Inhalt anspringen

Wuppertal / Wuppertal

Wohngeldantrag

Einen Antrag auf Mietzuschuss können Mieter einer Mietwohnung und Selbstzahler in einem Alten- oder Altenpflegeheim stellen. Den Wohngeldantrag kann nur der Mietvertragspartner (bei mehreren entscheiden die Mieter untereinander, wer Antragsteller ist) stellen. Weitere Voraussetzungen wie z.B. bestimmte Einkommensgrenzen müssen erfüllt sein.

Beschreibung

Beschreibung

B Ü R G E R I N F O R M A T I O N

Sehr geehrte Damen und Herren,

zum Schutz der Bürger*innen aber auch unserer Verantwortung der städtischen Mitarbeiter*innen gegenüber, möchten wir dazu beitragen das CORONA Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten. Gleichzeitig möchten wir sicherstellen, dass unser Serviceangebot weitgehend aufrechterhalten werden kann. Damit dies gelingen kann, wird der Bereich für

Wohngeld

bis auf weiteres  zunächst telefonisch, per E-Mail oder auf dem Postweg zur Verfügung stehen.
Von einer persönlichen Vorsprache  in der Dienststelle bitten wir abzusehen. Persönliche Vorsprachen sind aber nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung mit den Mitarbeiter*innen möglich.

 

Kontaktdaten:
Postanschrift
Stadt Wuppertal
Ressort 105.36
Hans-Dietrich-Genscher-Platz 1
42283 Wuppertal

Zentrale Email Adresse:       wohngeldStadt.Wuppertalde

Frau Nebatz               Tel. 563- 6059

Frau Kramer              Tel. 563- 6093

Frau Lemke                Tel. 563- 7635

 

Über die Telefonnummer des Service-Centers (563-0) werden Sie mit der/dem für Sie zuständigen Sachbearbeiter*in verbunden.

 

Für die getroffenen Maßnahmen bitten wir um Verständnis.


Team Wohngeld

BESCHREIBUNG


Das gilt auch für den Fall, sofern z. B. das Jobcenter die Leistungsbezieher auffordert, für Kinder im Haushalt einen Wohngeldantrag zu stellen. Hier sind dann allerdings auch die Leistungen des Jobcenters durch Vorlage des Bescheides nachzuweisen und im Antrag aufzuführen.

 

Es gibt nur einen Antragsvordruck der durch ein entsprechendes Kreuz auf der ersten Seite als Erst-, Weiterleistungs- (Verlängerungs-) oder Erhöhungsantrag zu kennzeichnen ist. Es ist in jedem Fall ein neuer Vordruck auszufüllen!

 

 

Die Dauer der Antragsbearbeitung hängt maßgeblich davon ab, wann Sie alle für die Wohngeldberechtigung und -berechnung erforderlichen Angaben und Nachweise bei Ihrer Wohngeldstelle eingereicht haben. Liegen diese dort vollständig vor, sollte je nach Bearbeitungslage in Ihrer Wohngeldstelle Ihr Wohngeldbescheid spätestens nach 6 Wochen zugestellt sein. In etwa zeitgleich mit der Bescheidzustellung erfolgt landesweit einheitlich (zentralisiert) die Auszahlung des Wohngeldes grundsätzlich zu Beginn des Monats (i.d.R. am 1. Werktag) auf Ihr Konto.

 

 

 

 

Details

Links und Downloads

Kontakt

Seite teilen