Westkotter Viadukt - Geländermontage

In der KW 21 werden am Westkotter Viadukt (Teil der Nordbahntrasse) Geländer montiert, die die Verkehrssicherheit erhöhen und optisch den anderen auf den alten Eisenbahnüberführungen verbauten Geländern angepasst sind.

Neues Geländer steht

glitzerndes Stahlgeländer
+
Neues Geländer in Wupperkreuz-Optik
Innerhalb von zwei Tagen wurden die neuen Geländer auf dem Westkotter Viadukt montiert.

Neue Geländer für das Westkotter Viadukt

Auf dem etwa 60 m langen und 10 m hohen Westkotter Viadukt wird die Nordbahntrasse über die vielbefahrene Westkotter Straße überführt. Die vorhandenen Geländer wurden zur Eröffnung der Trasse mit Hilfe eines Stabmattenzauns ertüchtigt, um so die vorgeschriebene Höhe von 1,30 m zu erreichen. Um dauerhaft die Verkehrssicherheit gewährleisten zu können, wird hier in der KW 21 ein neues Geländer montiert, das optisch jenen auf den anderen alten Eisenbahnüberführungen angepasst ist. Wegen der Arbeiten kann es zu Einschränkungen auf der Trasse kommen, wobei stets eine Durchfahrbreite von mindestens 3 m eingehalten werden wird.
Blick vom Viadukt entlang der Trasse
+
Das alte, provisorische Geländer

Unmittelbar über der Westkotter Straße wird zunächst das alte Geländer stehen bleiben. So können auf dem Viadukt die Montagearbeiten stattfinden, ohne dass die Westkotter Straße für diesen Zeitraum gesperrt werden muss, sodass hier für den Verkehr keine Einschränkungen entstehen und außerdem deutlich geringere Kosten entstehen. Das alte Geländer wird im Zuge späterer Maßnahmen zur Mauerwerkssanierung zurückgebaut.


Was wird gemacht

  • neue Geländer werden auf dem Viadukt montiert

Welche Einschränkungen gibt es?

  • Die nutzbare Breite auf der Trasse wird in diesem Bereich bauzeitlich eingeschränkt (es verbleiben aber mindestens 3m)

Wie lange dauert das?

  • 2 - 3 Tage

Wieviel kostet die Maßnahme?

  • ca. 45.000€