Inhalt anspringen

Wuppertal / Rathaus & Bürgerservice

Klimaschutzteilkonzept: Anpassung an den Klimawandel

Klimaschutzteilkonzept "Anpassung an den Klimawandel für die Städte Remscheid und Solingen"

Nicht nur die Vermeidung und Verminderung von Treibhausgasen stellt eine wichtige Aufgabe des kommunalen Klimaschutzes dar, sondern auch die Anpassung an die Folgen des Klimawandels, die schon heute nicht mehr zu vermeiden sind! Bis jetzt wurden die bergischen Großstädte noch nicht systematisch in Bezug auf Anpassungen an den Klimawandel untersucht. Mit der Erstellung des Klimaschutzteilkonzeptes wollten Remscheid und Solingen eine Gesamtstrategie für die Klimaanpassung in der Region und darauf aufbauend ein Maßnahmenprogramm mit Handlungsempfehlungen unter Einbindung weiterer Akteure in der Region entwickeln. Die stadt Wuppertal untersucht im rRahmen der EU-geförderte Projekte Sudplan und KIBEX die Auswirkungen von Starkregen und Möglchkeiten des Schutzes von Infrastrukturen und brachte die ergebnisse in das Anpassungskonzept für die Städte Remscheid und Solingen ein.

Im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums wurde die Erstellung des Gutachtens finanziell gefördert (Förderkennzeichen 03 KS 2182). Seit März 2013 ist das Gutachten fertiggestellt ( in der rechten Spalte ist das Dokument und eine Kurzfassung hinterlegt.) 

Die beiden Städte Solingen und Remscheid sind nun mit dem vorliegenden Konzept aufgefordert, "sich auf den Weg" zu machen. Klimaanpassung ist nicht einfach in den Köpfen von Betroffenen zu implementieren und in tägliches Verwaltungshandeln umzusetzen. Auch ist eine Vielzahl anderer Akteure (zum Beispiel Bürger, Gebäudebesitzer, Gewerbe, Dienstleister, Versicherungen) gefragt, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und ihren Beitrag zu leisten.
Die bergischen Großstädte wollen nun gemeinsam zahlreiche der im Konzept enthaltenen Anpassungsmaßnahmen, die weitestgehend den Kernzielen der Förderbekanntmachung „Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel“ des Bundesumweltministeriums entsprechen, im Rahmen eines geförderten Anschlussprojektes in der bergischen Region umsetzen.
Zielgruppen der Maßnahmen sind in erster Linie die Stadtverwaltungen selbst, aber auch Träger von Fachaufgaben, Bürger, Vereine, Verbände, Wirtschaftsakteure, Gremien, etc. So wird u.a. durch die Bildung von Kompetenzteams aus den drei Stadtverwaltungen und den Ausbau/ die Nutzung fachlicher, institutionenübergreifender Netzwerke die Bewusstseinsbildung, Beteiligung, Vernetzung und Kooperation von regionalen und kommunalen Akteuren angestrebt.

Stadt Remscheid - Fachdienst Umwelt Tel. 02191 - 16 33 13

Frau Monika Meves

Stadt Solingen - Stadtdienst Natur und Umwelt Tel. 0212 - 290 6555

Herr Peter Vorkötter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen