Aktiv gegen Gewalt an Frauen, Mädchen und Jungen

"Da muss sie allein durch" Frau vor einem Tunnel
Gewalt gegen Frauen im häuslichen oder öffentlichen Bereich gehört für viele immer noch zum Alltag. Frauen erfahren an ihrem Arbeitsplatz Demütigung oder sexuelle Belästigung, Frauen (und ihre Kinder) erleben Gewalt in der Partnerschaft. Belästigungen in der Öffentlichkeit sind für viele Frauen Alltag. Mädchen und Jungen erleben sexuelle Übergriffe bereits in der Kindheit und Jugend.

Die Gleichstellungsstelle setzt sich dafür ein, dass sich die Gewalt gegen Frauen (und Kinder) verringert. Dazu setzten wir auf gezielte Öffentlichkeitsarbeit, auf Vernetzung mit Facheinrichtungen und der Fraueninfrastruktur.

Kooperationsstruktur in Wuppertal...

...Runder Tisch gegen häusliche Gewalt

Runder Tisch gegen häusliche Gewalt - Wuppertal

...Arbeitskreis Hilfen bei sexueller Gewalt

AK Hilfen bei sexueller Gewalt

Im Folgenden finden Sie eine Aufstellung wichtiger Ansprechpartner*innen

Hilfe Telefon

Das Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen

Mut

Beratung und Unterstützung in Wuppertal

Anonyme Spurensicherung

Anonyme Spurensicherung nach Sexualstraftat

Aktuelle Informationen rund um das Thema Gewalt:

bff suse: sicher und selbstbestimmt

Projekt Suse - sicher und selbstbestimmt

Frauen und Mädchen mit Behinderungen stärken

Nein heißt Nein
+
Bundestagsbeschlüsse am 7. und 8. Juli

Nein heißt Nein: Endlich ein Paradigmenwechsel im Strafrecht

Der Bundestag hat am 7. Juli den Grundsatz "Nein heißt Nein" im Sexualstrafrecht verankert. Mit breiter Mehrheit hat der Bundestag den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Änderung des Strafgesetzbuches und zur Verbesserung des Schutzes der sexuellen Selbstbestimmung angenommen. Auch eine eigene Norm zur sexuellen Belästigung wurde eingeführt. Zudem enthält das Gesetz Änderungen im Hinblick auf die Ausweisungsvoraussetzungen im Aufenthaltsgesetz, die im Zusammenhang mit den neu gefassten Strafnormen stehen.

 

Die wesentliche Änderung ist, dass alle sexuellen Handlungen gegen den "erkennbaren Willen" einer anderen Person unter Strafe fallen ("Nein heißt Nein"). Für diese Taten ist eine Freiheitsstrafe zwischen sechs Monaten und fünf Jahren vorgesehen.

ausnahmslos
+

Gegen sexualisierte Gewalt und Rassismus. Immer. Überall.

"Alle Menschen sollen sich von klein auf, unabhängig von ihrer Ethnie, sexuellen Orientierung, Geschlechtsidentität, Religion oder Lebensweise, sicher fühlen und vor verbalen und körperlichen Übergriffen geschützt sein: egal ob auf der Straße, zu Hause, bei der Arbeit oder im Internet. Ausnahmslos. Das sind die Grundlagen einer freien Gesellschaft."

 

Genderfacts

Der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt an Frauen, ist ein am 25. November jährlich begangener Aktions- und Gedenktag zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt gegen Frauen.

BAG Kommunaler Frauenbüros

Gewalt gegen Frauen hat viele Gesichter

Terre des Femmes

Terre des Femmes

 

Kontakt

+49 (202) 563 5405