Inhalt anspringen

Standort

Willkommen in Wuppertal

Erfolgreiche Traditionen nutzen, moderne Technologien fördern und damit neue Maßstäbe setzen – das beschreibt die aktuelle Strukturentwicklung in Wuppertal am besten.

Die weltweit bekannteste Erfindung aus Wuppertal ist sicherlich die Schwebebahn. Aber wetten, dass dies nicht die einzige Erfindung aus Wuppertal ist, die Sie kennen? Auch das weltberühmte Kopfschmerzmittel Aspirin stammt aus Wuppertal. Ebenso wie die Raufaster-Tapete, die aus Häusern, Wohnungen und Büros nicht mehr wegzudenken ist. 

Dieser Erfindungsreichtum kommt nicht von ungefähr. Das Kompetenzfeld der Wuppertaler Wirtschaft erstreckt sich über zahlreiche Branchen. Automotive, Chemie, Health Care, Technische Textilien, Maschinen- und Werkzeugbau treffen auf den immer größer werdenden tertiären Sektor mit Kommunikationsdienstleistern, Eventagenturen, Finanz- und Versicherungswesen.

Der Hersteller hochwertiger Haushaltsgeräte Vorwerk, der Lackhersteller Axalta, Deutschlands größte Krankenkasse BarmerGEK, der Privatversicherer Barmenia, der Spezialist für Kommunikationstechnik bei Großveranstaltungen Riedel Communications, der Marktführer für Klebebänder und Kabel Coroplast, das Biotechnologieunternehmen und Gewinner des Deutschen Zukunftspreises AiCuris… das sind nur einige Namen, die für die Vielfalt des Standortes stehen.


Wuppertal in Daten & Zahlen

Wuppertal ist mit über 360.000 EinwohnerInnen die 17. größte Stadt Deutschlands und liegt in der geographischen Mitte von Rhein und Ruhr - und somit mitten in der wichtigsten Industrieregion Europas. Zahlen und Daten zu Demographie, der lokalen Wirtschaft und der Unternehmerregion Bergisches Städtedreieck finden Sie in den unten angegeben Reports. 

Wuppertal entdecken

Die Mischungs macht´s: Hier trifft Urbanität auf Natur. Hochkultur auf Szeneviertel. Berg auf Tal. Tradition auf neues Denken. 
Wenn Sie morgens mit der Schwebebahn in den Grünen Zoo Wuppertal fahren, mittags die Lichtshow auf Europas größter 360-Grad-Leinwand im Gaskessel Heckinghausen ansehen, nachmittags den Skulpturenpark Waldfrieden besuchen, abends in die Oper gehen und den Tag anschließend bei einem Drink im Luisenviertel ausklingen lassen, haben Sie schon viel von Wuppertal gesehen. Aber noch lange nicht alles!


Der Eingang in die Elberfelder City. Im Zentrum Wuppertals und entlang der Tachachse herrscht Großstadtflair...
... während man sich in den Randlagen in Wäldern und Parkanlagen erholen kann, wie hier am Beyenburger Stausee mit dem historischen Ortskern.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • WiFö
  • WiFö
  • WiFö
  • WiFö
Seite teilen