Inhalt anspringen

Emil und die Detektive

Eine Koproduktion des Wuppertaler Kinder- und Jugendtheater mit der Bergischen Musikschule.

Wenn einer eine Reise tut…

Der zwölfjährige Emil Tischbein reist aus der heimatlichen Kleinstadt Neustadt erstmals nach Berlin, um Verwandte zu besuchen. Seine Mutter hat ihm 140 Mark zur finanziellen Unterstützung der Großmutter mitgegeben. Dieses Geld wird ihm im Eisenbahnabteil von einem Mitreisenden, der sich Grundeis nennt, gestohlen.
Da Emil selbst daheim etwas ausgefressen hat, wagt er nicht, sich an die Polizei zu wenden und verfolgt den Dieb vom Bahnhof Zoo aus auf eigene Faust. Aber wie soll er sich in der großen Stadt allein zurechtfinden? Wie gut, dass ihm Gustav mit der Hupe zur Hilfe kommt. Ganz schnell ruft er eine Bande aus jungen Detektiven zusammen, die versucht, dem gerissenen Grundeis das Handwerk zu legen.
Der Komponist Marc Schubring und der Texter Wolfgang Adenberg haben aus Kästners Klassiker ein Musical für die ganze Familie geschaffen, das voller Abenteuer und Spannung steckt und mit seinen gefühl- und temperamentvollen Songs das Berlin der 1920er-Jahre wiederaufleben lässt. „Parole Emil!” singt man noch sehr lange nach dem Theaterbesuch leise vor sich hin!
Erich Kästner gehört zu den bedeutendsten deutschen Autoren von Kinderbüchern. Wurden seine Bücher 1933 noch von den Nationalsozialisten verbrannt, erlangt Erich Kästner nach dem Zweiten Weltkrieg mit seinen Kinderbüchern wie „Emil und die Detektive”, „Pünktchen und Anton” und „Das doppelte Lottchen” Weltruhm. Seine Bücher werden auf der ganzen Welt gelesen und geliebt. 


Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Wuppertaler Kinder- und Jugendtheater

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen