, einem Erdwärmekataster und Abwärmekataster erhalten Investoren von Solaranlagen und Wärmepumpen seit 2010 verbesserte Planungshilfen.

Staffellauf Klimaschutz

Schulen werden mit dem Energiesparprogramm „Fifty-Fifty", dem Abfallsparprogramm Müllenium und weiteren Aktionen zu Klimaschutz motiviert. Der Neubau der Station Natur und Umwelt zeigt modellhaft die Nutzung erneuerbarer Energien.

Gewerbliche Betriebe, Institutionen und industrielle Unternehmen nehmen seit 2007 am bergischen Programm Ökoprofit teil. Das Ziel ist umweltfreundlicher und energiesparender Waren zu produzieren oder Dienstleistungen anzubieten.

Schwebebahn in Fahrt

Mit dem Umbau der Nordbahntrasse, initiiert durch die Wuppertal Bewegung, wird bis 2015 eine steigungsarme Rad- und Fußwegverbindung über die gesamte Talachse geschaffen.

Der öffentliche Personen-Nahverkehr profitiert vom Umbau des Döppersberg bis 2018, von der Umsetzung eines dynamischen Fahrgastinformationssystems 2012 bis 2014 und durch die Fertigstellung der Schwebebahnsanierung bis 2013, die eine Taktverdichtung der Wagenfolge bei niedrigerem Strombedarf ermöglicht.

Frau Andrea Stamm
Teamleiterin
Frau Ute Bücker
Fachreferent/in

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen