Inhalt anspringen

Team Bürgerbeteiligung und BürgerengagementMitmachen und mitgestalten!

KoodiKo

Das Forschungsprojekt KoodiKo hat zum Ziel, die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern an kommunalen Planungsvorhaben zu erhöhen. Dies soll durch die Entwicklung einer digitalen Anwendung auf Basis eines 3D-Modells der Stadt und von angemessenen Kooperations- und Interaktionsstrategien erfolgen.

Hintergrund und Zielsetzung

"Adressatengerechte Gestaltung: Gute Bürgerbeteiligung in Wuppertal ist adressatengerecht, weil sie alle Gruppen gleich und gerecht beteiligt." (S. 8 Leitlinien Bürgerbeteiligung Wuppertal)

In den Leitlinien Bürgerbeteiligung verschreibt sich die Stadt Wuppertal dem Anspruch, Beteiligungsangebote zu schaffen, die für alle zugänglich und adressatengerecht gestaltet sind. Denn alle Wuppertalerinnen und Wuppertaler sollen sich an der gemeinsamen Gestaltung ihres unmittelbaren Lebensumfeldes beteiligen können.

Doch dies ist keine einfache Aufgabe, da verschiedene Gruppen vor sehr unterschiedlichen Hürden stehen. Deshalb beschäftigt das Team Bürgerbeteiligung fortwährend die Frage, wie ein Beteiligungsangebot für alle gewährleistet werden kann. Die Kombination von Online- und Offline-Beteiligung und die Durchführung zielgruppenspezifischer Formate ist deshalb schon alltägliche Praxis. Zwar ist damit schon viel gewonnen, doch das Ziel ist damit noch nicht erreicht.

Vor diesem Hintergrund ist das Ziel des Forschungsprojekts, die Beteiligung der Bürger*innen an kommunalen Planungsvorhaben zu erhöhen und gerade die Bevölkerungsgruppen zur Beteiligung zu motivieren, die sich bisher nicht beteiligen. Um dieses Ziel zu erreichen, wird im Projekt eine digitale Anwendung für mobile Endgeräte (z. B. Smartphones & Tablets) entwickelt, welche auf einem 3D-Modell der Stadt beruht. Die Anwendung soll vor allem niedrigschwellig bedienbar sein und Spaß machen. Damit wird Bürger*innen eine attraktive Möglichkeit geboten, sich an Planungsvorhaben der Stadt zu beteiligen.

Umsetzung des Projekts

Aufbau des Forschungsprojekts

Zur Umsetzung der skizzierten Idee ist das Projekt in mehrere Arbeitspakete gegliedert (siehe Abbildung). Im Zentrum steht die Entwicklung der mobilen Anwendung. Ausgangspunkt sind eine State-of-the-Art Analyse und eine Bedarfsanalyse von Zielgruppen und Stakeholdern. Dies sichert die Entwicklung einer Anwendung, welche sowohl innovativ als auch auf die Bedürfnisse insbesondere von Bürger:innen und Verwaltung abgestimmt ist. Flankiert wird dies durch die Entwicklung und Evaluation begleitender Forschungsstudien. Hierbei spielen Mensch-Maschine Kooperationsmodelle, Persuasionsmodelle und Gamification eine Rolle. Sobald eine funktionsfähige Version entwickelt wurde, wird sie in zwei realen Planungsvorhaben erprobt. Über den gesamten Verlauf des Forschungsprojekts ist der Einbezug unterschiedlichster Zielgruppen geplant, um eine möglichst breite und diverse Zielgruppenansprache zu ermöglichen. Ethische und rechtliche Aspekte und Rahmenbedingungen werden ebenso von Anfang an im Entwicklungsprozess adressiert.

Rolle und Aufgaben der Stadt Wuppertal

Die Stadt Wuppertal ist neben Baden-Baden als Kommune am Projekt beteiligt. So kann gewährleistet werden, dass im Projekt eine Anwendung entwickelt wird, die einen tatsächlichen Mehrwert für Kommunen bietet. Für das Team Bürgerbeteiligung der Stadt Wuppertal ergeben sich zwei Aufgabenfelder. Erstens werden zu Beginn des Projekts der Stand der Technik identifiziert und die Bedürfnisse und Wünsche relevanter Personengruppen abgefragt. Dazu werden vor allem verschiedene Diskussions- und Workshopformate mit Bürger*innen, mit Expert*innen und mit Verwaltungsmitarbeiter*innen durchgeführt. Zweitens wird die Anwendung nach Möglichkeit in realen Planungsvorhaben der Stadt Wuppertal getestet. Hier besteht die Herausforderung für das Team Bürgerbeteiligung vor allem darin, sinnvolle Beteiligungsformate mit der Anwendung zu entwickeln.

So können Sie mitmachen!

Informieren!

Das Team Bürgerbeteiligung informiert regelmäßig über das KoodiKo-Projekt. Dazu können Sie gerne den Newsletter abonnieren, dem Instagram-Kanal folgen oder die öffentlichen Beiratssitzung besuchen.


Mitmachen!

Die Anwendung, die im Projekt entwickelt wird, soll von möglichst vielen Wuppertalerinnen und Wuppertalern möglichst gerne genutzt werden.

Damit dies gelingt, wird die Stadtbevölkerung fortwährend an der Entwicklung beteiligt. Es gibt einige Formate, bei welchen das Team Bürgerbeteiligung bestimmte Gruppen besucht. Beispielsweise ist das Team im April sowohl im Forum der Migrantenvereine als auch in einer Schule zu Besuch. Es gibt aber auch andere Formate, zu welchen wir Sie alle einladen!

So findet am 07.05.2024 eine Diskussionsrunde (begrenzt auf ca. 12 Personen) statt. Den Link zu Anmeldung finden Sie unten.

Weitere Beteiligungsmöglichkeiten werden in Zukunft hier aufgeführt und über die zuvor erwähnten Informationskanäle verbreitet. Sie können sich mit Fragen und Anregungen auch jederzeit an das Team Bürgerbeteiligung wenden. Eine Kontaktmöglichkeit finden Sie unten.

Details

  • Förderschwerpunkt: Die digitale Kommune: Interaktive, partizipative und datengetriebene Planungsprozesse unterstützen
  • Projektvolumen: 1,46 Mio. € (davon 95% Förderanteil durch BMBF)
  • Projektlaufzeit: 01.10.2023 bis 30.09.2026
  • Projektbeteiligte: Bergische Universität Wuppertal, Hochschule der Medien Stuttgart (IDE), Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg, Stadt Wuppertal, Stadt Baden-Baden, Viadukt GmbH

Kontakt

Haben Sie Fragen und/oder Anregungen für unser Projekt? Dann sprechen Sie uns gerne an!

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal

Auf www.wuppertal.de verwenden wir ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie das Webanalysetool Matomo zur anonymisierten statistischen Auswertung. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit in unseren Datenschutzeinstellungen widerrufen. Weitere Informationen und Hinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Datenschutz-Einstellungen (Öffnet in einem neuen Tab)
Sprache auswählen

Bei der Übersetzung dieser Website werden Ihre Anfragen an Google gesendet.

Seite teilen