Kampa: Turbostart in Wuppertal

Am 4. April 2013 hat die Geschäftsführung des Unternehmens Kampa (Kampmann + Aretz GmbH & Co. KG) den Kaufvertrag für die über 5.500 Quadratmeter im Mittelstandspark VohRang in Wuppertal unterschrieben. Jetzt nach nur einem Jahr wurde der neue Standort des Herstellers für Industrieanhänger bereits offiziell eingeweiht.

Ein wirklicher Turbobau, wenn man bedenkt, dass bereits im Juli letzten Jahres die Produktion dort aufgenommen wurde und die ersten Anhänger dann schon vom neuen Standort in Wuppertal ausgeliefert wurden. Das Unternehmen Kampmann + Aretz GmbH & Co. KG mit einer über 100jährigen Firmengeschichte hatte seinen Sitz in Haan und konnte dort nicht weiter expandieren. "Wir wurden hier sehr offen empfangen und sind von allen Stellen der Stadt sehr unterstützt worden", so Kampa-Geschäftsführer Jürgen Krabs. Insbesondere die Begleitung durch die Wirtschaftsförderung über die gesamte Zeit hätte ihn sehr beeindruckt. "Ohne diese Unterstützung und Partner bekommt man solch ein Projekt nicht gestemmt", weiß Krabs und richtet das Lob auch in Richtung Stadt-Sparkasse Haan.
Ende des Jahres wurde dann auch der 500 Quadratmeter umfassende Büro- und Verwaltungsgebäudes vollendet. Nach Fertigstellung der Außenanlagen wurde jetzt mit Kunden, Partnern, Lieferanten und Mitarbeitern die Einweihung gefeiert. Industrieanhänger von Kampa mit Traglasten von einer bis 150 Tonnen kommen nun aus Wuppertal. Hauptabnehmer ist die Automobilindustrie, aber auch Airbus oder Rheinmetall gehören zu den zahlreichen namhaften Kunden.

Gute Auftragslage, neue Arbeitsplätze

Die Auftragslage ist sehr gut, da braucht es auch neues Personal: "Allein in dieser Woche haben wir drei neue Stellen ausgeschrieben, wovon eine bereits besetzt werden konnte", berichtet Krabs. Das freut natürlich besonders Oberbürgermeister Peter Jung, der mit einer ganzen Gruppe im Rahmen eines Ortsteilspaziergangs extra Station zur offiziellen Einweihung machte. Jung ist froh über die Entwicklung auf VohRang: "Es war ein Glück, dass wir angesichts des geringen Angebotes ebener Flächen in unserer Stadt den ehemaligen Rangierbahnhof bekommen haben." Wichtig sei dieses Flächenangebot für die Wuppertaler Firmen, aber auch für Unternehmen aus dem Umkreis. "Sie passen als mittelständisches Unternehmen sehr gut nach VohRang", sagt er in Richtung des Kampa-Geschäftsführers.


11.04.14

 
 
Kampa Einweihung
Jetzt ist der neue Standort offiziell eingeweiht (v.lks.n.r.): Udo Vierdag (Vorstandsvorsitzender der Stadt-Sparkasse Haan), Wirtschaftsförderer Dr. Rolf Volmerig, Oberbürgermeister Peter Jung und Kampa-Geschäftsführer Jürgen Krabs. (Foto: Wifö W)