Nachlese zur EXPO REAL: Wuppertal hat einen guten Lauf

Zum 19. Mal präsentierten sich die Städte Wuppertal, Solingen und Remscheid gemeinsam mit Partnern aus der Immobilienwirtschaft auf der deutschlandweit wichtigsten Immobilienmesse, der Expo Real in München.

Bei vielfältigen Gesprächen wurde deutlich, dass die positive Entwicklung Wuppertals national und international wahrgenommen wird. Die Investitionen am Döppersberg, die steigende Bevölkerungszahl Wuppertals und die damit verbundene steigende Nachfrage nach Wohnraum sind vielversprechende Signale für weitere Engagements nationaler und internationaler Partner in unserer Stadt. 

Dynamischer Wohnungsmarkt

Besondere Nachfrage herrschte im Bereich des Wohnsegments. Dies reichte vom studentischen Wohnen über ein deutlich gestiegenes Interesse im sozialen Wohnungsbau bis zu hochpreisigen Wohnobjekten. Hintergrund dieser Entwicklung sind die günstigen Zinsen, die sowohl private Bauherren als auch institutionelle Anleger veranlasst, in den Wohnungsbau zu investieren. Im Vergleich zu anderen Standorten wird Wuppertal als interessanter Standort definiert, da hier noch Nachfrage im Neubaubereich gesehen wird.
Ganz konkret wird auf die Entwicklung des ehemaligen Bahnhofes Heubruch gewartet, sicherlich eines der spannendsten Entwicklungsprojekte.

Unternehmen suchen neue Gewerbeflächen

Im gewerblichen Bereich reichte die Nachfrage von produzierenden Unternehmen über den Technologiebereich bis hin zu kreativen Mischformen aus Wohnen und Arbeiten. Ganz konkret wurden Grundstücke im Mittelstandspark VohRang und im Engineering Park auf den Südhöhen nachgefragt. Nicht nur Unternehmen aus Wuppertal, sondern auch aus der näheren Umgebung und aus dem Ausland suchen Grundstücke für Neubauvorhaben.

"Insgesamt wurde auf dem neuen Stand eine Vielzahl interessanter Gespräche geführt, die im weiteren Verlauf zu konkreten Investitionen führen werden", ist sich Wirtschaftsförderer Rolf Volmerig sicher.

06.10.16

 
 
EXPO
Zum 19. Mal auf der EXPO REAL - Wuppertal präsentierte sich gemeinsam mit Remscheid und Solingen. (Foto: Wifö W/Lietz)