Inhalt anspringen

Bergisch Competentia

Tipps & Termine

Informationen, Tipps, Interessantes und Veranstaltungen

Wir wissen, nicht alle können im Homeoffice arbeiten.

Aber wenn doch, hat das Team Betriebliche Gesundheitsförderung der Stadt Wuppertal ein paar Tipps zusammengestellt, die Sie hier finden können: 


Business Snack „Innovative Arbeitszeitmodelle“

Lebensphasenorientierte und flexible Arbeitszeiten in kleinen und mittelständischen Unternehmen bringen Wettbewerbsvorteile und wirken sich positiv bei der Fachkräftebindung aus. Gleichzeitig  sind sie für produzierende und gewerbliche Unternehmen oftmals eine Herausforderung.

Lernen Sie im Austausch mit anderen Unternehmen innovative Arbeitszeitmodelle und deren Umsetzung kennen. Die Referentin Frau Dr. Cordula Sczesny stellt Praxisbeispiele und ein gefördertes Beratungsangebot für Unternehmen in NRW vor.

Datum: 25.06.2020 - 14.00 bis 16:30 Uhr

Veranstaltungsort:

Windmühlenmesser-Manufactur Robert Herder GmbH & Co. KG 

Eller Str. 16

42697 Solingen

Anmeldung: per Mail an competentiastadt.wuppertalde

9. Treffen des Unternehmensnetzwerks Bergisch-kompetent: Beruf & Familie/Pflege

findet als WEBKONFERENZ statt, wir informieren Sie

Donnerstag, den 07.Mai 2020 I 14.00 bis 17.00 Uhr

Unser Thema:  Neue Fachkräfte erfolgreich ins Unternehmen integrieren

Für viele kleine und mittelständische Unternehmen ist es nicht einfach, geeignete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden. Schon längst ist der Arbeitsmarkt in vielen Branchen arbeitnehmerorientiert geworden. Das bedeutet, dass gute Fachkräfte oftmals mehrere Optionen haben, bevor sie einen Arbeitsvertrag unterzeichnen.

  • Wie können Sie als attraktiver Arbeitgeber oder attraktive Arbeitgeberin überzeigen?
  • Wie kann verhindert werden, dass diese Personen innerhalb der Probezeit schon aussteigen und das Unternehmen verlassen?
  • Wie kann das sogenannte Onboarding ablaufen? Was können Arbeitgeber, Personalverantwortliche und Führungskräfte tun, um eine positive Willkommenskultur zu etablieren und die neuen Fachkräfte überzeugend ans Unternehmen zu binden?
  • Im Vorfeld ist interessant: Wie funktioniert bei Ihnen Onboarding? Was tun Sie, um neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfolgreich an Ihr Unternehmen zu binden. Gibt es eine Begrüßungsmappe, benennen Sie Patinnen und Paten? Oder werden bei Ihnen andere Ideen umgesetzt?

Bitte sprechen Sie mich an. Sehr gern möchte ich Ihre Erfahrungen für das Netzwerk und andere Unternehmen nutzbar machen.

Das Netzwerk ist offen für kleine und mittelständische Unternehmen bis 249 Beschäftigte. Es wird um Anmeldung gebeten. Bei Interesse beantwortet Christine Jentzsch vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf Bergisches Städtedreieck ihre Fragen. 

Christine Jentzsch

Mutmacherinnen gesucht

Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Bergisches Städtedreieck sucht volljährige Frauen aus den Städten Remscheid, Solingen und Wuppertal, die in den vergangenen ca. fünf Jahren in die BRD zugewandert sind.

Wenn Sie Lust haben, die Geschichte Ihrer fachlichen und beruflichen Entwicklung oder Integration zu erzählen, sind Sie herzlich willkommen. Mit Ihrer Geschichte können sie anderen Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind, Mut machen, trotz aller Schwierigkeiten, einen Beruf anzustreben und zu ergreifen.

Wenn Sie zum Beispiel bereits in einem kleinen oder mittleren Unternehmen (bis 249 Beschäftigte) arbeiten, gratulieren wir Ihnen zu Ihrem Erfolg. Wir sind gespannt auf Ihre Geschichte!

Wenn Sie noch auf dem guten Weg sind, eine Beschäftigung zu erlangen, berichten Sie uns von Ihren qualifizierenden Weiterbildungen. Oder von Ihren Tätigkeiten, die auf eine Berufsausübung hinzielen.

Ihre Geschichte kann alle Themen umfassen, die für die berufliche Entwicklung wichtig waren und sind, alle Schritte, die Sie gemacht haben, um auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen, zum Beispiel:

  • Erwerb einer Aufenthaltsgenehmigung
  • Anerkennung des Berufes aus dem Herkunftsland
  • Spracherwerb
  • Schulabschluss
  • Betriebliche/schulische Berufsausbildung
  • Teilzeitausbildung
  • Akademische Ausbildung
  • Sozialversicherungspflichtige Tätigkeit (Beschäftigung in einem klein oder mittelständischen Unternehmen oder gegebenenfalls in einer Einrichtung = bis 249 Beschäftigte)
  • Sonstige fachliche Entwicklung

Eine professionelle Fotografin wird Sie porträtieren und eine Interviewerin wird Ihre Geschichte aufschreiben.

Alle bis dahin fertig gestellten Foto-Porträts mit Zitaten werden erstmalig auf der Messe für neuzugewanderte Frauen in Remscheid als großformatige Fotos aufbereitet und der Öffentlichkeit präsentiert

Die erstellten Mut-Mach-Porträts sollen bei Veranstaltungen und verschiedenen Internetauftritten des Kompetenzzentrums Frau und Beruf Bergisches Städtedreieck (unter anderem facebook) verwendet werden.

Danke für Ihren Mut! Wir freuen uns auf Sie!


Einmischen - Internationaler Tag gegen Gewalt

Alles unter einen Hut bringen. Familie, Kinder, Eltern, Job – Frauen haben meistens mehrere Bälle in der Luft. Neben mangelnden Aufstiegschancen, ungerechter Bezahlung und schwierigen Rahmenbedingungen möchten wir heute auf eine weitere Problematik aufmerksam machen, die in erster Linie Frauen trifft.

Im vergangenen Jahr wurden im Bergischen Städtedreieck insgesamt 1714 Strafanzeigen im Bereich „Häusliche Gewalt“ erstattet. 173 Anzeigen gingen ein wegen Bedrohung, 1051 wegen Körperverletzungen, 220 wegen gefährlicher Körperverletzung. Dazu gehören u. a. auch Freiheitsberaubung, sexuelle Nötigung, Missbrauch und Hausfriedensbruch.

Unter dem Motto „Einmischen“ findet am 25.11 2019 - dem Internationalen Tag gegen Gewalt – ein Poetry Slam in der Chi Coffee Rösterei statt.

Ihre Stimme erheben Nellie, Katja Hofmann und Thanu X.

Ab 17 Uhr geht es los. Der Eintritt ist frei.

Fachforum „Erfolgreich mit Frauen in Führung“

Wir sprechen über die Möglichkeiten, den Frauenanteil in Unternehmen zu erhöhen. Dieses neue Angebot richtet sich an klein- und mittelständische Unternehmen. Hierzu laden wir Sie zu Fachforen in den Städten Remscheid, Solingen und Wuppertal ein.

Begrüßt werden Sie vom Oberbürgermeister der jeweiligen Stadt und dem gastgebenden Unternehmen. Eine kurze Einführung in das Thema „Weibliche Potenziale – heißbegehrt?“ wird sich anschließen. Es folgen Praxisbeispiele unter dem Motto „Attraktive Arbeitgeber für Frauen in Führung – was machen sie (anders)?“

Termine

25.11.2019 16:30 – 19:00 Uhr

Veranstaltungsort: HUDORA GmbH, Jägerwald 13, 42897 Remscheid

Berichte aus der Praxis: Sabine Domgörgen, Executive Director, Hudora GmbH

und Dr. Frank Steineke, HR Direktor, Vaillant Group

09.12.2019 16:30 – 19:00 Uhr

Veranstaltungsort: GE Healthcare, Beethovenstraße 239, 42655 Solingen

Berichte aus der Praxis: Anke Emons-Kuhn, Geschäftsführerin Emons GmbH

und Managerinnen von GE Healthcare 

09.01.2020 16:30 – 19:00 Uhr

Veranstaltungsort: Aptiv Services Deutschland GmbH, Am Technologiepark 1, 42119 Wuppertal

Berichte aus der Praxis: Christina Kaut-Antos, Vizepräsidentin der IHK und

Patricia Knauf-Varnhorst, Kreissprecherin der Wirtschaftsjunioren Wuppertal


Wege für Frauen in den Arbeitsmarkt - Potentiale sichtbar machen

Welche Angebote der Jobcenter nehmen mehr Männer in Anspruch? Welche
Maßnahmen werden von Frauen bevorzugt? Gibt es geschlechtsspezifische
Unterschiede? Wenn ja, wird diese Ungleichverteilung thematisiert und was
wird getan, um eine Gleichbehandlung zu realisieren?

Kontakt

Kompetenzzentrum Frau und Beruf Bergisches Städtedreieck

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Antje Zeis-Loi
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal

Auch noch interessant

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen