Inhalt anspringen

Gleichstellung und Antidiskriminierung

LSBTIQ* im Alter

Wuppertal möchte sich der Aufgabe stellen, die fortschreitende rechtliche Gleichstellung von LSBTIQ* Menschen mit Leben zu füllen und möglichen Diskriminierungen aufgrund der sexuellen Orientierung entgegenzuwirken - in allen Bereichen des täglichen Lebens und im speziellen hier für die älteren LSBTIQ*.

Unser Ziel ist es,...

... wichtige Akteur*innen aus Altenhilfe sowie dem sozialen und freizeitpädagogischen Bereich zu verbinden, Angebote der Senior*innenarbeit zu öffnen, Wege für Initiativen zu ebnen, Selbsthilfeprojekte zu unterstützen, Ressourcen zu bündeln, Fachpersonal zu sensibilisieren, zu informieren und Vorbehalte abzubauen.

Fachaustausch vielfältige Lebensformen/LSBTIQ* im Alter

Seit 2013 koordiniert das Sozialamt mit Unterstützung der Stabsstelle Gleichstellung und Antidiskriminierung der Stadt Wuppertal den „Fachaustausch Gleichgeschlechtliche Lebensformen im Alter“ (namentlich und inhaltlich
2021 weiterentwickelt in „Fachaustausch vielfältige Lebensformen/LSBTIQ* im Alter“).
Der Fachaustausch wurde von Beginn an unterstützt und beraten durch die Fachberatung gleichgeschlechtliche und trans_idente Lebensweisen in der offenen Senior_innenarbeit in NRW.
Vertreter*innen der LSBTIQ*-Community, (Wupperpride, Frauenzentrum Urania, Aidshilfe Wuppertal, Immer dabei), aus den kommunalen Altenpflegeheimen (APH) und Vertreter*innen von Seniorenbegegnungseinrichtungen nicht-städtischer Träger entwickeln gemeinsam Themen, setzen im regelmäßigen Austausch Impulse und greifen aktuelle Entwicklungen auf.

LSBTIQ* in der Altenpflege und Altenhilfe

Das Thema sexuelle Vielfalt, LSBTIQ* nimmt bisher wenig Raum in der Altenhilfe und Pflege ein. In aktuellen Entwicklungen und neuen Konzepten ist die Vielfältigkeit und Unterschiedlichkeit der heutigen Seniorengeneration neben dem Aspekt der individuellen Lebensgeschichten (das Aufwachsen in den Jahren zwischen 1930 und 1969, einer Zeit, die durch massive Diskriminierungen, lebensbedrohliche Gewalt und strafrechtliche Verfolgung geprägt sein konnte) wichtig.

Interessantes und Links

Vielfalt anerkennen und pflegen – wie dies auch im Alter gelingen kann

Der Präventionspodcast des PKV-Verbands „wohl befinden – Gesunde Gesellschaft Gestalten“ richtet sich an alle Interessierten rund um  die Themen Gesellschaft und Gesundheit. In der Folge „Vielfalt anerkennen und pflegen – wie dies auch im Alter gelingen kann“ berichten LSBTI* von ihren Diskriminierungserlebnissen.

Ein Gespräch mit Fachexpert*innen gibt Aufschluss darüber, wie Pflegeeinrichtungen sensibler mit ihren diversen Bewohner*innen umgehen können und welche positiven Auswirkungen dies haben kann:

immer dabei

Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt unseren Prozess und fördert seit November 2011 die Fachstelle "Immer dabei. Ältere Lesben und Schwule in NRW" für eine zukunftsweisende Senior*innenarbeit, die das Thema "Vielfalt im Alter" als zentrale Aufgabe erklärt. Die Sichtbarkeit der älteren, lesbisch und schwul lebenden Generation und die Förderung des ehrenamtlichen Engagements in der eigenen Community  gehören ebenso zu den Aufgaben der landesweiten Fachberatung wie Fortbildungen und Quartiersentwicklung.

Kontakt

Frau Martina Völker
stellv. Stabsstellenleiter*in

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal

Auch noch interessant

Seite teilen