Homosexualität im Alter

Regenbogenfarben
In einer immer älter werdenden Gesellschaft gibt es auch immer mehr Lesben und Schwule im Seniorenalter.

Wuppertal möchte sich der Aufgabe stellen, die rechtlichen Verbesserungen mit Leben zu füllen und möglichen Diskriminierungen auf Grund der sexuellen Orientierung insbesondere in der Lebensgestaltung entgegenzuwirken - in allen Bereichen des täglichen Lebens und im speziellen hier für die älteren Lesben und Schwule.

2013 wurde der Fachaustausch "Gleichgeschlechtliche Lebensformen im Alter" ins Leben gerufen und tagt seitdem regelmäßig - getragen vom Ressort Soziales, der Gleichstellungsstelle und der themenorientierten Vereine in Wuppertal.

DAS ZIEL IST ES

  • wichtige Akteure aus Altenhilfe, dem sozialen und freizeitpädagogischen Bereich zu verbinden,
  • Angebote der Senioren- und Sensiorinnenarbeit zu öffnen,
  • Wege zu ebnen für Initiativen,
  • Selbsthilfeprojekte zu unterstützen,
  • Ressourcen zu bündeln,
  • Fachpersonal zu sensibilisieren,
  • zu informieren und Vorbehalte abzubauen

HOMOSEXUALITÄT IN DER ALTENPFLEGE UND ALTENHILFE

Das Thema Homosexualität nimmt bisher wenig Raum in der Altenhilfe und Pflege ein.

Entsprechend werden Einrichtungen häufig nicht genutzt und alternative Lösungen fehlen.

Wichtig ist in aktuellen Entwicklungen und neuen Konzepten die Vielfältigkeit und Unterschiedlichkeit der heutigen Seniorengeneration neben dem Aspekt der individuellen Lebensgeschichten (aufgewachsen zu sein in den Jahren zwischen 1930 bis 1969, einer Zeit, die durch massive Diskriminierungen, lebensbedrohliche Gewalt und strafrechtliche Verfolgung geprägt sein kann).


"IMMER DABEI"

Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt unseren Prozess und fördert seit November 2011 die Fachstelle " Immer dabei. Ältere Lesben und Schwule in NRW" für eine zukunftsweisende SeniorInnenarbeit, die das Thema "Vielfalt im Alter" als zentrale Aufgabe erklärt. Die Sichtbarkeit der älteren, lesbisch und schwul lebenden Generation und die Förderung des ehrenamtlichen Engagements in der eigenen Community  gehören ebenso zu den  Aufgaben der landesweiten Fachberatung wie Fortbildungen und Quartiersentwicklung.

immer dabei - ältere Lesben und Schwule in Wuppertal

Freizeit, Gespräche und mehr in Wuppertal

1x monatlich donnerstags 19-21 Uhr; Nachbarschaftsheim, Platz der Republik 24-26;

Telefon: 0202 26135320 / E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik


FACHAUSTAUSCH

Stadt Wuppertal

Gleichgeschlechtliche Lebensformen im Alter


LINKS

Immer dabei - ältere Schwule und Lesben in NRW

Interaktive Karte für NRW und Bundesweit

Rubicon - lesbisch, schwul, queer

Rubicon Köln

Sental - Wuppertal-Magazin 50+

Seniorenbeirat der Stadt Wuppertal, Zeitschrift Sental und vieles mehr


YOUTUBE

Regenbogen-Fahne

lesbisch, schwul, älter

Welche Rolle spielen Sichtbarkeit, Netzwerke und Community im Alter?
 

Kontakt

+49 202 563 2600
 

Kontakt

Heike Löber
Alten- und Pflegeplanung
Neumarkt 10
42103 Wuppertal
+49 202 563 4928