Inhalt anspringen

Wuppertal / Wuppertal

Termine & Hinweise ab 17. Februar 2017

Vernissage in der Backstubengalerie

Freitag, 17. Februar 2017, 19:00 Uhr

Backstubengalerie, Schreinerstr. 7, 42105 Wuppertal

 

Die Backstubengalerie eröffnet die erste Ausstellung in diesem Jahr mit Arbeiten von Tessa Ziemßen.
Dazu laden wir Sie und Ihre Freunde recht herzlich ein.

Die Einführungsrede hält Eva Koch.


Vernissage der Ausstellung DRUCKGRAFIK von Barbara Hald

Freitag, 17. Februar 2017, 19:00 Uhr

K1-Art-Café, Oststr. 12, 42277 Wuppertal

 

Ende der Ausstellung: 02. Juni 2017
Internet: www.b-held-kunst.de


Safeta Obhodjas und Michael Zeller lesen in der Wichlinghauser Kirche mit Musik von Klaus Heuft

Freitag, 17. Februar 2017, 19:00 Uhr

Wichlinghauser Kirche, Westkotter Str. 183, 42277 Wuppertal

 

Unsere Töchter – unsere Söhne – unsere Zukunft unter diesen Titel stellt Safeta Obhodjas ihre Lesung. In Bosnien und Herzegowina geboren, kam sie 1992 als Flüchtling nach Deutschland. Sie ist in ihrer Heimat mit den Frauen groß geworden, die noch bis 1951 den Zar, eine Art Burka, in der Öffentlichkeit tragen mussten. In ihren weit verbreiteten und beachteten literarischem Schaffen erzählt sie vom Schicksal solcher Frauen und ihrer Töchter, von der weiblichen Macht und Ohnmacht im sozialen Umfeld und der Gesellschaft. Safeta Obhodjas liest Ausschnitte aus ihren Werken „Mert, ein Deutschtürke im Abseits“ und „Lange Schatten unserer Mütter“.

 

Michael Zeller liest zum Thema Väter und Söhne. Nach einer Universitätskarriere und u.a. als Literaturkritiker der FAZ entschloss er sich 1982 nur noch als freier Schriftsteller zu arbeiten. Die Thematik „Väter und Söhne“ zieht sich durch sein gesamtes literarische Schaffen. Es taucht bereits vor gut vierzig Jahren im Titel seines ersten Buches auf. Auch im 2014 erschienenem Buch „BruderTod“ dreht es sich um die Abfolge der Generationen.

Michael Zeller liest aus seinem Erzählband „Mikado“ die Geschichte „In Fleisch und Blut“. In dieser Erzählung stehen dem Vater, Dr. Jörg Sandow, einem Arzt um die Fünfzig, drei Söhne gegenüber: neben dem eigenen Sohn Holger der junge Theaterregisseur Wolf, eine Zufallsbekanntschaft, und nicht zuletzt der spanische Infant Don Carlos.

 

Klaus Heuft, Mitglied des Wichlinghauser Chor Colours, begleitet die Lesung mit harmonischer Gitarrenmusik und Gesang.

 

Eintritt 5 €

Parkplätze am Haus, Bus Wichlinghauser Markt 332, 610, 612, 618, 622


Kammerorchesterkonzert - Haydn, Graupner, Gluck & Mozart

Freitag, 17. Februar 2017, 19:30 Uhr

Immanuelskirche, Sternstraße 73, 42275 Wuppertal

 

Momchil Terziyski, Viola d’amore
Jens Brockmann, Viola
Julia Jones, Dirigentin

 

JOSEPH HAYDN
Sinfonie Nr. 49 f-Moll ›La Passione‹

 

CHRISTOPH GRAUPNER
Concerto for Viola d'amore, Viola und Orchester, D-Dur, GWV 317

 

CHRISTOPH WILLIBALD GLUCK
Ballet des Ombres Heureuses aus ›Orphée et Eurydice‹

 

WOLFGANG AMADEUS MOZART
Sinfonie Nr. 27 in G-Dur, KV 199

 

Unter der musikalischen Leitung von Generalmusikdirektorin Julia Jones präsentiert das Sinfonieorchester Wuppertal erstmals in der Immanuelskirche und in der Friedhofskirche sein neues Konzertformat, das ›Kammerorchester-Konzert‹ und spielt Werke von Joseph Haydn, Christoph Graupner, Christoph Willibald Gluck und Wolfgang Amadeus Mozart. Durch diese Konzertreihe möchte Julia Jones mehr Präsenz in verschiedenen Stadtteilen Wuppertals zeigen. Es soll pro Saison vier Programme geben, welche jeweils zwei Mal an unterschiedlichen Orten geplant sind.

 

Normalpreis: 17,00 € Ermäßigt: 8,50 € Schüler: 7,00 €


Theater am Eckbusch - „Einmal Bali und zurück“ Komödie von Bernd Spehling

Freitag, 17. Februar 2017, 19:30 Uhr

Färberei, Peter-Hansen-Platz 1, 42275 Wuppertal

 

Ludwig von Ballheimer, Kapitän der „MS Luxor“, begibt sich auf seine letzte Fahrt vor seiner Frühpensionierung. In Wahrheit führt sein 1. Offizier, Gerd Staumoser, das Schiff, da von Ballheimer sich mehr seinen Vorlieben (hübsche Frauen und Champagner) widmet. Als er sich wieder einmal mit einem weiblichen Passagier vergnügt, kommt er mit einer Passagierin und einem Rettungsboot abhanden. Eine Panik an Bord eines ohne Kapitän geführten Kreuzfahrschiffes muss natürlich vermieden werden. Also muss ein neuer Kapitän her! Und da bietet sich nur Sigi an, ein Landstreicher, der die Reise bei einer Tombola gewonnen hat, an.

 

Wird das Schiff seinen Zielhafen erreichen? Seien Sie gespannt ... !

 

Weitere Termine:
Samstag 18.02.2017 19.30 Uhr
Sonntag 19.02.2017 15.00 Uhr

 

Karten unter: 0202-2980230 !!!


TalGold

Freitag, 17. Februar 2017, 19:30 Uhr

Jacques Wein-Depot, Besenbruchstraße 18, 42285 Wuppertal

 

Für Liebhaber klangvoller Reize findet eine Veranstaltung des Unterbarmer Bürgervereins in der historischen Besenbruchstraße gegenüber der Schwebebahnstation Völklingerstraße in den Räumen von Jacques Wein-Depot statt.

 

Charlotte Jeschke (Cello) und Florian Franke (Piano), echte Unterbarmer, zwei Musiker die nach mehr klingen präsentieren sich. Diese Veranstaltung richten wir für alle Interessierten auch als Auftakt der „ 2. Kunstmeile Unterbarmen“ am 20. August 2017 aus. Sie sollten sich das nicht entgehen lassen.

 

Das Team von der Brasserie Opernhaus verwöhnt mit einer Leckerei und Jacques- Wein-Depot stellt besondere Weine vor.

 

Eintritt: Kostendeckungsbeitrag 12,00 €

 

Anmeldung erbeten unter: Tel: 0202-2535599 Email: kontaktunterbarmer-buergervereinde


Breathe

Freitag, 17. Februar 2017, 20:00 Uhr

Citykirche Elberfeld, Kirchplatz 2, 42103 Wuppertal

 

Seit vielen Jahren musizieren Uli Wewelsiep und Robert Boden zusammen. In dieser Zeit sind viele eigene Songs entstanden, die bei diesem Konzert Thema sein sollen. Groovige, rockige und jazzige Songs über Erlebtes, über Dinge die wir mögen und die uns empören. Was so zusammenkommt.

 

Wir freuen uns, daß wir eine Spitzenband dabei haben

 

Jörg Lehnardt - Gitarre
Wolfgang Engelbertz - Bass
Peter Funda - Drums
Robert Boden - Keyboard
Uli Wewelsiep – Vocals

 

Eintritt: 10€/8€


Reihe Unerhört: XPACT

Freitag, 17. Februar 2017, 20:30 Uhr

Neue Kirche, Sophienstraße, 42103 Wuppertal

 

XPACT mit:
Stefan Keune – Saxophon,
Erhard Hirt – Gitarre & Elektronik
Hans Schneider – Kontrabass
Paul Lytton – Perkussion

 

Zwar ist ihr musikalisches Schaffen nur auf einem Tonträger des Berliner Labels „Free Music Production“ (Deutschlands wichtigstem Label für Improvisierte Musik) vertreten, jedoch galt das Quartett in seiner Urbesetzung mit dem Anfang 2016 verstorbenen Saxophonisten Wolfgang Fuchs als einflussreiche Band der zweiten Generation improvisierter Musik in der BRD. Darüber hinaus war XPACT Keimzelle des 1983 gegründeten europäischen „KING ÜBÜ ÖRCHESTRÜ“, einem kammermusikalischen Gegenentwurf zu den damaligen lautstarken Free-Jazz-Orchestern.

 

Presse zum Debüt-Album: „Sie lassen keinen Zweifel daran, dass dies eine ausgesprochene Quartettmusik ist: Material wird eingeführt und zwischen den Teilnehmern aufgegriffen, abgeholt oder verworfen, wobei sich die Musik mit sicherem Sinn für eine musikalische Richtung entwickelt, indem sich Ideen überschneiden oder miteinander interagieren.“ (Kenneth Ansell, The Wire)


Punch'n'Judy live im Underground Wuppertal

Freitag, 17. Februar 2017, 21:00 Uhr

Underground, Bundesallee 268, 42103 Wuppertal

 

Crossover-Folk aus der Ruhrstadt
Die fünf Musiker von punch'n'judy machen jedes Konzert zu einem unvergesslichen Erlebnis. Es ist die perfekte Mischung für springende Menschen und bebenden Boden. Mit unglaublicher Spielfreude werden zeitlose Geschichten mit donnerndem Schlag, erzürnten Gitarren, einem treibenden Akkordeon und eindrucksvollem Gesang erzählt. Dabei spielen punch'n'judy mit den unterschiedlichsten Einflüssen aus Rock, Metal, Mittelalter und Folk und erschaffen den unverkennbaren Sound ihres Crossover-Folks. Geboten wird eine spektakuläre Bandbreite von verrocktem Folk, der ins Blut und in die Beine geht.

Gute Schwingungen an der Schwebebahn - Matthias Goebel und Andre Enthöfer am Alten Markt

NEU: Goebel und Enthöfer am 18.2. um 15 h am Alten Markt

Samstag, 18. Februar 2017, 15:00 Uhr

Schwebebahnhof Alter Markt, Bahnsteig Richtung Oberbarmen, Wuppertal Barmen

 

Der Bahnsteig im Schwebebahnhof am Alten Markt wird zur Bühne, zur Plattform für eine Vibraphon-Session. Festival-Leiter Matthias Goebel spielt dort auf seinem Vibraphon mit Andre Enthöfer.

Während die Schwebebahnen vorbeiziehen und die Fahrgäste ein- und aussteigen, spielt das Trio Jazz-Stan- dards und eine eigene Komposition von Goebel mit dem Namen „Wuppertal“. Das Bahn- steig-Konzert bildet den Auftakt und die Einladung zu den Konzerten von Spring Vibes 2017.

 

Eintritt frei


Böse sein erlaubt! Eine kleine Hexe in Müllers Marionetten-Theater

Samstag, 18. Februar 2017, 16:00 Uhr

Müllers Marionetten-Theater, Neuenteich 80, 42107 Wuppertal

 

Ab Februar 2017 soll sich „Eine kleine Hexe“ in Müllers Marionetten-Theater einmal so richtig schlecht benehmen. Ein lustiger Hexenspaß für kleine Theatergänger.

 

Eigentlich ist sie eine ganz liebe kleine Hexe. Doch genau das scheint ihr Fehler zu sein, böse soll sie sein, so böse, wie Hexen nun einmal sind. Zum Glück hat die kleine Hexe Lilienkraut in dem kleinen Drachen Rüdiger eine große Hilfe. Denn der kann schon richtig Feuer spucken und möchte sich einfach mal so richtig schlecht benehmen.

 

Ein lustiges Märchen für kleine Theatergänger ab etwa dreieinhalb Jahren.

 

Aufführungstermine:
19. Februar 2017 um 16 Uhr


Kammerorchesterkonzert - Haydn, Graupner, Gluck & Mozart

Samstag, 18. Februar 2017, 17:00 Uhr

Friedhofskirche, Hochstraße 15, 42105 Wuppertal

 

Momchil Terziyski, Viola d’amore
Jens Brockmann, Viola
Julia Jones, Dirigentin

 

JOSEPH HAYDN
Sinfonie Nr. 49 f-Moll ›La Passione‹

 

CHRISTOPH GRAUPNER
Concerto for Viola d'amore, Viola und Orchester, D-Dur, GWV 317

 

CHRISTOPH WILLIBALD GLUCK
Ballet des Ombres Heureuses aus ›Orphée et Eurydice‹

 

WOLFGANG AMADEUS MOZART
Sinfonie Nr. 27 in G-Dur, KV 199

 

Unter der musikalischen Leitung von Generalmusikdirektorin Julia Jones präsentiert das Sinfonieorchester Wuppertal erstmals in der Immanuelskirche und in der Friedhofskirche sein neues Konzertformat, das ›Kammerorchester-Konzert‹ und spielt Werke von Joseph Haydn, Christoph Graupner, Christoph Willibald Gluck und Wolfgang Amadeus Mozart. Durch diese Konzertreihe möchte Julia Jones mehr Präsenz in verschiedenen Stadtteilen Wuppertals zeigen. Es soll pro Saison vier Programme geben, welche jeweils zwei Mal an unterschiedlichen Orten geplant sind.

 

Normalpreis: 17,00 € Ermäßigt: 8,50 € Schüler: 7,00 €


Silvia Munzón López · Marco Wohlwend - Heldenhaft angerührt

Samstag, 18. Februar 2017, 19:30 Uhr

Utopiastadt, Mirker Str. 48, 42105 Wuppertal

 

Silvia Munzón López und Marco Wohlwend entführen Sie lesend in eine Collage von eigenen Texten und Texten von Autoren wie Peter Stamm, Gustav Schwab, Friedrich von Schirach, Jonathan Safran Foer.

 

Gregor Eisenmann setzt der Sprachgewalt der Poesie die der Bilder gegenüber und fängt diese flüchtige, heldenhaft anrührende Welt mit seiner Videokunst ein.

 

In einer Zeit, in der es keine Riesen, Zauberer oder Helden mehr zu geben scheint, einer Zeit, in der wir mehr zu haben glauben für Träume, Wünsche und Ver-rücktes, lenken wir den Blick auf geheimnisvolle Momente, märchenhafte Augenblicke und heldenhafte Abenteuer, die sich in uns festsetzen, uns bewegen und nicht wieder loslassen.

 

Eine Kooperation der GEDOK mit dem Katholischen Bildungswerk Wuppertal/Solingen/Remscheid.

 

Eintritt: 8 Euro


Ballbreakers: Der Sound von AC/DC

Samstag, 18. Februar 2017, 20:00 Uhr

die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Ballbreakers bringen am Samstag, 18. Februar, die Show der australischen Kultband AC/DC live auf die Bühne. Originalequipment sowie eine runde Mischung aus eigenen Gimmicks und Einlagen garantieren eine AC/CD-Show, wie sie von keiner anderen Coverband geboten wird: Messerscharfe Gitarrenriffs, stampfende Beats und Vocals direkt aus der Hölle! Ballbreakers purer Rock'n'Roll schlägt sofort beim Publikum ein, und macht jedes Event zu einer unvergesslichen AC/DC - Nacht...LET THERE BE ROCK !

 

Tickets AK EUR 15.00, VVK EUR 12.00 an allen bekannten VVK-Stellen und online unter www.dieboerse-wtal.de oder www.wuppertal-live.de


Inez Timmer: "Mademoiselle Chanel"

Samstag, 18. Februar 2017, 20:00 Uhr

bandfabrik, Schwelmer Straße 133, 42389 Wuppertal

 

"Wenn du ohne Flügel geboren bist, verhindere nicht ihr Wachstum." (Coco Chanel) Wie sonst niemand prägte Coco Chanel die Mode des 20. Jahrhunderts. Aber erst das Solomusical von und mit Inez Timmer gewährt tiefe Einblicke in die dunklen Seiten der genialen Modeschöpferin, die alles überwand bis auf ihre schmähliche Vergangenheit. Spannend bis in die kleinste Falte. Ihre einfache Herkunft holte Coco immer wieder ein, sie blieb gefangen in endloser Einsamkeit, die ihre triumphalen Erfolge überschattete. Eine fesselnde und überraschende Geschichte, gespickt mit französischen Chansons, amerikanischem Swing und deutschen UFA Liedern.

 

Eintritt: 13,- Euro

Gesprächskonzert für die ganze Familie

Sonntag, 19. Februar 2017, 16:00 Uhr

Berg. Musikschule, Bernd-Mischke-Saal, Hofaue 51, 42103 Wuppertal

 

Musik aus der Ferne, Rhythmen und Töne aus Cuba, Argentinien, arabischen Ländern, Indien und China - zum Spaß haben, Begreifen und Mitmachen für die ganze Familie, einfach für alle Musikinteressierte. Er ist Musiker, Dozent, Komponist und Moderator - Christoph Hillmann bringt Alle und Alles zusammen. In einer Mischung aus Gespräch, Vorführung und Mitmach- aktion vermittelt er die verschiedensten Bereiche der musikalischen Hochkulturen. Die Musik erklingt ursprünglich einfach oder auch raffiniert, folkloristisch, klassisch, jazzig. Gespielt wird sie von den Musikern des Kallimotio-Quartetts mit Sven Decker (Saxophon), Matthias Nowak (Bass), Christoph Hillmann (Schlagzeug) und Matthias Goebel (Vibraphon).

 

Eintritt: 6 Euro


Premiere "Der gestiefelte Kater"

Sonntag, 19. Februar 2017, 16:00 Uhr

Müllers Marionetten-Theater, Neuenteich 80, 42107 Wuppertal

 

Premiere des neuen Kofferstücks in Müllers Marionetten-Theater

 

Am Sonntag zeigt Müllers Marionetten-Theater in einer Premiere sein neues Kofferstück „Der gestiefelte Kater“. Das Stück, das mit nur wenigen beeindruckenden Mitteln aus dem Theaterkoffer heraus, also VOR der eigentlichen Marionettentheater-Bühne am Neuenteich, gespielt wird, ist für die Vorführung in Kindergärten und Grundschulen inszeniert und kann von diesen ab sofort für Vorführungen vor Ort gebucht werden.

 

Der jüngste Müllersohn muss nach dem Tod des Vaters den Hof verlassen und kann nur sein kümmerliches Erbe mitnehmen: einen kleinen Kater. Bald stellt sich jedoch heraus, dass der kleine Schnurrekerl für den betrübten Erben ein wahrer Glücksfall ist. Mit Mut, List und Klugheit bewähren sich die ungleichen Freunde im Kampf um Glück und Erfolg. Müllers Marionetten-Theater erzählt die Geschichte ganz aus der Sicht des Katers, der das Vertrauen des Königs gewinnt und sogar den schrecklichen Zauberer besiegen kann. Am Ende bekleidet der Müllersohn höchste Staatsämter und findet – wie soll es anders sein – die große Liebe.

 

Neben Pinocchio und Der kleine Pirat und die verzauberte Prinzessin geht in der Reihe Müllers Marionetten-Theater mobil auch Der gestiefelte Kater ab sofort in Kindergärten, Grundschulen, Krankenhäusern und anderen Einrichtungen in NRW auf Tour. Mit dem Stück haben Ursula und Günther Weißenborn eine richtige Mutmach-Geschichte geschaffen, die der Puppenspieler Markus Welz aus einem antiken Theaterkoffer heraus mit nur wenigen Requisiten spielt. Dies macht er mit so viel Geschick und Charme, dass kleine und größere Kinder das Theater um den kleinen klugen Kater als wundervolles erstes Theatererlebnis lieben werden.


Weltmusik - Tinto

Sonntag, 19. Februar 2017, 18:00 Uhr

swane Café, Luisenstraße 102a, 42103 Wuppertal

 

Flamenco - Jazz - Fusion Erlebt an diesem Abend bei uns auf der SWANE Bühne mitreißende Rhythmen und gefühlvolle Melodien von herausragenden Musikern aus drei Kontinenten! Gekonnt und leidenschaftlich zeigt TINTO in ihrer Musik lyrische Besinnlichkeit, kreative Energie und ansteckende Lebensfreude. Ihr einzigartiger Stilmix verbindet Jazz und Flamenco, lateinamerikanischen Temperament und russische Seele. Zwei virtuose Gitarristen (Afshin Ghavami, Luis Hormaza), ein passionierter Trompeter (Edmund Held), und ein begnadeter Bassist (Jens Pollheide) sind die Zutaten dieser weltmusikalischen Band.


Ausstellung ANKE BÜTTNER.BLICKE.

Sonntag, 19. Februar 2017, 18:00 Uhr

CAFÈ ADA, Wiesenstr. 6, 42105 Wuppertal

 

Begrüßung: Clemens Hölter, Haan
www.anke-buettner.de

 

Wir freuen uns Sie zur Eröffnung zu begrüßen!

 

Die Künstlerin zeigt im Café Ada die Ausstellung "BLICKE".

 

Die Portraits entstanden überwiegend nach Modell, im Gespräch mit dem Modell; wenige nach Fotos. Die persönliche Begegnung auf Augenhöhe ist ihr wichtig. Während Erlebnisreisen durch Gesichter entstehen die Zeichnungen.

 

Erfassung von Farbe, Farbstrukturen, klaren Farbigkeiten, mal zart, mal kräftig, mal süß und schräg. Die Künstlerin steht während der Eröffnung zu Gesprächen bereit.


2. Orgel-Akzent

Sonntag, 19. Februar 2017, 18:00 Uhr

Historische Stadthalle, Großer Saal, Johannisberg 40, 42103 Wuppertal

 

Juan de la Rubia, Orgel

 

Juan de la Rubia ist Organist der berühmten Basilica de la Sagrada Família in Barcelona und lehrt an der Musikhochschule von Katalonien. Eine umfangreiche Konzerttätigkeit führte ihn in den letzten Jahren in die bedeutendsten Kathedralen und Konzerthäuser Europas. Kritiker preisen sein herausragendes, kraftvolles, technisch souveränes Spiel, seine überbordende Virtuosität und erstaunliche Improvisationsgabe. Für sein Recital an der Sauer-Orgel in der Historischen Stadthalle Wuppertal hat er für den 2. Orgel-Akzent Werke von Bach, Vierne und Wagner im Gepäck.


MOVE String Quartett

Sonntag, 19. Februar 2017, 18:00 Uhr

ort, Luisenstraße 116, 42103 Wuppertal

 

Gerður Gunnarsdóttir (Island) - Geige (u.a. mit Nils Wogram, Claudio Puntin, Julia Hülsmann)
Marie-Theres Härtel (Österreich) - Bratsche (u.a. Netnakisum, mit Michael Schriefl)
Susanne Paul (USA/D) - Cello & Komposition (u.a. Uwe Kropinski Trio, Etta Scollo Duo)
Carlos Bica (Portugal) - Bass & Komposition (u.a. AZUL, mit Kalle Kalima)

Das MOVE String Quartet prägt einen innovativen Streichquartettsound aus filigranen Grooves und rockiger Energie. Sinnliche Klangkultur mit Dreck unter den Nägeln. Frische, kraftvolle Kammermusik, die viel Platz läßt. Eine sehr europäische Vision von Jazz – ein Streichquartett für das 21. Jahrhundert.

Offstream: "Volt"

Dienstag, 21. Februar 2017, 19:30 Uhr

Alte Feuerwache, Gathe 6, 42107 Wuppertal

 

D 2016, Regie: Tarek Ehlail, mit Benno Führmann, Ayo, Anna Bederke, Denis Moschitto, Stipe Erceg, André Hennike u.a., 81 Min.

 

Würden doch deutsche Filmemacher häufiger echtes Genrekino wagen! Tarek Ehlail hat es riskiert - und herausgekommen ist ein ebenso packender wie polarisierender Polizei-Thriller, angesiedelt in einem aus den Fugen geratenen Europa - anno 2025.

 

Volt. So heißt das von Benno Fürmann gespielte Mitglied einer staatsübergreifenden Polizeitruppe. Der Film spielt in naher Zukunft, in einer Transitzone und in einer Zeit, in der Staatsgrenzen keine Sicherheit mehr bieten. Die Unterschicht kämpft gegen die Oberschicht, es herrscht Chaos, und eine Exekutive von mehreren Staaten soll für Ordnung sorgen. Einer der Polizisten ist Volt. Bei einem Aufstand tötet er im Affekt den Flüchtling Hesham. Es gibt dafür keine Zeugen, es bleibt sein Geheimnis, doch es kommen Schuldgefühle auf. Volt sucht Trost - ausgerechnet bei Heshams Schwester LaBlanche. Volt gerät mehr und mehr in einen Strudel aus Lügen, Intrigen, Aggression und Angst. Und er wird sich selbst zusehends fremd.

 

Regisseur Tarek Ehlail spricht in seinem dystopischen Thriller sehr gegenwärtige Themen an: Grenzen, Flüchtlinge, Staaten und eine Welt, die aus den Fugen zu geraten droht.

 


Die Buschs - Zaubersalon

Dienstag, 21. Februar 2017, 20:00 Uhr

die börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

DIE BUSCHS: Bernd und Andreas Busch sind ein einzigartiges Vater - Sohnduo der deutschen Comedy - und Varieteszene. In ihrer Show "Schräges Variete" präsentieren sie moderne Musikcomedy, Comedymagie, Slapstick und Improvisationen.

 

Gastspiele und Festivalteilnahmen führten "Die Buschs" unter anderem nach Italien, Marokko, Schweiz, Österreich, Niederlande, Türkei, Belgien, Dänemark, Polen und in die Slowakei.

 

2011 erhielten Sie einen Preis auf dem Europäischen Kleinkunstfestival in Bolzano/Italien, wurden mit einem Preis der Fachjury auf dem Usedomer Kleinkunstfestival 2013 ausgezeichnet, waren 2014 auf dem Humorfestival in Velden /Österreich und haben 2015 am Hamburger Comedypokal teilgenommen. Fürs Fernsehen zu schade!

 

Der Jack Nicholson unter den den Komikern und sein schräg frisierter Sohn, servieren eine temporeiche, komische, magische Show.

 

Witzig , spritzig und mit Stil!

 

Das ist die Show, in der ein Föhn das Fliegen lernt, mit dem Publikum die Glocken geläutet werden, Bowlingkugeln erscheinen und verschwinden, ein Sinfonieorchester rockt, es auf der Bühne anfängt zu schneien, ein Wäscheständer zum Musikinstrument wird und das Publikum zum Star!

 

Jede Show ist anders! Vorsicht Spass! Anarchisch, komisch, magisch!


ENGELSGARTENTEXTE - Wunderwelten - Zwischen Kleistertopf und Försterhaus

Dienstag, 21. Februar 2017, 20:00 Uhr

Historisches Zentrum, Engelsstraße 10, 42283 Wuppertal

 

Tickets ab 6,00 €

2. Schulkonzert Karneval der Tiere

Mittwoch, 22. Februar 2017, 10 und 12 Uhr

Donnerstag, 23. Februar 2017, 10 und 12 Uhr

Historische Stadthalle, Mendelssohn Saal, Johannisberg 40, 42103 Wuppertal

 

Alexander Breitenbach, Klavier
Lukas Katter, Klavier
Education-Team, Konzeption und Moderation
Motonori Kobayashi, Dirigent

Feiern Tiere Karneval? In der ›Großen zoologischen Fantasie‹ von Camille Saint-Saëns auf jeden Fall. Der Löwe lädt ein und alle Tiere kommen zusammen – natürlich verkleidet, wie es sich gehört. 1886 für ein Karnevalskonzert komponiert, wurde das Werk zu Lebzeiten Saint-Saëns’ nur dreimal aufgeführt, weil er sich wegen des großen Erfolgs um die Wertschätzung seiner anderen Kompositionen sorgte. »Wuppdika«, findet das Education-Team des Sinfonieorchesters Wuppertal und verlegt den Zoo in die Historische Stadthalle.

Freres Guisse

Donnerstag, 23. Februar 2017, 20:00 Uhr

swane Café, Luisenstraße 102a, 42103 Wuppertal

 

Weicher Folk reibt sich gegen empfindliche Akustikgitarren, mit harmonischen Tönen im Wind, dem Puls einer diskreten Percussion und den umhüllten Stimmen von drei Brüdern. Freies Guisse kommen aus dem Senegal. Djiby, Cheikh und Alioune. Drei Brüder, drei Talente, drei Persönlichkeiten. Alles begann in den frühen 1980er Jahren, als sie noch gemeinsam die Schulbank drückten. Ihre Musik, abgeleitet aus der Peulh Tradition, lässt viel Raum für Akustik. Folk-Akzente verschmelzen sanft Gesang und Gitarre mit der Percussion. Ihre Songs, hochgeschätzt in den großen Clubs von Dakar Dakar, gingen schnell über die Grenzen hinaus. Es folgte eine Welttournee und auch ein internationales Album: Yakaar (2008), mit Unterstützung der französischen Gruppe Les Têtes Raides.

Friday Night Jazz Club: Mole Trio feat. Kai Weiner

Freitag, 24. Februar 2017, 20:00 Uhr

bandfabrik, Schwelmer Straße 133, 42389 Wuppertal

 

Das Essener Fusion-Trio um den herausragenden Gitarristen Philipp Humburg ist Preisträger des "Jazz@undesigned Wettbewerbs“ der Werner Richard - Dr. Carl-Dörren Stiftung, die auch Kooperationspartner dieses Konzerts ist. Das energiegeladene Trio wurde vor kurzem zum "WDR 3 Campus Jazz“ eingeladen. Als „special guest“ ist der virtuose Organist Kai Weiner heute dabei, der an der Musikhochschule in Enschede studierte und Workshops, u.a. bei Joey deFrancesco und Larry Goldings, besuchte.

 

Kai Weiner - Hammond B3; Philipp Humburg – Gitarre; Niklas Tikwe – Bass; Malte Weber - Schlagzeug.

 

Ab 18.45 Uhr Wein & Antipasti von Catering Herbert Sippl (nicht im Eintrittspreis enthalten)

 

Eintritt: 12,- Euro


Literatur to go: Lesung und Musik mit Anne Fitsch und Peter Ryzek

Freitag, 24. Februar 2017, 20:00 Uhr

Färberei, Peter-Hansen-Platz 1, 42275 Wuppertal

 

Ein Wort, eine Melodie, ein Gedicht, ein Gedanke, eine Pause...
...ein Abend zum hören, lauschen, nachsinnen, lächeln, mitsummen, nachdenken, ausspannen mit Lesung, Musikanleitungen und Moderierten Übergängen.

Anne Fitsch arbeitet nach einem Kunststudium als Texterin und Biografin in Wuppertal. Sie macht Texte, schreibt Biographien und liebt es, Text und Bild zu verbinden. Peter Ryzek ist den meisten Wuppertalern als freier Journalist bekannt. Auch als Musiker und Maler ist er seit vielen Jahren unterwegs. Im Oktober 2016 hat er sein erstes Kinder-Buch veröffentlicht. Als literarische Überzeugungstäter suchen die Beiden immer wieder die Begegnung zwischen Menschen und Büchern. Seit langem arbeiten sie gemeinsam in Seminaren zum Thema Lebensspuren und Biografiearbeit.

 

Karten bei wuppertal-live und an der Abendkasse.


Wuppertaler Underground Poetry Slam

Freitag, 24. Februar 2017, 21:00 Uhr

Underground, Bundesallee 268, 42103 Wuppertal

 

Liebe Freunde der guten und günstigen Unterhaltung, wieder seid Ihr herzlich eingeladen, neuen Texten zu lauschen! Die Moderation des Poetry Slams übernehmen Freddy und / oder Falko. Wir wünschen viel Spaß beim Wort-Wettbewerb :-) Für die Poeten:

 

Die Regeln des Slams:
-Ihr habt 6 Minuten plus 15 Sekunden Toleranzzeit für jeden Text
-Es dürfen nur eigene Werke vorgetragen werden
-"no tricks, no gimmicks" - ihr dürft nur mit euch und eurem Text punkten, Musikinstrumente, Handpuppen etc. sind auf der Bühne nicht erwünscht
-Normalerweise werden 2 Runden vorgetragen, Änderungen vorbehalten
-Die Bewertung berechnet sich einerseits aus der Interpretation des Applauses auf einer Skala von 1-5, sowie aus neun Karten von 1-5, die vom Moderator zufällig im Publikum verteilt werden. Das jeweils höchste und niedrigste Ergebnis werden gestrichen. Derjenige, der nach 2 Runden die meisten Punkte zusammen hat, ist der Sieger des Abends. Der Sieger gewinnt den Inhalt eines Huts, der im Laufe der Veranstaltung von den Zuhörern gefüllt wird.
-Es dürfen 2 Leute als ein Team auftreten, sie werden dann für alle Zwecke wie ein Slammer gehandhabt

 

Ansonsten:
Es gibt eine MySlam Seite: http://myslam.net/de/poetry-slam/1029
Die Anmeldungen dort im Infokasten sind die aktuellen Anmeldungen - Freddy trägt alle Anmeldungen, die er bekommt, ob per Mail, per Anruf oder persönlich dort ein. Anmeldungen am liebsten per Mail an geschützte E-Mail-Adresse als Grafik. Bitte keine Mails / Anrufe beim Underground selbst, da Freddy der Organisator des Slams ist.

Johnny Cash Experience

Samstag, 25. Februar 2017, 20:00 Uhr

die börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Die Johnny Cash Experience Band lässt am Samstag, 25. Februar, die große amerikanische Country-Legende beim jährlichen Gastspiel in der börse auferstehen.

 

Die fünf Musiker, die sich Johnny Cash verschrieben haben, erinnern mit authentischem Sound ehrwürdig an den legendären „Man in Black“.

 

Thomas Pelzer an den Drums und Oliver Janke am Bass bilden den Teppich des „Boom Chicka Boom Sounds“ der frühen Sun Records Ära. Olaf Hermann und Marcus Pelzer setzen die Akzente mit ihren Gitarren und Frontmann Joe Sander schwebt mit seinem tiefen Bassbariton, der dem Original sehr nahe kommt, über der Darbietung. Das Publikum erlebt eine vielfältige Zeitreise durch J. R. Cash´s künstlerisches Schaffen. Mit großer Leidenschaft und Spielfreude setzen die fünf gestandenen Männer eine Vielzahl von Songs des Altmeisters der Countrymusik um: Von der frühen Sun Records Ära bis hin zu den American Recordings, dem überaus erfolgreichen Spätwerk und Comeback von Johnny Cash. Im Repertoire befinden sich viele Songs, die weit aus der Country-Musik herausragen, ohne dabei die Wurzeln von Cash in Frage zu stellen. Ein Konzert für alle, denen es nicht vergönnt war Johnny Cash live zu erleben.

 

Tickets AK EUR 15.00, EUR 12.00 im VVK online unter www.dieboerse-wtal.de & www.wuppertal-live.de


Unplanbar: IndieRockPop aus Wuppertal

Samstag, 25. Februar 2017, 20:00 Uhr

bandfabrik, Schwelmer Straße 133, 42389 Wuppertal

 

Unplanbar ist eine junge und frische Band aus dem Indie-Rock-Pop-Bereich. Die fünf Jungs aus Wuppertal bringen nicht nur ihre EP „Hin & Weg“, sondern noch viele weitere Songs mit auf die Bühne. Zu ihren Einflüssen gehören bekannte Punk- und Rockgrößen der letzten Jahrzehnte und der Gegenwart. Die Jungs machen Musik auf Deutsch und sind sich für musikalische Experimente nicht zu schade. Wer auf rockige Musik, intelligente Texte und gute Laune steht, sollte sich Unplanbar nicht entgehen lassen.

 

Eintritt: 10,- Euro


"Kai & der Anwalt"

Samstag, 25. Februar 2017, 21:00 Uhr

Blue Moon, Siegesstraße 162, 42287 Wuppertal

 

"Kai & der Anwalt" machen Musik von der Straße für die Straße oder auch aus der Kneipe für die Kneipe. Seit ein paar Jahren touren wir vornehmlich durch´s schöne Wuppertal. Angefangen hat´s mit Kai & dem Anwalt und inzwischen ist die Band auf sechs ganz ausgezeichnete Musiker gewachsen. Gewachsen ist damit auch das Repertoire. Haben wir mit Blues & Boogie begonnen, spielen wir für Euch, was uns am Herzen liegt, einfach schöne Musik. So z.B. Dub-Reggae von den Doors, Tango von Police, Jazz von J. Lo, Chansons von Jimi Hendrix & natürlich guten, alten elektrischen Blues in schwarz/weiß.

 

Es freuen sich auf Euch & Eure Ohren
Kai Voswinkel (Keyboards & Vocals)
Der Anwalt (Alexander Homann: Gitarre & Vocals)
Basti Broschat (Cajon & Vocals)
Armin Meyer (Bass)
Stephan Jansen (Gitarre & Vocals)
Roman Oracko (Melodica)

 

Frei nach dem Motto: "Verdammt nah an der Musik"

 

Eintritt frei

Live- Hörspiel: Steinsuppe

Sonntag, 26. Februar 2017, 16:00 Uhr

Kontakthof, Genügsamkeitstr. 11, 42105 Wuppertal

 

Tom Raczko · Katrin Berger · Jakob Jentgens

 

nach einem Bilderbuch von Anaïs Vaugelade

 

Es ist Nacht. Es ist Winter.
Ein alter Wolf kommt in das Dorf der Tiere. Er klopft bei der Henne, um sich bei ihr am Kamin ein wenig aufzuwärmen und eine Steinsuppe zu kochen. Doch was will der Wolf wirklich? Die Henne kennt die schrecklichen Geschichten, die man sich über den Wolf erzählt. Aber sie ist schon ein wenig neugierig. Und außerdem würde sie zu gerne einmal die Steinsuppe probieren...

 

Freuen sie sich auf ein Hörspiel für Jung und Alt, mit vielen schrägen und lustigen Stimmen, nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Anaïs Vaugelade.

 

Sprecher: Katrin Berger, Tom Raczko, Jakob Jentgens
Script und Regie: Sebastian Langer


Sondervorstellung Pinocchio

Sonntag, 26. Februar 2017, 16:00 Uhr

Müllers Marionetten-Theater, Neuenteich 80, 42107 Wuppertal

 

Am Sonntag zeigt Müllers Marionetten-Theater in einer Sondervorstellung sein Kofferstück „Pinocchio“. Das liebevoll inszenierte Stück aus der Reihe Müllers Marionetten-Theater mobil kommt mit beeindruckend wenigen Requisiten aus, so dass sie in einen einzigen, zugegeben, sehr großen Koffer passen. Inszeniert ist das Stück für die Vorführung an Grundschulen; gespielt wird es von der Bochumer Schauspielerin Melanie Tòth, die seit letztem Jahr mit „Pinocchio“ im Auftrag von Müllers Marionetten-Theater durch NRW tourt.

 

Die hölzerne Puppe Pinocchio wünscht sich nichts sehnlicher, als ein echter kleiner Junge zu werden und seinem Vater Gepetto ein guter Sohn zu sein. Der Weg dahin ist ein wenig unwegsam, mitunter ein kleines bisschen traurig, aber herzerwärmend und dann wieder ganz schön lustig. Mit viel Fingerspitzengefühl für die Marionetten, der Professionalität einer erfahrenen Schauspielerin und ihrem Sinn für Synergie macht Melanie Tòth das Stück für Kinder zu einem tollen Theatererlebnis.

 

Müllers Marionetten-Theater hat sein Repertoire im letzten Jahr um die Reihe Marionetten-Theater mobil erweitert. Die drei Kofferstücke „Pinocchio“, „Der kleine Pirat und die verzauberte Prinzessin“ und ab Ende Februar auch „Der gestiefelte Kater“ können von Kindergärten, Grundschulen, Krankenhäusern und anderen Einrichtungen für eine Vorführung vor Ort gebucht werden. Hierfür haben Ursula und Günther Weißenborn zwei Puppenspieler engagiert, die ihrem Publikum die Geschichten so leidenschaftlich darbieten, dass es glatt vergisst, dass die Marionetten von professionellen Händen geführt werden.

 

Melanie Tòth ist freie Schauspielerin und lebt in Bochum. Seit einigen Jahren spielt die 29-Jährige am Landestheater Detmold, war als Schauspielerin in mehreren Kurzfilmen zu sehen und ist wie ihr Kollege Markus Welz seit diesem Jahr als neues Mitglied im Team von Müllers Marionetten-Theater für die Theater-mobil-Inszenierung Pinocchio engagiert. Die Aufführung mit Pinocchio am 7. Juli ist ihr Debüt als Puppenspielerin.

 

Pinocchio - Kofferstück aus der Reihe Müllers Marionetten-Theater mobil


Swing Kabarett Revue

Sonntag, 26. Februar 2017, 19:00 Uhr

Barmer Bahnhof, Winklerstr 2, 42283 Wuppertal

 

Swing Kult im Kulturtempel : „Tonfilm Schlager“
„Denn die Macht von Geigentönen rührt die Herzen aller Schönen“ heißt es in einem alten Schlager von 1940 "Guck doch nicht immer nach dem Tangogeiger hin" Diesmal hat die Swing Kabarett Revue einen ganz wundervollen Gast: Artur Mazurkowski, einer der wenigen Tanzmusiker im feinsten Sinne der 20er und 30er Jahre. Eigentlich studierter Tubist, spielt er ebenso fantastisch Geige und Tenorsax.

 

Filmschlager rund um das Thema Kinofilme. Ob aus „Die drei von der Tankstelle“ oder aus Marlene Dietrichs erfolgreichstem Film „Der blaue Engel“ Dieses Programm befasst sich mit den populärsten Film Schlagern der 20er bis 40er Jahre. Lieder, die heute unter dem Begriff „Pop Musik „, also populäre Musik laufen würde. Hits der großen Stars jener Zeit, wie Rudi Schuricke, Zarah Leander, Lilian Harvey, Peter Igelhoff oder Marlene Dietrich.

 

An jedem letzten Sonntag im Monat spielt die Swing Kabarett Revue mit immer wechselnden Programmen aus ihrem großen Repertoire die Swing Soirée im Barmer Bahnhof Allen voran Sängerin Annette Konrad, alias die „Blonde Carmen“ und ihr ganz persönlicher Liebling und Gefährte Mike Rafalczyk mit Gesang, und Posaune. An Banjo und Trompete gibt Mirko Kirschbaum den Ton an. Für den Rhythmus und die tiefen Töne ist unübersehbar Martin Langer am Sousaphone und Kontrabass zuständig und Uwe Rössler spielt virtuos die Tasten des Pianos. Karten gibt es bei www.wuppertal-live.de und an allen Vorverkaufsstellen.

 

Die Besetzung Swing Kabarett Revue:
Annette Konrad – Gesang
Mike Rafalczyk - Gesang, & Posaune
Mirko Kirschbaum: Trompete
Uwe Rössler – Klavier
Martin Langer: Bass& Sousaphone
Gast: Artur Mazurkowski an der Geige


Eintritt: 10 € Vvk/ 12 € Abendkasse

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen