Baukultur

Kunst im öffentlichen Raum
+
Kunst im öffentlichen Raum
"……..Heute wird zwar viel "Baukultur" gesagt, aber es wird nur wenig darüber gesprochen. Und so kommt es, dass das Wort Baukultur immer mehr an Wert verliert, entweder weil es als kuschelige Konsens-Formel herhalten muss oder für einen aufgeplusterten Fachjargon. ….."
Tim Rieniets Bundesstiftung Baukultur 2014
Flensburger Treppe
+
Gestaltung Flensburger Treppe

Im Wettbewerb der Städte und Regionen untereinander kommt der Unverwechselbarkeit, der Attraktivität und der Atmosphäre einer Stadt eine immer größer werdende Bedeutung zu. Die Menschen wollen nicht nur alle Funktionen in ihrer Stadt bereitgestellt wissen, sondern ihre Lebenszeit auch in schönen, ansprechenden Städten verbringen, die eine eigene Ausstrahlung und Identität besitzen. Dies kann durch eine niveauvolle Baukultur gewährleistet werden, die das "Gesicht" einer Stadt prägt und die sich an der Qualität der Bauten (Fassaden) und des öffentlichen Raumes ablesen lässt.

Schwimmoper
+
Illumination Schwimmoper

Der kommunale Handlungsrahmen wird durch den Stellenwert der Baukultur in Deutschland insgesamt und die nationalen, regionalen und lokalen Bautraditionen bestimmt. Besonders bedeutsam für gutes Bauen sind die Qualität der beauftragten Architekten, die Vorstellungen der Bauherren und die Ziele der Politik. Die Aufgabe der Stadt besteht zum einen darin, bei öffentlichen Bauten vorzumachen, wie unter den Rahmenbedingungen der Kostenoptimierung Bauqualität erreicht werden kann. Zum anderen kann die Stadtplanung die Themen "Stadtbildverbesserung" und "Gutes Bauen" aktiv unterstützen, vertreten und stärken.

In der Abteilung Städtebau bedient man sich zahlreicher Instrumente, um den Gedanken der Baukultur konkret in der Stadtgesellschaft zu verankern.

 

Kontakt

+49 202 563 6113