Inhalt anspringen

Wuppertal / Rathaus & Bürgerservice

Wohngeld: Kinderwohngeld

Beschreibung

Beschreibung

Kinderwohngeld stellt eine Sonderform des Wohngeldes dar. Es ist keine vorrangige Leistung vor dem Arbeitslosengeld II (ALG II), der Antragssteller ist somit frei in der Entscheidung ob er Kinderwohngeld beantragen möchte oder nicht. Eine Pflicht dazu besteht nicht.

Kinderwohngeld kommt dann in Betracht, wenn die Eltern ALG II beziehen und das Kind – welches im gleichen Haushalt wohnen muss – eigenen Lebensunterhalt bezieht und bislang Teil der Bedarfsgemeinschaft ist.

Als Lebensunterhalt des Kindes werden u.a. Kindergeld, Unterhalt, Unterhaltsvorschuss oder auch Halbwaisenrente angerechnet.

Bei einem Antrag auf Kinderwohngeld müssen, wie bei einem regulären Wohngeldantrag, alle erforderlichen Formulare ausgefüllt und unterschrieben werden und alle notwendigen Nachweise, insbesondere die Einkommensnachweise aller im Haushalt lebender Personen, eingereicht werden.

Zu beachten ist, dass die Bewilligung des Kinderwohngeldes für eine Minderung des ALG II Anspruches führen kann. Ein über den Bedarf hinausgehendes Kindergeld des Kindes wird bei dem ALG II empfangenden Elternteil als Einkommen angerechnet und mindert den Anspruch entsprechend.

Links und Downloads

Kontakt

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen