Inhalt anspringen

Stabsstelle Bürgerbeteiligung und Bürgerengagement

Wuppertaler Heimat-Preis

Ehrenamtliches Engagement sichtbar machen: Der Wuppertaler Heimatpreis wird für herausragendes ehrenamtliches Engagement vergeben. Besonderes bürgerschaftliches Engagement für die Gestaltung der Heimat vor Ort wird so in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt.

Die Stadt Wuppertal  vergibt 2020 zum ersten Mal den NRW Heimat-Preis. Herausragendes ehrenamtliches Engagement vor Ort soll so gewürdigt und sichtbar gemacht werden.

Seit 2019 haben Kreise, Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen die Möglichkeit, einen Heimat-Preis an bis zu drei Preisträger*innen zu verleihen und damit nachahmenswerte Engagementprojekte mit Modellcharakter und Ausstrahlwirkung auszuzeichnen. 

Der Heimat-Preis ist eine Initiative der Landesregierung Nordrhein-Westfalen, um in Kommunen herausragendes Engagement von Menschen für die Gestaltung der Heimat vor Ort in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. 

Es geht um „Heimat“ in ihrer vielfältigsten Dimension. Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW, merkt hierzu an: „Für ,Heimat´ gibt es keinen allgemeingültigen Begriff: Jede und jeder wird die Frage ,Was bedeutet für Sie Heimat?´ anders beantworten. Orte der Kindheit, die Familie, Freunde, Stadtviertel, für manche der Lieblings-Fußballverein, Gemeinschaften, in denen Sie sich bewegen, aufgehoben und sicher fühlen. Bei ,Heimat´ geht es um das Verbindende, um die Gemeinschaft und den Zusammenhalt. Nur eine Politik, die wertschätzt, was Menschen jeden Tag in unserem Land im Großen und vielmehr im Kleinen leisten, wird dazu beitragen, dass Heimat bewahrt und gleichzeitig für die Zukunft gestaltet werden kann.“

Der Heimat-Preis ist einer von fünf Bestandteilen des Förderprogramms „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet.“ des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Preisgeld und Preisvergabe

Kreisfreie Städte können im Rahmen des Heimat-Preises insgesamt 15.000 Euro an bis zu drei Preisträger*innen vergeben um so das lokale bürgerschaftliche Engagement besonders zu ehren. 

Über die Vergabe des Heimat-Preises wird eine Jury entscheiden,  die die Themenvielfalt im Bereich Engagement abbildet. Laut Ratsbeschluss wird das Gremium aus Vertreter*innen neun unterschiedlicher Institutionen zusammengesetzt sein:

-   Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege              

-   Deutscher Gewerkschaftsbund               

-   Jugendring

-   Frauenverbände

-   Stadtsportbund

-   Stadtverband der Bürger- und Bezirksvereine

-   Kulturbereich vertreten durch die Freie Szene

-   Integrationsrat

-   Stadtverwaltung

Der Wuppertaler Heimat-Preis wird am 5. Dezember 2020, dem internationalen Tag des Ehrenamts, verliehen.

Bewerbung

Es konnten Privatpersonen, Initiativen, Vereine oder Organisationen geehrt werden, die sich entweder selbst um den Preis bewerben oder von anderen vorgeschlagen werden.

Vorschläge konnten von allen Einwohner*innen Wuppertals innerhalb der gesetzten Bewerbungsfrist eingereicht werden.

Die Bewerbungen und Vorschläge konnten bis zum 26.08.2020 über das Bewerbungs- bzw. Vorschlagsformular eingereicht werden.

Kriterien und Voraussetzungen

Die Ehrung kann an einzelne Personen, aber auch an Vereine, Organisationen, Initiativen, Einrichtungen, Institutionen oder Gruppen verliehen werden, die in Wuppertal wohnen bzw. hier ihren Sitz haben und ehrenamtlich tätig sind.

Der Rat der Stadt Wuppertal hat fünf Preiskriterien für die Vergabe festgelegt. Der Heimat-Preis wird an Menschen, Gruppen, Vereine etc. verliehen,:

-  die zur Förderung des gesellschaftlichen Zusammenhaltes beitragen,

-  die sich für ein offenes, tolerantes Miteinander in unserer Stadt einsetzen,

-  die die lokale Identifikation und Gemeinschaft stärken,

-  die Projekte anstoßen und umsetzen, die die Menschen in unserer Stadt miteinander verbinden,

-  die Menschen unterschiedlichster Herkunft bei der Gestaltung von Aktivitäten und Vorhaben zusammenführen.

Die auszuzeichnenden Projekte / Engagements müssen mindestens eines der oben aufgeführten Preiskriterien erfüllen

Weitere Informationen

Ansprechpartnerin

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen
Seite teilen