Inhalt anspringen

Wuppertal / Tourismus & Freizeit

Unterbarmer Friedhof- Kirchengemeinde als Parkbesitzer

Das Bestattungswesen liegt in Wuppertal traditionell in kirchlichen Händen.
Den Unterbarmer Friedhof legte die Vereinigte ev. Gemeinde 1822 bei ihrer Gründung an.
Immer wieder erweitert, bietet er inzwischen Platz für 36.000 Gräber und gehört damit zu den größten Bestattungsorten der Stadt.

Doch sein Angebot ist auch für diejenigen attraktiv, die voll und ganz im Leben stehen.

Der Friedhof lockt mit seinen schönen Alleen und interessanten Grabmalen zu geruhsamen Spaziergängen.

Im unteren und älteren Teil fällt das rechtwinklige Wegeraster ins Auge, das den Besucher steil den Berg hinaufführt. Mittendrin die Grabstätte der Familie Engels, dann die "Millionenallee" mit denkmalwerten Prachtgräbern und ein immer wieder überwältigender Ausblick.

Mausoleum der Familie Toelle

Oben schließt sich der landschaftliche Teil an, der noch mehr Parkatmosphäre ausstrahlt.

Einzelne Gräber und Familiengrabstätten gibt es hier genauso wie Gemeinschaftsgrabanlagen von Missionaren und Opfern des Zweiten Weltkriegs.

So gerät der Gang durch diese erinnerungsreiche Parklandschaft schnell zur spannenden Entdeckungsreise.

Parkbereich

Informationen

  • Fläche: 16,12 Hektar
  • Stadtteil: Barmen
  • Träger: Vereinigte ev. Gemeinde Unterbarmen

     Am Unterbarmer Friedhof 16

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen