Inhalt anspringen

Wuppertal / Kultur & Bildung

Rückblick auf die Jüdischen Kulturtage NRW in Wuppertal

Die Jüdischen Kulturtage sind am 22. März mit einem furiosen Konzert des Duo Wajlu und der Mandolinen-Konzertgesellschaft Wuppertal zu Ende gegangen.

Auf Einladung des Kulturbüros präsentierten international bekannte jüdische Künstlerinnen und Künstler vier Wochen lang in anspruchsvollen Konzerten und Lesungen ihre Werke. Die Jüdische Kultusgemeinde, die Begegnungsstätte Alte Synagoge, die Bergische Musikschule und das Katholische Bildungswerk boten Chorkonzerte, Vorträge und Führungen an, die einen tiefen Einblick in die Besonderheiten der jüdischen Kultur eröffneten.

Olga Grjasnowa

Die Jüdischen Kulturtage erreichten ihr Publikum: An den 30 Veranstaltungen nahmen mehr als 1.700 Besucherinnen und Besucher teil. Erfreulich groß war die Resonanz auf das Begegnungsprogramm, das direkt aus der Jüdischen Kultusgemeinde heraus entwickelt wurde. Hier zeigte sich das kulturelle Engagement der jüdischen Gemeinde.

Klangkosmos NRW, Talya G. A. Solan & Yamma Ensemble

Die Lesung mit Zeruya Shalev und Maria Schrader, das Konzert des New Yorker Mivos Quartet mit einer Vertonung von Gedichten Paul Celans durch den Komponisten Boran Vuletic, die Aufführung des Jüdischen Theaters Berlin im Theater am Engelsgarten oder das Konzert des Yamma Ensembles im Lutherstift: Hier konnte man jüdische Künstlerinnen und Künstler hautnah erleben.

24. März 2015

Frau Monika Heigermoser
Leitung
Herr Ulrich Marxcors
Kulturbüro

Jüdische Kultusgemeinde Tel. 3711855

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen