Inhalt anspringen

Wuppertal / Rathaus & Bürgerservice

Blumenerde und Klimaschutz

Was haben Blumenerde und Klimaschutz miteinander zu tun?

Wer denkt beim Einkauf von Blumenerde schon daran, wie diese hergestellt wird.

Die meisten Blumenerden bestehen aus Torf. Torf ist aus einem mehrere Jahrtausende währenden Verrottungsprozeß entstanden.

Ein Großteil des gestochenen Torfes wird zu Blumenerde verarbeitet. Die im Torf abgestorbenen Pflanzen haben zu Lebzeiten CO2 gebunden und halten dieses klimaschädliche Gas solange zurück, wie der Torf im Moor verbleibt.

Sobald Moore trocken gelegt sind, um den Torf stechen zu können, entweicht das CO 2 in die Atmosphäre und verschärft somit den Klimawandel.

Mit dem Erwerb von torfhaltiger Blumenerde wird somit der Klimawandel beschleunigt.

Moore sind Biotope, die die Natur braucht. Moore binden sechsmal mehr Kohlenstoff als Wälder und sind wichtige Wasserspeicher.

Helfen Sie mit, Moore zu erhalten und entscheiden Sie sich beim Kauf für Blumenerde ohne Torf.

Damit leisten Sie einen Beitrag zum Klimaschutz.

Blumenerde lässt sich auch selbst mischen:
Zu gleichen Teilen reifen Kompost, Gartenerde aus dem Beet und Sand miteinander mischen. Das gibt hervorragende Erde für Töpfe und Co. Kompost gibt es an den Recylinghöfen, wenn Sie keine Möglichkeit haben, diesen selbst herzustellen.

Frau Angelika Otto
Sachbearbeiter/in

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen