Inhalt anspringen

Jugend und Freizeit

Spezielles Thema - Spezielles Theater

Theaterstück vom:

04. November 2010
Theaterhaus Frankfurt
"Nennen wir ihn Anna"

Alle gegen Einen - Theaterstück über Mobbing nach dem Jugendbuch von Peter Pohl mit anschließender Diskussion für SchülerInnen ab 12 Jahren.

Anders, ein 14jähriger Junge trifft verspätet im Ferienlager ein. Jetzt sind die Rangordnungen schon bestimmt - er ist ganz unten. Er ist still und sieht nicht aus wie 14. Er wird zu „Anna" und zur Zielscheibe seiner Budenmitbewohner. Micke, die Sportskanone, ist der einzige Mensch, dem Anders vertraut, bis es Micke zuviel wird.

Alle sind auf verschiedenste Art am Prozess beteiligt: Es gibt den brutalen Täter einerseits, aber auch die Mitläufer, die sich nicht trauen, im richtigen Moment zu widersprechen, weil sie Angst haben, selber zum Opfer zu werden. Es gibt den älteren Freund, der eingreifen müsste, aber im entscheidenden Moment nichts tut. Und es gibt auch die Erwachsenen, die auf unterschiedliche Weise versagen.
"Nennen wir ihn Anna" geht unter die Haut und schärft den Blick für die Opfer und die Täter aber vor allem für die anderen, die nur zuschauen.

Veranstalter:
Ressort Zuwanderung und Integration
Fachbereich Jugend & Freizeit:
Haus der Jugend Barmen
Kinder- und Jugendschutz

Veranstaltungsort:
Haus der Jugend Elberfeld Bergstraße

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen