Inhalt anspringen

Wuppertal / Rathaus & Bürgerservice

Deutsche im Ausland ohne Wohnsitz in Deutschland

Deutsche, die im Ausland leben und keinen Wohnsitz in Deutschland haben, können an der Europawahl 2019 teilnehmen, wenn sie wahlberechtigt sind und einen Antrag auf Aufnahme ins Wählerverzeichnis bei der zuständigen Wahlbehörde stellen.

Unter Berücksichtigung der ab dem 3. Mai 2013 geltenden Neuregelung des Wahlrechts für Auslandsdeutsche können diese an der Europawahl teilnehmen, wenn sie wahlberechtigt sind, d.h.

  • Deutsche im Sinne des Artikels 116 Grundgesetz sind,
  • am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben,
  • nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind und

    entweder (Variante 1)

  • nach ihrem 14. Geburtstag
  • mindestens 3 Monate ununterbrochen in der Bundesrepublik Deutschland gelebt haben
  • und dieser Aufenthalt nicht länger als 25 Jahre zurück liegt

    oder (Variante 2)

  • wenn sie aus anderen Gründen persönlich und unmittelbar Vertrautheit mit den politischen Verhältnissen in der Bundesrepublik Deutschland erworben haben und von ihnen betroffen sind.

Beide Varianten setzen einen Antrag auf Aufnahme in das Wählerverzeichnis bei der zuständigen Gemeinde in der Bundesrepublik Deutschland voraus.

Für die unter Variante 1 genannten Wahlberechtigten ist die Gemeinde zuständig, in der sie vor ihrem Auszug ins Ausland zuletzt gemeldet waren. Sofern dies die Stadt Wuppertal war, ist der Antrag an folgende Anschrift zu richten an:

Stadt Wuppertal
Wahlbehörde (101.3)
42269 Wuppertal

Der Antragsvordruck, das Merkblatt sowie weitere Erläuterungen können auf den Seiten des Bundeswahlleiters abgerufen werden. Bitte beachten: Der Antrag muss spätestens bis zum 5. Mai 2019 bei der zuständigen Wahlbehörde eingehen.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen