Solar- und Gründachpotenzialkataster

Photovoltaikanlage
+
Die Energiewende zu schaffen ist eines der ambitioniertesten Ziele des Jahrhunderts, für dessen Erreichung die lokale Ebene eine entscheidende Rolle spielt. Jeder Einzelne von uns kann die Energiewende aktiv mitgestalten und so einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

Mit dem Solar- und Gründachpotenzialkataster verfolgt die Stadt Wuppertal nicht nur die Klimaschutzziele "Energieeinsparung und die Nutzung von erneuerbaren Energien", sondern unterstützt auch die Dachbegrünung, um die weitreichenden negativen Folgen des Klimawandels (z.B. Starkregenniederschläge, extreme Hitzebelastungen) abzumildern. Mit der Erreichung dieser Klimaschutz- bzw. Klimaanpassungsziele erfolgt gleichzeitig auch eine Stärkung der lokalen Wirtschaft.
Solardachkataster
+

Lohnt sich eine Solaranlage für mich?

Überprüfen Sie anhand des Solarpotenzialkatasters wie geeignet Ihr Dach für eine Solaranlage ist. Mit dem Web-Assistenten können Sie Ihre eigene Photovoltaik- und Solarthermieanlage auf Ihrem Dach kalkulieren und visuell auf der geeigneten Dachfläche optimal platzieren. Je höher Ihr Eigenverbrauchs- anteil bei der Photovoltaikanlage ist, desto höher ist Ihre Rendite. Denn jede selbst genutzte Kilowattstunde Sonnenstrom muss nicht gekauft werden. Der Wirtschaftlichkeitsrechner informiert Sie zur ersten Orientierung über Größe, Gewinn und Kosten der vorgeschlagenen Anlage. Die Ergebnisse können Sie als PDF ausdrucken und sich hiermit an die Experten der Installationsbetriebe wenden. Wollen Sie selber keine Solaranlage kaufen besteht auch die Möglichkeit, die Anlage zu pachten. Haben Sie sich für die Realisierung einer Solaranlage und/oder einer Dachbegrünung entschieden, sollten Sie sich über mögliche Förderungen informieren. Unter anderem fördert der Klimafonds der Wuppertaler Stadtwerke den Bau von Solaranlagen. Weitere Hinweise zu verschiedenen Fördermöglichkeiten und Finanzierungsmodellen finden Sie im Solar- und Gründachkataster.
Sollten Sie als Eigentümer selbst kein Interesse daran haben, Ihr Dach zu nutzen, so können Sie Ihre Dachfläche im Rahmen der Solardachbörse für Interessierte (z.B. der Bergischen Bürgerenergiegenossenschaft eG) anbieten und gegebenenfalls verpachten.

Dachbegrünung
+

Welchen Nutzen bietet mir eine Dachbegrünung?

Eine Dachbegrünung schafft nicht nur zusätzlich neuen Lebensraum für Menschen und Tiere, sondern speichert obendrein auch eine erhebliche Regenwassermenge. Diese Speicherfähigkeit macht sich auch bei der Reduzierung Ihrer Abwasser- gebühren deutlich bemerkbar: bei einer Dachbegrünung werden 50% der sonst relevanten Flächen nicht für die Regenwassergebühr zugrunde gelegt. Das spart bares Geld.

Im Sommer wirkt das Gründach als Hitzeabschirmung. Statt einem starken Aufheizen wie bei einem Kies- oder Betondach, schafft ein Gründach eine angenehme Abkühlung, insbesondere durch Verdunstung von Wasser und Transpiration der Pflanzen. Auch die Luftqualität kann durch die Pflanzen nachhaltig verbessert werden.

Dachbegrünung
+
Ein weiterer großer Vorteil eines Gründaches ist der Schutz des eigentlichen Daches. Durch Witterungseinflüsse wie UV-Strahlung, Schnee, Hagel und Temperaturdifferenzen wird die Dachabdichtung stark beansprucht. Die Dachbegrünung schützt die Abdichtung und kann so die Lebensdauer des Daches deutlich verlängern.
Ausschnitt aus dem Gründachpotenzialkataster
+

Das Gründachpotenzialkataster stellt für jedes Gebäude im Stadtgebiet dar, wie geeignet die Dachfläche für eine Dachbegrünung ist. Je Gebäude können die ermittelten Ergebnisse (Eignungs- klassifikation, Regenwasserrückhaltepotenzial sowie CO₂ - und Staubreduktionspotenzial) abgefragt werden. Zusätzlich erfolgen wichtige Hinweise zur Planung und zum Bau einer Dachbegrünung. Die dargestellten Ergebnisse dienen zu einer ersten Orientierung bei der Entscheidungsfindung. Neben den Fördermöglichkeiten der KfW-Bank wird auch die Förderung durch das kommunale Hof- und Fassadenprogramm dargelegt.

Kombination von Solaranlagen und Dachbegrünung

Eine Kombination von Solartechnik und Dachbegrünung auf ein und demselben Dach ist möglich und hat sogar Vorteile für den Wirkungsgrad der Solaranlagen. An heißen Sommertagen können unbegrünte Flachdächer schnell Temperaturen von über 60° C erreichen. Hingegen steigt die Oberflächentemperatur von Gründächern in der Regel nicht über 35° C. Die Regenwasserspeicherung und Verdunstung der Pflanzen sorgt bei einer Dachbegrünung für eine natürliche Kühlung der Solarmodule und reduziert dadurch die sommerlichen Leistungsverluste bei der Stromerzeugung. Untersuchungen haben ergeben, dass Photovoltaikanlagen auf Gründächern im Jahresverlauf einen bis zu drei Prozent höheren Wirkungsgrad erzielen können.

 

Solaranlage und Gründach kombiniert
+
Insbesondere die Kombination von Solartechnik und Dachbegrünung kann einen wichtigen Beitrag zur Lösung der Probleme, welche durch den Klimawandel - wie beispielsweise Hitzeperioden, Starkregen-/ Überflutungs­ereignissen usw. - ausgelöst werden, leisten.

Das Solar- und Gründachkataster der Stadt Wuppertal wurde gefördert durch den WSW-Klimafonds.

 

Kontakt

+49 202 563 6942
+49 202 563 5478