Einige Jahrhunderte Firmengeschichte

Firmenjubilare im Kronleuchterfoyer des Opernhauses
+
Seit 2014 werden Wuppertaler Unternehmen, die 50. oder ein höheres rundes Firmenjubiläum feiern, bei einem Empfang auf Einladung des Oberbürgermeisters und der Wirtschaftsförderung besonders gewürdigt. So auch vergangenen Freitag, als mehrere Jahrhunderte Wuppertaler Unternehmensgeschichte im Kronleuchterfoyer des Opernhaues zusammenkamen.

Neun Unternehmen - so viele sind jedenfalls bekannt - konnten im letzten Jahr ihr 50. Jubiläum oder sogar ein höheres "rundes" feiern. Zum jeweiligen Jubiläumsdatum erhalten die Firmen ein persönliches Glückwunschschreiben der Stadtspitze, zum Empfang werden sie nochmals besonders gewürdigt und erhalten als Erinnerung eine Jubiläumsurkunde der Stadt. So kamen vergangenen Freitag fünf Unternehmen im Opernhaus zusammen.
Bezeichnend ist es, dass alle fünf Unternehmen inhabergeführt in Familienhand sind. "Familienunternehmen sind es, die unseren Wirtschaftsstandort schon immer besonders geprägt und bis heute besonders stark machen", so Oberbürgermeister Andreas Mucke, der zudem auf die positiven Entwicklungen Wuppertals verweisen konnte. "Dass sich die Arbeitslosenzahl weiter im Abwärtstrend befinden, ist auch ein Verdienst von Ihnen."

Die Preisträger

50jähriges Firmenjubiläum konnten im letzten Jahr begehen: Volker Bubenzer Elektroinstallation, G. Stenzel Heizungs- und Öltankbau sowie das Atelier für Raumgestaltung Stefan Schwerter. Insgesamt 325 Jahre konnten die beiden verbliebenen Jubilare aufweisen, beide sind Einzelhändler und beide waren nicht nur Tradition, sondern sind auch Neuem aufgeschlossen und somit von Beginn an im Projekt Online City Wuppertal aktiv: Haushalts- und Eisenwaren Feuerstein aus Vohwinkel feierte 150 Jahre Bestehen, das Elberfelder Traditionshaus Abeler sogar 175 Jahre.
Alle Unternehmen wurden vom Oberbürgermeister vorgestellt und bekamen Urkunden überreicht: "Wir ehren Sie heute gern, weil Sie standorttreu sind."
Anschließend wurden die Gäste durch Enno Schaarwächter, Geschäftsführer der Wuppertaler Bühnen, ausführlich hinter die Kulissen des Opernhauses geführt. Beim nachfolgenden Imbiss gab es dann viel Gelegenheit zum Austausch untereinander. "Für uns wichtiger Teil dieser Veranstaltung, denn hier bekommen wir wertvolle Anregungen zur weiteren Verbesserung der Voraussetzungen am Standort", so Wirtschaftsförderer Dr. Rolf Volmerig.


22.03.16

 
 
Jubilare
(von oben nach unten): Ehepaare Schwerter - gleich mit zwei Generationen vertreten, Ehepaar Stenzel, Oberbürgermeister Andreas Mucke, Ehepaar Bubenzer, Enno Schaarwächter, Dr. Rolf Volmerig, Ehepaar Feuerstein sowie Nadja Abeler mit Sohn Anton. (Foto: Medienzentrum Stadt Wuppertal/Neumann)