Neues Pflaster für Elberfeld

Logo Neues Pflaster für Elberfeld
Das Investitionsprogramm des Bundes macht´s möglich und jetzt weitere Baustelle in der Elberfelder Innenstadt nötig: 1,6 Millionen Euro aus Bundesmitteln hat die Stadt für den Städtebau bekommen und möchte sie nutzen, um der Elberfelder City durch neue Pflasterung mehr Attraktivität zu geben. Die Bundes-Mittel müssen bis 2018 verbaut sein.


Schlössersgasse

Die Straßenbauarbeiten in der Schlössersgasse sind beendet.


Nachdem in einem ersten Schritt die alte Oberfläche bis zu einer Tiefe von 45 cm ausgekoffert wurde, ist im Anschluss der neue Straßenoberbau Schicht für Schicht fertiggestellt worden. Mit einem neuen attraktiven Pflaster und einem taktilen Leitelement für Menschen mit einer Sehbehinderung, liegt die Schlössersgasse nun im neuen Design.


Bild aus der Schlössersgasse
+
Die Schlössersgasse in neuem Design

Schwanenstraße

Die Schwanenstraße ist fertig!
Der letzte Bauabschnitt in der Schwanenstraße ist fertiggestellt. Der alte Plattenbelag und die provisorischen Asphaltbefestigungen sind Geschichte. Aufwendiger und weniger reibungslos als in der Schlössersgasse war der Ablauf in diesem Bauabschnitt. In der Schwanenstraße war eine Vollsperrung wie in der Schlössersgasse nicht möglich, die Erreichbarkeit für Rettungsfahrzeuge, die Anlieferung des Einzelhandels und die Zugänglichkeit der Geschäfte hatte einen schrittweisen Baufortschritt in 25-Meter-Abschnitten zur Folge. Außerdem bedurfte es einer archäologischen Betreuung der Bauarbeiten, da sich die Schwanenstraße im Bodendenkmalbereich von Wuppertal-Elberfeld befindet.
Bild aus der Schwanenstraße.
+
Die "neue" Schwanenstraße zwischen Wall und Burgstraße
Bild des neuen Pflasters
+
Die "neue" Schwanenstraße zwischen Burgstraße und Poststraße

Mäuerchen

Die Straßenbauarbeiten im Mäuerchen (zwischen Wall und Armin-T.-Wegner-Platz) sind abgeschlossen!


Innerhalb von 3 Wochen wurde im Mäuerchen der alte Belag bis auf 45 cm Tiefe ausgekoffert und der Straßenoberbau neu hergestellt. Außerdem wurde die neue Straßenbeleuchtung installiert, welche sich an dem Beleuchtungskonzept der Schlössersgasse orientiert. Das Design der Pflasterfläche entspricht jetzt dem des Turmhofviertels bzw. der Schwanenstraße.

Abbildung des Mäuerchens
+
Neues Pflaster im Mäuerchen

Wirmhof (nördlicher Teil)

Die Straßenbauarbeiten im Wirmhof sind abgeschlossen.


Nachdem die Wuppertaler Stadtwerke die Fernwärmeleitung erneuert hat, liegt jetzt auch die neue Pflasterung in ansprechendem Design. Der nördlichen Teil des Wirmhofs, zwischen Von-der-Heydt-Platz und Armin-T.-Wegner-Platz, reiht sich nahtlos in die bereits fertiggestellten Abschnitte Schlössersgasse und Schwanenstraße ein.

Ein Bild aus dem Wirmhof
+
Der Wirmhof ist deutlich aufgewertet

Armin-T.-Wegner-Platz

Die Pflasterarbeiten am Armin-T.-Wegner-Platz neigen sich dem Ende zu


Der Platz und seine Umgebung erhalten einen neuen Belag, einen zentralen Baum mit einer Sitzgelegenheit und damit mehr Aufenthaltsqualität. Bereits seit Ende Oktober 2017 sind die ersten beiden Bauabschnitte fertiggestellt.

Bild vom Armin-T.-Wegner-Platz
+
Der fertiggestellte Bauabschnitt 1 am Mäuerchen
Priorität vor der weihnachtsmarktbedingten Winterpause hatte die Fertigstellung der Entwässerungseinrichtungen im Platzbereich, um Verkehrsgefahren durch Entwässerungsmissständen in der kalten Jahreszeit vorzubeugen. Aus diesem Grund mussten die Bauabschnitte teils halbseitig und provisorisch winterfest gemacht werden.
Bild aus dem Wirmhof
+
Der fertiggestellte Bauabschnitt 2 im südlichen Wirmhof
Nachdem der dritte Bauabschnitt im Bereich des Mäuerchens Ecke Wirmhof vor dem City Center fertiggestellt werden konnte, laufen nun die Arbeiten am vierten und letzten Abschnitt am Gehweganschluss zur Schloßbleiche. Die Bauarbeiten dauern - vorbehaltlich des Wetters - voraussichtlich bis Mitte März an.

Stocksgasse

Zeitgleich zu den Bauarbeiten in der Schwanenstraße konnte mit der Stocksgasse ein erster Abschnitt in der Umgebung des Armin-T.-Wegener-Platzes neu gepflastert werden. Das ist wichtig, weil dort zukünftig Baumaterial gelagert werden soll, um den Armin-T.-Wegner-Platz als Koordinationsfläche zu entlasten.
Neues Pflaster in der Stocksgasse
+
Neues Pflaster in der Stocksgasse

Schöne Gasse

Auch die Schöne Gasse hat im Zuge des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes eine neue Oberfläche bekommen.


Nachdem die Vorbereitungsarbeiten der Wuppertaler Stadtwerke zu Beginn des Jahres abgeschlossen waren, folgten die städtischen Pflasterarbeiten, um die provisorisch geschlossene Oberfläche zeitnah zu beseitigen. Im Sinne des Projekts "Neues Pflaster für Elberfeld" ist das Design der Schönen Gasse nun dem des Turmhofviertels angepasst. Da sich die Schöne Gasse im Bodendenkmalbereich von Wuppertal-Elberfeld befindet, wurden sämtliche Bauarbeiten zusätzlich archäoligisch betreut.


Bild aus der Schöne Gasse
+
Die Schöne Gasse mit neuem Pflaster
Momentan laufen die Restarbeiten an der neuen Oberfläche und den Einbauten, welche Mitte Mai abgeschlossen seien sollten.

Herzogstraße (zwischen Wall und Von-der-Heydt-Platz)

Die Pflasterarbeiten in der Herzogstraße sind am 07.05.2018 gestartet.


Die Wuppertaler Stadtwerke haben auch in der Herzogstraße - zwischen Wall und Von-der-Heydt-Platz - die Versorgungsleitungen erfolgreich erneuert, bevor vor Kurzem die städtischen Pflasterarbeiten begonnen wurden. Der letzte Bauabschnitt des Projektes "Neues Pflaster für Elberfeld" ergänzt die hochfriquentierte Fußgängerachse zwischen Morianstraße und Von-der-Heydt-Platz.

Bild aus der Herzogstraße
+
Die Herzogstraße im "Altzustand"
Mit Fertigstellung der Herzogstraße - voraussichtlich Ende Juni 2018 - wird neben der Achse Schwanenstraße / Schlössersgasse, auch die zweite wichtige Querverbindung bestehend aus Schöne Gasse / Turmhof / Herzogstraße zwischen Morianstraße und Von-der-Heydt-Platz mit neuem Pflaster ausgestattet sein. Nachdem bereits vor einigen Jahren die Bushaltestelle am Wall und der Turmhof, sowie die Burgstraße neu gepflastert wurden, wird nun der gestalterische Lückenschluss westlich des Walls vollzogen.

Kommunalinvestitionsförderungsgesetz

Der Bund fördert mit dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz städtebauliche Maßnahmen in Kommunen.

Das Ressort Straßen und Verkehr wird in den nächsten beiden Jahren 6 ausgewählte Straßenzüge in der Innenstadt von Wuppertal-Elberfeld erneuern. Den Beginn für die Straßenbauarbeiten soll Anfang nächsten Jahres die Schlössersgasse machen. In den Jahren 2017 und 2018 folgen dann in 7 weiteren Bauabschnitten die Schwanenstraße, die Herzogstraße, der Wirmhof, das Mäuerchen, der Armin-T.-Wegener-Platz, die Stocksgasse und die Schöne Gasse. Insgesamt belaufen sich die Kosten der rund 5000 m² Pflasterfläche auf circa 1,6 Millionen Euro. Der Förderanteil des Bundes beträgt 90%.

Plan von Wuppertal-Elberfeld
+
Die neue Pflasterung soll der Elberfelder Innenstadt einen einheitlichen Charakter verleihen und ist ein erster Schritt in Richtung Qualitätsoffensive Innenstadt. In Rahmen dieser Offensive wird über die Zukunft, die Nutzung und die Gestaltung der Innenstadt diskutiert. Erste Veranstaltungen dazu fanden in Form von Innenstadt-Konferenzen und Online-Dialogen statt.
Leider sind mit den Bauarbeiten auch Behinderungen für die Besucher und Anlieger Elberfelds verbunden. Das Ressort Straßen und Verkehr bittet um Verständnis und bemüht sich, diese - soweit es der Bauablauf zulässt - auf ein Mindestmaß zu beschränken.


Logo Kommunalinvestitionsförderungsgesetz
+
 

baustellen-info

 

Unser Elberfeld

 

Wuppertal 2025

Logo Wuppertal 2025
Strategien zur Gestaltung der Stadt