Inhalt anspringen

Wuppertal / Wuppertal

Termine & Hinweise ab 21. Oktober 2016

Workshop für Kulturschaffende und Kulturinstitutionen: So gelingt die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Am Donnerstag, 24. November 2016 von 10 bis 16 Uhr findet ein Workshop zu Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen der Kulturwerkstatt in der Akademie Remscheid, Küppelstein 34 in Remscheid statt. Gemeinsam mit der Journalistin und Trainerin Martina Peters werden Kenntnisse zu PR und Markenbildung praktisch erfahren und erworben.

Thematisiert werden neben professioneller Pressearbeit und Online-PR auch Fragen zu Image und Corporate Identity. Teilnehmende haben zudem die Möglichkeit, zusammen mit Martina Peters ein Kurzprofil ihrer Einrichtung für Pressearbeit, Website und Flyer zu entwickeln. Außerdem erhalten sie viele weitere Praxistipps für die Umsetzung der Inhalte in den jeweiligen Einrichtungen.

Mit dem Förderprogramm Regionale Kulturpolitik unterstützt das Land NRW Kulturschaffende und Künstler in den zehn Kulturregionen NRWs. Im Bergischen Land finden im Rahmen der „Kulturwerkstatt“ verschiedene Veranstaltungen zu Kultur und Kulturmarketing statt. Die Seminare und Workshops sind vom Kulturministerium gefördert und daher entgeltfrei. Sie sollen bei der Planung und Durchführung von Projektideen helfen und Kulturschaffende der Region vernetzen.

Es wird ein Teilnehmerbeitrag von 10,00 € erhoben. Die vorherige Anmeldung an infokultur-bergischeslandde oder unter Telefon: 02104/ 99-2071 ist Voraussetzung für die Teilnahme. Anmeldeschluss ist der 16. November 2016.

LIT.ronsdorf: Wohnzimmerlesung: „Tiefe Abgründe“ Stefan Barz liest spannende Geschichten

Freitag, 21. Oktober 2016, 19:00 Uhr

Sonja Jungmann und Christian Ose, Im Vogelsholz 40, 42369 Wuppertal

 

Eine Frau sehnt sich nach einem neuen Leben und nimmt dafür alle Konsequenzen in Kauf. Drei Jungen übernachten im Wald und werden mit einem grausamen Ereignis konfrontiert, das ihre Freundschaft auf die Probe stellt. Ein Mann unterrichtet im Klassenzimmer Kafkas „Verwandlung“ und steht am Ende vor ernüchternden Tatsachen. Und eine alte Gerichtssäule in einem Kommerner Museum wird zum Tatort einer blutigen Mordserie in der Eifel.

 

Der Ronsdorfer Autor Stefan Barz, Jahrgang 1975, liest kriminelle und abgründige Kurzgeschichten und Romanauszüge. Er veröffentlichte bisher mehrere Kurzgeschichten in Anthologien. 2014 erschien sein erster Kriminalroman „Schandpfahl“, der mit dem „Jacques-Berndorf-Preis – Förderpreis für Eifelkrimis“ ausgezeichnet wurde.

 

Web: www.stefan-barz.de
Ausrichter: Ronsdorfer Heimat- und Bürgerverein e.V.

 

Eintritt frei, Spenden erwünscht


Ein Orchester dirigiert sich selbst

Freitag, 21. Oktober 2016, 19:30 Uhr

Saal der Hochschule für Musik, Sedanstraße 15, 42275 Wuppertal

 

In Kooperation mit der Hochschule für Musik und Tanz

 

Workshopkonzert mit Studenten des Workshops "improvised conducting" und dem WIO (Wuppertaler Improvisationsorchester)


Konzert - farfarello - ZeitZone

Freitag, 21. Oktober 2016, 19:30 Uhr

Färberei, Peter-Hansen-Platz 1, 42275 Wuppertal

 

farfarello, seit vielen Jahren auf den Bühnen dieser Welt zuhause, macht Instrumentalmusik der besonderen Art. Mit akustischen Instrumenten zaubern sie Klangwelten, die man bei einer Geige und einer Gitarre nicht vermutet. Das perfekte Zusammenspiel der beiden Gründerväter Ulli Brand und Mani Neumann, gepaart mit ihrer nicht nachlassenden Kreativität, sorgt bei den zahlreichen Fans regelmäßig für Begeisterungsstürme.

 

Auf ihrem neuen Album „ZeitZone“, welches zum Jahreswechsel erschienen ist, haben sie wieder einmal sämtliche Grenzen gesprengt. Mit komplettem SinfonieOrchester im Wechsel mit einem renomierten Streichquartett haben sie ihre neue Musik auf der Basis von Bass, Percussion , Gitarre und Sologeige im Studio eingespielt. Stellvertretend für den fulminanten orchestralen Anteil steht/bzw. sitzt die charismatische junge Cellistin Johanna Stein zusammen mit den beiden Urgesteinen auf der Bühne. Musik auf höchstem GefühlsNiveau mit den für sie typischen Folk-, Rock- und Klassikanteilen...
farfarello als „solo zu 3’t“ in vollendeter Form. Viel Vergnügen !

 

Eintritt: 23 € normal / 15 € ermäßigt / 19 € VVK normal / 12 € VVK ermäßigt
Karten gibt es bei www.wuppertal.live.de online oder in den Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse

LIT.ronsdorf: Familienprogramm

Samstag, 22. Oktober 2016, 14:00 Uhr

Evangelisches Gemeindezentrum, Bandwirkerstraße 15, 42369 Wuppertal

 

Ab 14:00 Uhr
Bücherflohmarkt: Bücher – Musik und mehr

 

15:00 Uhr
Familienprogramm: Aufführung des Wuppertaler Schnipsel-Kinos „Zilly und der Zaubercomputer“, nach einem Kinderbuch von Korky Paul
Zilly kauft einen Computer, und zwar einen, der zaubern kann! Zauberbuch und Zauberstab stellt sie deshalb gleich zum Müll. Leider ein wenig voreilig, wie sich herausstellt. Denn Zillys Kater Zingaro ist eifersüchtig, weil Zilly die ganze Zeit mit dieser komischen Maus herumspielt. Also untersucht er heimlich in der Nacht, was es damit auf sich hat. Und dabei zaubert er sich aus Versehen weg, mitsamt dem Computer. Wie wird dieses Zilly-Abenteuer ausgehen?
Für Kinder ab vier Jahren, ca. 40 Minuten.

 

Spätnachmittag:
Lesungen und Live-Musik mit dem Ronsdorfer Posaunenchor

 

17.00 Uhr:
„Im Meer schwimmen Krokodile“ – „Wie kann man so mir nichts, dir nichts sein Leben ändern, Enaiat? Man tut es einfach, Fabio, und denkt nicht weiter darüber nach. Der Wunsch auszuwandern entspringt dem Bedürfnis, frei atmen zu können. Die Hoffnung auf ein besseres Leben ist stärker als alles andere.“ Mit diesen Worten schildert Enaiatollah Akbari dem Autor Fabio Geda die Beweggründe seiner rund 5jährigen abenteuerlichen Flucht – eine wahre Odyssee durch Pakistan, Iran, Türkei und Griechenland nach Italien.
Der Posaunenchor unterbricht die Lesung musikalisch und baut so eine besondere Spannung auf, zwischen abenteuerlicher Flucht, täglichem Kampf ums Überleben und Hoffnungen und Träumen, die man kaum zu denken wagt.
Zum Schluss erwartet die Zuhörer ein Buffet mit Gerichten von Pakistan, Iran, Türkei, Griechenland und Italien. Der Spendenerlös des Buffets ist für die Flüchtlingsarbeit in Ronsdorf bestimmt.

 

Ausrichter: Evangelische Kirchengemeinde Ronsdorf


LEBE LIEBE DEINE STADT: Stadtspaziergang - Klangcollagen

Samstag, 22. Oktober 2016, 14:00 bis 17:00 Uhr

Stadtteiltreff - Heckinghausen, Heckinghauser Str. 195, 42289 Wuppertal

 

Entdecke deine Stadt mit allen Sinnen - beim Stadtspaziergang von LEBE LIEBE DEINE STADT am Samstag, 22. Oktober!

 

An einem uns bekannten Ort, vielleicht in der eigenen Nachbarschaft, probieren wir aus, wie es ist, mithilfe von künstlerischen Herangehensweisen unsere Stadt mit allen Sinnen neu zu erkunden. Jeder ist herzlich willkommen, der sich auf unerwartete Denk- und Spielräume einlassen möchte. Es ist keine Vorerfahrung notwendig. Wir begrüßen alle Altersgruppen.

 

Wie klingt mein Stadtteil? Wir begeben uns auf unserem Spaziergang auf die Suche nach dem besonderen und ganz eigenen Klang des Stadtteils, fangen ihn ein und machen ihn für andere hörbar.

 

Lebe, Liebe Deine Stadt. Sei dabei! lebeliebedeinestadt.de

 

Teilnahme kostenlos!
Anmeldung: lebeliebedeinestadtdieboerse-wtalde & 0202 243 2212


"DAS BIN ICH!" - Schreibprojekt über Neuankömmlinge

Samstag, 22. Oktober 2016, 16:00 Uhr

SWANE Café, Luisenstraße 102a, 42103 Wuppertal

 

Kennst Du MigrantInnen oder Geflüchtete in Deiner Umgebung oder lebst Du selbst als eingewanderter Mensch in Deutschland? Bitte melde Dich bis zum 13.10.2016 unter Mail: infoswane-designcom oder Tel: 0179. 4162387.

 

Erfahrene JournalistInnen nehmen junge ehrenamtliche Schreiberlinge an die Hand. Diese planen und führen die Interviews mit den MigrantInnen im geschützten, vertrauten Gespräch. Die Portraits werden anschließend im Rahmen einer Schreibwerkstatt verfasst und publikationstauglich gecoacht. Was sind die Ängste, die Wünsche und Hoffnungen der Menschen, die ein neues Leben in einem fremden Land begonnen haben? Unter Förderung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, des Regionalbüro Arbeit und Leben, der Initiative für Demokratie und Toleranz, des Katholischen Bildungswerks möchte das Projekt "DAS BIN ICH!"* im SWANE Café Wuppertal die persönlichen Lebensgeschichten von MigrantInnen aufarbeiten. Die Beweggründe und Hoffnungen sollen ein Gesicht bekommen und helfen Vorurteile in der Gesellschaft abzubauen. Dafür braucht es Freiwillige, die ihre ganz persönliche Geschichte erzählen. Dafür braucht es Schreiberlinge, die das Thema auf Augenhöhe bearbeiten.

 

Termine:
Sonntag 16.10. 2016 - 15 Uhr: Kick-Off
Kennenlernen der Akteure: Teamformation der Migranten, Flüchtlinge, Journalisten und Schreiblehrlinge.

 

Samstags 22.10., 29.10., 5.11., 12.11., und 19.11.
16 Uhr - 19.30 Uhr: Schreibwerkstatt

 

Mittwoch 21.12. - 19.30 Uhr: Abschlussveranstaltung mit Fotoausstellung und musikalischem Rahmenprogramm


Der kleine Pirat und die verzauberte Prinzessin

Samstag, 22. Oktober 2016, 16:00 Uhr

Müllers Marionetten-Theater, Neuenteich 80, 42107 Wuppertal

 

Kofferstücks für Kindergärten in Müllers Marionetten-Theater

 

Am Samstag präsentiert Müllers Marionetten-Theater sein Kofferstück „Der kleine Pirat und die verzauberte Prinzessin“. Die mobile Inszenierung hat Günther Weißenborn für die Aufführung in Kindergärten geschrieben. Die Aufführung in Müllers Marionetten-Theater findet ebenfalls „aus dem Koffer“, also VOR der eigentlichen Bühne statt. Ein spannendes, lustiges Mitmachstück mit beeindruckender Kulisse und den großartigen handgearbeiteten Marionetten von Ursula Weißenborn. Gespielt wird das Stück von dem Wuppertaler Puppenspieler Markus Welz, der seit März mit Müllers Marionetten-Theater-Koffer durch Nordrhein-Westfalen tourt. Eine weitere Vorstellung gibt es im November zu sehen.

 

Der kleine Pirat Smut geht auf große Reise. Dabei lernt er auf den tosenden Weltmeeren die wunderlichsten Wesen kennen und gewinnt gleichzeitig ungewöhnliche neue Freunde. Zum Beispiel eine allerliebste, aber verzauberte südländische Prinzessin, die zwecks Erlösung auf den kleinen Raufbold nur gewartet zu haben scheint.

 

Maritim und exotisch geht es in dem neuen Kofferstück von Müllers Marionetten-Theater zu und ist für kleine Kinder ab drei Jahren ein tolles erstes Theatererlebnis.

 

Termine:
22. Oktober 2016 um 16 Uhr
9. November 2016 um 16 Uhr


METAL MEETING WUPPERTAL präsentiert: 11. Börsencrash Festival 2016 / mit Masterplan - Paragon – Timeless Rage – AC Angry – Blizzen – Universe

Samstag, 22. Oktober 2016, 16:30 Uhr

die börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Die 11. Runde des Metal Meetings Wuppertal ist beim BÖRSENCRASH FESTIVALS am Samstag vollgepackt mit schwergewichtigen Bands der Szene.

 

Die Hanseaten von MASTERPLAN sind Headliner des Festivals. Gitarrist und Gründungsmitglied Roland Grapow spielte zuvor jahrelang bei Helloween und Sänger Rick Altzi war bereits vor einigen Jahren mit AT VANCE beim Metal Meeting dabei.

 

Die Co-Headliner sind ebenfalls aus der Hansestadt: PARAGON ist seit 26 Jahren eine Heavy Metal Band in guter alter Tradition.

 

Des Weiteren sind dabei die Heavy-Rocker von AC ANGRY, die mit ihrem erdigen Sound im Stile von Airbourne daher kommen, als auch BLIZZEN, die sehr junge Teutonen-Metal-Hoffnung.

 

Auch eine lokale und altbekannte Hard'n'Heavy Band ist an Bord: UNIVERSE aus Wuppertal. Eröffnet wird das Festival von den Schwarzwälder Symphonic Metallern TIMELESS RAGE.

 

Tickets AK EUR 25.00, VVK EUR 20.00
unter www.wuppertal-live.de oder www.metaltix.com, Originaltickets direkt in der börse & in der Underground Metalkneipe an der B7
Das Kartenkontingent ist auf 666 Tickets limitiert!!!


LIT.ronsdorf: Die A 46 und andere Liebschaften - Lesung: Angelika Zöllner

Samstag, 22. Oktober 2016, 19:00 Uhr

Ateliers und Galerie „Kühlräume“, Scheidtstraße 18, 42369 Wuppertal

 

Die A 46 wurde 2010 mit einem ersten Preis ausgezeichnet. Sie erhielt nicht einen Spitzenplatz wegen der dauerhaften Staus, sondern weil die Geschichte eines türkischen Lastwagenfahrers berührte. Von dieser Liebesgeschichte und anderen Liebesgedichten, die Ende des Jahres publiziert werden.

Musikalische Komposition: Christine Marx
Ausrichter: Ronsdorfer Heimat- und Bürgerverein e.V.


Konzert SOON von Karola Pasquay und Uwe Fischer-Rosier

Samstag, 22. Oktober 2016, 20:00 Uhr

Studio Double C, Hofaue 8a, 42105 Wuppertal

 

Karola Pasquay, europäische und chinesische Querflöten und Stimme

 

Uwe Fischer – Rosier, Gongs und Perkussion

 

Die Schwerelosigkeit eines Klanges... im nächsten Moment das Auseinanderfächern zu einem energiegeladenen Tanz... die Begegnung der Elemente Feuer, Erde und Luft. Karola Pasquay und Uwe Fischer-Rosier haben in vielen Jahren der Zusammenarbeit eine Klangsprache gefunden, die sich wie ein freier, aus dem Moment sich ergebener Dialog entfaltet. Ihre Stücke sind meist in der Kontur nur vage umrissen, damit spielerische Energie, das Hören und die Stille Raum gewinnen können.

 

Beide Musiker stammen aus der der Szene der Neuen Musik mit besonderer Nähe zur Philosophie des John Cage. Dessen Idee des Absichtslosen, aber auch seine erweiterte Vorstellung von Klang ist in vielen ihrer Konzerte und Workshops Thema.

 

So spielt das Duo mit einem großen Ensemble an Gongs und Perkussionsinstrumenten, sowie vielen verschiedenen Querflöten und Stimme oftmals mit einem erweiterten Instrumentarium, wie zum Beispiel Pflanzenmaterial. Aber immer wieder kehren beide Musiker zu ihren Wurzeln zurück. Stellen sich konzeptionell kammermusikalischen Fragen in ihren eigenen Stücken und führen zeitgenössische Werke auf.

 

Tickets: 15,- (12,- erm.)

 

Ticket-Reservierung unter double-cversanetde oder unter 0202 316305


Trio KENT CODA und DJ BURAKETE mit independent FolkPop

Samstag, 22. Oktober 2016, 20:00 Uhr

Internationalen Begegnungszentrum der Caritas, Hünefeldstr. 54A, 42285 Wuppertal

 

Zwei Kölner Acts sind zu Gast im Internationalen Begegnungszentrum, die sowohl sehr ernsthaft mit der türkischen Sprache und Kultur spielen, die ihre Konzerte und DJ-Sets aber auch mit viel Humor würzen. Das türkisch/österreichische Trio KENT CODA und DJ BURAKETE werden mit independent FolkPop und der Süperdisko einen äußerst lebendigen Abend gestalten. Man kann das Motto eines KENT CODA Songs in den Fokus dieses Abends stellen: „ah! bu güzel hayat“ zu deutsch „Ach, was ist das Leben schön!“


Second Spring: Let the good old times roll

Samstag, 22. Oktober 2016, 20:00 Uhr

bandfabrik, Schwelmer Straße 133, 42389 Wuppertal

 

Die Langerfelder Oldieband und Lokalmatadoren "Second Spring" treten wieder zum Heimspiel an. Seit 26 Jahren stehen die Männer auf der Bühne und reanimieren die Good Oldies im Sound der damaligen Zeit. Also raus aus dem Sauerstoffzelt und rein zum Schwofen!

 

Eintritt: 10 Euro


live im UNDERGROUND: The Pussybats, Saint Astray, Killing Smile, Coda Control

Samstag, 22. Oktober 2016, 20:00 Uhr

Underground, Bundesallee 268, 42103 Wuppertal

 

Die Stuttgarter von THE PUSSYBATS sind mit SAINT ASTRAY aus Nürnberg nach dem erfolgreichen Auftakt im April erneut auf gemeinsamer "Into The Abyss"-Tour unterwegs. In ihrer zehnjährigen Bandgeschichte haben THE PUSSYBATS mit ihrem Dark Rock u.a. bereits zweimal das Wave Gotik Treffen bereichert und dürften damit für Szenekenner keine Unbekannten sein.
Auch SAINT ASTRAY fühlen sich in der düsteren Spielart zu Hause und rollen den dunklen Melancholie-Teppich mit tiefen Gitarrenwänden weiter aus, ohne dabei in szenetypische Klischees abzudriften. Im Gepäck haben sie ihr zweites Album "Abyss".
Als regionaler Support sind zudem noch KILLING SMILE (Gothic Rock aus Krefeld) und CODA CONTROL (Dark Rock aus Wülfrath) mit von der Partie.
Es kommt es somit zu einem echten Highlight, das sich kein Anhänger der alternativen, handgemachten und etwas härteren Musik entgehen lassen sollte!

 

Eintritt: VVK 6 €, AK 7 €

Weiberkram & Kinderkram/ Trödelmarkt

Sonntag, 23. Oktober 2016, 11:00 bis 17:00 Uhr

die börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Am Sonntag, 23. Oktober, verkaufen Trödelfreundinnen beim Weiberkram & Kinderkram in der börse wieder Liebgehabtes, Fehlgekauftes und Selbstgemachtes. Das heißt: Auf zwei Etagen verwandelt der beliebte Trödel das Kommunikationszentrum an der Wolkenburg in ein schickes Second-Hand-Kaufhaus und lädt von 11 bis 17 Uhr zum kollektiven Kaufrausch mit Musik, Kaffee und Kuchen ein.

 

Anmeldung unter www.weiberkram.org
- Der laufende Meter kostet EUR 12.00
- Tische müssen selber mit gebracht werden
- Standtiefe ca. 1,70m


LIT.ronsdorf: Matinee

Sonntag, 23. Oktober 2016, 11:00 Uhr

Naturfreundehaus, Luhnsfelder Höhe 7, 42369 Wuppertal

 

„Wenn unsre Seele weint und lacht,
dann schreiben wir, wer hätt’s gedacht
flugs ein Gedicht, oft gar im Reim
das führt uns zu uns selber heim.
Vielleicht auch euch, probiert es aus,
kommt und lauscht im Naturfreunde-Haus

Ein literarisches 4-Gänge-Menü
Naturfreunde und Naturfreundinnen stellen sich mit eigenen Texten vor – Lyrik und Prosa – humorvoll und philosophisch - umrahmt von Musik.

Mitwirkende: Anke Hella Herzog, Arno-Michael Weber, Ingrid Kästner-Ludwig, Peter Kemp

Ausrichter: Naturfreunde Wuppertal; www.naturfreunde-wuppertal.de


Ausstellungseröffnung: OJAI – Chris Dreier - Gary Farrelly >> low hanging fruit <<

Sonntag, 23. Oktober 2016, 11:00 Uhr

GRÖLLE pass:projects, Friedrich-Ebert-Straße 143e, 42117 Wuppertal

 

22.10.2016 bis 15.01.2017

 

Öffnungszeiten
Mittwoch bis Freitag
16.00 – 19.00 Uhr
Samstags
11.00 – 14.30 Uhr


Die Hofaue und ihre jüdische Geschichte. Spaziergang durch eine berühmte Straße

Sonntag, 23. Oktober 2016, 15:00 Uhr

Treffpunkt: Hofaue, Ecke Zollstraße, Wuppertal

 

Leitung: Christine Hartung, M.A.

 

Teilnahmegebühr: 5,00 Euro


Die Bergische Hanse - Lesung Silber Wiesen

Sonntag, 23. Oktober 2016, 16:00 Uhr

Mirker Bahnhof, UTOPIASTADT im »Hutmacher«, Mirker Str. 48, 42105 Wuppertal

 

Die Bergische Hanse.
Was fällt Ihnen auf die Schnelle dazu ein?
O Ein großer Bluff!
O Eine schwachsinnige Utopie?
O So etwas gab es nie!

Dieses Jahr erscheint im Bergischen Verlag, Remscheid eine drei-teilige Wuppersaga. 5/2016 „Gerodete Wiesen“, 8/2016 „Silber Wiesen“, 10/2016 „Färber Wiesen“.

Lesung: „Silber-Wiesen“.


Von der Kraft der Utopie. Gioconda Belli und Sofia Montenegro - Lesung und Musik

Sonntag, 23. Oktober 2016, 17:00 Uhr

CityKirche Elberfeld (Alte reformierte Kirche), Kirchplatz 1, 42103 Wuppertal

 

Die Schriftstellerin Gioconda Belli und die Journalistin Sofía Montenegro kennen sich aus gemeinsamen Revolutionszeiten. Beide beteiligten sich seit den 1970er Jahren am Widerstand der Sandinisten gegen die Diktatur der Somoza-Familie und gehörten in den 1980er Jahren einer von Frauen gegründeten geheimen Partei an. Bis heute ist Sofía Montenegro unbeugsame Stimme einer kritischen Öffentlichkeit und Gegnerin jeglicher Machtstrukturen; in den 1990er Jahren wendete sie sich radikal gegen die patriarchisch geprägten Machtstrukturen innerhalb der Sandinistischen Nationalen Befreiungsfront.

 

Gioconda Belli setzt sich als Literatin mit den politischen Machstrukturen ihres Landes auseinander. In „Republik der Frauen“ (©Droemer 2012) wird das Phantasieland Faguas zum Ort des Geschehens: Das Machtgefüge eines von Männern beherrschten Landes gerät ins Wanken. Doch Ursache ist nicht eine gewaltsame Revolution. Vulkanische Gase lassen die Testosteronwerte der Männer sinken. Das Leben in Faguas ändert sich grundsätzlich.

 

Olaf Reitz ist freier Schauspieler, Regisseur, Sprecher sowie Hörspiel- und Synchronsprecher. Gemeinsam mit Andy Dino Iussa ist er Initiator des Projekts „Vier Türme“.

 

Javier Zapata Vera studierte Gesang und Gitarre an der Universidad Catolica de Chile. Er gehörte zum Ensemble der Konzertreihe „Von Perotin bis Pärt“ und ist seit 1995 festes Ensemblemitglied des Opernchores der Wuppertaler Bühnen.

 

In Kooperation mit der CityKirche Elberfeld (Alte reformierte Kirche)

 

Eintritt: 5,00 Euro


Musik auf dem CronenBerg: Mariani Klavierquartett

Sonntag, 23. Oktober 2016, 17:00 Uhr

Zentrum Emmaus, Hauptstraße 39, 42349 Wuppertal

 

Das Ensemble besteht außer Barbara Buntrock, aus Philipp Bohnen (Violine, auch Mitglied der Berliner Philharmoniker), Peter-Philipp Staemmler (Violoncello, auch Mitglied des Armida Quartett, das 2012 mit dem 1.Preis beim ARD-Wettbewerb in München ausgezeichnet wurde) und Gerhard Vielhaber (Klavier, Professor am Vorarlberger Landeskonservatorium in Feldkirch/Österreich).

 

Am Sonntag werden Werke von Ludwig van Beethoven, Wilhelm Stenhammar und Gabriel Fauré gespielt. Genießen Sie einen großartigen Konzertabend!

 

Eintritt frei, Spenden erbeten!

LIT.ronsdorf: Lesepatinnen lesen für Kinder ab 4 Jahre

Montag, 24. Oktober 2016, 15:30 und 16:30 Uhr

Stadtteilbibliothek am Bandwirkerplatz, Marktstraße 21, 42369 Wuppertal

 

Karin Wicke-Schnöring, Ricarda Schröder-Woikowsky, Dr. Michael Petz
Ausrichter: Stadt Wuppertal, Stadtteilbibliothek Ronsdorf, Ansprechpartner: Christian Brenscheidt


LIT.ronsdorf: „Gedankensplitter und andere Sticheleien“ Lesung mit Marina Jenkner, Dorothea Müller, Jürgen Kasten

Montag, 24. Oktober 2016, 19:30 Uhr

Galerie im Ronsdorf-Carré, Lüttringhauser Straße 22, 42369 Wuppertal

 

Drei Wuppertaler Autoren erwarten Sie mit vielfältigen Geschichten aus dem Leben, mal bissig, mal gedankenvoll und natürlich immer ein bisschen bergisch. Dorothea Müller, in Wuppertal geboren und aufgewachsen, weiß, dass manches nicht so ist, wie es auf den ersten Blick erscheint – sie sieht gerne genau hin und webt daraus ihre Geschichten. Jürgen Kasten hat als ehemaliger Kriminalpolizist in Wuppertal einen großen Fundus an Geschichten, die er in seinen Erzählungen und Romanen verarbeitet. Marina Jenkner setzte ihrer Wahlheimat 2006 mit dem Buch „WUPPERlyrik“ ein ungeschminktes Denkmal. Ihre Prosa widmet sie gerne dem Absurden und Humorvollen. Ein literarischer Abend über die Menschen, die Spitzen und das Leben.
Ausrichter: Ronsdorfer Heimat- und Bürgerverein e.V.


Antrittskonzert im ort des Artist in Residence

Montag, 24. Oktober 2016, 20:00 Uhr

ort, Luisenstraße 116, 42103 Wuppertal

 

Marcelo Maira – Flöte
Georg Wissel – Saxophon
Philip Zoubek – Klavier

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen im ORT finden Sie wie immer im Internet unter:
http://kowald-ort.com/

LIT.ronsdorf: Mal platt – mal hochdeutsch

Dienstag, 25. Oktober 2016, 15:00 bis 17:00 Uhr

Seniorenbegegnungsstätte des Sozialen Hilfswerkes, Erbschlöer Straße 9, 42369 Wuppertal

 

Für jeden ist etwas dabei …
Literarische Beiträge von und mit Marga Rühl und Dorothea Glauner
Ausrichter: Ronsdorfer Heimat- und Bürgerverein e.V.


LIT.ronsdorf: Der Märchensalon lädt ein: Märchenwort und Zauberklang auf die Liebe

Dienstag, 25. Oktober 2016, 19:00 bis 20:30 Uhr

Ingrid Reinhardt, Erbschlöer Straße 87a, 42369 Wuppertal

 

Bei Kerzenlicht und Tee
zum Lauschen und Plaudern
Überraschungsgast: Werner Nadolski

 

Nur mit Reservierung möglich: Telefon (02 02) 4 66 01 39 oder E-Mail: ingrid-reinhardtmaerchenglueckde

 

Eintritt frei, Spende gern

Ausstellung "Waelterismus" - Kolja Raic Kohnen - ein Nachruf

Mittwoch, 26. Oktober 2016, 14:00 Uhr

Färberei, Café und Saal, Peter-Hansen-Platz 1, 42275 Wuppertal

 

Der Künstler Kolja Kohnen hat in seiner frühen Schaffensphase zunächst seine Ideen und Phantasien in der klassischen Ölmalerei ausgedrückt. Sehr schnell wurde ihm klar, daß für ihn weitaus größere Ausdrucksmöglichkeiten in der Anwendung des Tablet Painting liegen. Er schuf hier eine neue Epoche, die auch in Anlehnung an die von ihm geschaffene Kunstfigur "Waelter", als "Waelterismus" bezeichnet wird. Diese neo-klassische Ausdrucksform entstand in langen-oft dunklen Nächten, in denen der Künstler allein mit sich und der Krankheit nach neuen Ausdrucksformen suchte.

 

Hierbei kann man heute zwei verschiedene Ausdrucksformen unterscheiden. Selbst erstellte farbgewaltige, explodierende dichte Darstellungen, die von den wechselnden Stimmungen seiner Krankheit geprägt waren und unglaublich intensive Verfremdungen von Fotografien seiner Umwelt. Inzwischen hat diese Art der Malerei viele Anhänger gefunden. Durch die internationale Verbreitung über die sozialen Medien haben sich selbst aus den USA schon Interessierte für diese neue neohumane Stilrichtung gemeldet. "Waelterismus" gilt heute als Geheimtipp unter den Kunstexperten und wird in vielen weiteren Ausstellungen seinen festen Platz in der 'Kunstszene’ finden!

 

Kolja Raic Kohnen wurde als jüngster von drei Brüdern am 27.08.1985 in Herten geboren. Nach seinem Abitur 2005 begann er das Studium der Physik an der Ruhr Universität Bochum. Außer seinen sehr aus- geprägten Fähigkeiten im Bereich der Programmierung, die er in diversen Praktika ausbauen konnte, war Kolja ein sehr sportlicher Mensch. In seiner Jugend war er aktiver und erfolgreicher Zehnkämpfer sowie Hürdenläufer, bei den Deutschen Meisterschaften.

 

Kolja erkrankte sehr wahrscheinlich schon in der Pubertät an einer Bipolaren Störung und begab sich 2008 in psychiatrische Behandlung. Von da an kämpfte er mit verschiedensten Therapien, Klinikaufenthalten und Medikamenten gegen die Erkrankung. Leider war er nicht stark genug und gab am 16.11.2012 den Kampf auf.

 

Kojas Eltern, die die Ausstellung machen: "Wir, als verwaiste Eltern, helfen dadurch anderen Menschen (Betroffene, Angehörige, Interessierte) um zu zeigen, daß man trotz der verheerenden Krankheit (bipolare Störungen) solche fantastischen und handwerklich gut gemachten Bilder erstellen kann. Wir als Angehörige wollen Menschen die Augen öffnen und sagen: „Kunst kann bei Depression und anderen Krankheiten helfen und wir wollen dem Stigma entgegentreten, das dieser Krankheit in der Öffentlichkeit noch immer anhafte

 

Die Ausstellung kann in der Regel Mo - Fr von 14.00 - 21.00 betrachtet werden.

 

30.10.2016, 11.00 - 13.00 Finissage


LIT.ronsdorf: Eisenbahngeschichten

Mittwoch, 26. Oktober 2016, 16:00 bis 17:00 Uhr

„Oase“ im Christlichen Altenheim Friedenshort, Friedenshort 80, 42369 Wuppertal

 

Vorgelesen und erzählt von Barbara Hampe (Mitglied der „Lütteraten“ in RS-Lüttringhausen) Vergnügliches und Nachdenkliches rund um die Müngstener Brücke, die Eisenbahn und die Menschen, die mit ihr zu tun haben.

 

Ausrichter: Christliches Altenheim „Friedenshort“ e.V., Friedenshort 80, Telefon 2 46 58 - 36, www.friedenshort.net

 

Café geöffnet, Eintritt frei


LIT.ronsdorf: Rausch trifft Polo

Mittwoch, 26. Oktober 2016, 19:00 Uhr

Galerie im Ronsdorf-Carré, Lüttringhauser Straße 22, 42369 Wuppertal

 

Jochen Rausch (Autor, Schriftsteller, Journalist, 1 LiVE-Programmchef und stellvertretender Hörfunk-Direktor des WDR) spricht mit dem Wuppertaler Karika - turisten „Polo“ (André Poloczek), der soeben ein Buch mit seinen besten Arbeiten herausgebracht hat.
Ausrichter: Ronsdorfer Heimatund Bürgerverein e.V.

34. Wuppertaler Rudelsingen / mit David Rauterberg und Matthias Schneider

Mittwoch, 26. Oktober 2016, 19:30 Uhr

die börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Das Wuppertaler Rudelsingen geht am Mittwoch, 26, Oktober, in die nächste erfolgreiche Runde, denn: "Singen ist gemeinsam am Schönsten!" weiß Chorleiter David Rauterberg. Doch muss es dazu immer ein fester Chor mit bestimmten Probezeiten sein? Für alle, die einfach gerne in einer großen Gruppe ungehemmt singen wollen, ist das Rudelsingen optimal. Gemeinsam mit dem Pianisten Matthias Schneider führt David Rauterberg durch einen abwechslungsreichen Abend.

 

Beim Rudelsingen treffen sich Menschen jeden Alters in lockerer Atmosphäre und singen gemeinsam Hits und Gassenhauer von damals bis heute. Dabei werden sie live vom Sänger und Pianisten begleitet. Die Texte werden per Beamer an die Wand projiziert.

 

Tickets EUR 9.00, erm. EUR 7.00, Anmeldung unter www.rudelsingen.de


live im Underground: Martyrion, Ancorae, Instant First Try, Claerval, Your Past Remains

Mittwoch, 26. Oktober 2016, 19:30 Uhr

Underground, Bundesallee 268, 42103 Wuppertal

 

Martyrion „Wir schreiben das Jahr 2153. Die Welt liegt in Schutt und Asche. Die Apokalypse ist über die Menschheit gekommen und es gibt nur noch wenige Überlebende..“ Diese Szenerie ist es, die sich MARTYRION aus Köln annehmen.

 

Ancorae Knallharte Breakdowns und technische Gitarrensoli - "Ein wahres Brett" sagen die begeisterten Fans der 4-köpfigen Metalcoreband Ancorae aus Monheim am Rhein.

 

Instant First Try – der Name steht für gewaltige Energie auf der Bühne! Angefangen als kleine Hobbyband im Freundeskreis, hat sich über längere Zeit hinweg eine Band formiert, die raus auf die Bühne und eben diese Energie an alle Leute da draußen versprühen möchte. Auf der Bühne seit 2015, gab es 2016 auch die erste Demo-Auskopplung „Silent Revision“ und viele Pläne für die Zukunft!

 

Claerval - Alternative-Metal aus Hamburg

 

Your Past Remains ist eine im Jahr 2014 gegründete Metalcoreband aus Soest

 

Eintritt: VVK: 6,00 €; AK: 8,00 €

Figurentheater: DIE OLCHIS UND DER SCHWARZE PIRAT – Jetzt wird´s stinkig!

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 16:00 Uhr

die börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Die hinreißende wie geruchsintensive Geschichte der Olchis und dem schwarzen Piraten erzählt das Figurentheater Bielefeld am Donnerstag, 27. Oktober, und am Freitag, 28. Oktober, großen und kleinen Zuschauern.

 

Olchis mögen, wenn es mieft, muffelt und furzt. Sie waschen sich nie und wenn sie gähnen, dann stürzen die Fliegen ab und fallen tot auf den Fußboden. So sehr muffeln die Olchis aus dem Mund. Nach dem muffelfurzkrötigen Erfolg von 2014 kommen die Olchis jetzt mit neuen Abenteuern zurück.

 

Die Olchi-Kinder haben es satt, jeden Tag dasselbe zu spielen. Sie kennen bereits alle Kröten und Kakerlaken beim Vornamen. Sie wollen etwas Aufregendes erleben. Da hat Olchi-Mama eine furzige Idee: Die Olchis fliegen mit dem Drachen Feuerstuhl in den Gruselurlaub an die Nordsee.

 

An den Klippen stoßen die Olchis auf ein altes Schiffswrack. Auf dem Schiff soll der gefürchtete schwarze Pirat spuken. Die Legende sagt, dass der schwarze Pirat einen geheimen Schatz bewacht. Die Olchi-Kinder schleichen sich auf das Geisterschiff und suchen den Schatz. Doch damit nicht genug. Papa-Olchi und Mama-Olchi müssen zu einer wichtigen Versammlung in die Stadt. Doch die Kinder können sie nicht einfach so allein Zuhause lassen. Da ruft Olchi-Mama einen Babysitter an, der auf die Olchi-Kinder aufpassen soll. Die ersten Probleme gibt es schon, als Frau Pfifferling eine gesunde Gemüsesuppe kochen möchte. Ob das gut geht?...

 

Wer die Olchis noch nicht kennt, hat jetzt die Gelegenheit, diese schrecklich stinkende Familie live kennenzulernen. Die mitreißende Musik, der live-Gesang und die stinkige Geschichte versprechen ein einmaliges

 

Tickets EUR 8.50, Reservierung unter (05203) 90 22 83

 

Weitere Vorstellung:
Freitag, 28. Oktober um 16:00 Uhr


LIT.ronsdorf: Zwischen Schatten und Licht – Märchen für Erwachsene - Lesung mit Miriam Schäfer

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 19:00 Uhr

Café-Restaurant L’Ancora, Remscheider Straße 33, 42369 Wuppertal

 

Ob dunkle Zukunftsvisionen, schaurige Begegnungen in finsteren Wäldern oder unheimliche Erlebnisse in den eigenen vier Wänden – Schatten sind mannigfaltig und überall, wo das Licht hell strahlt, nicht weit. Begleiten Sie die Ronsdorfer Autorin Miriam Schäfer auf eine Reise entlang der Grenzen zwischen Realität und Phantasie. Ein Abend mit gefühlvollen und feinsinnigen Texten voller Phantasie.

Musikalische Begleitung: Lennart Sprenger (Gitarre)
Ausrichter: Ronsdorfer Heimat- und Bürgerverein e.V.

 

Eintritt frei, Spenden gern gesehen


Lesung "Die Reise nach Ägypten" von Hermann Schulz

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 19:30 Uhr

Literaturhaus, Friedrich-Engels-Allee 83, 42285 Wuppertal

 

Wir eröffnen die Herbstsaison am Donnerstag im Literaturhaus mit einer Lesung des Wuppertaler Autors Hermann Schulz aus seinem neuen Buch "Die Reise nach Ägypten". Diese Erzählung, bei Hanser/dtv erschienen, wurde zum "Buch des Monats September 2016" erklärt von der Deutschen Akademie für Jugendliteratur e.V.


Konzert: VON KREFELD NACH BUENOS AIRES - Eine Reise in den Tango

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 20:00 Uhr

Kontakthof, Genügsamkeitstraße 11, 42105 Wuppertal

 

Fabián Carbone Signorelli: Bandoneón, Gesang

 

Julia Carola Jech: Violine, Klavier

 

Anfang des 20. Jahrhunderts tritt das Bandoneon den Weg über den Atlantik an. Damals ahnt niemand, dass es eines Tages "die Seele des Tangos" genannt werden wird. Entwickelt wurde es im 19. Jahrhundert in Sachsen, zu seiner heutigen Form verhalf ihm 1855 der Krefelder Musikalienhändler Heinrich Band. Doch erst am Rio de la Plata zeigt das Instrument seine wahre Bestimmung und entwickelt sich in den Händen von Tangogrößen wie Aníbal Troilo und Astor Piazzolla zum wichtigsten Instrument des Tango.

 

Die Verbindung zwischen Geige und Bandoneón ist innig und voller Poesie. Sie berührt das Herz und lädt zum Träumen ein. Hellwach sind Sie spätestens dann wieder, wenn der Bandoneonist zum Sänger wird oder die Geigerin in die Tasten greift.

 

Fabián Carbone Signorelli ist einer der ausdrucksstärksten Bandoneonisten seiner Generation. Seine atemberaubende Expressivität paart sich mit Julia Jechs einzigartigem Klang. Mit eigenen Arrangements ebenso wie mit mitreißenden Interpretationen der Klassiker Astor Piazzollas hat das Duo sein Publikum in vielen Städten Europas, unter anderem beim XII. Bandoneonfestival in Krefeld, und 2015 sogar beim „X. Cumbre Internacionál de Tango" in Zárate, Argentinien, begeistert.

 

Von Krefeld nach Buenos Aires ist nicht nur die Reise des Bandoneóns in das Herz des Tangos, sondern auch eine Reise in die eigenen Seelenwelten.

 

„Einfach die Augen schließen und genießen! Gänsehaut garantiert!“

 

Eintritt: VVK: 14€ / AK: 17€
Kartenverkauf unter: http://www.wuppertal-live.de/?197043


COLUM SANDS - solo - Songs and Stories from the North of Ireland

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 20:00 Uhr

Die Färberei, Peter-Hansen-Platz 1, 42275 Wuppertal

 

Vor kurzem erst hat er bei einem Festival in Portugal mitgewirkt, und gleich darauf eine Reihe von Konzerten in England gegeben, um dann in seine Heimatstadt Rostrevor im nordirischen County Down zurückzukehren. Groß ist die Zahl der Länder, die er mit seiner Musik bereist hat.

 

Jetzt kommt der Barde COLUM SANDS - Songpoet, Sänger, Gitarrist, mit typisch irischem Witz und hintergründigem Humor ausgestatteter Geschichtenerzähler, mit scharfem Blick für den Alltag Nordirlands und weit darüber hinaus, nicht zuletzt jüngstes Mitglied der legendären Sands Family - für zwei Konzerte nach Deutschland:

 

DIE FÄRBEREI (Oberbarmen)
Kartentelefon: 0202 / 64 30 64
www.wuppertal-live.de

 

28.10.2016 (Fr), 20:00
58840 Plettenberg
HOTEL WEIDENHOF - BISTRO

LIT.ronsdorf: Café Calvin: „Erklär mir mal Wuppertal“ und „Bauerngärten im Bergischen Land“

Freitag, 28. Oktober 2016, 15:30 bis 18:00 Uhr

Gemeindehaus Ev.-ref. Kirchengemeinde, Kurfürstenstraße 13, 42369 Wuppertal

 

Bergische Waffeln, Kaffeespezialitäten und selbstge backene Kuchen

 

Mitwirkende: Simone Jacken und Manuela Sanne

 

„Erklär mir mal Wuppertal“ breitet die Geschichte und Gegenwart unserer Stadt aus, aufbereitet – nicht nur für Kinder – und angereichert mit mancher Anekdote. Zwei der Autorinnen lesen aus ihrem Buch, das Wissenswertes und Interessantes für Kinder sowie Erwachsene bereithält.

 

„Bauerngärten im Bergischen Land“
Ausstellungseröffnung mit Bildern des Ronsdorfer Fotokünstlers Eberhard Vogler. Die Ausstellung ist bis 20.11.16 zu sehen.
Ausrichter: Ev.-reformierte Kirchengemeinde Ronsdorf


Regina Schleheck stellt ihren Roman "Der Kirmesmörder - Jürgen Bartsch" vor

Freitag, 28. Oktober 2016, 17:30 Uhr

Café Ada, Wiesenstr. 6, 42105 Wuppertal

 

Zu Gast ist die Leverkusener Autorin Regina Schleheck, die - in Wuppertal geboren und somit mit der Geschichte seit Kindesbeinen vertraut - sich dem Fall des Velberter Kirmesmördes Jürgen Bartsch neu angenommen und ihn als biographischen Kriminalroman aufbereitet hat.

 

Neben Regina Schleheck lesen Erika Schneider und Martina Sprenger Kurzgeschichten.


Färberei-Kino:Persepolis, ein Film von Vincent Paronnaud, Marjane Satrapi

Freitag, 28. Oktober 2016, 18:30 Uhr

Die Färberei, Peter-Hansen-Platz 1, 42275 Wuppertal

 

Herzkino in der Färberei

 

Es ist was faul im Staate Iran – das spürt die aufgeweckte Marjane schon sehr früh. Als Kind erlebt sie das Totalitäre Regime der Mullahs, die sich nach der Revolution Ende der siebziger Jahre ihre Macht durch scharfe Repressalien sichern. Aufmüpfig wehrt sie dagegen, ohne sich im eigentlichen Sinn politisch zu engagieren. Sie wehrt sich lediglich mit messerscharfer Zunge und vorlautem Mundwerk gegen die Einschränkungen, die ihr durch die vielen Verbote auferlegt werden. Ihre Vertraute und kritische Ratgeberin ist ihre freidenkende Großmutter. Auch wenn Marjane sich immer wieder pfiffig aus brenzligen Situationen retten kann, schicken die liberalen und fürsorglichen Eltern das Mädchen sicherheitshalber auf ein Internat nach Wien. Aber auch dort eckt sie an, fühlt sich nicht geborgen. Selbst die Rückkehr in die Heimat kann die junge Frau nicht mit ihrer Zerrissenheit zwischen Freiheitsdrang und Suche nach Geborgenheit aussöhnen. Eine Wanderin zwischen den Welten wird sie wohl auch im nun französischen Exil bleiben.

 

Alle Filme werden mit Untertiteln gezeigt.


Vernissage Steven Hautemanière - TAKE-OVER

Freitag, 28. Oktober 2016, 19:00 Uhr

Galerie Kunstkomplex, Hofaue 54 | Wesendonkstr. 12, 42103 Wuppertal

 

Ausstellung 28. Oktober – 25. November 2016

 

In TAKE-OVER präsentiert der Künstler bizarre Landschaften und Wälder mit surrealer Atmosphäre. Seine Malereien wirken wie die Utopie einer Welt, in der sich die Natur zurück erobert, was der Mensch einst zerstörte. Und dennoch erscheinen sie nicht wie düstere Zukunftsvisionen: Sie sind knallbunt, komplex und haben eine große Tiefe. Mit einer dreidimensionalen Anmutung erschafft er so etwas wie eine virtuelle Realität, eine Welt in die der Betrachter eintauchen kann. Man kann in seinen Bildern spazieren gehen, sich treiben lassen, immer wieder neue kleine Details und Pfade entdecken, die uns durch das Bild führen und schliesslich auch Hoffnung machen auf ein Leben in einer besseren Welt.

 

STEVEN HAUTEMANIÈRE wurde 1975 in der Bretagne geboren und studierte an der Universität in Rennes, Frankreich. Seine Bilder waren bisher in Ausstellungen u.a. in der Keumsan Gallery Seoul, LAAA Los Angeles, Eclectic Window Gallery Berlin zu sehen, sowie auf internationalen Messen in Basel, Miami, Köln, Berlin, Los Angeles und Seoul.

 

Weitere Infos finden Sie auf www.kunstkomplex.net Bei Interesse schicken wir Ihnen gerne vorab das komplette Portfolio zu.

 

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.


Orgelkonzert und Weinverkostung

Freitag, 28. Oktober 2016, 19:00 Uhr

Pauluskirche, Pauluskirchstr. 8, 42285 Wuppertal

 

mit Kantor Jens Peter Enk an der großen Walcker-Orgel der Pauluskirche, alles dreht sich um den Wein, um seine Bedeutung in der Bibel, um seine Verherrlichung in Wort und Gesang und um seinen Genuss.

 

Weinlieder, dazwischen Vorstellung und Verkostung verschiedener Weine Weingut Wohlgmuth-Schnürr, Rheinhessen, mehr: www.wohlgemuth-schnuerr.de

 

Eintritt frei – wir bieten zusätzlich an:

 

Käse, Brot, Wasser - es erfolgt eine Kostenumlage

 

Anmeldung bis 25.10.2016 erbeten – Telefon 71 35 95


LIT.ronsdorf: Andreas Schmidt: „Blutiges Vergessen“

Freitag, 28. Oktober 2016, 19:00 Uhr

Eisdiele Conti, Lüttringhauser Straße 2, 42369 Wuppertal

 

„Mich fasziniert das wahre Verbrechen“, resümiert der Wuppertaler Schriftsteller Andreas Schmidt die Ergebnisse seiner Recherche-Arbeit. Es geht um eine Frau, die seit vielen Jahren vermisst wird. Frank Dirizius, ein etwas verschrobener Lokalreporter, wittert einen Zusammenhang zwischen zwei Fällen und wickelt die alte Geschichte neu auf.

Ausrichter: Ronsdorfer Heimat- und Bürgerverein e.V.


Friday Night Jazz Club feat. Willy Ketzer - Mainstream, Swing & Stories

Freitag, 28. Oktober 2016, 20:00 Uhr

bandfabrik, Schwelmer Straße 133, 42389 Wuppertal

 

Seit den 70ern ist Willy Ketzer weltweit „the beat behind the stars!“ und spielt mit Topstars wie Tom Jones, Barry Manilow oder Andrea Bocelli. Heute trommelt er nicht nur virtuos, sondern erzählt auch witzige Anekdoten aus seinem Buch „Am Grab gibt´s keine Steckdose“ mit Erlebnissen hinter den Kulissen des Musikgeschäfts. Allerbeste Unterhaltung, musikalisch wie erzählerisch! Willy Ketzer (Schlagzeug), Vladimir Burkhardt (Piano), „Chancy Gärtner (Saxophon), Jens Foltynowitcz (Bass).

Ab 18.45 Uhr Wein & Antipasti von der Trattoria Lorenzo (nicht im Eintrittspreis enthalten)

 

Eintritt: 12,- Euro


Wuppertaler Jazzmeeting 2016 - Brenda Boykin‘s Wtal5 - Seven Eleven

Freitag, 28. Oktober 2016, 20:00 Uhr

Gaststätte Fuchspark, Westfalenweg 90, 42111 Wuppertal

 

Wuppertaler Jazzmeeting 2016 vom 28.-30. Oktober

 

Benda Boykin‘s Wtal5

 

Im Februar 2016 veröffentlichte Brenda ihr drittes, erstmals selbst produziertes Solo-Album. „Home Base“ öffnet mit überwiegend eigenen Kompositionen und neu arrangierten Coversongs eine Tür zu den Wurzeln der seit 2004 in Wuppertal lebenden Sängerin. Eine Reise in die Tiefe Ihrer Musikalität und Weiblichkeit, ebenso wie in die persönliche Geschichte nachdem Sie Ihre Heimat Oakland (USA) verlassen hat und seitdem nicht mehr zurückgekehrt ist.

 

Brenda tobt sich in verschiedenen Musikstilen aus, genauso wie in den Farben Ihrer wunderbaren und außergewöhnlichen, kraftvollen Stimme. Somit erwartet den Zuhörer ein breites Spektrum, von Jazz, über Blues, Pop und Rock.

 

Roman Babik – Klavier,
Matze Bangert – Bass,
Marcel Kolvenbach – Drums
Carlos Bös – Saxophon

 

Seven Eleven

 

Seven Eleven ist zweifelsfrei eine der besten Funkbands Europas.

 

Mit dem Album ‚25 years and still funkin‘ feierte Seven Eleven 2012 ihr 25-jähriges Bestehen. Die kompromisslose Band aus Holland arbeitete im Laufe der Jahre mit illustren Künstlern wie Fred Wesley, Mudbone Cooper (Parliament, Bootsy’s Rubber Band), Dawn Silva (Brides of Funkenstein), Jeanette Washington (Parliament/ Funkadelic) und Louis Johnson (Brothers Johnson).

 

Groove, Slapp-Bass, treibende Drums, Groove, Soul, Rap, extatischer Groove, eine gestochen scharfe Hornsection, nochmal Groove und die durch unzählige X-mas Soulnight Auftritte dem Wuppertaler Publikum wohlbekannte Juliette Brans alias „Jewl“ bieten dem Publikum eine explosive Fun(k)party vom Allerfeinsten.

Es darf geschwitzt werden.

 

‘Are MC’ - rap
‘Jewl’ - lead vocals
‘Dodge’ - bass
‘Dice’ - guitar
‘Keyflow’ -: keyboards
‘Captain Hurk’ - drums
‘Sonic Viper - alto sax
Dirk Beets – trumpet

Tickets über www.wuppertal-live.de und alle angeschlossenen Vorverkaufsstellen
Fr. 28.10. Vorverkauf: € 12/7 (erm.) Abendkasse: € 15/9 (erm.)
Sa. 29.10. Vorverkauf: € 16/9 (erm.) Abendkasse: € 20/11 (erm.)
So. 30.10. Vorverkauf: € 12/ 7 (erm.) Morgenkasse: € 15/9 (erm.)
Kombitickets Fr./Sa./So. Vorverkauf: € 30/16(erm.) Abendkasse € 35/20 (erm.)


Wuppertaler Underground Poetry Slam

Freitag, 28. Oktober 2016, 21:00 Uhr

Underground, Bundesallee 268, 42103 Wuppertal

 

Liebe Freunde der guten und günstigen Unterhaltung, wieder seid Ihr herzlich eingeladen, neuen Texten zu lauschen! Die Moderation des Poetry Slams übernehmen Freddy und / oder Falko. Wir wünschen viel Spaß beim Wort-Wettbewerb :-) Für die Poeten:

 

Die Regeln des Slams:
-Ihr habt 6 Minuten plus 15 Sekunden Toleranzzeit für jeden Text
-Es dürfen nur eigene Werke vorgetragen werden
-"no tricks, no gimmicks" - ihr dürft nur mit euch und eurem Text punkten, Musikinstrumente, Handpuppen etc. sind auf der Bühne nicht erwünscht
-Normalerweise werden 2 Runden vorgetragen, Änderungen vorbehalten
-Die Bewertung berechnet sich einerseits aus der Interpretation des Applauses auf einer Skala von 1-5, sowie aus neun Karten von 1-5, die vom Moderator zufällig im Publikum verteilt werden. Das jeweils höchste und niedrigste Ergebnis werden gestrichen. Derjenige, der nach 2 Runden die meisten Punkte zusammen hat, ist der Sieger des Abends. Der Sieger gewinnt den Inhalt eines Huts, der im Laufe der Veranstaltung von den Zuhörern gefüllt wird.
-Es dürfen 2 Leute als ein Team auftreten, sie werden dann für alle Zwecke wie ein Slammer gehandhabt

 

Ansonsten:
Es gibt eine MySlam Seite: http://myslam.net/de/poetry-slam/1029
Die Anmeldungen dort im Infokasten sind die aktuellen Anmeldungen - Freddy trägt alle Anmeldungen, die er bekommt, ob per Mail, per Anruf oder persönlich dort ein. Anmeldungen am liebsten per Mail an underground_slamposteode. Bitte keine Mails / Anrufe beim Underground selbst, da Freddy der Organisator des Slams ist.

LIT.ronsdorf: Großes Jubiläumsfinale der „10. LIT.ronsdorf“

Samstag, 29. Oktober 2016, 17:00 Uhr

Galerie im Ronsdorf-Carré, Lüttringhauser Straße 22–24, 42369 Wuppertal

 

Großes Jubiläumsfinale der „10. LIT.ronsdorf“
• Rückblick 2007 und 2016 von Günter Wülfrath
• Dönekes II mit Günter Urspruch,
• Reimereien mit Wolfgang Luchtenberg,
• Überraschungsgast: Roswitha Dasch mit witzigen Liedern von Mischa Spoliansky und Kurt Tucholsky
• Moderation: Reinhard Clement

Nach dem Programm lässt der Ronsdorfer Heimat- und Bürgerverein das Jubiläum „10 Jahre LIT.ronsdorf 2016“ mit einem kleinen Imbiss ausklingen.
Anmeldung: Monika Diehle, Telefon (02 02) 4 69 87 62 E-Mail: monikadiehle.cat@t-online Ronsdorfer Heimat- und Bürgerverein e.V.


Die Zauberflöte in Müllers Marionetten-Theater

Samstag, 29. Oktober 2016, 19:30 Uhr

Müllers Marionetten-Theater, Neuenteich 80, 42107 Wuppertal

 

Die Inszenierung der Marionetten-Oper "Die Zauberflöte" von Ursula und Günther Weißenborn interpretierte das einzigartige Bühnenstück des Theaterregisseurs und Dichters Emanuel Schikaneder, zu dem Wolfgang Amadeus Mozart die grandiose Opernmusik schrieb, für die Marionetten-Theaterbühne noch einmal neu. Ein Stück für Erwachsene und ältere Schulkinder.

 

Zauberoper und Maschinenoper nannte W.A. Mozart seine "Zauberflöte" , die 1791 wenige Monate vor dem frühen Tod des Komponisten uraufgeführt wurde. Zwei Liebespaare, die unterschiedlicher nicht sein könnten und einander doch ergänzen, suchen Erkenntnis, die Wahrheit und Erlösung. Zahlreiche Prüfungen müssen sie bestehen, die ihnen von eigenartigen Wesen gestellt werden, nämlich von geheimnisvollen Damen, einer schillernden Königin, einer Handvoll Priester, drei wissenden Knaben. Zur Seite stehen ihnen Zauberinstrumente, über die ein geheimnisvoller Oberpriester wacht.

 

Kein Bühnenstück der Theatergeschichte ist derart kunstvoll, volkstümlich, geheimnisvoll und lustig zugleich wie "Die Zauberflöte". Das verdankt ihr Publikum nicht nur dem musikalischen Genie Wolfgang Amadeus Mozarts, sondern auch dem Dichter und Theaterregisseur Emanuel Schikaneder, der sowohl als Autor der Zauberflöte, als auch als Vogelfänger Papageno eine tragende Rolle bei der Wiener Uraufführung im Jahr 1791 spielte.

 

Die Inszenierung von Müllers Marionetten-Theater mit den Figuren von Ursula Weißenborn stellt die Ehrlichkeit der handelnden Personen in den Mittelpunkt, jeder Protagonist wird ohne moralisches Urteil als komplexe Persönlichkeit dargestellt, der konsequent und nachvollziehbar handelt. Sogar die titelgebende Zauberflöte ist dabei ein beseeltes Wesen. Dabei erklingt eine Schallplatteneinspielung, die in ihrer perfekten Sängerqualität einmalig geblieben ist, es singen unter anderen Roberta Peters, Evelyn Lear, Fritz Wunderlich und Dietrich Fischer-Dieskau unter der Leitung von Karl Böhm.


Wuppertaler Jazzmeeting 2016

Samstag, 29. Oktober 2016, 20:00 Uhr

Gaststätte Fuchspark, Westfalenweg 90, 42111 Wuppertal

 

Marie Seferian Quartett
„Mille Nuits“, das neue Album des Marie Séférian Quartetts, behandelt ausschließlich orientalische Märchen. Charmant lässt die junge Sängerin ihre Stimme jubilieren während die Band in schwebender Eleganz Bilder und Geschichten in einen Klang verwandelt, der trotz der Leichtigkeit seinen Tiefgang nie verliert.

Marie Séférian ist gebürtige Münsteranerin mit deutsch-französischen Wurzeln , die sich in dem libanesischen Mikrokosmos ihrer Großeltern zuhause fühlt und Berlin zu Ihrer Wahlheimat gemacht hat.

Für unsere diesjährigen „Grenzgänge“ und den europäischen Jazz ist die junge Dame mit ihren drei Gefährten unzweifelhaft eine große Bereicherung.

Marie Séférian – Vocals
Niko Meinhold – Piano
Tim Kleinsorge – Bass
Javier Reyes - Drums

Andreas Bär - Holzlippenfell
Holzlippenfell spielt „Leichte Stücke für Holz, Gesang und Schlagwerk“ Kompositionen und Arrangements von Andreas Bär.

In ungewöhnlicher, spannender Besetzung wird das Ensemble die Grenzgänge zwischen Jazz und Kammermusik wagen und dabei das Zusammenspiel von Improvisation und Komposition ausloten.

Die meisten Kompositionen der Musikzusammenstellung „Leichte Stücke für Holz, Gesang und Schlagwerk“ integrieren die im Jazz entwickelte Rhythmusauffassung und dessen spezielle Konstruktion von Melodie. Mit Blick auf die Entwicklung der Musiksprache jenseits ihrer Erforschung von Klang und Geräusch, sind diese beiden Themen des Jazz nach wie vor zwei der größten Errungenschaften amerikanischer Musikkultur.

Andreas Bär – Saxophone
Wolfgang Schmidtke – Saxophone
Gerald Hacke – Klarinette
Nicola Hammer – Fagott
Thomas Busch – Gesang
Peter Funda – Schlagzeug

Trio Akk:zent
Das trio akk:zent zählt trotz seines erst kurzen Bestehens zu den interessantesten Vertretern der österreichischen Jazz- und World Music-Szene, obwohl „Jazz“ und „World Music“ wohl nur unzureichende Beschreibungen seiner Musik sind. Die Grenzen dieser Begriffe werden von den drei jungen Musikern gekonnt ignoriert.

Stilistische Brüche werden ungeniert zum Stil erhoben. Polyphone Strukturen treffen auf Technobeats, leichtfüßigen Jazz, Pop, Balkanmusik und Steirische Ziehharmonika, als hätten sie schon immer zusammengehört. Und das ist neben der Besetzung einer der Gründe, die trio akk:zent zu einer auf jeden Fall besonderen Klangerfahrung machen.

Paul Schuberth - Akkordeon, Gesang
Johannes Münzer - Akkordeon, Steierische Ziehharmonika, Didgeridoo, Gesang
Victoria Pfeil - Saxophone, Gesang

Tickets über www.wuppertal-live.de und alle angeschlossenen Vorverkaufsstellen
Fr. 28.10. Vorverkauf: € 12/7 (erm.) Abendkasse: € 15/9 (erm.)
Sa. 29.10. Vorverkauf: € 16/9 (erm.) Abendkasse: € 20/11 (erm.)
So. 30.10. Vorverkauf: € 12/ 7 (erm.) Morgenkasse: € 15/9 (erm.)
Kombitickets Fr./Sa./So. Vorverkauf: € 30/16(erm.) Abendkasse € 35/20 (erm.)

Wuppertaler Jazzmeeting 2016

Sonntag, 30. Oktober 2016, 11:00 Uhr

Gaststätte Fuchspark, Westfalenweg 90, 42111 Wuppertal

 

Antes Jazzgarage
In den 5 Jahren ihres Bestehens hat sich Antes Jazzgarage einen ausdrucksstarken Stil von Swing bis Contemporary Jazz angeeignet und ist ein "Schmelztiegel" der musikalischen Persönlichkeiten und großen Erfahrung der einzelnen Musiker.

In der handgemachen Musik ist eine gute Portion Seele spürbar, mit der die Band neben s(z)wingend in die Beine gehenden Jazz-Standards auch Eigenkompositionen von Klaus Jakobi und Wolfgang Eichler spielt.

Antes Jazz Garage präsentieren in klassischer Bebop-Besetzung ausgetüftelte und aufgepeppte "Garagen" - Werke voller Finesse, ein sonntäglicher "Ohrenschmaus" den man nicht verpassen sollte.

Michael Krautstein - Drums
Klaus Jakobi - Saxophon
Waldemar Illnich - Trompete
Wolfgang Eichler - Piano
Klaus Otten - Bass


String Brass Collective
Der Geiger Jean-Ludovic Portejoie hatte es sich Ende 2014 in den Kopf gesetzt, für ein Konzert an der Wuppertaler Hochschule eine Bigband zusammen zu stellen, um Jazz und Swing zu spielen.

Als er dort keine Saxophonisten fand, hat er kurzerhand den Saxophonsatz durch Streicher ersetzt.

Zusammen mit der mitreißenden Stimme von Viktoria Küpper und angetrieben von einer herrlich swingenden Rhythmusgruppe entwickelte die Band einen ganz besondere Sound, der die Mitwirkenden und das Publikum so sehr begeisterte, dass alle auf eine Fortsetzung dieses Projekts brannten.

So entstand die String-Brass-Collective. Die Arrangements stammen zum größten Teil aus Portejoie's Feder. Auch die aus Nicaragua stammende und in Wuppertal lebende Komponistin Karla Domínguez steuert einige Stücke bei, die Einflüsse aus lateinamerikanischer und europäischer Alter Musik verbinden. All diese Zutaten ergeben zusammen mit dem Enthusiasmus von 15 engagiert aufspielenden Musikern ein Konzerterlebnis, das richtig Spaß macht und einen wunderbaren Abschluss des Wuppertaler Jazzmeetings 2016 bildet.

Tickets über www.wuppertal-live.de und alle angeschlossenen Vorverkaufsstellen
Fr. 28.10. Vorverkauf: € 12/7 (erm.) Abendkasse: € 15/9 (erm.)
Sa. 29.10. Vorverkauf: € 16/9 (erm.) Abendkasse: € 20/11 (erm.)
So. 30.10. Vorverkauf: € 12/ 7 (erm.) Morgenkasse: € 15/9 (erm.)
Kombitickets Fr./Sa./So. Vorverkauf: € 30/16(erm.) Abendkasse € 35/20 (erm.)


Sinfoniekonzert Instrumental-Verein-Wuppertal

Sonntag, 30. Oktober 2016, 17:00 Uhr

Historische Stadthalle Wuppertal, Großer Saal, Johannisberg 40, 42103 Wuppertal

 

Dirigent: Christof Hilger
Solistin: Susanne Müller-Hornbach
Puccini: Preludio Sinfonico
Saint-Saens: Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 a-moll, op.33
Beethoven: Sinfonie Nr. 5 c-moll,op.67


Literarische Dröppelminna: Blütenlese bergischer Mundartliteratur

Sonntag, 30. Oktober 2016, 17:00 Uhr

bandfabrik, Schwelmer Straße 133, 42389 Wuppertal

 

Gemeinsam mit Ulla Krah, die durch das Programm führen wird, lesen Hiltrud Meusel und Christel Piasecki aus den Werken klassischer regionaler Autoren, musikalisch ergänzt durch kleine Lieder/Couplets aus ebenfalls heimischer Provenienz. Jedes Stück wird so vorgestellt, dass auch weniger Dialektkundige Überraschendes und Altbekanntes über unsere Stadt entdecken. In der Pause gibt es gegen Spende Bergische Spezialitäten, u.a. aus der Bergischen Kaffeetafel. Frühzeitige Ticketbuchung hilft uns bei der Planung.

 

Eintritt: 10,- Euro


Konzert „in exile“ von amici del canto

Sonntag, 30. Oktober 2016, 18:00 Uhr

kath. Pfarrkirche St. Marien, Sankt-Martins-Weg 1, 42281 Wuppertal

 

Wie ist Ihr Umgang mit Zeiten, die ohne Ausweg erscheinen? Rufen Sie Ihre Klage in die Welt hinaus? Bitten Sie nachdrücklich und ausdauernd um Hilfe? Malen Sie sich ein glänzendes Ziel aus, ein Hoffnungsbild, das Ihnen durchzuhalten hilft?

 

Die Bibel ist voll mit Texten, die unterschiedlichste Verarbeitungswege zeigen. Das verwundert nicht, denn sowohl das Volk Israel als auch die frühen christlichen Gemeinden sind regelmäßig Verfolgungswellen und Exilsituationen ausgesetzt gewesen, so wie die flüchtenden Menschen in der heutigen Zeit.

 

Amici del canto präsentiert Ihnen im Konzert Texte über Klage und Hilfe in Vertonungen aus dem 19. und 20. Jahrhundert von Peter Cornelius, Herbert Sumsion, Sven- David Sandström, Albert Becker und Zoltan Kodaly.

 

Abgerundet wird das Konzert mit der Motette „Der Geist hilft unser Schwachheit auf“ von Johann Sebastian Bach.

 

Der Eintritt ist frei, eine Kollekte wird erbeten.

 

Die musikalische Leitung hat Dennis Hansel.

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen