Wuppertal ist Fair Trade Stadt

Bereits seit September 2010 darf sich die Stadt Wuppertal mit dem Titel "Fair Trade Town" schmücken und wurde seitdem regelmäßig mit dem Titel ausgezeichnet, denn fair gehandelte Produkte werden z.B. in engagierten Weltläden, in Lebensmittelläden und Supermärkten sowie in Gastronomiebetrieben angeboten. Und bei allen Sitzungen des Stadtrates, der Ausschüsse, bei offiziellen Besprechungen sowie im Büro des Oberbürgermeisters werden nur noch fair gehandelter Kaffee und Tee ausgeschenkt.
Aber Wuppertal möchte einen Schritt weiter gehen und "Hauptstadt des Fairen Handels" werden.

Aktuell: "Faires Trassenfest" am 23.6.2018 auf der Nordbahntrasse, 13 - 18 Uhr

Am 23.6.2018 dreht sich auf der Nordbahntrasse alles um den Fairen Handel. 

Zwischen Vohwinkel und Bahnhof Wichlinghausen wartet ein interessantes Angebot auf alle Besucherinnen und Besucher. An zahlreichen Stationen gibt es Informationen und Aktionen, die von Initiativen, Vereinen und Schulen organisiert werden. Besonders gut lassen sich die einzelnen Stationen mit dem Rad erkunden! Jede/r ist willkommen!

Wer an sechs Aktionen teilgenommen hat, kann zum Abschluss des Aktionstages an einer "FairLosung" teilnehmen (ab 17:00 Uhr im Bahnhof Blo).

 

Rosenaktion_Plakate verteilen
+
Schülerinnen und Schüler des St. Anna-Gymnasiums werben mit "fairen" Rosen für das "Faire Trassenfest"

Fahren Sie mit bei einer der 3 geführten Radtouren:

  • 13:30 Uhr "Gesamtstrecke": ESV-Vereinsheim Vohwinkel bis Wichlinghausen (ca. 11 km)
  • 14:30 Uhr "Familientour": ESV-Vereinsheim bis Bahnhof Blo (ca. 5,7 km)
  • 15:30 Uhr "Kurztour": Wichlinghausen bis Bahnhof Mirke (ca. 5.7 km)
  • Oder entdecken Sie das Angobt auf eigene Faust. Sie sind willkommen!

Aktionen und Informationen rund um den Fairen Handel

  • Lernen Sie an diesem Nachmittag die vielfältigen Aktivitäten einiger Wuppertaler "Fair Trade Schulen" kennen. Upcycling, Spendenaktion für Straßenkinder in Matagalpa, Eine-Welt-Puzzle, Schulorchester, Bildungsangebote - es gibt viel zu entdecken! Das "Gymnasium St. Anna" finden Sie am Bahnhof Ottenbruch, die "Gesamtschule Barmen" am Bahnhof Loh und die"Friedrich-Bayer-Realschule" am Bahnhof Blo.
  • Die Friedrich-Bayer- Realschule hat sogar ein "Fair-Trade-Musical" einstudiert. Es wird um 15:00 Uhr im Bahnhof Blo aufgeführt (Eintritt frei!)
  • Die "Gepa" finden Sie am Bahnhof Blo, den "Weltladen Ronsdorf" am Bahnhof Ottenbruchden "Eine-Welt-Laden Wichlinghausen" am Bahnhof Wichlinghausen und der "Weltladen Wuppertal" baut seinen Stand am Bahnhof Mirke auf. An diesen Ständen können Sie faire Waren nicht nur probieren, sondern auch kaufen.
  • Das "Katholische Bildungswerk", der "Katholikenrat" und die "Katholische Arbeiterbewegung" haben Infostände am Bahnhof Ottenbruch aufgebaut.
  • Die "Verbraucherzentrale" erwartet Ihren Besuch gemeinsam mit der Gesamtschule Barmen am Bahnhof Loh.
  • Am Bahnhof Mirke finden Sie neben dem "Weltladen Wuppertal" interessante Informationen von verschiedenen Vereinen und Organistaionen, die über Fairen Handel und Zusammenarbeiot mit  (u.a. Informationsbüros NicaraguaStädtepartnerschaftsvereins Wuppertal-Matagalpa, Cafe Swane, ADDE/WAT).

 

FairLosung am Bahnhof Blo

Die Abschlussveranstaltung am Bahnhof Blo und die FairLosung finden unter Teilnahme von Oberbürgermeister Andreas Mucke statt. Nach seinem Grußwort wird Frau Veselina Vasileva (Gepa) die enge Kooperation mit der Stadt Wuppertal deutlich machen.

Tolle Preise rund um den Fairen Handel warten auf alle Besucherinnen und Besucher, die an den Stationen an den vielfältigen Aktionen teilgenommen haben und eine volle Stempelkarte vorweisen können.

Auch für musikalische Begleitung ist gesorgt. Tine Hamburger sorgt mit Sicherheit für die richtige Stimmung! 



Rückblick: Aktivitäten rund um den Fairen Handel

Gruppenfoto
+
Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Podiumsdiskussion(Foto:Mathias Kehren)

Fairer Brunch in der Citykirche (29.04.2018)

Auf Einladung der Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen fand am 29.04.2018 in der Citykirche ein Brunch mit fairen, vegetarischen Bioprodukten statt.

Im Rahmen einer Talkrunde wurde vorher ausführlich über das Thema "Glaube + Konsum: Können wir Berge versetzen?" diskutiert.

Teilnehmer/innen der Taklrunde:

Susanne Varnhorst (Stadt Wuppertal),

Dr. Birgit Timmermann (Katholikenrat), 

Ilhaam El-Quasem (Hima e.V.),

Dr. Peter Schaumberger (GEPA)

Moderation: Erhard Ufermann + Ilona Schäfer

Gruppenbild
+
Teilnehmerinnen und Teilnehmer der FairFührung

Kinderarbeit gestern und heute - eine FairFührung durch Museum für Frühindustrialisierung(22.04.2018)

Kinderarbeit war in der Zeit der Frühindustrialisierung noch selbstverständlich. Zum Glück sind diese Zeiten bei uns längst vorbei. Aber weltweit gibt es noch Kinderarbeit! Sie steckt in vielen Dingen, die wir heute ganz selbstverständlich nutzen. Für manchen Schokoriegeln mussten Kinder in Afrika viele Stunden hart arbeiten.

Wer mehr erfahren wollte über Kinderarbeit, die Kampagne Fair Trade Town und warum die Stadt Wuppertal gerne "Hauptstadt des Fairen Handels" werden möchte, konnte am 22. April 2018 an einer FairFührung teilnehmen.

Runder Tisch Fairer Handel

Der "Runde Tisch Fairer Handel" bündelt die Aktivitäten vor Ort. In der Gruppe arbeiten die Stadt Wuppertal, Vereine, Weltläden, Schulen, die Kirche, die Gepa und weitere Initiativen zusammen. Sie organisiert nicht nur Aktionen und Veranstaltungen rund um den Fairen Handel, sondern berät und informiert außerdem Gastronomen, Einzelhändler und Schulen, die mitmachen und dazu beitragen wollen, dass Wuppertal bald zu einer "Hauptstadt des Fairen Handels" wird.

 

Sie haben dazu noch Fragen?

Dann rufen Sie an oder schreiben Sie eine E-Mail.

 

Kontakt

+49 202 563 5343