Rathaus Online

UntersuchungsberechtigungsscheinSymbol für eine Dienstleistung

Unterlagen

Bei persönlicher Vorsprache mus sich der/die AntragstellerIn ausweisen können

Gebühren

keine

Rechtsgrundlagen

Jugendarbeitschutzgesetz

Hinweise

Verschiedene Untersuchungsberechtigungsscheine:

  • Für die Erstuntersuchung, d.h. eine Untersuchung innerhalb der letzten 14 Monate vor Arbeitsaufnahme (§ 32 Abs. 1 JArbSchG).
  • Für Nachuntersuchungen, d.h. Untersuchungen vor Ablauf des 1. Beschäftigungsjahres  (§ 33 Abs. 1 und 34 JArbSchG).
  • Für außerordentliche Nachuntersuchungen, d.h. für unabhängig von der regelmäßigen Nachuntersuchung vom Arzt zusätzlich angeordnete Nachuntersuchungen (§ 35 Abs. 1 JArbSchG).
  • Für Untersuchungen auf Veranlassung der Staatlichen Ämter für Arbeitsschutz bzw. Bergämter. (§ 42 JArbSchG).

In der Regel können Untersuchungsberechtigungsscheine nur einmal ausgestellt werden. Bei Verlust kann jedoch ein Ersatzschein ausgehändigt werden.

Mehrfachausgaben von Untersuchungsscheinen  sind jedoch möglich, wenn:

 

  • der/die Jugendliche sich bereits der Erstuntersuchung unterzogen hat, aber erst nach mehr als einem Jahr erstmals eine Beschäftigung aufgenommen hat,
  • der Arbeitgeber gewechselt wurde und deshalb eine Nachuntersuchung erforderlich wird.