Inhalt anspringen

Bergisch Competentia

Veranstaltungen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten

Unsere nächsten Termine

Punktlandung Personalsuche

Das Thema „Teilzeitausbildung – eine Alternative?"  steht im Mittelpunkt unseres Angebots am

01. Juni 2021 // 15:30 – 17:00 Uhr

Welche Chancen eine Ausbildung in Teilzeit Ihrem Unternehmen bietet und warum dies eine gute Alternative sein kann – darüber informiert Anne Preuß, Geschäftsführerin des Zentrums für Integration und Bildung GmbH. 

Simone Leimbach von der WBS Training AG bildet zum dritten Mal in Teilzeit aus und lässt uns an ihren Erfahrungen teilhaben.

Die Veranstaltung ist kostenfrei und wird online stattfinden. Die Anmeldung erfolgt einfach per Mail an Marion Boutilliat. 

Frau Marion Boutilliat
Projektmitarbeiter*in

Netzwerktreffen: Hat sich die Kultur in Ihrem Unternehmen in der Pandemie geändert?

Das 11. Netzwerktreffen beschäftigt sich mit Unternehmenskultur. Es wird wieder viel Zeit und Raum für Austausch geben. Sofern die Pandemiesituation es dann erlaubt, ist das Netzwerkunternehmen Praxisfeld GmbH - Organisationale Beratung unser Gastgeber. Sie können auch online teilnehmen. Bitte notieren Sie sich schon den Termin:

Mittwoch, 09. Juni 2021 von 14.00 bis 17:00 Uhr im ZEIT:RAUM, Karlstraße 2, 42897 Remscheid. 

Frau Christine Jentzsch
Projektmitarbeiter*in

Online-Befragung und Auswertung zur Kinderbetreuung

Auch in Corona-Zeiten ist die oftmals fehlende Kinderbetreuung ein viel diskutiertes Thema. Eltern wollen heute beides – Beruf und Familie. Daher geht es in allen Arbeitsbereichen und auf allen Hierarchieebenen um gute Lösungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Kindererziehung. Kinderbetreuungsstrukturen sind damit auch von Bedeutung für die Arbeitsorganisation in Unternehmen und die Arbeitgeberattraktivität.

Mit einer Online- Befragung möchte das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Bergisches Städtedreieck in Kooperation mit der Bergischen Industrie- und Handelskammer Wuppertal-Solingen-Remscheid die Erfahrungen in Unternehmen mit öffentlicher und betrieblich unterstützter Kinderbetreuung ermitteln. Ziel ist es, Anknüpfungspunkte zu identifizieren, wie Unternehmen gemeinsam mit zuständigen Behörden und Institutionen Verbesserungen erarbeiten können. Denn: Praktikable Lösungen zur Kinderbetreuung sichern Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil bei der Gewinnung und Bindung von Fachkräften und machen den Wirtschaftsstandort Bergisches Städtedreieck attraktiv. Um optimale Lösungswege zu entwickeln, sind die regionalen Akteurinnen und Akteure bei der Befragung auf die Mitwirkung der Unternehmen angewiesen.

Der Online- Fragebogen wird bis zum 18.08.2021 die Erfahrungen und Vorhaben der bergischen Unternehmen erfragen. Die Daten werden ausschließlich in anonymisierter Form ausgewertet. Rückschlüsse auf einzelne Personen, Abteilungen oder Einrichtungen werden nach Aufbereitung der Ergebnisse nicht möglich sein.

Es wird empfohlen, bei Darstellungsproblemen den Link zum Fragebogen in die Internetbrowser Google Chrome oder Mozilla Firefox zu kopieren und den Fragebogen dort auszufüllen und einzureichen.

Ergebnispräsentation im August

Bei einem Online-Meeting im August (der Termin wird noch bekannt gegeben) wird das Kompetenzzentrum Frau und Beruf in Zusammenarbeit mit der Bergischen IHK die Ergebnisse der Befragung darstellen, Praxisbeispiele präsentieren und ein Förderprogramm der Bundesregierung vorstellen. Interessierte Unternehmen und Institutionen, die an der Einrichtung von betrieblich unterstützter Kinderbetreuung beteiligt sind, können dort mit den kommunalen Ansprechpersonen und miteinander ins Gespräch kommen.


Frau Christine Jentzsch
Projektmitarbeiter*in

Erläuterungen und Hinweise

Auch noch interessant

Seite teilen