Auszeichnung für "WoW - Women of Wuppertal"

Wuppertal/Düsseldorf, 5. Oktober 2017:
Das Sparda-Musiknetzwerk fördert Projekte, die der Zukunftsorientierung musikalischer Bildungsarbeit dienen und einen modellhaften Charakter haben. Einmal jährlich werden bis zu vier Projekte mit der Sparda-Musiknetzwerk Auszeichnung prämiert. Sie stehen für ein beispielhaftes Engagement in den formulierten Themenfeldern "Willkommenskultur leben / Nachwuchs finden / Demographischen Wandel gestalten / Kulturelles Erbe pflegen".
Auszeichnung
+
Alle Auszeichnungen wurden am 30. September 2017 im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Partika-Saal der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf verliehen. In ihrem Grußwort lobte Ursula Wißborn, Vorstand der Sparda-Stiftung, das Engagement aller Beteiligten und besonders das der ehrenamtlich Tätigen: "Sie tragen dazu bei, die vielfältige Kultur in unserem Land in Bewegung zu halten." Vor Ort präsentierten sich die frisch gebackenen Ausgezeichneten auch mit einem Musik- bzw. Filmbeitrag. Dabei brachten alle Beteiligten ihre Liebe zur Musik enthusiastisch zum Ausdruck. Die Auftritte selbst spiegelten die große Vielfalt der prämierten Projekte wieder und begeisterten das Publikum im vollbesetzten Partika-Saal. Vertreter von Land und Kommunen bestätigten durch ihr Kommen die Wichtigkeit kommunaler Musikschulen und Laienmusikensembles.
Sängerinnen
+

Bergische Musikschule Wuppertal, alpha e.V. Wuppertal und JobCenter Wuppertal Projekt "WoW - Women of Wuppertal"

Dass Singen Menschen verbindet, weiß man im Allgemeinen. Aber nicht jeder weiß, wie sehr man mit regelmäßigem Singen auch das eigene Auftreten stärkt und wie anders man sich sprechend anderen Menschen mitteilen kann. Wenn es um etwas geht….um einen Job etwa. Die Wuppertaler Gesangspädagogin Hayat Chaoui weiß, was sie bei anderen mit Singen bewirken kann, und zieht deshalb in die Stadtteile: Sie singt mit Frauen mit und ohne Migrationshintergrund.

Sängerin
+

Ein farbenprächtiger Chor ist so in Wuppertal entstanden. JobCenter, Verein "alpha" und die Bergische Musikschule führen die Frauen der Stadtgesellschaft zusammen. Die Maßnahme, betitelt "Perspektive für Mütter mit Migrationshintergrund", zielt auf die sozio-kulturelle Integration der Frauen und auf den Abbau von Schwellenängsten gegenüber potenziellen Arbeitgebern. Gesungen werden Lieder aus den Herkunftsländern der Teilnehmerinnen, Presseinformation deutsche Lieder und auch Popsongs. Die Sängerinnen bringen ihre eigenen Melodien zur Geltung, sie drücken sich gemeinsam aus und sie lernen dabei ein Standing, das ihnen hilft, Bewerbungsgespräche zu bestehen.

Die Jury des Sparda-Musiknetzwerks begrüßt sehr, dass dieses Projekt Musik als qualifizierende Kraft nutzt, und stellt es als nachahmenswertes Modellprojekt heraus.

Chor
+

Weitere Auszeichnungen gingen an:

Kunst- und Musikschule der Stadt Brühl gemeinsam mit dem Marienhospital Brühl
• Projekt "Musik ist (macht) gesund"

Musikschule der Stadt Hilden, Wohn - und Pflegezentrum "Stadt Hilden Hummelsterstraße", Freizeitgemeinschaft Behinderte und Nichtbehinderte, Städtisches Helmholtz-Gymnasium, Städtische Kindertagesstätte Mäusenest und diverse Hildener Grundschulen
• Projekt "All inclusive - ein Orchester der Vielfalt"

Fritz-Busch-Musikschule der Universitätsstadt Siegen gemeinsam mit dem Evangelischen Gymnasium Siegen
• Projekt "Brundibár - Eine musikalische Spurensuche zum Holocaust"

Die Auszeichnungen sind mit einer finanziellen Anerkennung von jeweils 2.500 Euro verbunden

Ausgezeichnete
+

Die Jury des Sparda-Musiknetzwerkes setzte sich in diesem Jahr aus Vertretern der Stiftung sowie Fachleuten aus Wissenschaft, Musik und Kultur zusammen:
• Arnd Bolten (Ehrenvize-Präsident des VMB NRW e.V.)
• Prof. em Dr. Wolf-Dietrich Bukow (Erziehungs- und Kultursoziologie)
• Prof. Karl Karst (Programmchef WDR 3)
• Annegret Schwiening-Scherl (Geschäftsführerin des LVdM NRW e.V.)
• Hermann-Josef Simonis (Vorstandsvorsitzender der Sparda-Stiftung)
• Ruddi Sodemann (Vorstandsvorsitzender LVdM NRW e.V.)
• Antje Valentin (Direktorin der Landesmusikakademie NRW e.V.)
• Dr. Robert von Zahn (Generalsekretär des LMR NRW e.V.)
• Prof. Raimund Wippermann (Rektor der RHS Düsseldorf)
• Ursula Wißborn (Vorstand Sparda-Stiftung)
Weitere Informationen über das Sparda-Musiknetzwerk, seine Auszeichnung und die Projektförderung unter www.sparda-musiknetzwerk.de