Inhalt anspringen

Wuppertal / Wuppertal

Termine & Hinweise ab 16. September 2016

Pettersson, Findus und der Hahn

Freitag, 16. September 2016, 10:30 Uhr

Theater im Berufskolleg, Bundesallee 222, 42103 Wuppertal

 

von Sven Nordqvist ein Stück für Kinder ab 4 Jahre

Regie: Andreas Lachnit Ausstattung: Laurentiu Tuturuga Musik: Marc Schubring

Spielzeiteröffnung am Wuppertaler Kinder- und Jugendtheater! Am 10. September geht ein wahrer Kinderbuchklassiker auf die Bühne. Und damit zwei Bühnenfiguren, die unendlich viele Kinder bereits in ihr Herz geschlossen haben: Pettersson und Findus. Es war einmal ein alter Mann, der hieß Pettersson. Der war oft so allein, dass er sich am Morgen am liebsten die Decke über den Kopf gezogen hätte und verschwunden wäre. Bis seine Nachbarin ihm einen Pappkarton brachte, auf dem "Findus grüne Erbsen" stand. Drinnen waren aber keine grünen Erbsen, sondern ein Kater, der noch so klein war, dass er Platz in Petterssons Hand hatte. So beginnt eine der bekanntesten Bilderbuchreihen ‚Pettersson und Findus', die mit mehr als zehn Bänden, eigener Fernsehserie und Verfilmungen Kinder und Erwachsene gleichermaßen in den Bann zieht. Findus ist zwar wie alle Katzenkinder ziemlich wild und oft auch frech, doch Pettersson hat ihn viel zu lieb, als dass er ihm ernsthaft böse sein könnte, wenn mal was zu Bruch geht. Die beiden genießen das Leben und Findus schließt Freundschaft mit all den anderen Tieren auf dem Hof. Doch dann kommt Caruso, ein singender Hahn. Und plötzlich ist nichts mehr wie vorher. Alle Hühner haben nur noch Augen für den eingebildeten Gockel. Kater Findus versteht die Welt nicht mehr. Und dann erst diese Kräherei. Das fängt schon an, wenn Findus noch nicht einmal aufgewacht ist. Und geht den ganzen Tag so weiter. Während der kräftige Hahnengesang die Hühner ungemein beeindruckt, geht Findus das Geschrei gehörig auf die Nerven. Und so überlegt Findus, wie er Caruso und sein Geschrei loswerden kann.

Mit ‚Pettersson, Findus und der Hahn' kommt das eigensinnige Duo aus altem Mann und quirligem Kater auf unsere Bühne. Die urkomische Geschichte über Eitelkeiten und Eifersüchteleien für Jung und Alt begeistert dabei mit ihrem Witz, ihrem Tempo und ihrer tollen Musik.

Der Autor Sven Nordqvist wuchs in Schweden auf. Er wollte Zeichner werden, wurde aber von mehreren Kunstschulen abgelehnt. So studierte er Architektur. Neben der Arbeit als Architekt und Dozent versuchte er sich weiterhin als Illustrator. 1983 gewann er bei einem Kinderbuch-Wettbewerb und ist seitdem beruflich ausschließlich als Autor und Zeichner für Kinderbücher tätig.

Regie führt Andreas Lachnit. Der ausgebildete Schauspieler und freie Regisseur hat beim Wuppertaler Kinder- und Jugendtheater bereits 2002 „Kiebich & Dutz“ inszeniert. Lange war er Oberspielleiter am Jungen Theater Bonn und inszeniert bis heute dort eine Reihe von erfolgreichen Produktionen. Darüber hinaus arbeitet er als Regisseur für das Theater Koblenz, das Stadttheater Minden und das Landestheater Detmold.

Die Musik komponierte Marc Schubring. Der Berliner Komponist ist für zahlreiche Theater- und Opernhäuser tätig, zuletzt für das Theater am Gärtnerplatz in Berlin, wo er die Musik zu „Gefährliche Liebschaften“ entwickelte. Bereits 2004 war er für die Musik in der Produktion „Emil und die Detekive“ am Wuppertaler Kinder- und Jugendtheater verantwortlich.

Aufführungsrechte: Verlag für Kindertheater Weitendorf, Hamburg Bildrechte: Oetinger Gruppe, Hamburg

TERMINE

Tag

Datum

Uhrzeit

Spielort

Fr

16.9.16

10:30

Theater im Berufskolleg,

Bundesallee 222

So

18.9.16

11:00

Theater im Berufskolleg,

Bundesallee 222

Do

22.9.16

10:30

Theater im Berufskolleg,

Bundesallee 222

Sa

24.9.16

15:00

Theater im Berufskolleg,

Bundesallee 222

So

25.9.16

15:00

Theater im Berufskolleg,

Bundesallee 222

Mo

26.9.16

10:30

Theater im Berufskolleg,

Bundesallee 222

Mi

28.9.16

17:00

Theater im Berufskolleg,

Bundesallee 222

Do

6.10.16

10:30

Haus der Jugend, Geschwister-Scholl-Platz 4-6

Fr

7.10.16

10:30

Haus der Jugend, Geschwister-Scholl-Platz 4-6

Sa

8.10.16

15:00

Haus der Jugend, Geschwister-Scholl-Platz 4-6

 

Eintrittspreise: 8,-EUR (Erwachsene), 6,-EUR (ermäßigt), 5,- EUR (pro Person bei einer Gruppe ab 10 Personen). Kartenreservierung telefonisch unter 0202- 899 154 oder über die Website www.kinder-jugendtheater.de


Ausstellungseröffnung DRUCKSACHE

Freitag, 16. September 2016, 18:00 Uhr

Ortsvereinsbüro der SPD Barmen, Sedanstr. 127, 42281 Wuppertal

 

Ausstellung DRUCKSACHE vom 16. September bis zum 9. Oktober 2016
Öffnungszeiten bis zum 9. Oktober 2016 samstags und sonntags von 14 bis 17.00 h

 

Eröffnung durch Andreas Bialas, Kulturpolitischer Sprecher der SPD NRW-Landtagsfraktion und Kurator der Kunststiftung NRW, und Servet Köksal, Vorsitzender des SPD Ortsvereins Barmen

 

Die Wuppertaler Künstlerin Claudia Engelmann stellt bis zum 9. Oktober 2016 ihre aktuelle Druckgrafik im Ortsvereinsbüro der SPD Barmen, Sedanstr. 127, aus. Andreas Bialas, Kulturpolitischer Sprecher der SPD NRW-Landtagsfraktion und Kurator der Kunststiftung NRW, eröffnet neben Servet Köksal, Vorsitzender des SPD Ortsvereins Barmen, die Ausstellung am Freitag, den 16. September 2016 um 18.00 h.

 

Studiert hat Claudia Engelmann Malerei und Grafik am Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie in Bochum und gehörte der Meisterklasse von Prof. Piotr Sonnewend an. Das übergreifende Thema der Künstlerin ist das Flüchtige, das Loslassen und der Neuanfang. Das Flüchtige vollzieht sich im Arbeitsprozeß durch die Veränderung der Form. Zarte Linien in den Radierungen stehen für die Zerbrechlichkeit des Augenblicks. Gleichzeitig wird die Vielfalt in der Einheit mit dem Spiel der Farben gezeigt. Öffnungszeiten samstags und sonntags zwischen 14 und 17 Uhr sowie nach Vereinbarung.

 

www.kunstraum-claudia-engelmann.de


Ausstellung ANKE BÜTTNER S t a r k e S t r i c h e

Freitag, 16. September 2016, 19:00 Uhr

Galerie Café im Dorf, Pastor-Vömel-Str. 20, 42781 Haan-Gruiten

 

Zur Eröffnung der Ausstellung laden wir Sie, Euch und Freunde herzlich in die Galerie Café im Dorf ein.

 

Starke Striche ziehen sich durch viele der Werke von Anke Büttner. Die Galerie Café im Dorf freut sich, nun zum zweiten Mal auf eine Ausstellung mit der Künstlerin. Zu sehen sind: Szenen mit Menschen und Ihren Beziehungen zueinander mit einfachen ausdrucksstarken Strichen.

 

Anke Büttner zeichnet oft nach Modell und lässt sich von Alltagsszenen oder der Bühne inspirieren. Wir freuen uns auf einen atmosphärischen Abend und wünschen Ihnen viel Freude beim Besuch der Ausstellung. www.anke-buettner.de

 

Galerie Café im Dorf www.cafe-im-dorf.net
Öffnungszeiten: Di - Sa 14.30-18h, So 13.30-18h


Ausstellung der GEDOK Wuppertal im Schwelmer Haus Martfeld „insight - outsight“

Freitag, 16. September 2016, 19:00 Uhr

Haus Martfeld, Martfeld 1, 58332 Schwelm

 

Ausstellung der Fachgruppe „Bildende Kunst der GEDOK Wuppertal im Schwelmer Haus Martfeld vom 17. September bis 13. November 2016

 

Begrüßung:
Gabriele Grollmann, Bürgermeisterin der Stadt Schelm
Brigitte Melchers, 1.Vorsitzende der GEDOK Wuppertal e. V.

 

Musik: Sayaka Schmuck, Klarinette

 

Öffnungszeiten: Samstags und sonntags von 12.00 bis 17.00 Uhr

 

Nach einer längeren Pause präsentieren sich 16 Bildende Künstlerinnen der GEDOK Wuppertal e. V. vom 17. September bis 13. November 2016 im Rahmen einer Gemeinschaftsausstellung zum Thema „insight - outsight“ im Schwelmer Haus Martfeld und geben einen interessanten Überblick über ihr Leistungsspektrum.

 

Die beteiligten Künstlerinnen Brigitte Beier, Marlies Blauth, Sabine Bohn, Shahin Damidazeh, Cornelia Ernenputsch, Johanna Faber, Sabine Gille, Anita Herzog-Graf, Ulle Huth, Astrid Kirschey, Petra Korte, Anja Kreitz, Liane Lonken, Duda Voivo, Daniele Werth und Eva Witter-Mante begrüßen es sehr, sich an dieser renommierten Ausstellungsstätte dem kunstinteressierten Publikum mit einem breiten Spektrum präsentieren zu können. Unser Dank gilt der Stadt Schwelm für die Unterstützung und Realisierung dieses umfassenden Ausstellungsrojektes.

 

GEDOK ist die Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer, in der Bildende Künstlerinnen, Musikerinnen, Autorinnen und Schauspielerinnen gezielt spartenübergreifend zusammen arbeiten und so nicht nur Einblicke in das Schaffen ihrer Kolleginnen gewinnen, sondern diese Erkenntnisse gemeinsam kreativ umsetzen. Hinzu kommt die Gruppe der ebenfalls angeschlossenen Kunstförderer und Sponsoren, ohne deren finanzielles Engagement es nicht möglich wäre, unseren Künstlerinnen entsprechende Möglichkeiten der Präsentation zu bieten.

 

Eintritt 1,00 € pro Person


Konzert: Richie Arndt & Gregor Hilden RAILROAD-BLUES

Freitag, 16. September 2016, 20:00 Uhr

BürgerBahnhof, Bahnstraße 16, 42327 Wuppertal

 

Auch unsere Reihen "Blues-Train" und "SaitenReise" beteiligen sich am 175. Jubiläum des Bahnhofs Vohwinkel:

Die Geschichten des Reisens sind es, die der Musik seit Generationen ihre Kraft und Emotionen liefern. Besonders um die Eisenbahnromantik, den Mythos der Hobos und Herumtreiber, ranken sich zahlreiche Legenden, die Stoff für unvergessliche Klassiker lieferten: Rock-Island-Line, Get On Board, Mystery Train, Hobo Blues...

Richie Arndt, Gitarrist und Sänger aus Bielefeld und der Münsteraner Gitarrenzauberer Gregor Hilden haben die schönsten „Railroad-Blues“ Stücke gesammelt und unternehmen mit ihren Zuhörern einen Streifzug durch die Geschichte der Züge und Eisenbahnen in den USA.

Seit über drei Jahrzehnten ist Richie Arndt als Musiker „on the road“. Viel Zeit, über den Tellerrand zu blicken, zu lernen, sich weiterzuentwickeln – und zurückzukehren zu den Anfängen, mit denen alles begann, als er noch ein Teenager war. Seine Helden hießen schon damals Rory Gallagher und Jimi Hendrix, aber auch große Singer-/ Songwriter wie Van Morrison und Joni Mitchell beeindruckten ihn. Auf ihren Spuren entdeckte er seine Liebe zu „guter, handgemachter Musik“, wie er sagt, suchte nach technischer Perfektion und Inspiration – und fand sie. Zusammen mit seinem ganz eigenen Stil: Einem Stil, dem der Blues seine warmherzige Seele gibt, während der Herzschlag, der Beat seiner Songs, oft Anklänge an Rock und Pop durchscheinen lässt Seine eingängige Stimme, sein ebenso versiertes wie unaufdringliches Gitarrenspiel (sowohl akustisch als auch elektrisch) und seine Bühnenerfahrung machen den Bielefelder zu einer herausragenden Persönlichkeit der deutschen Bluesszene, dessen Musik auf mittlerweile 13 CDs zu hören ist. 2014 erhielt er den German Blues Award in der Kategorie „best contemporary artist“. Einen weiteren GBA gabs 2016 für sein Album „Mississippi – Songs Along The Road“.

Eintritt: VVK: 14- € / AK: 16,- €
www.wuppertal-live.de


Ensemble Passatempo „Von immer nach immer...“

Freitag, 16. September 2016, 20:00 Uhr

Färberei, Peter-Hansen-Platz 1, 42275 Wuppertal

 

Passatempo hat leidenschaftliche Musik aus aller Welt im Gepäck. Zwischen Tango und Chamamé, Eigenkompositionen und Neubearbeitungen wird die Seele beflügelt und fliegt mit der Musik „von immer nach immer …“

 

Evelyn Maliahustas Stimme, Akkordeon, Gitarre
Tanja Kreiskott Querflöte
Uwe Faulenbach Perkussion
Klaus Harms Kontrabass, Gitarre


JAZZY CLASSIC - Don & Ray: Rockin´ in Rhythm

Freitag, 16. September 2016, 20:00 Uhr

bandfabrik, Schwelmer Straße 133, 42389 Wuppertal

 

Rainer Lipski (Klavier) und Norbert Hotz (Kontrabass) tingeln in ihrer Jugend gemeinsam mit diversen Solisten, Sängerinnen und Stepptänzern von Berlin bis St. Louis. Dann trennen sich ihre Wege. Don tourt mit Helge Schneider, August Zirner oder Nina Petri, und Ray spielt mit Ack van Rooyen oder Klaus Osterloh. Sie treffen sich wieder und wissen: “There’s only one rule: Keep it simple, keep it cool!” Seither richten sie als Don & Ray den musikalischen Blick stets aufs Wesentliche, orientieren sich am R&B, an klassischem Jazz und auch an Perlen der Popmusik.

 

Eintritt: 13,- Euro


AFRIKA-FILMTAGE - A PEINE J’OUVRE LES YEUX

Freitag, 16. September 2016, 20:15 Uhr

Rex-Theater, 29 Kipdorf, 42103 Wuppertal

 

Die Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V. veranstaltet in Kooperation mit der Filminitiative Köln und dem Rex-Kino in Elberfeld die „1. Wuppertaler Afrika-Filmtage“. Diese Tage finden vom 16.9. bis 27.9. im Rex-Kino statt. Es werden 9 Filme aus 9 Ländern gezeigt. Außerdem erwarten wir drei Regisseurinnen der Filme als Gäste.

 

Regie: Leyla Bouzid; Tunesien 2015; OF m. dt. UT; DCP, 102 min.

 

Tunis im Jahr 2010, kurz vor dem Sturz der Ben Ali-Diktatur. Die 18-jährige Farah hat gerade das Abitur gemacht und ihre Familie hofft, dass sie Medizin studiert und Ärztin wird. Farah aber hat andere Pläne: als Sängerin einer Rock-Band rebelliert sie mit politischen Texten gegen die beklemmende Enge der autoritär geführten tunesischen Gesellschaft. Mit À PEINE J’OUVRE LES YEUX hat Filmemacherinn Leyla Bouzid das vibrierende Portrait einer jungen Frau kreiert, die für Meinungsfreiheit und gegen männerdominierte Strukturen kämpft und dadurch in Konflikt mit dem Repressionsapparat des Systems gerät.


Werner Dickel trifft Krisztian Palágyi

Freitag, 16. September 2016, 20:30 Uhr

Neue Kirche, Sophienstraße, 42103 Wuppertal

 

Dickel meets Palágyi

 

Wilfried M. Danner (Uraufführung!), *1956
Matthias Krüger, *1987
Johann Sebastian Bach
und Improvisationen

 

Werner Dickel, geb. 1959, ist Professor für Viola und Kammermusik an der Wuppertaler Musikhochschule. In früheren Jahren war er langjähriges Mitglied des Chamber Orchestra of Europe und des Ensemble Modern. Beim Ensemble Modern kooperierte er mit vielen bedeutenden Komponisten der Gegenwart und spielte auch solistisch unter Dirigenten wie Heinz Holliger, Hans Zender, Pierre Boulez, Peter Eötvös und Markus Stenz. Er arbeitet heute auch freiberuflich als Kammermusiker und Dirigent, ist Mitglied des Uriel-Streichquartetts und künstlerischer Leiter der Konzertreihe "Musik auf dem Cronenberg“.

 

Krisztián Palágyi, geb. 1991 in Ungarn, erhielt im Alter von neun Jahren seinen ersten Unterricht auf dem Tastenakkordeon bei Gábor Hella; vier Jahre später wechselte er zum C-Griff-Knopfakkordeon. Als Solist gewann er bei nationalen und internationalen Wettbewerben in Serbien, Kroatien, Polen, Deutschland, Belgien, der Slowakei, Luxemburg und Italien u.a. 21 erste Preise.

 

Seit 2010 studiert Krisztián Palágyi an der Hochschule für Musik und Tanz Köln (Standort Wuppertal) und beteiligte sich an verschiedenen Konzerten und Festivals für Neue Musik (Musica Viva München, Acht Brücken Köln u.a.), auch mit Uraufführungen, u.a. von Georg Katzer.


live im Underground: Chugger, Immortal Scorn, Hunting in Total Darkness

Freitag, 16. September 2016, 20:30 Uhr

Bundesallee 268 - 274, 42103 Wuppertal

 

Chugger
Immortal Scorn
Hunting in Total Darkness
live im Underground Event-Floor
Beginn 20:30 Uhr

 

VVK: 8,00 €, AK: 10,00 €


MOVE BABY, MOVE! Live mit Julian Schäfer und Waking up in Stereo

Freitag, 16. September 2016, 22 Uhr

TOTAL im Neuen Kunstverein Wuppertal, Hofaue 51, 42105 Wuppertal

 

Zum Abschluss der Ausstellung MOVE BABY, MOVE! die das physische Bewegtwerden in seinen unterschiedlichen Ausformungen untersuchte,  lädt TOTAL zu einem Konzert der Electro-Pop Band WAKING UP IN STEREO aus Köln sowie einer audio-visuellen Performance des Hamburger Künstlers Julian Schäfer ein. Im Anschluss an die Live-Performances wird SEPP Musik zum tanzen auflegen.

 

WAKING UP IN STEREO (Köln)

Das Duo, bestehend aus den beiden Brüdern Arin & Armen Gevorkaraghi, verbindet elektronische Musikproduktion mit klassischen Instrumenten und schafft es spielerisch die alles andere als simple Brücke von deepem Techno zu erleuchtenden Pop Melodien zu schlagen.

http://www.wakingupinstereo.com/

 

JULIAN SCHÄFER (Hamburg)

Julian Schäfer ist freischaffender Künstler, Musiker und Technik-Enthusiast aus Hamburg. Im Rahmen von MOVE BABY, MOVE! wird er in einer audio-visuellen Live-Performance seine Installation Organic Bits präsentieren, die rhythmische Strukturen in Lichtmuster umwandelt.

http://www.julian-schaefer.net#projects/organic-bits

 

Im Anschluss an die Live-Performances gibt es Musik von SEPP (https://soundcloud.com/sebastiangrafe) zum tanzen.

 

Eintritt 7 Euro

Für Mitglieder des Neuen Kunstvereins Wuppertal ist der Eintritt frei.

 

Einlass ab 21 Uhr / Beginn 22 Uhr

 

TOTAL ist ein außerordentliches Experiment auf dem Gebiet von Kunst, Entertainment, Wahrnehmung und Denken, das während der Sommerpause den  Neuen Kunstverein Wuppertal mit Ausstellungen, Performances, Partys, Lesungen und Vorträgen belebt.

TOTAL will Faszination hervorrufen für Wuppertal, Kunst und das Versuchen.

 

Chillax in der Färberei

Samstag, 17. September 2016, 19:30 Uhr

Färberei, Peter-Hansen-Platz 1, 42275 Wuppertal

 

Swing-, Latin und Bebop Standards

 

Die Wuppertaler Formation CHILLAX bietet engagierte, musikalische Interpretation und schafft es mit wenigen Instrumenten, der unvergleichlichen Magie des Jazz gerecht zu werden. Die Musiker werden ein vorwiegend aus Swing-, Latin und Bebop Standards bestehendes Programm darbieten. Es werden klassische, „Western-“, „Jazz-“- und elektrische Gitarren zur Vielfalt des Sounds eingesetzt.

 

Eintritt: 12,00 € normal / 10,00 € ermäßigt / 10,00 € VVK normal / 8,00 € VVK ermäßigt
Karten über www.wuppertal-live.de und die Vorverkaufsstellen


LiSalò Konzert mit Salome Amend und Lisa Kuhnert

Samstag, 17. September 2016, 20:00 Uhr

Studio Double C, Hofaue 8a, 42103 Wuppertal

 

Das Duo "LiSalò" wurde 2014 von der Geigerin Lisa Kuhnert und der Schlagzeugerin Salome Amend gegründet, die sich an der Musikhochschule Köln kennenlernten - beide neugierig, neue Klänge zu entdecken und auszuprobieren.

 

Das altehrwürdige Solo- und Orchesterinstrument Violine trifft auf vielfältige Schlag- und PerkussionsInstrumente. Marimbaphon, Vibraphon, verschiedene Trommeln, Woodblocks, Metall-Sounds, Röhrenglocken und Drumset werden mit der Violine kombiniert und lassensie immer wieder in neuem Licht erscheinen. Es entstehen spannende Sounds und neue Hörerlebnisse.

 

Die Zusammenarbeit der Musikerinnen startete mit dem Werk "La Furia" von Volker Blumenthaler. Dann führte die Suche nach gute Kompositionen zu Keeril Makan und Dubrovay László. Uraufführungen und Auftragskompositionen sind geplant.

 

Tickets: 15,- (12,- erm.) Ticket-Reservierung unter double-cversanetde oder unter 0202 316305

AFRIKA-FILMTAGE - PATIENCE, PATIENCE, T‘IRAS AU PARADIS!

Sonntag, 18. September 2016, 12:30 Uhr

Rex-Theater, 29 Kipdorf, 42103 Wuppertal

 

Die Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V. veranstaltet in Kooperation mit der Filminitiative Köln und dem Rex-Kino in Elberfeld die „1. Wuppertaler Afrika-Filmtage“. Diese Tage finden vom 16.9. bis 27.9. im Rex-Kino statt. Es werden 9 Filme aus 9 Ländern gezeigt. Außerdem erwarten wir drei Regisseurinnen der Filme als Gäste.

 

Regie: Hadja Lahbib; Belgien 2014; OF m. dt. UT; DCP; 86 min.

 

In den 1960er Jahren kamen Hundertausende Nordafrikaner zum Arbeiten nach Europa. Ihnen folgten auch zahllose Frauen, die in ihren Zuhause alles hinter sich ließen, um ihren Männern in unbekannte Länder wie z.B. Belgien zu folgen. Dort spielte sich ihr Leben in dem eng begrenzten Radius zwischen Wohnung und Marktplatz ab und viele lernten nicht einmal lesen und schreiben. Als Trost hörten sie den Spruch PATIENCE, PATIENCE, T’IRAS AU PARADIS! („Habt Geduld, auf Euch wartet das Paradies!“). Doch einigen der Frauen reißt nach Jahrzehnten der Ausgrenzung der Geduldsfaden und sie treten aus den Schatten ihrer Männer. Der Film begleitet sie bei ihrem ermutigenden Aufbruch in eine bislang unbekannte Welt.


Lebe Liebe Deine Stadt / Stadtspaziergang Wichlinghausen: Bewegungsraum

Sonntag, 18. September 2016, 14:00 Uhr

Wichlinghauser Markt, Wolkenburg 100, 42277 Wuppertal

 

Treff: VIER ZWO ZWO Wichlinghauser Markt
Leitung: Mark Sieczkarek

 

Auch im September geht die börse mit dem Mitmach-Kulturprojekt Lebe Liebe Deine Stadt in Wuppertals Quartiere. Diesmal entdecken wir beim Stadtspaziergang am Sonntag, 18. September, Wichlinghausen neu, eines der wahrscheinlich meist verkanntesten Viertel unserer Stadt, dass reich ist an einer zusammenhängenden Altbaustruktur. An einem uns bekannten Ort, vielleicht in der eigenen Nachbarschaft, probieren wir aus, wie es ist, mithilfe von künstlerischen Herangehensweisen unsere Stadt mit allen Sinnen neu zu erkunden.

 

Entspannung auf der Suche nach Poesie. Wir gehen durch unseren Stadtteil Wichlinghausen und nehmen dabei Eindrücke aus dem Viertel auf. Straßenszenen, Dynamiken, Geräusche, die wir anschließend in Bewegungen umsetzen wollen. www.lebeliebedeinestadt.de/

 

Tickets Teilnahme kostenfrei!


Vernissage: Bilder der Natur - Mischtechnik mit Öl und Kratermaterial - Fernando Tejeda

Sonntag, 18. September 2016, 15:00 Uhr

Schwarzbach-Galerie, Schwarzbach 174, 42277 Wuppertal

 

Fernando Tejeda wurde am 18.8.1953 in Los Angeles, Chile geboren, 1972 - 1975 Studium des Industrie-Designs Universität Chile, Valparaiso. Er lebt seit 1976 in Deutschland, arbeitet aber mehrere Monate in seinem zweiten Atelier im Dorf Antuco, am Fuße des gleichnamigen Vulkans im Süden Chiles. Seine Bilder sind Mischtechnik aus Öl und Kratermaterial auf Leinwand. Seit 1980 werden seine Bilder in Einzel- und Gruppenausstellungen in der ganzen Welt ausgestellt. Die Malerei Tejedas ist im Bestand vieler Museen und Sammlungen Europas und Amerikas vertreten.

 

Öffnungszeiten: Mo, Mi, Fr - 15.00 - 18.00 Uhr und nach Vereinbarung Tel. 664876

 

www.schwarzbach-galerie.de


KLANGART Wandelkonzert im Skulpurenpark

Sonntag, 18. September 2016, 15:00 Uhr

Skulpturenpark Waldfrieden, Hirschstraße 12, 42285 Wuppertal

 

Zehn Musikerinnen und Musiker im weitläufigen Gelände des Skulpturenparks verteilt, bilden kleine Ensemble oder vereinzeln sich wieder. Sie verweben die existierenden Geräusche und Töne von Wind, Vögeln, Schritten, Stimmen, entfernten Motoren und anderem mit denen ihrer eigenen Stimmen: Gesang, Blas- und Streichinstrumente und Percussions bilden ein poetisches Klanggewebe. Die Besucher sind eingeladen, durch Klanglandschaften zu wandeln. Die Musik nimmt Bezug zur Kunst in der Natur. Es entsteht eine mehrstündige Skulpturenpark-Sinfonie.

 

Mitwirkende Musiker:
Mitch Heinrich (Stimme)
Tom Arthurs (Trompete)
Paul Hubweber (Posaune)
Carl Ludwig Hübsch (Tuba)
Simon Rummel (Melodica, Bratsche, Stimme)
Sabine Akiko Ahrend (Violine)
Michael Hablitzel (Cello)
Sebastian Gramss (Kontrabass)
Tobias Hoffmann (Gitarre, Banjo)
Bodek Jahnke (Perkussion)

Der Besuch des Wandelkonzertes ist für Museumsgäste frei. Es gelte die Eintrittspreise des Skulpturenparks.


Mein Traum - Chinesische Behinderten-Kunstgruppe

Sonntag, 18. September 2016, 17:00 Uhr

Historische Stadthalle, Johannisberg 40, 42103 Wuppertal

 

Als „Botschafter der Schönheit und Menschlichkeit“ gepriesen und „Künstler des Friedens der UNESCO“ geehrt, macht die Chinesische Behinderten-Kunstgruppe auf ihrer diesjährigen Europa-Tournee Station in der Historischen Stadthalle Wuppertal. Die Gruppe hat aktuell 110 Mitglieder mit verschiedenen Einschränkungen. Mit künstlerischem Charme und tiefgründigem geistigen Gehalt kreierten sie „Mein Traum“ – einen einzigartigen Kunstklassiker über die Schönheit des Lebens. Das Programm entführt die Zuschauer nach China und vereint traditionelle chinesische Kultur, wie den „Tanz des 1000-händigen Bodhisattva“ oder Elemente der Peking-Oper, mit Ballett und Jazz. Die vormals für 11.00 Uhr geplante Zusatzvorstellung findet nicht statt.


Eröffnungskonzert: Konzertzyklus der Wuppertaler Orgeltage

Sonntag, 18. September 2016, 18:00 Uhr

Kulturzentrum Immanuelskirche, Sternstraße 73, 42275 Wuppertal

 

Mit einem fulminanten Programm für 3 Posaunen, Percussion, Orgel und Chor eröffnet der diesjährige Herbstzyklus. Die Kantorei Barmen-Gemarke und die Schuke-Orgel sind bewährte Partner, vier Freunde aus Leipzig gesellen sich dazu und erfüllen die Immanuelskirche mit unerhörten Klängen von Schütz bis Ellington!

 

Werke für Posaune, Percussion, Orgel & Chor von Heinrich Schütz bis Duke Ellington

 

Interpreten:
Daniel Beilschmidt, Universitätsorganist (Leipzig)
Ensemble posaune percussion (Leipzig)
Kantorei Barmen-Gemarke
Wolfgang Kläsener, Leitung

 

Eintritt: € 20,00 | 15,00 | 10,00


[Akustik#Schlacht] / Singer/Songwriter Slam

Sonntag, 18. September 2016, 19:30 Uhr

die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Am Sonntag, 18. September, lädt Moderator Christian Surrey wieder Musiker aus dem ganzen Land zum Singer-/Songwriter-Slam Akustikschlacht in die börse ein. Auch wenn der Name eher etwas Martialisches ahnen lässt, handelt es sich bei der [Akustik#Schlacht] um einen freundlichen Musiker-Wettstreit mit Publikumswertung. Angelehnt an das bereits etablierte Poetry-Slam-Format treten beim Songslam allmonatlich junge Talente, aber auch alte Hasen mit ihren eigenen Songs gegeneinander an. Das verspricht Spannung und Abwechslung pur. Erlaubt ist jedes Instrument, das sich live einspielen lässt. Am Ende geht es um Ruhm, Ehre und das Goldene Kazzoo! Auf eine gute Schlacht!

 

Tickets AK EUR 5.00

AFRIKA-FILMTAGE

Montag, 19. September 2016, 18 Uhr

Rex-Theater, 29 Kipdorf, 42103 Wuppertal

 

AYA WAL BAHR (AYA GOES TO THE BEACH)

Regie: Maryam Touzani; Marokko 2015

OF m. dt. UT; DCP; 19 min.

Fernsehen und sich in Träumereien vom Meer verlieren – das ist die einzige

Unterhaltung für das 10-jährige Hausmädchen Aya. Gemeinsam

mit ihrer an den Rollstuhl gefesselten Nachbarin sucht sie nach einem

Weg, ihre Träume wahr werden zu lassen.

KWAKU ANANSE

Regie: Akosua Adoma Owusu; Ghana/ USA 2013

OF m. dt. UT; DCP; 25 min.

Zur Beerdigung ihres Vaters kehrt Nyan aus den USA nach Ghana zurück,

von dessen zweiter Familie sie sich längst entfremdet hat. Erst

eine mystische Begegnung mit dem Geist des Verstorbenen verändert

ihren Blick auf die traditionelle Begräbniszeremonie.

SOEUR OYO

Regie: Monique Mbeka Phoba; DR Kongo 2014

OF m. dt. UT; DCP; 24 min.

Im kolonialen Kongo der 1950er Jahre besucht die 10-jährige Godelive

eine katholische Nonnenschule, die einzige weiterführende Ausbildungsstätte

für einheimische Mädchen. Aber die strikt westliche

Erziehung kollidiert mit den Erinnerungen des Mädchens an die Traditionen

ihrer Großmutter

SOKO SONKO / THE MARKET KING

Regie: Ekwa Msangis; USA/ Kenia 2014

OF m. dt. UT; DCP; 20 min.

Als seine Frau die Grippe erwischt, liegt es an Ed, seine Tochter zum

fälligen Frisörtermin auf den Markt zu begleiten. Ein Film über die Bindung

zwischen Vater und Tochter mit urkomischen Folgen.


Kamingespräche

Montag, 19. September 2016, 19 Uhr

Filiale der Stadtsparkasse Unterbarmen, Friedrich-Engels-Allee 291, 42285 Wuppertal

 

Für Montag lädt der UNTERBARMER BÜRGERVEREIN zu einem KAMINGESPRÄCH ein. Nachdem diese "Kamingespräche" - moderiert von Jochen Zoerner - Erb - zuletzt im Foyer des Barmer Opernhauses stattfanden - ist nun die Filiale der Stadtsparkasse in Unterbarmen, Loher Strasse - die neue Location der beliebten Veranstaltung.

 

Gast von Jochen Zoerner-Erb ist die Wuppertaler Polizeipräsidentin BIRGITTA RADERMACHER.

 

Um 19 Uhr am Montag, 19.September beginnt das Gespräch, anschließend sind die Besucher zu einem Umtrunk eingeladen.

 

Der Eintritt ist frei

 

Eine Anmeldung erbittet der UBV bis zum 16. September unter Telefon 0202-2535599 oder per E-mail: kontaktunterbarmer-buergervereinde


Lesung: Nizaqete Bislimi „Durch die Wand“ (Dumont 2015)

Montag, 19. September 2016, 19:30 Uhr

Buchhandlung v. Mackensen, Friedrich-Ebert-Str. 12, 42103 Wuppertal

 

Moderation: Michael Serrer

 

Nizaqete hatte eine glückliche Kindheit, sie wuchs in der Geborgenheit einer Großfamilie auf, die mütterlicherseits den Roma angehörte; die Verwandten des Vaters waren Hashkali. Wie ihre albanischen Nachbarkinder ist sie muslimisch, besucht mit ihnen gemeinsam die Schule. Doch Anfang der 1990er Jahre wachsen die Spannungen zwischen Serben und Albanern. Die Volkszugehörigkeit der Eltern wird nun zunehmend zum Auslöser von Diskriminierungen und Ausgrenzungen.

 

Angekommen in Deutschland ist Nizaqete getrieben von einem Hunger nach Bildung. Weniger die Enge in den Flüchtlingsunterkünften werden zur Belastung für die Familie als vielmehr die existentiellen Sorgen um die ungewisse Zukunft. Erst 2007, also 14 Jahre, später erhielten Nizaqete Bislimi und ihre Familie das Aufenthaltsrecht. Zu dieser Zeit war sie bereits Referendarin im Staatsdienst.

 

Nizaqete Bislimi, geboren 1979 im Kosovo, arbeitet heute als Rechtsanwältin in einer Essener Anwaltskanzlei und ist Erste Vorsitzende des „Bundes Roma Verbands e.V.“ In „Durch die Wand“ (Dumont 2015) erzählt sie ihren Lebensweg von der Asylbewerberin zur Rechtsanwältin.

 

Michael Serrer ist Leiter des Literaturbüros NRW e.V und moderiert die Lesung.

 

In Kooperation mit der Buchhandlung v. Mackensen
Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“

 

Eintritt: 5,00 Euro*/6,00 Euro

* Vorverkauf in der Buchhandlung v. Mackensen

Filmpremiere »Rede mit mir«

Dienstag, 20. September 2016, 19:00 Uhr

Rex Filmtheater, 29 Kipdorf, 42103 Wuppertal

 

Ein Film über die Trauerverarbeitung von verwaisten Eltern und trauernden Geschwistern.


Autorenlesung: Gabrielle Alioth

Dienstag, 20. September 2016, 19:00 Uhr

Glücksbuchladen, Friedrichstraße 52, 42105 Wuppertal

 

Gabrielle Alioth liest aus „Die entwendete Handschrift“ Hier freue ich mich das erste Mal eine Autorin aus der Schweiz zu begrüßen mit einem sehr schönen Krimi. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit der Else-Lasker-Schüler Gesellschaft.

 

Eintritt: 8 Euro


"AGROkalypse - der Tag, an dem das Gensoja kam"

Dienstag, 20. September 2016, 19:30 Uhr

Gathedrale, Alte Feuerwache (1. Etage/links), Gathe 6, 42107 Wuppertal

 

Kein lupenreiner OFFSTREAM-Abend, sondern eine Veranstaltung von Greenpeace Wuppertal, die wir unterstützen: Das Screening der bewegenden Dokumentation "AGROkalypse - der Tag, an dem das Gensoja kam" von Marco Keller. Der Regisseur wird anwesend sein und nach der Filmvorführung für ein Publikumsgespräch zur Verfügung stehen.


Baby Kreuzberg // Rock’n’Roll, Americana, Blues, Country und Bluegrass

Dienstag, 20. September 2016, 20:00 Uhr

SWANE Café, Luisenstraße 102a, 42103 Wuppertal

 

Baby Kreuzberg alias Marceese kommt erneut ins SWANE. Heute stellt der „lonesome Hauptstadt-Cowboy“ genannte Musiker sein aktuelles Album „Life Is Worth A Ride“ vor, das just erschienen ist. „Die musikalische Bandbreite des Mannes ist schlicht verblüffend“, schrieb das Internet-Musikmagazin laut.de über den Sänger und Gitarristen aus Berlin. „Seine Songs klingen, als hätte der Mann schon eine Menge gesehen und erlebt.“


70. Zaubersalon September 2016 - Das Vermächtnis

Dienstag, 20. September 2016, 20:00 Uhr

die börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Der große „Hubertini“ ist gestorben. Das monatliche Treffen seines Zaubervereins steht aber nicht nur im Zeichen der Trauer. Hubertini hat kistenweise Zauberrequisiten hinterlassen. Was tun? Ist es Plunder? Sind die Requisiten wertvoll? Kann die Kunststücke überhaupt jemand vorführen? Und welche Bedingungen sind an dieses „Vermächtsnis“ geknüpft?

 

Nehmen Sie an einem besonderen „Zirkelabend“ teil und schauen Sie hinter die Kulissen. Was tun Zauberkünstler bei ihren monatlichen Treffen, wenn sie nicht auf der Bühne stehen? Begleiten Sie die Zauberkünstler bei ihrer Suche nach „Preziosen der Zauberkunst“. Lassen Sie sich von dem überraschen, was aus den ominösen Nachlass-Kisten zum Vorschein kommt!

 

Den 70. Zaubersalon nimmt der Magische Zirkel Wuppertal zum Anlass, seine jährliche Zirkelshow einmal anders zu gestalten. Wir zeigen einen Querschnitt durch die Zauberkunst mit bekannten und weniger bekannten Trick-Klassikern aus unterschiedlichen Epochen.

 

Eintritt: gegen Spende in den Zauberhut
einfach frühzeitig da sein und nette Leute treffen!

http://ZauberSalon-Wuppertal.de/


Lesung / Sketches of Spain: Ulli Blobel · Live-Guitarre: José Luis Montón

Dienstag, 20. September 2016, 20:00 Uhr

die börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Ulli Blobel erzählt am Dienstag in Sketches Of Spain über Künstler und Geschichten aus El Andaluz. Die musikalische Begleitung übernimmt Flamenco-Gitarrist Jose Luis Montón.

 

Sehr viele der bekanntesten Künstler Spaniens, Pablo Picasso, Manuel de Falla, Andres Segovia, Federico Garcia Lorca, Paco de Lucia sind in Andalusien geboren, keiner hat seine Karriere dort gemacht. Die Geschichten über Andalusien, die Geschichte an sich und was Miles Davis damit zu tun hat, sind weit gespannte Themen und verschiedenartig. Wie unter einem Regenbogen, wo unterschiedliches Terrain, Wiesen und Seen, Städte mit ihren Industriekomplexen und schönes und unschönes mit einer Klammer zusammengefasst werden. Das Bild wird darunter ein ganzes. Dieses Buch erhebt keinen Anspruch auf wissenschaftliche Vermittlung, auf Vollständigkeit, einfach und solide erzähltes soll beim Leser Interesse an spanischer Musik, an Kunst und an Andalusien wecken.

 

JOSÉ LUIS MONTÓN der derzeit wichtigste Protagonist der Flamenco-Gitarre. Er wurde 1962 in Barcelona geboren. 1989 gab José Luis Montón sein Debüt als Konzertkünstler und hat seitdem etliche Alben veröffentlicht. 2012 ist ein großartiges Solo-Album bei ECM erschienen. Seine Virtuosität ist nicht Selbstzweck, sondern immer im Dienste der Musikalität.

 

Tickets EUR 15.00, EUR 12.00 im Vorverkauf an allen bekannten VVK-Stellen und online unter www.dieboerse-wtal.de oder www.wuppertal-live.de


AFRIKA-FILMTAGE - SISTERS OF THE SCREEN – AFRICAN WOMEN IN CINEMA

Dienstag, 20. September 2016, 20:15 Uhr

Rex-Theater, 29 Kipdorf, 42103 Wuppertal

 

Regie: Beti Ellerson; USA 2002; OF m. dt. UT; DCP; 73 min.
Eine Hommage an die Frauen, die das afrikanische Kino in den ersten drei Jahrzehnten nach der Unabhängigkeit wesentlich mit geprägt haben, aber trotzdem nicht dieselbe Beachtung fanden wie die männlichen Filmschaffenden ihrer Generation. Mit Filmausschnitten und Interviews stellt Beti Ellerson Regisseurinnen vor wie die Senegalesin Safi Faye, die als erste Frau südlich der Sahara Spielfi lme drehte, und Fanta Régina Nacro, die dies als erste in Burkina Faso, dem Land des panafrikanischen Filmfestivals FESPACO, tat. Aber auch jüngere Regisseurinnen wie Anna Mungai aus Kenia und Ngozi Onwurah aus Nigeria kommen zu Wort sowie Pionierinnen aus der Diaspora wie Sarah Maldoror aus Guadeloupe, die während des Befreiungskriegs in Angola ihren Klassiker SAMBIZANGA drehte. Darüber hinaus beschäftigt Ellerson sich mit dem Thema der kulturellen Authentizität, nachdem sie 1991 beim FESPACO in Ouagadougou gebeten wurde, ein erstes Vernetzungstreffen von Frauen zu verlassen, da dieses nicht für schwarze Filmemacherinnen aus der Diaspora, sondern nur für solche aus afrikanischen Ländern offen war.
Gast: Beti Ellerson

Textabend: Sabine Wallefeld // Katrin Adam // „Frau Lore“

Mittwoch, 21. September 2016, 19:00 Uhr

die börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Musik: Frisiersalon & KRYSMAH

 

Der TEXTABEND von diJana und Andreas Hahn startet nach der Sommerpause am 21. September in der Börse um 19.00 Uhr mit Frauenpower durch.

 

Mit dabei sind die Wuppertaler Autorinnen Sabine Wallefeld und Katrin Adam sowie die Düsseldorfer Poetry Slammerin Musikalisch abgerundet wird der Abend durch das weibliche Barbershopquartett „Frisiersalon“ aus Düsseldorf und dem Rockduo KRYSMAH aus Siegburg.

 

Tickets AK 12.00, VVK 10.00 EUR in der börse


Literarische Wein-Weltreise mit Hans Richter und Kerstin Hardenburg

Mittwoch, 21. September 2016, 19:00 Uhr

Orthmann-Weine, Friedrichstraße 48, 42105 Wuppertal

 

Die Veranstaltung ist ausverkauft. Es existiert eine Warteliste.

 

Zu dieser Veranstaltung muß ich wohl nicht mehr viel sagen. Freue mich sehr, dieses Mal Hans Richter dazu begrüßen zu dürfen.

 

Eintritt: 35 Euro

mpito presents: HAKUNA MATATA — Party & Poetry Slam

Donnerstag, 22. September 2016, 18:30 Uhr

SWANE Café, Luisenstraße 102a, 42103 Wuppertal

 

Das SWANE Café im Afrika-Laut-Rausch

 

Eine dicke Party im Kenia-Gewand erwartet Euch. Es gibt landestypische Musik, Essen und Drinks und sogar einen kleinen Markt mit kenianischafrikanischen Waren. Die Musik von DJ Isha Kimatu bewegt auch den müdesten Fuß und nach dem integrierten Poetry Slam ist die Tanzfläche frei zum Sturm. Es wird bunt und lebensfroh.

 

Der Eintritt ist übrigens frei. Um eine kleine Spende wird dafür gebeten….

 

Der Veranstalter ist der mpito school network e.V., ein offenes Netzwerk von und für Gemeindeschulen in den Slums von Nairobi (Kenia). mpito bietet den Schulen und Partnern eine gemeinsame Plattform, schafft einen institutionellen Rahmen und setzt innovative Schulprojekte. Ziel von mpito ist eine nachhaltige Gemeindeentwicklung durch Bildung.

 

Mehr Infos: www.mpito.net


33. Wuppertaler Rudelsingen mit David Rauterberg und Matthias Schneider

Donnerstag, 22. September 2016, 19:30 Uhr

die börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Beim 33. Rudelsingen am Donnerstag, 22. September, treffen sich in lockerer Atmosphäre Menschen jeden Alters und singen gemeinsam Hits und Gassenhauer von damals bis heute. Dabei werden sie live mit Gitarre und Piano begleitet. Die Texte werden per Beamer an die Wand projiziert.

 

Hits und Gassenhauer von gestern bis heute Von ABBA, Adele, Beatles, über Elvis, Grönemeyer, Lindenberg, Marius, und Nena bis zu Prince, Rolling Stones, Udo Jürgens und viele mehr!

 

Tickets erm. EUR 7.00, standard EUR 9.00, Anmeldung unter www.rudelsingen.de


Neuser-Zepezauer-Camatta

Donnerstag, 22. September 2016, 20:00 Uhr

ORT, Luisenstr. 116, 42103 Wuppertal

 

Ausstellungseröffnung: Johannes Post und Julian Scherer – Current Project No. 388

Freitag, 23. September 2016, 19:00 Uhr

Neuer Kunstverein Wuppertal e.V., Hofaue 51, 42103 Wuppertal

 

Wir laden herzlich ein zur Eröffnung der Ausstellung Current Project № 388 am Freitag, den 23. September um 19 Uhr!

 

Ende September wird in Wuppertal Barmen das weltweit 388. Werk einer beispiellosen Serie Monumentaler Skulpturen im öffentlichen Raum fertiggestellt und der Öffentlichkeit präsentiert. Vorab zeigen Johannes Post und Julian Scherer im Rahmen von TOTAL u.a. originale Modelle, sowie einen Dokumentarfilm der sich mit dem Werk auseinander setzt.

 

Julian Scherer studierte Audiovisuelle Medien an der Kunsthochschule für Medien, Köln. Er lebt und arbeitet in Köln.
Johannes Post studierte bildende Kunst an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg, sowie an der der Kunsthochschule für Medien, Köln. Er lebt und arbeitet in Mönchengladbach.

 

Weitere Öffnungszeiten: Samstag, 24.9. und Sonntag, 25.9. jeweils 16 – 20 Uhr


Funken aus einem toten Meer - von Safeta Obhodjas

Freitag, 23. September 2016, 19:30 Uhr

Mirker Bahnhof, Ehemaliger Wartesaal dritter Klasse, Mirker Strasse 48, 42105 Wuppertal

 

Regie: Torsten Krug
Projektionen und Raum: Gregor Eisenmann
Regieassistenz: Jan Budde

Mit: Marina Matthias (Irmgard Keun), Silvia Munzón-López (Marina Zwetajewa), Anne-Catherine Studer (Safia)

 

Safia, geflohen in den Neunziger Jahren vor den Pogromen in Bosnien und Herzegowina, lebt zurückgezogen in Deutschland und schreibt. Die deutsche Sprache ist zu ihrer zweiten Heimat geworden, ihr Schreiben kreist um die Themen Exil und Emanzipation. Doch sie fühlt sich isoliert und verkannt. Zur Einsamkeit des Schreibens kommen der Verlust der Heimat und die fehlende Anerkennung ihrer Arbeit. In ihrer Fantasie sucht sie die Begegnung mit ihren Idolen, der Dichterin Marina Zwetajewa, Zeitzeugin der russischen Revolution, und der deutschen Schriftstellerin Irmgard Keun, die gegen die nationalsozialistsche Diktatur rebellierte und schließlich nach Belgien und Frankreich floh. Mit ihnen verbindet sie mehr als das Schicksal des Exils. Die drei Frauen erzählen sich von der Liebe, von Männern, die sie sich hörig machten oder von denen sie abhängig waren, von Einsamkeit, Verlust und Widerstand. Sie schreiben Bettel- und Liebesbriefe, lachen und weinen, rauchen und trinken. Aus der Begegnung mit ihren Schicksalsgefährtinnen schöpft Safia Kraft – und weiß doch, dass sie sich von ihnen befreien muss, um im eigenen Leben wieder Fuß zu fassen. Zaghaft knüpft sie erste neue Kontakte zur Außenwelt und bemüht sich um ihr Fortkommen als Schriftstellerin.

 

»Funken aus einem toten Meer« ist eine Hommage an zwei große Autorinnen des zwanzigsten Jahrhunderts und zugleich eine Auseinandersetzung mit dem Schreiben im Exil heute. Es erzählt vom Kampf des künstlerischen Schaffens und dem des einfachen Menschseins in einer von Gewalt beherrschten Welt. Es ist der schonungslose Bericht einer Frau, die sich mit aller Kraft zurück ins Leben schreibt.

 

Weitere Aufführungen:
23. September 2016 | 19:30 Uhr
24. September 2016 | 19:30 Uhr


Wolfram Cramer vom Clausbruch & Stefan Wiesbrock live in Concert

Freitag, 23. September 2016, 19:30 Uhr

Kultur im Kontor, Hauptstr. 88, 42349 Wuppertal

 

FingerFood bedeutet zwei Stunden kurzweilige und abwechslungsreiche Unterhaltung mit Musik auf höchstem Niveau. Mit einer facettenreichen Präsentation von folkig schönen Melodien und einer kleinen Prise Jazz und Blues gelingt es FingerFood, sein Publikum zu berühren und zu faszinieren. Dabei wird das virtuose Bedienen einer erlesenen Instrumentenvielfalt - synchrone Fußpercussion inklusive - gnadenlos groovy und doch herrlich gelassen umgesetzt. Wortwitz, Persiflagen und eigene Interpretationen bekannter Songs machen FingerFood zu einem unvergleichlichen Leckerbissen musikalischer Unterhaltungskunst! FingerFood, ein hochmusikalisch durchdachtes Gitarrenensemble serviert ein Galadinner der musikalischen Unterhaltungskunst. Guten Appetit!

 

KULINARISCHE INFO :
Passend zum Programm bieten wir an diesem Abend frisch zubereitetes "Finger Food". Unsere Café-Bar hält diverse Kaffee- und Teespezialitäten, sowie alkoholfreie Getränke, insbesondere BIO-Limonaden etc. bereit. Ausgewählte Weine und Biersorten nach Tageskarte.


Das Royal Street Orchestra im LCB

Freitag, 23. September 2016, 20:00 Uhr

LCB, Geschwister-Scholl-Platz 4-6, 42275 Wuppertal

 

Das Royal Street Orchestra meldet sich zurück mit neuem Album und dem ersten Konzert in Wuppertal seit 2013!!!

Seit der Veröffentlichung des Debüt-Albums "Visible at given temperature" im Herbst 2012 war viel los beim Royal Street Orchestra: Die Band war unter anderem zu Gast beim SAT1 Frühstücksfernsehen, WDR3, WDR5, Funkhaus Europa und spielte zahlreiche Clubshows und Festivals in Deutschland (u.a. PINA40, Burg Herzberg), und Ausland (u.a. World Music Festival Ekaterinburg (Russland), Girovagando Festival, Sassari (Italien).

Nach der Auszeichnung mit dem Sonderpreis der Jury beim Creole NRW Wettbewerb 2013 gewann das RSO beim Creole NRW Wettbewerb 2015 einen der beiden Hauptpreise, und wurde im Jahr 2016 mit dem vom mdr Figaro (vertretend für weitere beteiligte Rundfunkanstalten der ARD), dem Trägerkreis Creole und dem Rudolstadt Festival ausgelobten deutschen Weltmusikpreis "RUTH" in der Kategorie Förder-RUTH ausgezeichnet, welchen sie im Juli bei einem Auftritt auf dem Rudolstadt Festival, dem grössten Weltmusikfestival Europas, abholen wird.

Im Spätsommer 2016 erscheint über das bandeigene Label "Royal Street Records" endlich das zweite RSO-Album "Live at Utopiastadt". Wie der Name schon sagt, handelt es sich um ein Livealbum, welches bei einem Geheimkonzert in der Wuppertaler Utopiastadt Ende 2014 aufgenommen wurde, und welches die Essenz eines RSO-Konzerts so nah und lebensecht rüber bringt, dass der Zuhörer meint, die Band stünde in seinem Wohnzimmer und würde für ihn spielen!!! Bevor es wieder auf Reisen geht, möchte die seit 7 Jahren in unveränderter Besetzung agierende Band die Veröffentlichung des neuen Albums und die Gründung von "Royal Street Records" dort feiern, wo alles angefangen hat, und lädt alle Fans und Freunde zum ersten Wuppertaler Konzert seit drei Jahren ins LCB ein.

Besetzung:
Christopher Huber - violine
Cornelius Thiem - cello
Dragan Burmazovic - akkordeon
Nikolaos Rondelis - oud, bouzouki
Christopher Esch - gitarre
Dennis Soldin - gitarre
Armin Alic - bass
Max Klaas - Percussion
Christian Mohrhenn - drums

 

VVK 16,- € / VVK erm. 14,- €
AK 19,- € / VVK erm. 17,- €
www.royalstreetorchestra.com

Romantik pur

Samstag, 24. September 2016, 18:00 Uhr

Evangelisch-Reformierte Kirche, Kurfürstenstraße 13, 42369 Wuppertal

 

Historie pur erwartet den Orgelfreund an der hundertjährigen Sauer-Orgel in reformiert Ronsdorf. Michal Markuszewski ist dort kein Unbekannter mehr, sein Spiel an dem historischen Instrument hat restlos überzeugt. Freunde der Romantik kommen auf ihre Kosten und erleben ein original erhaltenes historisches Instrument, wie es kein zweites in Wuppertal gibt.

Orgel solo mit Werken von Mozart, Brahms und Reger

Interpret: Michal Markuszewski, Orgel (Warschau)

 

Eintritt: € 10,00


Speed-Poetry-Slam für Jugendliche

Samstag, 24. September 2016, 19:30 Uhr

die börse, Wolkenburg 100, 42105 Wuppertal

 

Am Samstag findet in der Börse im Rahmen der Nacht der Jugenkultur Speed-Poetry-Slam für Jugendliche statt. Eine Kostenfreie Gelegenheit für die Wuppertaler Jugend im Alter von 12 bis 18 Jahren!

Aus deinem Kopf auf Papier auf die Bühne in 4 Stunden!

Du hast etwas zu sagen? Oder bist witzig? Oder wütend? Du schreibst Texte oder Gedichte? Oder du willst beides einfach mal ausprobieren? Dann komm am 24.9. zur Nacht der Jugendkultur zu uns! Hier bringst du mit dem Wuppertaler Poetry-Slamer André Wiesler deine Gedanken in Form. Wer sich traut kann danach im Haus der Jugend vor anderen Jugendlichen seine Texte auf der Bühne vortragen.

Wir machen mit bei Nachtfrequenz 16 - der Nacht der Jugendkultur 2016

Was machen wir?
Du bringst Ideen, Anliegen, Sorgen oder Wow-Erlebnisse mit, wir machen daraus gemeinsam einen kurzen Text und den trägst du dann auf der Bühne vor, wenn du dich traust. Mit Deutschunterricht hat das nix zu tun – es geht um dich und deine Gedanken!

Wann und wo machen wir das?
Am Samstag, 24.9.2016 um 17:00 geht’s los in der börse (Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal). Um 21:00 geht es dann rüber ins Haus der Jugend, um dort um 21:30 die Bühne zu rocken und den Rest der Nacht zu feiern.

Warum solltest du das machen?
Weil es Spaß macht! Und weil du Leute mit deinen Texten erreichen, unterhalten und begeistern kannst.

Was brauchst du nicht?
Rechtschreibung oder schöne Handschrift – solange du deinen eigenen Text lesen kannst, ist es völlig egal, wie er geschrieben ist Irgendwas mitbringen – wir sorgen für Materialien und Verpflegung Erfahrung – selbst wenn du noch nie was geschrieben hast, komm vorbei! Schiss haben – wir richten uns nach euch, niemand wird auf die Bühne gezwungen!

Teilnehmen kann jeder zwischen 12 und 18 Jahren.

Bitte schnell anmelden, wir haben nur 12 Plätze:
Mail: c.pompdieboerse-wtalde
Oder ruft an: 0202 / 243 22 33


Ina & das Trio Therapie: Daphnes Hitzewellen

Samstag, 24. September 2016, 20:00 Uhr

bandfabrik, Schwelmer Straße 133, 42389 Wuppertal

 

Jazz-Ohrschmeichler mit großartiger Band und deutschen Texten!

 

Drei schräge Patienten und eine s(w)ingende Therapeutin kredenzen einen gut gelaunten Cocktail aus Swing, R&B und Pop in der Bandbreite von Cole Porter, Stevie Wonder, Van Morrison, Thelonious Monk über Nina Simone bis Duke Ellington! Die originellen Texte der Sängerin Ina Wohlgemuth und die urkomischen Einwürfe des sprechenden Trommlers "Jerd" versprechen einen hochmusikalischen und unterhaltsamen Konzertabend.

 

Eintritt: 13,- €


live: Reliquiae - Diversity of Darkness

Samstag, 24. September 2016, 20:00 Uhr

Underground Event-Floor, Bundesallee 268, 42103 Wuppertal

 

Reliquiae
Mediaeval Rock
aus Osnabrück

 

Diversity of Darkness
Symphonic Metal
aus Wuppertal

 

Eintritt: VVK: 10 €, AK: 12 €


Nachtfoyer mit Roman Babik String Project

Samstag, 24. September 2016, 21:00 Uhr

Wuppertaler Bühnen, Kurt-Drees-Str. 4, 42283 Wuppertal

 

Roman Babik, immer wieder als Pianist beim "Club des Belugas", dem "ort workshop ensemble" und vor allem seiner "Urban Wedding Band" auf den Bühnen der Stadt zu Haus, eröffnet die Nachtfoyer Saison der neuen Spielzeit. Eigens für das besondere Ambiente des Kronleucher Foyers schreibt er ein neues Programm- Beim "Roman Babik String Project" gesellt sich ein Streichquartett zu dem Wuppertaler Jazzpianisten.


AFRIKA-FILMTAGE - W.A.K.A

Samstag, 24. September 2016, 21:15 Uhr

Rex-Theater, 29 Kipdorf, 42103 Wuppertal

 

Regie: Françoise Ellong; Kamerun 2014 OF m. dt. UT; DCP; 98 min.
Douala, Kamerun: Als ihr Chef erfährt, dass Mathilde schwanger ist, verliert sie ihren Job als Kellnerin. Trotzdem entschließt sie sich, das Kind zu behalten. Doch nach der Geburt ist nicht einmal ihre Mutter bereit, sie zu unterstützen. Um zu überleben und ihrem Sohn Adam einmal ein besseres Leben zu ermöglichen, trifft Mathilde eine folgenschwere Entscheidung...
Der Filmtitel W.A.K.A steht für “A Woman acts for her Kid Adam“ („Eine Frau kämpft für ihren Sohn Adam“). Regisseurin Francoise Ellong wirft einen schonungslosen Blick auf das Dilemma einer alleinerziehenden Mutter in Kamerun.
Gast: Francoise Ellong

Führung durch die Ausstellung: MARKUS WILLEKE "Rainbow Crash Bloom"

Sonntag, 25. September 2016, 11:30 Uhr

HENGESBACH GALLERY, Vogelsangstr. 20, 42109 Wuppertal

 

5. September - 23. Oktober 2016
Öffnungszeiten: Mo - Fr 13 - 18 Uhr u.n.V.

fon +49 (0)202 - 75 35 32
infohengesbach-galleryde www.hengesbach-gallery.de


Barocke Pracht

Sonntag, 25. September 2016, 16:00 Uhr

Klosterkirche St. Maria Magdalena, Beyenburger Freiheit 49, 42399 Wuppertal

 

Was gibt es Schöneres als Orgelklänge in der prachtvollen barocken Klosterkirche zu Beyenburg? Steigerbar ist dieses einmalige Erlebnis nur durch Trompetenklänge, die sich mit barocken Tönen dem ehrwürdigen Gotteshaus perfekt anpassen. Ein Glas Sekt zuvor lässt die Herzen der Orgelfreunde erst recht höher schlagen.

Werke für Trompeten und Orgel von Bach, Vivaldi und Manfredini

Interpreten:
Cyrill Sandoz, Robert Essig, Trompete – Wolfgang Kläsener, Orgel
Sektempfang ab 15.30 Uhr

Eintritt: € 10,00


KONZERT Bennon Gössel Quartett…

Sonntag, 25. September 2016, 18:00 Uhr

SWANE Café, Luisenstraße 102a, 42103 Wuppertal

 

...das sind Bennon Gössel (vib, comp), Philipp Humburg (git), Fabian Witte (b) und Michael Knippschild (dr). Die vier Musiker von der Musikhochschule Wuppertal, sowie der Folkwang Universität der Künste Essen spielen Eigenkompositionen, welche stilistisch von Jazzmusikern wie Gary Burton, Pat Metheny oder dem Esbjörn Svensson Trio geprägt sind. Außerdem werden Jazz-Standards neu interpretiert. Es entsteht ein Bandsound, indem die Besonderheiten der Besetzung mit Vibraphon und Gitarre zur Geltung kommen und Raum für unterschiedliche klangliche Erlebnisse schaffen.


PREMIERE! Die Trockenblumen "Best of verflixte Sieben"

Sonntag, 25. September 2016, 18:30 Uhr

Haus der Jugend Barmen/LCB, Geschwister-Scholl-Platz 4-6, 42269 Wuppertal

 

Seit sieben Jahren erzählen "Die Trockenblumen" nun schon die spannenden und lustigen Geschichten um ihre Freundschaft mit Migrationshintergrund. Höchste Zeit für ein "Best of" der besonderen Art. Hilde und Ayşe stecken mitten in den Vorbereitungen zum lang ersehnten "Best of verflixte Sieben". Wir freuen uns schon sehr!
Die Premiere findet in Wuppertal statt und danach gibt es wieder eine kleine Tournee. Ein paar Termine sind auch schon fix und weitere in Vorbereitung.

Ihr habt bestimmt schon Eure Tickets. Noch nicht? Jetzt aber schnell!

Hier die weiteren Termine:
Wuppertal: Tickets auf www.wuppertal-live.de
04.11.2016 REMSCHEID, Die Welle
05.12.2016 DORTMUND, Rathaus
21.01.2017 SOLINGEN, Cobra
Weitere Termine in Vorbereitung!

Hilde Ronsberger (Marcia Golgowsky) und Ayşe Horozoğlu (Lilay Huser), die eine Deutsche, die andere Türkin. Sie kommen aus zwei verschiedenen Welten und werden mit der Zeit die besten Freundinnen. Bereits seit sieben Jahren erzählen die beiden eigensinnigen Frauen ihre gemeinsamen Abenteuer, mittlerweile kennen und lieben viele ihre Geschichten und sie sind bundesweit zu Gast und erfreuen einer stetig wachsende Fangemeinde.
Höchste Zeit noch einmal die lustigsten Szenen und beliebtesten Lieder Revue passieren zu lassen. In einem besonderen Programm: Einem „Best of verflixte Sieben“.

Egal ob es um gegenseitige Vorurteile, Spitzfindigkeiten der deutschen Sprache, Aufklärung der Enkeltochter, die sexuelle Orientierung ihrer beider Söhne oder die Verlobung von Ayşes Tochter Fatma mit einem deutsch-polnischen Anwalt geht, Hilde und Ayşe sind selten einer Meinung und zelebrieren mal derb und mal charmant, aber immer mit viel Wortwitz und wunderbarer Situationskomik ihre Freundschaft mit Migrationshintergrund.

Eine Produktion des Wupper Theaters
Texte: Marcia Golgowsky
Regie: Meray Ülgen
Bearbeitung & Produktionsleitung: Barbara Krott


Klavecks - Der letze Emscherläufer

Sonntag, 25. September 2016, 20:00 Uhr

die börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Waschechte Ruhrgebietskultur kommt am Samstag, 24. September, mit Klavecks - Der letzte Emscherläufer auf die börsen-Bühne.

 

Klavecks – der letzte Emscherläufer!“ ist ein wunderbares Stück Theater mit viel Live-Musik und nicht wenig Komik, und es ist verdammt aktuell!! Geschrieben vom Kultautor Sigi Domke, der auch für Herbert Knebel und das Essener Theater Freudenhaus schreibt, wundervoll inszeniert von Axel Kraus und mit einem hervorragenden Markus Kiefer als Klavecks, kongenial begleitet von den Emscherranger.

 

Klavecks hat Träume, aber ihm fehlt der Mut. Tagsüber läuft er die Emscher ab und sieht nach dem Rechten. Das ist sein Beruf. Abends spielt er mit schrägen Vögeln Rock‘n Roll. Das ist seine Leidenschaft. Er träumt sich weg an einen richtigen Fluss, den Mississippi und sehnt sich nach Conny, der Imbissbuden-Königin. Und Klavecks würde weiter träumen und sich sehnen, wenn sich nicht alles ändern würde an der Emscher. Die soll ja nun auch wie-der ein richtiger Fluss werden. Aber was wird dann aus ihm, der sich selbst mit Änderungen so schwer tut? Klavecks hat Zukunftsangst, obwohl er doch Hoffnung haben könnte. Aber dann geschehen seltsame Dinge, und Klavecks erfährt, dass in jeder Krise die Chance zum Aufbruch steckt.

 

Tickets EUR 18.00, EUR 15.00 im Vorverkauf an allen bekannten VVK-Stellen und online unter www.dieboerse-wtal.de oder www.wuppertal-live.de

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen