Inhalt anspringen

Umbau Döppersberg / Umbau Döppersberg

"Wenn Plätze wandern..."

"Wer der Innovation den Weg bahnen will, sollte die Geschichte kennen und die festgefahrene Gegenwart irritieren, denn Nachhaltigkeit ist die Perspektive.” So die Wuppertaler Landschaftsplanerin und Umwelthistorikerin Dr. Antonia Dinnebier auf Ihrer Homepage. Auch ein passendes Zitat für ihren Vortrag und die gesamte Vortragsreihe.

Der Elberfelder Bahnhof liegt über dem Stadtkern und ist weithin sichtbar. Um diese Wirkung entfalten zu können, bedarf es des Freiraums. So ist vor dem Gebäude Platz für Reisende und Daheimbleibende, für Koffer und Verkehrsmittel, Platz zum Begegnen und Ausblicken auf die Stadt. Auf einer unbefestigten Fläche außerhalb des Zentrums hatte sich der Bahnhofsvorplatz entwickelt, der in den Brausenwerther Platz überging.

 

Heute bedrängen ruhender und rollender Verkehr die Fußgängerfreiräume. Bei der letzten Zwischennutzung des Platzes vor seiner Neuerfindung ersetzen den Ausblick jetzt Taxen, Hähnchengrill und Briefkasten: Mit dem Bau zweier neuer Stadtplätze wird dann wieder Freiraum entstehen.

Dieser Vortrag findet in der Reihe "Moderne trifft Geschichte - der Döppersberg gestern-heute-morgen" der Traditionsveranstaltung "Politische Runde" der Bergischen VHS statt.

 

04.03.2013, 19.30 Uhr, Bergische VHS, Auer Schulstraße 20, Otto-Roche-Forum, Eintritt: 6 €

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen