Inhalt anspringen

Beuys-Performancefestival

Feast of Food

Rimini Protokoll

03.06. 2021 – 06.06.2021, jeweils 16:00 – 22:00

In ihrer immersiven Videoinstallation Feast of Food nehmen Rimini Protokoll Gemälde des Malers Peter Bruegel d.Ä., die ländliche Szenerien zeigen, zum Anlass, nachzuforschen, wie industrielle Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion das heutige ‚ländliche Leben‘ prägen und welche Folgen damit verbunden sind. In der Betrachtung von High-Tech-Argarindustrien, zu denen sich inzwischen auch zahlreiche familienbetriebene Bauernhöfe entwickelt haben, und deren auf Profitmaximierung ausgerichtete ‚Tierproduktion‘, greift hier das Aphorismus von Beuys, dass sich das Tier für den Menschen geopfert habe. Seit den 1960er Jahren plädierte Beuys für einen würde- und respektvollen Umgang mit Tieren – durchaus auch als menschlicher Nahrungslieferant – und gründete eine Partei für Tiere. Rimini Protokoll führt uns mit ihrer 3D-Videoperformance vor Augen, wie das Lebewesen Tier in der industriellen Landwirtschaft zur Massenware wird und in Supermärkte und Discounter als Dumpingangebote verhökert wird. Wie Beuys sensibilisiert Rimini Protokoll mit dieser Arbeit für ein Aufbrechen der Hybris des Menschen über das Tier und plädiert für einen fairen Umgang mit nicht-menschlichen Lebewesen.

Rimini Protokoll_Feast of Food, 2019_©Rimini Protokoll

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Rimini Protokoll_Feast of Food, 2019_©Rimini Protokoll
  • Rimini Protokoll_Feast of Food, 2019_©Rimini Protokoll
Seite teilen