Inhalt anspringen

Wuppertal / Rathaus & Bürgerservice

Paula Modersohn-Becker: Begleitprogramm

Ausstellung im Von der Heydt-Museum
bis 24. Februar 2019

ÖFFENTLICHE FÜHRUNGEN
donnerstags, 16.30 Uhr
samstags und sonntags, 15.30 Uhr

ab Januar:
ÖFFENTLICHE FÜHRUNGEN
dienstags, 13.30 Uhr
donnerstags, 16.30 Uhr
samstags und sonntags, 14 und 15.30 Uhr

Kosten 16 € inkl. Eintritt

BONSOIR MADAME MODERSOHN-BECKER
ABENDGESPRÄCHE
Mitarbeiterinnen des Museums stellen bei einem Glas Wein
ihr Lieblingsthema zu Paula Modersohn-Becker vor. Durch
die Kurzbeiträge haben die Besucher nicht nur die Gelegenheit
spannende Einzelaspekte aus dem Werk der besonderen
Malerin intensiver zu betrachten, sondern auch mit den Mitarbeitern
des Hauses ins Gespräch zu kommen. Wir laden Sie
herzlich ein! Der Eintritt zu den Abendgesprächen ist frei.

Mittwoch, 12. Dezember, 18.15 Uhr
Dr. Beate Eickhoff
Die bissige, freche Paula Becker
Veranstaltungsort:
Von der Heydt-Museum, Eintritt frei

LESUNG
Mit Michael Zeller
Sonntag, 6. Januar, 15 Uhr
Die Sonne! Früchte. Ein Tod
Michael Zellers dritter Roman (von 1987) kam im Herbst 2007
in vierter Auflage heraus. Aktueller Anlass war der hundertste
Todestag der Malerin Paula Modersohn-Becker, die 1907 mit
31 Jahren starb. Vor der scheinbar gutbürgerlichen Kulisse
der vorletzten Jahrhundertwende führt der Roman vor Augen,
wie unverändert aktuell sie geblieben ist, die Entscheidungsnot
einer Frau zwischen Ehe, Mutterschaft und Berufskarriere.
Kosten 5 € (mit gültiger Eintrittskarte ist der Eintritt frei)

LESUNG
Es lesen die Schauspieler Verena Güntner und Robert Levin
Einführung: Antje Modersohn
Donnerstag, 7. Februar, 18 Uhr
Aus dem Briefwechsel von Paula Modersohn-Becker
und Otto Modersohn
Der Briefwechsel umfasst den Zeitraum von 1895, dem Jahr
der ersten Begegnung Paula Beckers mit der Malerei Otto
Modersohns in einer Ausstellung der Kunsthalle Bremen,
bis zum Jahr 1908, in dem die Erschütterung der Familie und
Freunde nach dem Tod Paula Modersohn-Beckers im November
1907 schriftlichen Ausdruck findet. Damit erhält die Öffentlichkeit
einen tiefen und intimen Einblick in die Gedankenwelt
beider Kunstschaffenden und in das bisher häufig spekulativ
interpretierte Eheleben, dessen Basis vor allem eine ausgeprägte
Neugier und große Leidenschaft für die Kunst war.
Kosten 5 €

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen