Inhalt anspringen

Wuppertal / Wuppertal

Termine & Hinweise ab 6. Oktober 2017

Büchermarkt in der Pauluskirche

Freitag, 6. Oktober 2017, 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Samstag, 7. Oktober 2017, 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Pauluskirche, Pauluskirchstr. 8, 42285 Wuppertal

 

Großer Unterbarmer Büchermarkt

Die Ev. Kirchengemeinde Unterbarmen und der Freundeskreis Pauluskirche Unterbarmen e.V. laden ein zu ihrem monatlichen Büchermarkt. Dieser findet an zwei Tagen statt. Es erwartet Sie ein Kirchenschiff voller Bücher. Geboten werden Romane aller Genres, dazu Kunst, Politik, Klassik, Kochbücher, Fachbücher, Bildbände, Sport, Reise, Religion, Kinder- und Jugendbücher, viele Wuppertal-Bücher und mehr, alles gut sortiert, alles für kleines Geld: 25 Cent pro Zentimeter Buchrücken. Raritäten und Antiquarisches zu fairen Sonderpreisen. Ebenfalls im Angebot sind CDs, DVDs, Hörkassetten, Spiele und Puzzles.

Der Erlös aus dem Büchermarkt ist bestimmt für die Unterhaltung und Erhaltung der denkmalgeschützten Pauluskirche, Wuppertals Denkmal 1550, unverzichtbarer Bestandteil der historischen Bausubstanz im Bereich der Friedrich-Engels-Allee. Kirche mit Geschichte.

Die Buchbinderei Rönsberg ist mit einem Info-Stand vertreten und informiert Sie gern, alte Bücher zu restaurieren oder aus einem Blattwerk neue Bücher entstehen zu lassen.

An beiden Tagen ist eine Cafeteria geöffnet durch den Förderverein des Kindergartens Pauluskirchstraße e.V. Lassen Sie sich verwöhnen mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen sowie am Samstag mit einem Frühstücksangebot. Der Erlös hieraus ist bestimmt für das Evangelische Familienzentrum Pauluskirchstraße.

Neben den Büchermärkten gibt es in der Pauluskirche ein umfangreiches Veranstaltungs- und Kulturprogramm, mehr unter www.pauluskirche-wuppertal.de


Johnny Cash Experience

Freitag, 6. Oktober 2017, 20:00 Uhr

die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Die Jungs vom Johnny Cash Experience lassen am Samstag, 06. Oktober, die große amerikanische Country-Legende in der börse auferstehen. Die fünf Musiker, die sich Johnny Cash verschrieben haben, erinnern mit authentischem Sound ehrwürdig an den legendären „Man in Black“.

Thomas Pelzer an den Drums und Oliver Janke am Bass bilden den Teppich des „Boom Chicka Boom Sounds“ der frühen Sun Records Ära. Olaf Hermann und Marcus Pelzer setzen die Akzente mit ihren Gitarren und Frontmann Joe Sander schwebt mit seinem tiefen Bassbariton, der dem Original sehr nahe kommt, über der Darbietung. Das Publikum erlebt eine vielfältige Zeitreise durch J. R. Cash´s künstlerisches Schaffen. Mit großer Leidenschaft und Spielfreude setzen die fünf gestandenen Männer eine Vielzahl von Songs des Altmeisters der Countrymusik um: Von der frühen Sun Records Ära bis hin zu den American Recordings, dem überaus erfolgreichen Spätwerk und Comeback von Johnny Cash. Im Repertoire befinden sich viele Songs, die weit aus der Country-Musik herausragen, ohne dabei die Wurzeln von Cash in Frage zu stellen. Ein Konzert für alle, denen es nicht vergönnt war Johnny Cash live zu erleben. www.jc-experience.com

 

Tickets AK EUR 15.00, EUR 12.00 im VVK online unter www.dieboerse-wtal.de & www.wuppertal-live.de

Kamerakinder FOTORUN NRW

Samstag, 7. Oktober 2017, 10:00 bis 16:00 Uhr

die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Kamerakinder von 6 bis 16 Jahren können am Samstag, 07. Oktober, beim FOTORUN in sportlich-kreativen Wettstreit gehen.

 

Trefft euch mit vielen anderen Kindern und Jugendlichen und geht alleine oder mit einer Gruppe an den Start für eine Entdeckungsreise durch eure Stadt. Ihr bekommt ein Thema und 10 Aufgaben, die ihr mit eurer Digitalkamera der Reihe nach fotografisch umsetzt. Ihr fahrt oder lauft durch die Stadt, sucht originelle Motive und setzt sie kreativ um – das ist auch eine sportliche Herausforderung, eben ein Marathon!

Wenn ihr euch zum Start in der Wuppertaler börse angemeldet habt, erhaltet ihr vor Ort eine Einführung, die Startnummer, das Thema und die ersten 5 Aufgaben. Gegen Mittag gibt es eine dann jeweils eine Pausenstation, an der ihr die weiteren Aufgaben erhaltet. Um 16.00 Uhr müsst Ihr dann wieder beim Ausgangsort. Dort werden eure 10 Fotos von der Kamera runtergeladen.

 

Tickets Teilnahme kostenfrei http://www.kamerakinderfotorun.de/


Vernissage in der Schwarzbach-Galerie

Samstag, 7. Oktober 2017, 14:00 Uhr

Schwarzbach-Galerie, Schwarzbach 174, 42277 Wuppertal

 

Hauch der Erde - Aurélie Staiger, Vulkanmalerei

Vernissage am Samstag, den 07.10.17 um 14:00 Uhr. Einführung durch Frau Dr. Jutta Höfel.
Die Ausstellung geht vom 07.10.17 bis 27.10.17
Öffnungszeiten: Mittwoch und Sonntag: 15:00 bis 19:00 Uhr und nach Vereinbarung - Tel. 664876

WOGA-Ost: Samstag, den 07.10.17: 14:00 bis 20:00 Uhr und Sonntag, den 08.10.17: 12:00 bis 18:00 Uhr

www.schwarzbach-galerie.de


Jubiläumskonzert des Bundesbahn-Orchesters Wuppertal

Samstag, 7. Oktober 2017, 17:00 Uhr

Evangelische Hauptkirche Wuppertal Sonnborn, Sonnborner Str. 72, 42327 Wuppertal

 

60 Jahre Bundesbahn-Orchester Wuppertal, das muss gefeiert werden!

Bundesbahn-Orchester Wuppertal mit Jugendorchester
Musikalische Leitung: Alexander Sojka

Am 07. Oktober 2017 feiert das BOW das 60-jährige Bestehen mit einem Jubiläumskonzert in der evangelischen Hauptkirche Wuppertal Sonnborn. Auf der Bühne präsentiert sich das Traditionsorchester mit einem Mix aus klassischer Blasmusik und moderner Literatur. Auch das Jugendorchester wird ein paar Stücke präsentieren. Die Fans können sich also wieder auf ein abwechslungsreiches Konzert in einem schönen Ambiente freuen.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

www.bundesbahnorchester.de

www.facebook.com/bundesbahnorchester


Vernissage in der LOCH-GALERIE - POLAR #4

Samstag, 7. Oktober 2017, 18:30 Uhr

LOCH-GALERIE, Ecke Ekkehardstr. / Plateniusstr., 42105 Wuppertal

 

POLAR #4

Der Jugend-Kunst-Klub des Von der Heydt-Museums lädt am Samstag, den 07.10.17 um 18.30 Uhr zur Ausstellungseröffnung in die LOCH-GALERIE ein. Begrüßung durch Jochen Stade und Mira Sasse.

Um 20:00 Uhr findet ein Konzert von KUHN FU statt.

Normalerweise stellen in einer POLAR-Ausstellung zwei bildende Künstler_innen aus, deren Arbeiten sich in besonderer Weise gleichzeitig abstoßen und anziehen und dabei Anlass sind für ein die Ausstellung begleitendes Feldprogramm. Im Oktober aber freuen wir uns, gleich sieben junge Künstler_innen in der LOCH-GALERIE begrüßen zu dürfen, deren Arbeiten viele kleine Pole eines großen Kräftefeldes darstellen: Der Jugend-Kunst-Klub des Von der Heydt-Museums Wuppertal stellt aus.

Die Kinder und Jugendlichen im Alter von neun bis siebzehn Jahren präsentieren eine Auswahl ihrer Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Grafik, Bildhauerei und Fotografie.

Eintritt frei

Zusätzliche Öffnungszeiten der LOCH-GALERIE zur WOGA:
14.10.2017, 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr und 15.10.2017, 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Selbst abkunsten am Aktionstisch mit dem Jugend-Kunst-Klub, außerdem Kaffee, Kuchen und Kunst am Sonntag.


live im UNDERGROUND Wuppertal: Nachtsucher, Schattenmann, Maschinist, Extramensch, Cyborg

Samstag, 7. Oktober 2017, 19:00 Uhr

Underground, Bundesallee 268, 42103 Wuppertal

 

VVK: 12,00 € (zzgl. evtl.) Gebühren AK: 15,00 €


Abschlusskonzert: Duo mit John Butcher – Saxophon (London)

Samstag, 7. Oktober 2017, 20:00 Uhr

ORT, Luisenstraße 116, 42103 Wuppertal

 

Am Ende der Residency von Pascal Niggenkemper gibt es noch einmal ein musikalisches Highlight: Das Abschlusskonzert gestaltet der Bassist im Duo mit John Butcher, dem neben Evan Parker wohl bedeutendsten britischen Saxophonisten. In seinen zahlreichen Soloperformances, aber auch im Duo und anderen Kombinationen hat er das Saxophonspiel überzeugend revolutioniert und zu einem neuen Standard geführt. »Butchers Musik scheint immer in dem sie umgebenden Raum verankert zu sein: Winzige Klangfragmente werden in den Äther gesandt, multiphonische Muster und ungewöhnliche Harmonien wechseln sich ab mit spannungsvollen Pausen, und aus den Momenten der Ruhe steigen Wolken zarter Obertöne auf und kehren in sie zurück wie fallender Regen...« (Steve Lake).


Premiere „Lügen für Fortgeschrittene“

Samstag, 7. Oktober 2017, 20:00 Uhr

Komödie Wuppertal, Friedrichstraße 39, 42105 Wuppertal

 

Eine rasante Inszenierung, hochkarätige Schauspieler und pointierter Witz gepaart mit rabenschwarzem Humor sind auch beim neuen Stück der Komödie Lügen für Fortgeschrittene Garanten für jede Menge Spaß.

Ab Samstag, 7. Oktober, darf über die Verwicklungen um die zufällig verstorbene Mutter, die von ihren Liebsten zwecks dringend benötigter Rentenfortzahlung künstlich am Leben gehalten wird, herzlich gelacht werden. In dem von Regisseurin Cordula Polster mit Vollblutschauspielern inszenierten Stück gibt es ein Wiedersehen mit dem Wahlbochumer Momme Mommsen, der bereits bei „Ein Bett für Vier“ und bei der Suche nach dem „impotenten Mann“ das Wuppertaler Publikum begeisterte.

Auch Nici Neiss überzeugte in Wuppertal bereits bei „Volle Tönung“ als getigerte Barbesitzerin mit sprechendem Hund. Am 11. und 25. Oktober sowie am 15. November ist sie auch als Flirtexpertin in dem Kabarett-Stück „Was lockt im Netz“ in der Komödie zu sehen.

Lügen für Fortgeschritten:
Henriette Müllerwird von Ihrem Sohn Heinz und dessen Frau Hilde rührend umsorgt. Die zwei haben sie bei sich aufgenommen und versuchen ihr den Lebensabend so angenehm wie möglich zu gestalten. Alles könnte wunderbar sein; wäre Henriette nicht ein böswilliges, intrigantes Geschöpf... Als Henriette durch einen dummen Zufall ums Leben kommt, ist die Trauer nicht allzu groß. Allerdings fehlt den Müllers jetzt das Geld von Henriettes Rente und so schmieden sie einen perfiden Plan...Dummerweise haben sie aber nicht mit dem kriminalistischen Spürsinn, ihrer in die Jahre gekommenen Nachbarin, Irmchen Spatz gerechnet. Zusammen mit ihrem Verehrer, Herr Breuer, entwickelt diese wahrhafte „Mrs. Marple“ Qualitäten! Die mit Pointen gespickte Verwicklungen und Täuschungen sind auch diesmal die wunderbare Mischung für eine rasante Komödie mit viel Witz und Spaßgarantie!

Unter der Regie von Cordula Polster spielen:
Nici Neiss Henriette Müller, Irmchen Spatz www.nici-neiss.de
Stefanie Stroebele: Hilde Müller www.stefanie-stroebele.de
Momme Mommsen: Heinz Müller
Martin Greiff: Frank Müller, Herr Sollmann, Herr Breuer www.martinandreasgreif.de

Einladung zur Stadthistorischen Führung

Sonntag, 8. Oktober 2017, 15:00 Uhr

Landgericht Wuppertal, Eiland 1, 42103 Wuppertal

 

Vom Landgericht zum Polizeipräsidium – Eine stadthistorische Tour entlang der einstigen „Adolf-Hitler- Straße“
Führung mit Michael Okroy, M.A.

Am Sonntag, den 8. Oktober, bietet die Begegnungsstätte Alte Synagoge eine historische Stadtführung in Unterbarmen zwischen Landgericht und Polizeipräsidium an.

Ein Großteil der heutigen Friedrich-Engels-Allee wurde im April 1933 von den Nationalsozialisten in „Adolf-Hitler-Straße“ umbenannt. Bereits in der napoleonischen Ära ausgebaut, entwickelte sich die einstige Prachtallee zu einer der wichtigsten Hauptverkehrsadern im prosperierenden Wuppertal. Während der NS-Zeit erstreckte sich die „Adolf-Hitler-Straße“ in ihrer Gesamtlänge vom Hofkamp in Elberfeld bis Alter Markt in Barmen. Ein Stadtplanungskonzept der 1930er Jahre sah vor, die Allee zu einer breiten Aufmarsch- und Paradestraße zu erweitern. Sie sollte direkt auf den geplanten „Adolf-Hitler-Platz“ als neuer Stadtmitte Wuppertals zuführen.

An der heutigen Friedrich-Engels-Allee erinnern zahlreiche – und zum Teil noch erhaltene - historische Gebäude an die NS-Zeit: an den Terror der SA, an einen der schlimmsten NS-Verbrecher, aber auch an Opposition gegen das Regime. Wichtige Stationen der Tour sind u.a. das Landgericht, eine SA-Kaserne, das frühere Gewerkschaftshaus, die ehemalige Kgl. Baugewerksschule, die Pauluskirche, die NSV-Zentrale und das Polizeipräsidium.

Eintritt: 5 Euro


Gitarren-Duo Zapata-Castro in der Schwarzbach-Galerie

Sonntag, 8. Oktober 2017, 16:00 Uhr

Schwarzbach-Galerie, Schwarzbach 174, 42277 Wuppertal

 

Das Gitarren-Duo Zapata-Castro gibt am Sonntag, den 08.10.17 um 16:00 Uhr ein Konzert in der Schwarzbach-Galerie.

Eintritt frei - Spende erbeten

www.schwarzbach-galerie.de


KONZERT Tinto Flamenco - Jazz - Fusion

Sonntag, 8. Oktober 2017, 18:00 Uhr

SWANE-Café, Luisenstr. 102a (ehem. Luisencafé), 42103 Wuppertal

 

Erlebt mitreißende Rhythmen und gefühlvolle Melodien von herausragenden Musikern dreier Kontinente! Gekonnt und leidenschaftlich zeigen sie in ihrer Musik lyrische Besinnlichkeit, kreative Energie und ansteckende Lebensfreude. Ihr einzigartiger Stilmix verbindet Jazz und Flamenco, lateinamerikanischen Temperament und russische Seele. Zwei virtuose Gitarristen (Afshin Ghavami, Luis Hormaza), ein passionierter Trompeter (Edmund Held), und ein begnadeter Bassist (Jens Pollheide) sind die Zutaten dieser weltmusikalischen Band.


live: Roy Herrington & Band

Sonntag, 8. Oktober 2017, 20:30 Uhr

Underground, Bundesallee 268 - 274, 42103 Wuppertal

 

Eintritt: VVK: 10,- AK: 13,-

Werkstattlesung

Montag, 9. Oktober 2017, 19:30 Uhr

Literaturhaus, Friedrich-Engels-Allee 83, 42285 Wuppertal

 

Alle zwei Monate veranstaltet der Wuppertaler Bezirk des Verbandes deutscher Schriftsteller VS, in Zusammenarbeit mit der Autorenvereinigung Literatur im Tal und dem Literaturhaus Wuppertal, eine öffentliche Werkstattlesung, in der Autorinnen und Autoren einem interessierten Publikum die Gelegenheit geben, anhand der Lesung und Diskussion neuer und im Entstehen begriffener Texte Einblick in die Entstehung von Literatur zu nehmen.

In der Lesung am kommenden Montag, dem 9. Oktober, stellen Anja Liedtke, Safeta Obhodjas und Andreas Steffens Unveröffentlichtes zur Diskussion.

Anja Liedtke lebt in Bochum. Sie liest aus einem New-York-Roman, der die Identitätssuche einer Frau beschreibt. Die aus Bosnien stammende Autorin Safeta Obhodjas liest aus einer Prosaversion ihres Stückes “Funken aus einem toten Meer”, das schon in einer erfolgreichen Theaterinszenierung zu sehen war. Andreas Steffens, Philosoph, Autor und VS-Sprecher, liest die Erzählung “Auftauchen – Eine Paris-Etude”. Die Moderation hat Christiane Gibiec.

Aufs Wiedersehen und rege Teilnahme freuen sich, und grüßen bestens,
Andreas Steffens, Angelika Zöllner (Sprecher)
Christiane Gibiec (Moderatorin)

 

Eintritt frei


Jubiläumsausstellung »Von Wuppertal nach New York« an der Uni Wuppertal

Montag, 9. Oktober 2017, 20:00 Uhr

Uni-Kneipe im Hochschul-Sozialwerk Gebäude ME Ebene 04, Max-Horkheimer-Str. 15, 42119 Wuppertal

 

30 Jahre Ausstellungen in der Uni-Kneipe
9. Oktober bis Ende Dezember 2017
Mo – Fr 11.00 – 23.00 Uhr

Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich ein zur Vernissage am 9. Oktober 2017, 20.00 Uhr

Detlef Bach
Bernd Bähner
Nanny de Ruig
Ines Pröve
Ulrike Riemer-Preis
Brigitte Schöpf

"Nach der Flucht" - Autor Ilija Trojanow

Dienstag, 10. Oktober 2017, 19:30 Uhr

CityKirche, Kirchplatz 2, 42103 Wuppertal

 

Als Sechsjähriger ist Ilija Trojanow mit seiner Familie aus Bulgarien über Jugoslawien und Italien nach Deutschland geflohen. 1971 erhielten er und seine Familie in Deutschland politisches Asyl. Diese Erfahrungen der Flucht und des Ankommens in einer fremden Umgebung sind für ihn bis heute prägend und wirken in ihm fort. Der Geflüchtete ist für Trojanow eine eigene Kategorie Mensch. Ilija Trojanow ist ein vielfach ausgezeichneter deutschsprachiger Autor; sein Roman Der Weltensammler erhielt 2006 den Leipziger Buchpreis. Noch heute werde er, so Trojanow im Interview mit dem Deutschlandfunk Kultur im Mai 2017, gefragt, wieso er so gut deutsch sprechen könne. "Nach der Flucht" ist kein autobiographischer und dennoch ein sehr persönlicher Text.

Den Abend moderiert der Journalist und Autor Hubert Spiegel. Spiegel studierte Soziologie, Politikwissenschaft, Germanistik und Geschichte in Tübingen und Freiburg. Seit 1988 arbeitet er für die Frankfurter Allgemeine Zeitung und ist seit 1993 Redakteur im Feuilleton.

In Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk, dem Kulturbüro der Stadt Wuppertal und der CityKirche Elberfeld (Alte Reformierte Kirche)

Karten erhalten Sie im Vorverkauf bei uns in der Buchhandlung Klaus v. Mackensen und an der Abendkasse: VVK € 6.-- / AK € 8.--


"Babylon Berlin - Mordermittlung im Schatten von Straßenkampf und Nazi-Terror" heißt der Abend mit dem Krimiautor Volker Kutscher

Dienstag, 10. Oktober 2017, 19:00 Uhr

Alte Feuerwache, Gathe 6, 42107 Wuppertal

 

Der Autor Volker Kutscher wird aus seinem historischen Kriminalroman Der nasse Fisch aus der Gereon-Rath-Reihe lesen, die mitten in die politischen Unruhen in der Endphase der Weimarer Republik führt. Dazu werden Filmausschnitte aus der neuen TV-Serie "Babylon Berlin" von Tom Tykwer, Achim von Borries und Hendrik Handloegten gezeigt, die auf Kutschers Romanzyklus basiert.

Eine Veranstaltung der Begegnungsstätte Alte Synagoge und der Bergischen Universität Wuppertal; wir betreuen den Büchertisch.

Eintritt € 10.--, Studenten haben freien Eintritt.

LEO Theater im Ibach-Haus

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 20:00 Uhr

LEO Theater im Ibach-Haus, Wilhelmstr. 41, 58332 Schwelm

 

Längst kein Geheimtipp mehr ist die Musik der charismatischen Sängerin Rosani Reis aus Brasilien. Mit spannenden Rhythmen und Harmonien, tiefsinnigen Texten, wunderschönen Melodien, Leidenschaft und Temperament führt sie ihr Publikum in ein intimes und mitreißendes Konzert – eine unvergessliche Reise in ihre Heimat Brasilien. Im LEO Theater im Ibach-Haus ist die charismatische Sängerin am 11. Oktober, 20 Uhr, im Rahmen der Reihe „LEO open world“

Das Programm liegt jenseits aller Klischees der brasilianischen Musik und ist tief verwurzelt in der musikalischen Tradition Ihrer Heimatregion Minas Gerais. Es spiegelt die Einflüsse der afrikanischen Kultur auf die Musik des Bundesstaates Minas Gerais – die „Afro-Mineiridade“ wieder. Die typischen Instrumente wie „Caixa de folia“, „patangome“ und „gunga“ werden in die Arrangements eingebunden, so dass ein Dialog zwischen den Rhythmen des „Congado“, des Jongo“ oder des „Mocambiques“ mit feinen Harmonien und Melodien entsteht.

Zusammen mit Rosani Reis spielen die brasilianischen Musiker Amoy Ribas (Percussion), Joäo Luiz Nogueira (Akustische Gitarre), Märcio Tubino (Flöte, Saxofone, Percussion, Gitarre, Vocal), TrigoSantana (Kontrabass). Als Gast spielt der junge Deutsch-brasilianische Pianist Noah Reis-Ramma.

City-ART-Kaden 2017

Donnerstag, 12. Oktober 2017

City Arkaden, Alte Freiheit 9, 42103 Wuppertal

 

„Die leichteste Art der Kunst zu begegnen“

Vom 12. 10. - 28.10.2017 verwandeln sich die Flächen im EG. 2 der Wuppertaler City Arkaden wieder in eine Kunstmeile. Die „City-ART-Kaden 2017“ geht, nach dem Motto „Die leichteste Art der Kunst zu begegnen“, im Oktober in ihre elfte Runde und zählt somit zu den beliebtesten und wichtigsten Ausstellungen der Stadt. Gezeigt werden die Werke von 36 Künstlern/innen aus der Region Nordrhein-Westfalen, die eigens von einer siebenköpfigen Jury als die besten Arbeiten ausgewählt wurden. Die Schau wird von vier Kunstpreisen begleitet.

Die ausgestellten Arbeiten sind käuflich zu erwerben.


Klangkosmos Weltmusik – Balkansambel (Slovakei) - Balkan Brass

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 18:00 Uhr

Lutherstift, Schusterstraße 16, 42105 Wuppertal

 

Marek Pastírik – Saxophon
Martin Noga – Posaune
Juraj Hodas – Tuba
Andrej Rázga – Trompete
Peter Hrubý – Akkordeon
Martin Králik – Schlagzeug

Der Eintritt ist frei –

Nach dem Konzert bitten wir Sie, Ihre Begeisterung durch eine Spende sichtbar zu machen.

Die Band wird besonders für ihre Fähigkeit geschätzt, scheinbar unvereinbare musikalische Stile zu mischen. Dabei sind die verschiedenen kulturellen und musikalischen Erfahrungen der einzelnen Band-Mitglieder eine wertvolle Grundlage und die Facetten der reichen Brass-Traditionen des Balkans ihre Hauptinspirationsquelle. Die Kapelle greift aber auch Elemente slowakischer Stücke aus Klassik und Jazz auf. Komponist und Multi-Instrumentalist des Ensembles ist Marek Pastírik. Er steuert eigene Stücke zum Repertoire bei, in denen er erfrischend frei improvisatorische Elemente mit dem dynamischen Fluss der Rhythmen und witzigen melodischen Kommentaren vereint. Seit seiner Gründung 2010 hat sich das Balkansambel zu einer der bekanntesten und beliebtesten Blaskapellen der Slowakei entwickelt.

2016 veröffentliche das Balkansambel sein zweites Album Šlamastika. Es lässt hören, was diese Brassband so besonders macht: stellen Sie sich Bachs Musik im griechischen Levendikos Tanz-Rhythmus oder Bizets Carmen als bulgarischen Hochzeitstanz vor – und sie kommen der Seele des Balkansambel näher!

Johann Kneihs vom Österreichischen Radio ORF Ö1 sagt: „Von der ersten Note an ist Šlamastika ( das aktuelle Album) ein einziger Ausbruch an Kreativität und ansteckender Lebensfreude. Es ist auffällig, wie mühelos das Balkansambel die Brücke zwischen Volkstradition und zeitgenössischem Jazz schlägt und der Musik eine homogene Mischung gibt, die sogar Elemente von Gillespie’s 'A Night In Tunisia' einbeziehen kann, als wäre es die natürlichste Sache der Welt. Natürliche Leichtigkeit ist der Schlüssel! Trotz ihrer Komplexität klingen die Kompositionen nicht eine Sekunde danach. Die Band läßt mit ihrer Genauigkeit und Energie keine Wünsche offen … ein üppiges, vollendetes Album mit vielen Ideen und musikalischem Spaß. Chapeau !!!„


Theater "Zum Glück..."

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 19:00 Uhr

Glücksbuchladen, Friedrichstraße 52, 42105 Wuppertal

 

Die integrative Theatergruppe "Bamboo" präsentiert ein selbstgeschriebenes Stück.

Eine vergnügliche Suche der integrativen Theatergruppe »Bamboo«

Wir alle kennen es: ein Prickeln auf der Haut, plötzlich fühlen wir uns glücklich – und sobald wir es festgestellt haben, ist das Glück wieder fort. Glück ist flüchtig, wir erleben es nur im Moment. Die integrative Theatergruppe »Bamboo« der KoKoBe begibt sich auf Spurensuche nach diesem Moment und fragt, was das eigentlich ist: Glück. Und warum wir es so oft nicht erkennen.

Eine Collage aus Szenen, Gedichten und viel Musik.

Bamboo – das sind:
Antje Böhning, Wolf Dietrich, Peter Ebersberger, Dina Germrod, Hartmut Korthaus, Beate Kortwig, Volker Kortwig, Christine Krings, Emanuel Ollefs, Markus Pesch, Lioba Postulka und Ralf Schmidt. Fast alle sind erfahrene LaienschauspielerInnen der integrativen Theatergruppe und stehen schon seit Jahren erfolgreich auf der Bühne. Die Theatergruppe ist ein Kooperationsprojekt zwischen der KoKoBe Wuppertal und dem Troxler Haus.

Leitung: Torsten Krug, Theaterregisseur, Musiker und Autor

Kontakt: KoKoBe, Claudia Gräwert, Dipl.-Sozialpädagogin, Tel. 0202 - 6679404

Eintritt: 6,00 € normal


Uwe Neubauer über Heinrich Heine

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 19:00 Uhr

Glücksbuchladen, Friedrichstraße 52, 42105 Wuppertal

 

Donnerstag starten wir mit Uwe Neubauer, der diesmal Heinrich Heine sprechen wird.


Premiere Tanzfilmserie „Letters from Wuppertal“ im Rex

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 19:00 Uhr

Rex-Filmtheater, Kipdorf 29, 42103 Wuppertal

 

Unter dem Titel „Letters from Wuppertal“ hat Tanzrauschen gemeinsam mit Mobile Dance eine Reihe von kurzen Tanzfilmen produziert, in denen Wuppertaler Bürger gemeinsam mit professionellen Choreographen, Filmemachern und Soundexperten „Choreographien für die Kamera“ erarbeitet haben und darüber Geschichten ihrer Stadt erzählen. Am Donnerstag, den 12.10. um 19.00 Uhr wird die Premiere im Rex-Kino in Wuppertal sein. Alle Akteure und auch die künstlerische Leitung Jo Parkes aus Berlin werden anwesend sein. Alle interessierten Wuppertaler sind herzlich eingeladen.

Die Premierenveranstaltung ist öffentlich und ohne Eintritt.

WOGA. WUPPERTALER OFFENE GALERIEN UND ATELIERS - Wuppertal-West

Samstag, 14. Oktober 2017, 14:00 bis 20:00 Uhr

Wuppertal-West

 

AUSSTELLUNGEN UND KONZERTE
WWW.WOGAWUPPERTAL.DE
Sa, 14-20 Uhr & So, 12-18 Uhr


Frauenchor der amici del canto

Samstag, 14. Oktober 2017, 19:00 Uhr

CityKirche, Kirchplatz 2, 42103 Wuppertal

 

Romantik!? mit Werken von Brahms, Verdi, Holst u.a. Harfe: Lucilla Weyer | Leitung: Dennis Hansel

 

Europa im 19. Jahrhundert: Die industrielle Revolution sorgt für wirtschaftlichen Aufschwung und durch Revolutionen und Reformen kommt das städtische Bürgertum zu politischer Macht. Für die Frau aus gutem Hause wird das häusliche Musizieren zum Statussymbol. Stilistisch nennen wir die künstlerische Strömung des 19. Jahrhunderts „Romantik“ – aber: Wie „romantisch“ war das Jahrhundert eigentlich? Und welche Rolle hatten Frauen in dieser Zeit inne? Der Frauenchor der amici del canto wird diese und andere Fragen beleuchten – anhand von Musik für Frauenchor mit und ohne Harfe.

Der Eintritt zu den Konzerten ist frei.


FRANK SAUER - Der Weg ist das Holz

Samstag, 14. Oktober 2017, 20:00 Uhr

BürgerBahnhof, Bahnstraße 16, 42327 Wuppertal

 

Und immer wieder stehen wir vor der Frage: Was ist richtig, was ist falsch? Hü oder Hott? Ent oder Weder? Ständig müssen wir Entscheidungen treffen. Vorm Kleiderschrank, im Baumarkt, am Tresen, bei Partnerwahl, Weggabelung, Speisekarte, Sonderangebot …

Es soll Leute geben, die am Tag vor dem Crash noch mal kräftig Aktien gekauft haben, die im Supermarkt immer in der falschen Schlange stehen und sich beim Bombe-Entschärfen für das rote Kabel entscheiden würden. Aber die falsche Entscheidung erkennt man immer erst hinterher.

Wie findet man den richtigen Weg? Was gibt uns Orientierung? Jesus, Nostradamus, Einstein oder doch lieber Ecstasy?
Ein Programm über die alltäglichen Entscheidungskrämpfe, über Holzwege, Abwege, Königswege und Umleitungen.

Tickets: VVK 15,- / AK 18,- €

WOGA. WUPPERTALER OFFENE GALERIEN UND ATELIERS - Wuppertal-West

Sonntag, 15. Oktober 2017, 12:00 bis 18:00 Uhr

Wuppertal-West

 

AUSSTELLUNGEN UND KONZERTE
WWW.WOGAWUPPERTAL.DE
Sa, 14-20 Uhr & So, 12-18 Uhr


Herbstkonzert der Wuppertaler Kurrende mit einer romantischen Messe

Sonntag, 15. Oktober 2017, 17:00 Uhr

Lutherkirche, Obere Sehlhofstraße 46, 42289 Wuppertal

 

Ihr diesjähriges Herbstkonzert präsentiert die Wuppertaler Kurrende erstmals unter der musikalischen Leitung des neuen Chorleiters Markus Teutschbein. Zu hören gibt es neben der kurzweiligen "Messe brève" des französischen Romantikers Léo Delibes geistliche Chormusik aus drei Jahrhunderten, von Homilius über Mendelssohn Bartholdy bis hin zu Poulenc. Unterstützt wird der Chor dabei von den Blechbläsern des Sinfonieorchesters Wuppertal Robert Essig, Cyrill Sandoz, Rosen Rusinov und Ulrich Oberschelp sowie Igor Parfenov am Klavier.

Karten zu € 18,-- (erm. € 12,-- für Schüler und Studenten) sind erhältlich unter www.wuppertal-live.de, an zahlreichen Vorverkaufsstellen in Wuppertal sowie über das Büro der Kurrende in der Mozartstr. 35, 42115 Wuppertal, Tel. 0202 / 31 35 44.


MUT ZUM GENUSS - Leseabend mit Günter

Sonntag, 15. Oktober 2017, 18:00 Uhr

Atelier "Im Kunsthaus", Rosenthalstr. 26, in 42369 Wuppertal

 

Im Wissen, dass der Genuss sehr facettenreich ist, hat Wülfrath sein Programm zusammen gestellt. Die Wege zu einem sinnlichen Genießen sind sehr zahlreich. Einige, über das essen und trinken so wie darüber hinaus gehende Genussthemen wird er mit Willi Trösken vorstellen. Genuss wird leider viel zu oft auf essen und trinken reduziert. Doch es ist viel mehr, es ist eine zum Leben gehörende Notwendigkeit. Wer nicht genießen kann, verliert seine Sinnlichkeit und darum ist der Genuss, um genauer zu sein, das Genießen, unverzichtbar. Die Schönheiten des Lebens können sich uns nur erschließen, wenn wir bereit sind, sie zu sehen, zu fühlen und zu hören, kurz gesagt, wir können uns die schönen Seiten des Lebens selbst gestalten. Dazu benötigen wir den Mut zum Genuss.

Mit den Veranstaltern freut sich Günter Wülfrath in einem Haus zu Gast zu sein, das nicht besser zum Thema passen könnte. "Im Kunsthaus", welch ein anspruchsvoller Name. Wenn nicht in diesen Räumen, wo dann, so fragt er, kann der Mut zum Genuss zur Grundlage lebendigen Wirkens werden.

Ideen von selbstbestimmter Arbeit
Zukunftsträumereien
Lebensfreude im Kopf

In der Pause besteht die Möglichkeit, bei einem Glas Wein oder einem anderen Getränk, den Mut zum Genuss auszuprobieren.


Konzert — The Tiger Talon

Sonntag, 15. Oktober 2017, 18:30 Uhr

SWANE-Café, Luisenstr. 102a (ehem. Luisencafé), 42103 Wuppertal

 

Ein Konzert mit Syrischen Musikern bietet uns einen orientalischen Abend der ganz besonderes Form. Es gibt türkische Musik, arabische und syrische. Alte Lieder, die ganz traditionell rein orientalisch ertönen und frische neue Songs, die sogar den aktuellen Techno und HipHop streifen. Heute darf unbedingt getanzt werden!

Alí Abido (keybord & darboka)
Hani Tholoj (keyboard)
Hazar Shaheen (violin)
Nadja Größer ( cajon)
Rami Kuifaty (oud & singer)
Fadi Hawa (singer)


LANGZEITSTUDIE von Partita Radicale – Ensemble für improvisierte und zeitgenössische Musik

Sonntag, 15. Oktober 2017, 19:00 Uhr

ehemalig Weinkult, Friedrich-Eberts-Str. 191, 42117 Wuppertal

 

Nach der Sommerpause meldet sich Partita Radicale neu formatiert zurück. Ausgehend von der Hypothese, dass bei längerer Betrachtung mehr Einzelheiten hervortreten und ein größerer Klangreichtum erkennbar wird, präsentiert das Ensemble vier Stücke, die unter den Gesichtspunkten Transformation, gedehnte Bewegung, Zeitstruktur, Recycling entstanden sind.

Langzeitstudie bezieht sich aber auch auf die enorme Zeitdauer von 28 Jahren, die die Musikerinnen in gemeinsamer Arbeit verbracht haben. Nach dem plötzlichen Tod von Thomas Beimel wird dieses Konzert das erste Programm sein, das sie - nun als Quartett - der Öffentlichkeit vorstellen.

Gunda Gottschalk – Violine / Ortrud Kegel – Querflöte / Karola Pasquay – Querflöte / Ute Völker - Akkordeon

Seite teilen