Inhalt anspringen

Wuppertal / Wuppertal erleben

Filmstadt + Kino

Wuppertals Bedeutung als Filmstadt ist in den vergangenen Jahren erheblich gewachsen.
Wuppertal rollt den roten Teppich aus - Spot an, Film ab!

"Wuppertal ist das deutsche San Francisco", sagt der Star-Regisseur Tom Tykwer über seine Heimatstadt.

Wuppertal - ein vielgefragter Drehort

Filmstadt Wuppertal - im Kurzfilm vorgestellt

Wuppertal hat als erste Stadt in NRW einen Filmstadt-Trailer, welcher von der Wuppertal Marketing GmbH produziert wurde und die Bedeutung des wachsenden Film- und Fernsehstandorts hervorhebt.

Der gut zweiminütige Kurzfilm umfasst eine Auswahl von 18 Kino- und TV-Produktionen. Viele prominente Schauspieler, die in Wuppertal gedreht haben, sind in den Szenen zu sehen. Die künstlerische Umsetzung des Trailers lag in den bewährten Händen von Mark Tykwer und Mark Rieder.

Übrigens, erkennen Sie die Drehorte wieder? 

Wuppertal als Filmkulisse

Wuppertal hat sich Filmstadt einen sehr guten Namen gemacht und wird bei Filmemacher immer beliebter. Die Qualitäten der Stadt sind die geographische Lage mit dem langgestreckten Tal, den Bergen links und rechts, steile Straßen und die unterschiedlichen Architekturen und Baustile - diese Kombinationen bieten eine herrliche Filmkulisse und unverbrauchte Motive.

Berühmte Darsteller und Regisseure zu Gast

Mario Adorf, Til Schweiger, Hannelore Elsner, Daniel Brühl, Hape Kerkeling, Christine Neubauer, Moritz Bleibtreu,  Lars von Trier, Fatih Akin... die Liste berühmter Filmschaffender, die in den letzten Monaten und Jahren in Wuppertal gedreht haben, läßt sich beliebig fortführen.   

Im Jahr 2012 ist Wim Wenders Dokumentation "PINA", der fast ausschließlich in Wuppertal mit dem Tanztheater Wuppertal Pina Bausch gedreht wurde, nur haarscharf an einem Oscar für den besten Dokumentarfilm vorbeigeschrammt.

Junge Filmemacher

Aber auch viele junge Filmemacher drehen in Wuppertal.

Der Episodenfilm POINTS OF VIEW  wurde Anfang 2012 durch Mario von Grumbkow unter dem Titel BLICKPUNKTE ins Leben gerufen. In den zehn fiktionalen Kurzfilmen, die in Zusammenarbeit mit dem Verein Vollbild e.V.  entstanden sind, entwickelten zehn junge Filmemacher Geschichten über junge Menschen in alltäglichen und außergewöhnlichen Situationen. Dabei kommen alle Genres, vom Drama über die Komödie bis hin zum Thriller vor - als Rahmen dient jedem Film eine andere Nation.

Das Medienprojekt Wuppertal konzipiert und realisiert seit 1992 erfolgreich Modellprojekte aktiver Jugendvideoarbeit und entwickelte sich zur größten und ambitioniertesten Jugendvideoproduktion in Deutschland.

Die Nordstadt als Filmkulisse

Aber in Wuppertal werden nicht nur Kinofilme gedreht, sondern auch gezeigt. Als Tipp: besuchen Sie die Open-Air-Veranstaltungen Talflimmern und FilmSchauPlätze in den Sommermonaten.
Testen sie, wo es die bequemsten Sitze, die größte Leinwand oder das leckerste Popcorn gibt.

Vom großen Multiplex-Kino bis zum Programmkino reicht die Palette. Und wussten Sie eigentlich, dass Tom Tykwer selbst als Filmvorführer in Wuppertal angefangen hat...???

Frau Simone Neutert
Mitarbeiter/in

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen