Rathaus Online

Demokratie und ToleranzSymbol für eine Dienstleistung

Kurzbeschreibung

Ende 2000 wurde vom Rat der Stadt das Aktionsprogramm für Demokratie und Toleranz zur Förderung des Zusammenlebens der Kulturen in Wuppertal und zur Koordination der Arbeit gegen Rechtsextremismus und Gewalt verabschiedet. Die in diesem Zusammenhang vom damaligen Oberbürgermeister Hans Kremendahl und allen Bürgermeistern und Bürgermeisterinnen gegründete Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e. V. wurde mit der Umsetzung des Aktionsprogrammes beauftragt.

Beschreibung

Die Wuppertaler Initiative setzt jährlich ca. 70 Projekte um. Hierzu gehören neben Projekttagen an Schulen, Gedenkstättenarbeit und Kultur- und Ausstellungsprojekten, die Beratung von Eltern und pädagogischen Fachkräften und Fortbildungen. Zudem berät und fördert die Initiative andere Organisationen und Gruppen bei der Umsetzung eigener Projekte im Themenfeld.

Die Initiative koordiniert zudem das Netzwerk für Demokratie und Toleranz, setzt das Lokale Aktionsprogramm gegen Rechtsextremismus um, berät Eltern und pädagogische Fachkräfte, setzt die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus sowie das Handlungsprogramm gegen Rechtsextremismus um.