Inhalt anspringen

Bergisch Competentia

Tipps & Termine

Informationen, Tipps, Interessantes und Veranstaltungen

Unsere nächsten Termine

Empfang für Frauen in Führung

Am 02. März 2021 ab 16:30 Uhr werden die Gewinnerinnen "Frau mit Profil" im feierlichen Rahmen bekannt gegeben. Die Oberbürgermeister der Städte Remscheid, Solingen und Wuppertal geben den Empfang für Frauen in Führung. 

Aufgrund der aktuellen Situation wird die Preisverleihung online übertragen. Für Möglichkeiten zum Austausch wird dennoch gesorgt werden. 

Anmeldung zum Empfang für Frauen in Führung am 02. März 2021


Online-Veranstaltung: „Punktlandung Personalsuche!" Karrierewebseite und Stellenanzeigen

In unserer neuen Reihe „Punktlandung Personalsuche!“ erfahren Sie am

18.02.2021 – 16:00 bis 17:00 Uhr

zum Thema „Karrierewebseite und Stellenanzeigen“ Wissenswertes zur effektiven Personalsuche. Sie gewinnen wertvolle Informationen zum Inhalt, sowie Tipps zur Text-und Bildsprache für Ihre Karrierewebseite und Ihre Stellenanzeigen. 

Berücksichtig werden dabei aktuelle Entwicklungen der Zielgruppe sowie die Auflösung unbewusster Denkmuster. Insbesondere die Rekrutierung von weiblichen Fachkräften steht dabei im Vordergrund. 

Nadia Fischer von Witty Works berichtet von Trends und Möglichkeiten im Recruiting. 

Die Veranstaltung richtet sich besonders an kleine und mittelständische Unternehmen im Bergischen Städtedreieck. 

Zur Anmeldung senden Sie einfach eine Mail an

competentia.m.boutilliatstadt.wuppertalde 

Sie erhalten dann den Link zur Online-Veranstaltung. Anmeldeschluss ist der 16.02.2021.

Online-Veranstaltung: Vereinbarkeit für Väter ermöglichen - Gewinn, Chance und Wettbewerbsvorteil für Unternehmen

24.02.2021 - 14:00 bis 15:30 Uhr

Im Corona-Lockdown wird es sichtbar: Im Zweifel sind es die Frauen, die die Familienarbeit übernehmen und dadurch beruflich zurückstecken. Das führt dazu, dass viele Unternehmen einen Großteil ihres unternehmerischen Potenzials nicht nutzen können - das Potenzial ihrer Mitarbeiterinnen. Was können Unternehmen tun, um dieses Potenzial langfristig nutzen zu können? Unsere Antwort darauf: Die Vereinbarkeit für Väter ermöglichen und fördern. 

Was im ersten Moment paradox klingen mag, ist bei näherem Hinsehen ein Zupacken im System. Denn: Je mehr Väter sich in der Familienarbeit engagieren, desto mehr wird es Müttern ermöglicht, sich in ihrer Erwerbsarbeit zu engagieren. Dieses „Aufeinander zu bewegen“ bringt nicht nur einen Gewinn für Mütter und Väter, auch Unternehmen profitieren davon.

Gewinn für Mütter: bessere Karrieremöglichkeiten, finanzielle Unabhängigkeit 
Gewinn für Väter: mehr Familienzeit, Persönlichkeitsentwicklung durch Verantwortungsübernahme in Elternrolle, Reduzierung der finanziellen Last 
Gewinn für Arbeitgeber: erhöhte Mitarbeiterzufriedenheit und -bindung, erhöhte Arbeitgeberattraktivität nach außen und innen, Nutzbares Potenzial und Performance der Mitarbeitenden wird erhöht
Wie sollten sich Arbeitgeber*innen mit diesem Thema beschäftigen? Und was können Unternehmen tun, damit Eltern fair und gleichberechtigt die Erwerbsarbeit und die Familien-/Hausarbeit und somit die Verantwortung teilen können? Wie können Unternehmen dazu überhaupt Einfluss nehmen? Welche Vorteile und Gewinne bringt das Ihren Unternehmen?

Was Sie erwartet: 

Hintergrundinformationen zur gleichberechtigten Elternschaft und den daraus resultierenden Chancen für Unternehmen 
Informationen zu Teilzeitmodellen (reduzierte Vollzeit, Jobsharing) mit Best Practice Beispiel 
Austausch und Erarbeitung von Möglichkeiten, wie Sie Vereinbarkeit (für Mütter UND Väter) in ihrem Unternehmen ermöglichen können 
E-Lou Falkenberg – ehemalige Personalentwicklerin und Eltern-Coach für gleichberechtigte Partnerschaft-  und Christine Jentzsch vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf lassen engagierte Väter zu Wort kommen und stellen gute Möglichkeiten für Ihre Unternehmen vor. Das Online-Meeting findet auf Zoom statt.


Online-Austauschmeeting: Führen auf Distanz- in turbulenten Zeiten

In turbulenten Zeiten und mit (fast?) allen Mitarbeiter*innen im Homeoffice „aus der Ferne“ und quasi virtuell zu führen stellt eine Herausforderung dar. Was sollten Führungskräfte beachten? Wie kann eine gelungene Kommunikation aussehen? Was hat sich bisher bewährt?

Am Mittwoch, den 20.01.2021 von 14.00 – 15.30 Uhr laden Ursula Nicola-Hesse und Christine Jentzsch vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf Sie zum nächsten Online-Austauschmeeting ein.

Sie können sich schon ab sofort per Mail für dieses Meeting anmelden. Nähere Informationen und die Zoom-Einwahldaten erhalten Sie im Januar 2021.

Anmeldung per Mail: Christine Jentzsch vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf, competentia.c.jentzschstadt.wuppertalde

Online-Veranstaltung

Zukunft für Frauen in MINT - weibliches Fachkräftepersonal gewinnen und halten

Unsere Interviewpartner*innen aus Bergischen Unternehmen berichten über ihre Erfahrungen bei der Ansprache von weiblichen MINT-Expertinnen.  

Unsere Interviewpartner*innen sind: 

  • Janina Clever, Industriedesignerin und Consultant, Generationdesign
  • Dr. Andreas Groß, Geschäftsführer, Berger Gruppe GmbH

Außerdem berichtet Frau Dr. Struwe von Kompetenzz – Technik, Diversity, Chancengleichheit - über Möglichkeiten von KMU weibliche Fachkräfte im Bereich MINT zu rekrutieren und auch zu halten. 

Die Anmeldung erfolgt per Mail an competentia.m.boutilliatstadt.wuppertalde.

Ihre Fragen zur Veranstaltung beantwortet gerne Marion Boutilliat. 


Wir wissen, nicht alle können im Homeoffice arbeiten.

Aber wenn doch, hat das Team Betriebliche Gesundheitsförderung der Stadt Wuppertal ein paar Tipps zusammengestellt, die Sie hier finden können: 


Handlungsleitfaden „Beschäftigte werden Eltern“ unterstützt Unternehmen bei Elternzeit und Wiedereinstieg

Was lässt sich konkret tun, um Eltern dauerhaft an das Unternehmen zu binden? Welche Möglichkeiten haben Unternehmen, die Zeit zwischen der Bekanntgabe der Schwangerschaft bis zum beruflichen Wiedereinstieg für beide Seiten gut und strukturiert zu gestalten? Welche Pflichten haben Sie auf Unternehmensseite in Mutterschutz und Elternzeit? Wie können Sie als Führungskraft den zukünftigen Eltern Planungssicherheit geben? Und welche Angebote können die werdenden Mütter und Väter frühzeitig ihren Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern unterbreiten, um zu signalisieren, dass eine gemeinsame Zukunft erwünscht ist?

Gute Lösungen für Elternzeit, Berufsrückkehr und Vereinbarkeit brauchen frühzeitige Planung und Strategie.

Unternehmen profitieren davon, Elternzeitmanagement als standardisierten Prozess der Personalentwicklung zu installieren und Eltern bei der Rückkehr ins Unternehmen zu unterstützen. Durch Begleitung zum erfolgreichen Wiedereinstieg unterstützen sie Ihre weiblichen (und männlichen) Beschäftigten, nach der Familienphase in ihren Job zurückzukehren.

Der neue Handlungsleitfaden „Beschäftigte werden Eltern“ unterstützt Sie und Ihre Beschäftigten. Bei Fragen zu Elternzeit und Wiedereinstieg wenden Sie sich bitte an Christine Jentzsch vom Kompetenzzentrums Frau und Beruf Bergisches Städtedreieck. 

Frau Christine Jentzsch
Projektmitarbeiter*in

Wege für Frauen in den Arbeitsmarkt - Potentiale sichtbar machen

Welche Angebote der Jobcenter nehmen mehr Männer in Anspruch? Welche
Maßnahmen werden von Frauen bevorzugt? Gibt es geschlechtsspezifische
Unterschiede? Wenn ja, wird diese Ungleichverteilung thematisiert und was
wird getan, um eine Gleichbehandlung zu realisieren?

Kontakt

Kompetenzzentrum Frau und Beruf Bergisches Städtedreieck

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Antje Zeis-Loi
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal

Auch noch interessant

Seite teilen