Inhalt anspringen

Wuppertal / Tourismus & Freizeit

Park in Schräglage Hohenstein

Nicht nur eine Straße trägt den Namen Hohenstein, sondern auch eine Grünfläche. Eine besondere sogar, denn inmitten eines steilen Hanges steht der gleichnamige Felsen.

Schon bevor der Rott bebaut und der kleine Park angelegt wurde, war der Hohenstein eine Barmer Attraktion. Noch heute kann von hier den Ausblick über die Stadt genießen, wer durch die Lücken der Häuser und Bäume guckt. Der Felsen liegt mitten im Park. Ob Sie ihn entdecken?

Er ist übrigens heute als Naturdenkmal geschützt. - Warum? Weil er als Dolomitfelsklippe Seltenheit besitzt.

Park seit 1900

Der Park entstand, nachdem der Hang um den Felsbrocken unbebaut geblieben war. Dort kreuzten sich zwei Fußwege.

Um 1900 gestaltete der Barmer Gartenarchitekt Arthur Stüting das Brachgelände zu einer Grünanlage um. Wenngleich nicht alles realisiert wurde, was er vorgesehen hatte, finden wir den Park noch ungefähr so wie vor 100 Jahren vor. Ungefähr, denn das Grün ist natürlich gewachsen und sicher dichter, als Herr Stüting sich das vorgestellt hatte.

Blick auf Barmen- alte Postkarte 1913
Hohenstein 2008

Historisches Gelände 2009 auf Vordermann gebracht

Schüler der Realschule Hohenstein, als Paten des Parks, haben in einer AG Müll weggeräumt und Blumenzwiebeln gepflanzt.Mit Unterstützung der Vertreter des Fördervereins Deewerth`scher Garten, des Ressorts Grünflächen und Forsten, der Bezirksvertretung Barmen und des Rotter Bürgervereins und weiterer Sponsoren wurde eine Parkverschönerung durchgeführt.

Hohenstein Kletterfelsen

Informationen

  • Fläche: 4450 Quadratmeter
  • Stadtteil: Barmen
  • Träger: Stadt Wuppertal

Ausstattung

  • Aussicht
  • Felsen
  • Kinderspielplatz

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Copyright 2007
  • Stadt Wuppertal

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen