Inhalt anspringen

Jugend und Freizeit

Spezielles Thema - Spezielles Theater

Theaterstück vom:

25. September 2009
Junges Theater Ömmes und Oimel
"Der Feind bist Du"

Theaterstück von Kai Hensen für Jugendliche am 15 Jahren.

Mit gepacktem Rucksack und einem Haufen Geld steht Tim in der Wohnung seines Lehrers Herr Reimers. Er wolle sich verabschieden, bevor er zusammen mit seiner Freundin Juana in den Untergrund abtauche. Aber da ist noch mehr ... Denn seit dem Interview für die Schülerzeitung wissen die beiden etwas über ihren Lehrer, das er bisher vor allen verbergen konnte und was ihn nun erpressbar macht. Aber macht es ihn auch zum Komplizen ihrer revolutionären Gedanken?
Der Schüler Tim ist Initiator einer ungewöhnlichen Situation. Er sucht den Lehrer zuhause auf, um ihn in seine Ausstiegspläne einzuweihen. Sein Anlass - eine neue Liebe, sein Grund - der fehlende Glaube an echte Perspektiven für ihn und seine Altersgenossen in einer sichtbar überalterten Gesellschaft.
Als der Lehrer seinen Vorschlägen und Argumenten nicht begeistert folgt, beginnt ein Kräftemessen. Im Verlauf der Situation breiten beide Protagonisten so ganz nebenbei ihre Sicht auf unsere Gesellschaft aus und sparen dabei auch nicht mit ihren Sehnsüchten und Visionen.
Der Feind bist Du fragt vor dem Hintergrund eines schwelenden Generationen-Konfliktes nach Werten und fordert Verantwortung ein.
Nominiert für den Kölner Theaterpreis 2008

Presse:
„Aufstand der Jungen! Im Februar 2008 ist es soweit: Ein Schauspieler wendet sich von der Bühne der Comedia an die Jugendlichen in den ersten Reihen und ruft sie zur Revolution auf. ... Kai Hensels Stück „Der Feind bist du" ist keine Satire, sondern bitterer Ernst - und eine Provokation für alle Generationen. „Deutschland ist ein sinkendes Schiff, die Rettungsboote randvoll mit Rentnern", so wendet sich die Hauptfigur, der Abiturient Tim, an seine Altersgenossen. ... Die wachsende Aggression und Gewalt gegen Alte, auch die Aggression der Jungen untereinander, die sich vor ihrer Zukunftsangst in Betäubung durch Medien und Drogen flüchten - das ist eine soziale Realität, die „Der Feind bist du" rasiermesserscharf analysiert."
Kölner Stadt-Anzeiger)

„Stärken und Schwächen"
Projekttag mit Detlef Leuschner
9.00 - 13.00 Uhr

Dieses Projekt richtet sich an alle, die abseits von DSDS und GZSZ mehr über die Zukunft als „Hauptdarsteller im eigenen Leben" wissen möchten. Das geht mit Mut und Ehrlichkeit! Wir erstellen ein Lebensband mit den wichtigsten Ereignissen Deines Lebens. Welche haben Dich gestärkt und welche geschwächt? Was für eigene Fähigkeiten hast Du bereits entdeckt und welche schlummern möglicherweise in Dir? Ein Zukunftsband soll erste Antworten und Klarheit über Deine Ziele geben.

Der Feind bist Du
Projekttag für Mädchen mit Susanne Kehrein
9.00 - 13.00 Uhr

Auf welcher Position stehen wir eigentlich? Welche Meinung habe ich denn eigentlich? Was ist denn noch wichtig im Leben? Mir wichtig in meinem Leben?.... und traue ich mich, das auszudrücken? Bin ich wirklich zufrieden, reicht mir DSDS oder gibt es vielleicht doch mehr?
Bewegtes Theaterspiel und Übungen, in denen der Körper vielleicht mehr weiß und erzählt, als der Kopf. Für mutige Mädchen in bequemer Kleidung.

Um jeden Preis?
Projekttag mit Hanna Westerboer
9.00 - 13.00 Uhr

In dem Theaterstück prallen die unterschiedlichen Argumente von Schüler und Lehrer aufeinander, stehen Jung und Alt teilweise im Widerspruch. In diesem Projekt greifen wir Thesen aus dem Stück auf, untersuchen sie auf ihren Wahrheitsgehalt und finden eigene. Für welche Themen und Ziele im Leben legt man sich so richtig ins Zeug? Welche Strategien setzen wir ein, um diese durchzusetzen? Wo sehen wir unsere eigenen Grenzen und die der anderen verletzt?
Wir entwickeln Szenen, wofür, mit wem und wie es sich zu kämpfen lohnt.

„Generationenkonflikt!"
Projekttag für Jungen mit Andreas Schmid
9.00 - 13.00 Uhr

Wer ist alt? Was bedeutet jung? Wir begegnen an diesem Vormittag dem Vater, der Urgroßmutter und einem Baby. Sie sprechen fremde Sprachen. Wie verständigen wir uns? Mit den Mitteln des Theaters erzählen wir von unseren Erfahrungen mit den Alten. Wir artikulieren die Wut, das Unverständnis und die Liebe, die wir für die andere Generation empfinden.

Eintritt:
Theater: 3,50 €
incl. Projekttag: 6,-- €
Die Teilnahme an den Projekten ist nur in Verbindung mit dem jeweiligen Theaterstück möglich.

Veranstalter:
Ressort Zuwanderung und Integration, Fachbereich Jugend & Freizeit

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen