Planfeststellungsverfahren

Planfeststellungsverfahren werden für konkrete Bauvorhaben durchgeführt und richten sich nach den jeweils anzuwendenden Fachgesetzen.

Danach ergibt sich auch die Zuständigkeit für die Planfeststellungsbehörde, die das Verfahren durchführt. So ist z.B. die Bezirksregierung Düsseldorf zuständig für die Planfeststellung von Autobahnen, Bundes- und Landesstraßen, und das Eisenbahnbundesamt Köln für die Planfeststellung von Bahnanlagen. Die Stadt Wuppertal wird im Rahmen dieser Verfahren beteiligt und dient als Ansprechpartner vor Ort.

 

Ein Planfeststellungsverfahren beinhaltet üblicherweise folgende Schritte:

Ablauf Planfeststellungsverfahren
+

Für folgende Projekte in Wuppertal wird gegenwärtig ein Planfeststellungsverfahren durchgeführt oder vorbereitet. Sofern bereits ein Verfahren eingeleitet wurde, können Sie sich über den aktuellen Stand und weitere Einzelheiten zu dem Verfahren in der jeweiligen amtlichen Bekanntmachung informieren.

Aktuell hat die Bezirksregierung Düsseldorf das Planfeststellungsverfahren für den Ausbau der L 419 zwischen Lichtscheid und Erbschlö (1. Bauabschnitt) eingeleitet. Die im Rathaus Barmen ausgelegten Planunterlagen können ab dem 08.11.2017 auch auf der Download-Seite eingesehen werden.

 

Die Stadt Wuppertal wird eine Stellungnahme zum geplanten Ausbau der L 419 abgeben. Die entsprechende Beschlussvorlage für die Entscheidung im Rat der Stadt können Sie im Ratsinformationssystem einsehen, sobald die Sitzungsunterlagen freigegeben werden. Eine Beratung ist in folgenden Gremien vorgesehen:

 

  • Bezirksvertretung Ronsdorf am 29.11.2017
  • Bezirksvertretung Barmen am 05.12.2017
  • Ausschuss für Stadtentwicklung, Wirtschaft und Bauen am 07.12.2017
  • Hauptausschuss am 13.12.2017
  • Rat der Stadt am 18.12.2017
 

Kontakt

+49 202 563 5715