Inhalt anspringen

Wuppertal / Wuppertal

Ersatzneubau Brücke Max-Planck-Straße

Die die Nordbahntrasse überführende marode Brücke an der Max-Planck-Straße wird durch einen Neubau ersetzt, da eine ordnungsgemäße Sanierung hier nicht wirtschaftlich wäre.

Juni 2017 - Max-Planck-Straße wieder frei

Die neue, schlanke Konstruktion

Nachdem die Brücke Max-Planck-Straße schon längst wieder wie gewohnt genutzt werden kann, ist jetzt auch die Sperrung der Max-Planck-Straße aufgehoben und die Umleitung zurück genommen worden. Damit sind die Arbeiten an der Nordbahntrassen-Brücke bis auf wenige Restarbeiten abgeschlossen.


Mai 2017 - geschafft!

Die neue Brücke kann genutzt werden

Die neue Brücke Max-Planck-Straße auf der Nordbahntrasse ist planmäßig fertig geworden. Radfahrer, Spaziergänger, Läufer und Skater brauchen ab sofort nicht mehr die kleine Umleitung über eine Behelfsbrücke zu nehmen, sondern können die Nordbahntrasse wieder durchgehend befahren. Mit dem Neubau der Brücke war im August vorigen Jahres begonnen worden. Die Stadt hatte sich für einen Neubau entschieden, weil die Schäden an der alten Brücke so gravierend waren, dass Sanierung und Neubau gleich teuer geworden wären. Während der Bauarbeiten waren die Besucher der Nordbahntrasse über eine provisorische Brücke geleitet worden. Diese wird jetzt wieder abgebaut, außerdem stehen noch ein paar letzte Arbeiten rund um die Brücke an.


Brücke Max-Planck-Straße

Alte tunnelartige Bahn-Brücke

Die Baumaßnahme setzt die Brückenbauarbeiten an der Trasse aus dem Förderzeitraum fort. Die Maßnahme wurde, mit insgesamt ca. 570.000,- € Baukosten, günstiger submittiert als erwartet. Geplant ist eine Bauzeit von August 2016 bis April 2017.
Die Bauarbeiten beginnen ab Montag, dem 22.08.2016, mit der Vollsperrung der Max-Planck-Straße im Bereich der Brücke. Hierfür wird die Einmündung aus der Breslauer Str. gesperrt und die Einbahnregelung der Max-Planck-Str. aus der Krühbusch kommend aufgehoben.
Im Schutz der Vollsperrung wird das vorhandene Schutzgerüst zurückgebaut und eine provisorische Fußgängerbrücke südlich parallel zur vorhanden Brücke errichtet. Nach erfolgreichem Umlegen des Weges wird mit den eigentlichen Bauarbeiten begonnen.
Zunächst erfolgt der Abbruch der alten Gewölbebrücke. Nach dem Rückbau wird die Max-Planck-Str. für Fußgänger und Radfahrer wieder geöffnet und durch einen Schutztunnel im Baufeld gesichert. Die Verbindung muss nur für den Einhub der neuen Brücke noch einmal unterbrochen werden.
Der Bauablauf gewährleistet eine Aufrechterhaltung des Verkehrs auf der „Nordbahntrasse“ über die gesamte Bauzeit. Die Radfahrer können über den Zugang Giesenberg abfahren und über den Zugang Breslauer Str. wieder auffahren. Dies entspricht einem Umweg von ca. 60 m. Eine barrierefreie Umfahrung ist über den 2,5 m breiten Behelfsfußweg möglich, auf dem die Fußgänger höhengleich die Baustelle umgehen können, so dass es für fußläufige Trassennutzer zu keinem Umweg kommt.

Stahlträger der neuen Brücke werden eingehoben

Was wird gemacht?

  • vollständiger Ersatzneubau der Nordbahntrassen-Brücke über die Max-Planck-Straße

Welche Einschränkungen gibt es?

  • Trassennutzer werden bauzeitlich über eine Behelfsbrücke an der Baustelle vorbeigeführt (Radfahrer absteigen!)
  • Die Max-Planck-Straße wird für den Verkehr gesperrt

Wie lange dauert das?

  • Ca. 8 Monate (Beginn: Spätsommer 2017)

Wieviel kostet die Maßnahme?

  • Baukosten: Ca. 570.000€
Baustellenkoordination

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen