Inhalt anspringen

Wuppertal / Wuppertal

Termine & Hinweise ab 1. Dezember

“Fotografische Spurensuche” im Zentrum für gute Taten

Freitag, 1. Dezember 2017, 16:00 Uhr

Zentrum für gute Taten, Höhne 43, 42275 Wuppertal

 

Ausstellungseröffnung "Fotografische Spurensuche"

Eva Möllers, Fotografin und Malerin, stellt zum zweiten Mal ihre Werke im Zentrum für gute Taten aus. Am 01. Dezember laden wir Sie herzlich zur Eröffnung der Ausstellung ein. Die Fotografin wird anwesend sein.

Die Ausstellung besteht diesmal ausschließlich aus Fotografien. Sie widmet sich mit ihren Bildern einer bildlichen Spurensuche der Manufaktur von gestern. Über Farben, Formen und Strukturen bekommt der Betrachter/die Betrachterin einen Einblick in vergangene Arbeitswelten.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten des Zentrums für gute Taten zu besichtigen: dienstags von 10:00 bis 14:00 Uhr und donnerstags von 10:00 bis 18:00 Uhr. Sondertermine können vereinbart werden.

 www.zentrumfuergutetaten.de


BibliotheKreativ: Klavier spielen in der Zentralbibliothek

Freitag, 1. Dezember 2017, 16:30 Uhr

Zentralbibliothek, Kolpingstr. 8, 42103 Wuppertal

 

Unser Angebot für Sie: Sie spielen Klavier oder lernen es gerade? Ihnen steht kein eigenes Instrument zur Verfügung, Sie würden aber trotzdem gern musizieren? Dann nutzen Sie doch kostenlos das Klavier der Stadtbibliothek! Bringen Sie Ihr Können zu Gehör, machen Sie gerne auch in einer kleinen Gruppe Musik und treffen Sie andere Musikbegeisterte. Gelegenheit dazu ist am Freitag, den 10.11.17 und am 1.12.17 zwischen 16.30 und 18.30 Uhr in der Musikabteilung im 2. OG.

Um Anmeldung wird gebeten.
Kontakt: birgit.huehnestadt.wuppertalde Tel. 0202 563 5427


Vernissagen - Maureen Bachaus und Eugen Egner

Freitag, 1. Dezember 2017, 18:00 Uhr

Galerie Kunstkomplex, Hofaue 54, Wesendonkstr. 12, 42103 Wuppertal

 

vorne: MAUREEN BACHAUS
hinten: EUGEN EGNER

MAUREEN BACHAUS
LOVE?
Vernissage Freitag 01. Dezember 18h-22h
Ausstellung 01. Dezember – 16. Januar 2018

Mit LOVE? präsentieren wir die erste Einzelausstellung der niederländischen Künstlerin MAUREEN BACHAUS in unserer Galerie. Dazu haben wir unsere Lieblingswerke der letzten Jahren ausgewählt, sodass die Ausstellung einen spannenden Blick auf ihr Gesamtwerk bietet. Die Künstlerin ist zur Vernissage anwesend.
MAUREEN BACHAUS geboren in den Niederlanden. Studium an der Academy for Fine Arts Maastricht und Conceptual Post-graduate Academy in Amsterdam. Ausstellungen u.a. in der Galerie Wansink, National Gallery of Macedonia, Flux Museum Santa Fe, Museum Elburg. Registered and evaluated by Sotheby’s Amsterdam. Maureen Bachaus sammelt Gedanken von Menschen unterschiedlicher Kultur und Herkunft und übersetzt diese in ihren fotografischen Assemblagen, Video- und Performanceprojekten, Installationen und Skulpturen. Sie kombiniert ihre Fotografien mit Seil, Nähgarn, Zeichnung oder Fundstücken und erzählt damit unterschwellig die Geschichte ihrer Protagonisten. Gestickte Texte scheinen wie Gedankenfragmente, mit verknoteten Seilen umwickelte Fotografien drücken Freiheit und Unfreiheit unserer Gefühle und Gedanken aus. Erst kürzlich wurde sie von IMAGO MUNDI / Fondazione Benetton als eine der Top 200 emerging „highly innovative and experimental contemporary artists“ ausgewählt. Sie lebt und arbeitet in Maastricht, Niederlande.

EUGEN EGNER
DIE BERGMANN-BUBEN UND IHR VATER
(ganz zu schweigen von Mutter)
Vernissage Freitag 01. Dezember 18-22h
Ausstellung 01. Dezember 2017 - 01. Februar 2018

Gezeigt wird ein Streifzug durch die berühmten Bergmann-Comics, die zwischen 1990 und 2012 in den Zeitschriften Kowalski und Titanic erschienen sind. Alle Comics der Ausstellung sind als Druck in limitierter 10er Auflage erhältlich.

Gerade vor Weihnachten erscheint es uns sehr sinnvoll, zur Ausstellung einen neuen Egner-Kalender mit Bergmann-Comics vorzustellen (Bildungsauftrag!). Er erscheint in gewohnter Qualität als 50er Auflage.
Nur 10 Exemplare sind mit Originalzeichnung erhältlich.
Alle Infos auf folgendem Link:
www.kunstkomplex.net/store/c4/Eugen_Egner.html


Majela van der Heusen - Latin Session

Freitag, 1. Dezember 2017, 19:00 Uhr

die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Majela van der Heusen - die Multiinstrumentalistin mit der einzigartigen Stimme! Geboren in Havanna/Kuba, absolvierte sie dort ihr Musikstudium am renommierten Conservatorio Amadeo Roldán. Tourneen mit verschiedenen kubanischen Bands brachten sie 1999 nach Afrika und Europa, wo sie sich im Jahre 2001 auch niederließ. Seitdem ist die Stadt Düsseldorf ihre Wahlheimat. Seit Jahren ist sie dort regelmäßig mit der Band Havana Open zu hören, die Gruppe ihrer Mutter Amparo Cesar. Im Jahre 2016 gründete sie ihre eigene Formation, Qban Soul, in der sie ihre ganze Bandbreite entfalten kann: Neben dem Gesang ist sie am Bass und an der Gitarre zu hören. Am Saxofon verstärkt sie dabei ihr Ehemann Peter van der Heusen. Die dreifache Mutter singt in fünf verschiedenen Sprachen und hat sich neben der traditionellen kubanischen Musik auch die verschiedensten modernen Musiksparten erschlossen, von Bossa Nova und Jazz über Pop und Soul bis hin zum deutschen Schlager.

Eintritt: 1o Euro, 7 Euro(erm), 7 Euro im Vorverkauf


Ausstellungseröffnung Tanz

Freitag, 1. Dezember 2017, 19:00 Uhr

Backstubengalerie, Schreinerstr. 7, 42105 Wuppertal

 

Ausstellungseröffnung "Tanz" mit Arbeiten von 19 Künstlerinnen und Künstlern:
Marjan Abed Pour, Gabriele Barczik, Ilona Butz, Luoke Chen, Lidia Epshtein, Rainer Greer, Nadine Gabriel, Hassan Hashemi, Werner Kollhoff, Sabine Morscheck, Irene Peil, Eddy Pinke, Maria Pienkowski, Martina Porbeck, Birgit Reinhardt, Guido Scholz, Annelie Schröder, Tatiana Stroganova und Dorothea Thun.
Musikalische Umrahmung: Lutz Griebel

Die Ausstellung geht vom 01.12.17 bis 17.12.17.
Öffnungszeiten:
2., 3., 8., 9., 10., 15., 16., 17. Dezember
14:00 bis 18:00 Uhr

Am Samstag, den 2.12.17 und Sonntag, den 3.12.17 jeweils von 11:00 bis 18:00 Uhr findet der diesjährige Adventsmarkt mit Kunst, Kunsthandwerk, Keramik, Tee, Genähtem, Glaskunst, schönen Dinge aus Papier, Modeschmuck, weihnachtlicher Floristik und Naschereien statt. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.


Ausstellungseröffnung crossings von Felix Schramm

Freitag, 1. Dezember 2017, 19:00 Uhr

Oktogon im Klophauspark, 42119 Wuppertal

 

Weitere Besichtigungstermine können vereinbart werden. Parkmöglichkeiten finden Sie an der Klophausstraße (Zugang zum Klophauspark über Treppe) oder in der Mainzerstraße/Wormserstraße (treppenfreier Zugang).

 

Felix Schramm
crossings

01.12.2017 - 14.01.2018

Für Felix Schramm existiert keine autonome Skulptur, seine Werke sind abhängig

vom Raum. Sie sind mit den Gegebenheiten und Dimensionen des Raumes und der Erfahrung der Betrachter_innen in komplexer Weise ins Verhältnis gesetzt. Schramm benutzt architektonische Grundstrukturen um diese auszuhebeln. Es geht ihm um die Frage der Verschiebung und der Auflösung vorhandener Strukturen aus der heraus die Arbeit in andere Bereiche vordringen kann.

Dies gilt auch für eine weitere Werksserie des Bildhauers. Accumulation bildet Ansammlungen von Formen, entstanden aus unterschiedlichen plastischen Techniken. Modelle, Materialproben, Farbtests, Fotografien, Reste aus Gipskarton und Teile von Plastiken werden in ein räumliches Bezugsystem gesetzt das einen Accumulator bildet. Eine amorphe Abformung kann so neben einem Modell aus Gipskarton auf einer Transportkiste ihren Platz erhalten, Gipskartonreste auf einem Holzskelett montiert unterteilen den Raum. Diese bilden Nischen oder werden Träger für andere Formen, die zuvor in keinem direkten räumlichen Bezug zueinander standen. Dabei wird der Blick der Betrachter_innen so gelenkt, dass Form oftmals nur im Bezug zu anderen Formen zu lesen ist. Im Accumulator werden alle Aspekte, die bisher in dieser Art entwickelt wurden zu Werkzeugen, die ein selbstreferentielles System bilden, welches das eigene skulpturale Arbeiten untersucht und hinterfragen kann. Dabei können kleinste Elemente, aber auch Ephemeres, mit aufgenommen werden. Dinge, auch Alltagsdinge, die bewusst zueinander in Beziehung gesetzt werden. Hierfür verwendet Schramm Vitrinen aus Glas und Acrylglas, Display-Formate, wie sie auch für Auslagen in Schaufenstern Verwendung finden. Sie haben die Funktion einen konkreten Raum zu bilden in dem die heterogenen Objekte und Plastiken driften oder gemeinsam agieren können.

www.felixschramm.net


Lesung mit Musik: Ralf Grobel und Maryanne Piper in der Bergischen VHS

Freitag, 1. Dezember 2017, 19:00 Uhr

Bergische VHS, Auer Schulstraße 20, 42103 Wuppertal

 

Franz Fühmann, Das Judenauto© und Aleksandar Tisma, Schneck©

Im Fokus dieser musikalischen Lesung stehen zwei Erzählungen, die aus unterschiedlichen Perspektiven die Zeit kurz vor, während und einige Jahre nach der nationalsozialistischen Schreckensherrschaft beleuchten. Sie erzählen von Rassenwahn und Hass, von Verfolgung, Flucht und Identitätsverlust – und vermitteln so, eindringlich von Vergangenem Zeugnis ablegend, sehr persönliche und berührende Sichtweisen auf brennende Fragen unserer Gegenwart.

Es liest Ralf Grobel (Schauspieler), musikalische Begleitung Maryanne Piper (Musikerin).

Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Eintritt: EUR 7.00


Vom Fischer und sin Fru - Allerleirauh

Freitag, 1. Dezember 2017, 19:30 Uhr

Müllers Marionetten-Theater, Neuenteich 80, 42107 Wuppertal

 

Theaterstücke nach den Märchen der Gebrüder Grimm

Zwei große Märchen, erzählt in preziöser Form. Markus Welz erzählt seine Theatermärchen mit feinen Figuren in kleinem Bühnenbild. Nur wenige Zuschauer sitzen nah an seiner winzigen Bühne und erleben die wunderbaren Geschichten von starken und wunderlichen Frauen und deren Männern.
Für Theaterfreunde ab 12 Jahren


Flötenabend

Freitag, 1. Dezember 2017, 19:30 Uhr

Hochschule für Musik und Tanz, Sedanstr. 15, 42275 Wuppertal

 

Studierende der Klasse Prof. Dirk Peppel spielen Werke von Bach, Mozart, Jolivet u.a.

Eintritt frei


Three Fall & Melane

Freitag, 1. Dezember 2017, 20:00 Uhr

Loch, Bergstr. 50, 42105 Wuppertal

 

Melane - Gesang
Lutz Streun - Saxophon / Klarinette
Til Schneider - Posaune
Sebastian Winne - Schlagzeug

Three Fall & Melane
Zu den innovativsten Blüten des jungen, deutschen Jazz gehört das Trio Three Fall. Mit ihrer Trio- Besetzung, zwei Bläser und Schlagzeug, ohne gängiges Bass und Akkordinstrument, haben sie auf fast allen großen deutschen Jazzfestivals für Furore gesorgt. Jetzt hat die Band Zuwachs bekommen: die kongolesisch-deutsche Sängerin Melane bringt eine neue Farbe in den unverwechselbaren Sound der Band. Ihre Stimme – kraftvoll, geschmeidig und strahlend – fügt sich perfekt in die durchdachten Arrangements und bildet einen Kontrast zu den rauen Funkgrooves des Trios. Vielfältige Möglichkeiten eröffnen sich nun für die Band, die bekannt dafür ist, ihr Publikum immer wieder zu überraschen. Denn vom Jazz nehmen Three Fall sich vor allem die Freiheit, das zu tun, was ihnen gefällt, sodass ihre HipHop, Afrobeat und Reggae Einflüsse unüberhörbar sind.

Trombone Shorty, der die Band ins Vorprogramm seiner Deutschland-Tour nahm, bezeichnete sie als “unique”, und Red Hot Chili Peppers Drummer Chad Smith adelte Ihre Peppers-Interpretationen höchstpersönlich als “best Red Hot Chili Peppers covers I ́ve heard done yet...”. Ihre Musik, die auf dem renommierten Jazzlabel ACT veröffentlicht wird, wurde in den letzten Jahren bei Konzerttourneen durch China, Russland, Ägypten und Europa enthusiastisch gefeiert. Mit der charismatischen Melane, die sowohl auf Englisch als auch auf ihrer Muttersprache Lingala singt, öffnet sich das Trio neuen Zuschauergruppen und sprengt endgültig alle Genregrenzen.

Eintritt: EUR 12.00 / 6.00 (erm)
EUR 9.00 / 5.00 (erm) im Vorverkauf


Poetic Jazz - Gefühle in der kreativen Sprache der Musik

Freitag, 1. Dezember 2017, 20:00 Uhr

City-Kirche Elberfeld, Kirchplatz 2, 42103 Wuppertal

 

Polen und der Jazz: ein ganz besonderes Paar, das in aussergewöhnlicher Beziehung zueinander steht. Zu Zeiten des Ostblocks und des damit verbundenen kommunistischen Regimes stellte der Jazz für die polnischen Intellektuellen eine Art Fenster in die Freiheit dar. Ein kleiner Bereich, der sich dem staatlichen Kontrollapparat entzog - ein Stück Freiheit, wenn auch nur ein improvisiertes Solo lang.

Jazz aus Polen weckt sofort Assoziationen an melancholische, traumhafte Melodien: Tomasz Stańko, Krzysztof Komeda, die Musik in den Filmen von Polański. Aus der Feder des polnischen Kontrabassisten Lech Wieleba entsteht eine seltsam ergreifende, lyrisch - poetische Musik.

Er vereint Elemente der Klassik und des Jazz mit seiner slawischen Melodik.

POETIC JAZZ ist seine Art, Gefühle in der kreativen Sprache der Musik auszudrücken. In seinen Kompositionen werden alltägliche Begegnungen aus dem Leben zu individuellen Musikkurzgeschichten.

In der Tat scheut sich POETIC JAZZ nicht vor einmalig schönen, verträumten Melodien, auch nicht vor melancholischen Stimmungen. Selten berührt eine Jazzformation emotional so sehr, fährt unter die Haut. Dazu trägt sicher auch die besondere Besetzung mit einem von Claas Ueberschär lyrisch geblasenen Flügelhorn bei. Percussion und Schlagzeug schlägt - streichelt, müsste man der Korrektheit halber sagen - Pawel Wieleba. Am Piano Enno Dugnus - eine einfühlsame musikalische Persönlichkeit mit melodischer und harmonischer Raffinesse.

Eintritt: EUR 11.00 / 8.00 (erm); EUR 8.00 / 6.00 (erm) im Vorverkauf


Einar Stray Orchestra - Only Hut - Einar Stray Orchestra

Freitag, 1. Dezember 2017, 20:00 Uhr

Utopiastadt, Mirker Str. 48, 42105 Wuppertal

 

listencollektive, Intro & Utopiastadt präsentieren:

EINAR STRAY ORCHESTRA (TRIO)
LIVE IN WUPPERTAL

Bevor das Einar Stray Orchestra im Frühjahr 2018 wieder mit der ganzen Familie auf Tour geht und unter anderem das Funkhaus in Berlin - sowie die Elbphilharmonie in Hamburg bespielt, geht der Frontman Einar Stray (Piano+Gesang) zusammen mit Ofelia Østrem Ossum (Cello+ Gesang) & Steinar Glas (Bass+Gesang) im Dezember bereits auf eine kleinere, eher intime Deutschlandtour. Präsentiert wird der bekannte Katalog aus Indie- und Folkhymnen und die ein oder andere neue Überraschung – made in Norway.

Angesichts ihrer brillanten ausgefeilten Musik ist es kaum zu glauben, dass sie alle erst Anfang Zwanzig sind. Die raumgreifenden, voller Grandezza orchestrierten Epen des norwegischen Quintetts lassen bewusst Platz für eine introspektive Nabelschau wie auch für eine gesellschaftliche Positionierung. Es geht um Risse, die plötzlich entstehen, es wird erzählt vom Konflikt mit der eigenen Herkunft, davon, aus einem Land zu kommen, das einen Friedenspreis vergibt, aber gleichzeitig seinen unglaublichen Wohlstand mit schmutzigen Öl- und Waffengeschäften finanziert, auch Religionskritik wird thematisiert.

Die Presse ist begeistert, fast hysterisch: „One of the most exciting acts to emerge from Europe“ konstatiert The Vinyl District und das norwegische Blatt Aftenposten bringt es auf den Punkt: „Einar Stray Orchestra delights, surprises, fascinates and captivates“. Auch musikalisch wird den Ideen der Raum und die Zeit gegeben, die sie benötigen. Kommen die Einflüsse nach wie vor von Künstlern wie Sufjan Stevens, Godspeed You! Black Emperor oder Sigur Rós, so schimmert durch die dunkle Melancholie und die sorgsam gesetzten Orchesterarrangements hindurch doch immer ein Hang zur mitnehmenden Melodie, wie sie etwa Blaudzun zu schreiben in der Lage ist. Hell und Dunkel wechseln sich ab, intimen Piano-Intros folgen hemmungslos schwelgerische Rock-Crescendi.


Formation Ufermann + Hayat Chaoui - 59 Minuten Weihnachten

Freitag, 1. Dezember 2017, 20:00 Uhr

Immanuelskirche, Sternstr. 73, 42275 Wuppertal

 

Der Klassiker. Manche sagen in Wuppertal: Weihnachten geht nicht ohne dieses Konzert! „59 Minuten Weihnachten“ bildet einen Spannungsbogen zwischen den alten biblischen Texten und heutigem politischen und gesellschaftlichen Geschehen, das Ganze mit musikalisch-poetischen Mitteln. Der kurzzeitige Ausstieg aus dem Vorweihnachtsstress mag durch das eindrückliche Konzert der Jazzformation UFERMANN etwas von dem vorweg nehmen, was man eigentlich zu Weihnachten erwartet: Schalom, Salam, Frieden. Gerade jetzt, in dieser Zeit.

FORMATION UFERMANN
Der Austausch zwischen den Kulturen, die Begegnung mit Menschen und das Spiel mit verschiedenen Kunstformen prägen die Arbeit der Wuppertaler FORMATION UFERMANN seit mehr als zwanzig Jahren. Ihre einmalige Synthese aus jazzigen und lyrischen Assoziationen, eigenen Chansons und Chorälen wird international zu Konzerten angefragt. Auftritte u.a. auf dem Jazzfestival von Montreux. Im Oktober konzertierte die Band noch in Florenz und gestaltete musikalisch eine Vernissage in den Uffizien. Sie veröffentlichte bisher 12 CDs.

HAYAT CHAOUI
Hayat Chaoui, Dozentin für klassischen Gesang und Stimmbildung u.a. an der Bergischen Musikschule. Sie ist Preisträgerin mehrerer Gesangswettbewerbe und konzertiert als Solistin sowie mit renommierten Ensembles in Deutschland und europäischen Nachbarländern. Einer ihrer Arbeitsschwerpunkt: Sachen Musik und Migrations-gesellschaft. Zuletzt gründete sie den aufsehenerregenden internationalen Frauenchor WOW – Women of Wuppertal. Der marokkanische König ehrte sie bereits 2013 für ihre künstlerischen Verdienste mit einer Einladung an den königlichen Hof.

BERND KUSCHMANN
Bernd Kuschmann, Schauspieler und Sprecher, war in seiner Laufbahn Mitglied der Ensembles am Thalia Theater in Hamburg, am Schauspielhaus Bochum, den Bühnen der Stadt Köln und dem Düsseldorfer Schauspielhaus. Von 1983 bis 2006 glänzte er in vielen Rollen als festes Mitglied im Ensemble der Wuppertaler Bühnen.

„Ein Kind wird geboren, unehelich, ungewollt. Jesus. Isa, wie ihn die muslimischen Geschwister nennen. Man sagt, es sei in einem Stall gewesen oder in einer Höhle. Man sagt, es sei kein Platz gewesen für das Kind damals. Nur ein Futtertrog.
Haarscharf, dass es nicht überlebt hätte. Nur Hirten hatten Spaß und feierten so heftig, dass sie die Engel singen hörten….“

Eintritt: 14 Euro / 10 Euro(erm)


Performance und Party in der Von der Heydt-Kunsthalle

Freitag, 1. Dezember 2017, 20:00 Uhr bis 2:00 Uhr

Von der Heydt-Kunsthalle, Geschwister-Scholl-Platz 4-6, 42275 Wuppertal

 

Am Freitag, 1. Dezember, 20:00 bis 2:00 Uhr, lädt die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West zusammen mit der Von der Heydt-Kunsthalle zur „Sparda-Nacht“ in die Ausstellung „Tobias Zielony – Haus der Jugend“ ein.

Auf dem Programm in der Von der Heydt-Kunsthalle stehen Führungen durch die Ausstellung, Gespräche mit dem in Wuppertal geborenen Fotografen und Biennale-Teilnehmer Tobias Zielony, eine Performance des Berliner Künstlerduos Magdalena Mitterhofer und Arthur Chruszcz sowie Techno-Musik mit DJ Dirk Domin im Live Club Barmen.

20:00 - 23:00 Uhr Ausstellung und Führungen, Tobias Zielony ist anwesend
22:00 Uhr Performance Magdalena Mitterhofer und Arthur Chruszcz: „Drizzle Dome“
Anschließend bis 2:00 Uhr Technoparty mit DJ Dirk Domin im Live Club Barmen

Der Eintritt ist frei.


Vernissage / Jenny Lee / PAƗN live performance

Freitag, 1. Dezember 2017, 22:30 Uhr

Loch, Bergstr. 50, 42105 Wuppertal

 

Die Künstlerin Jenny Lee beschäftigt sich in ihren malerischen Arbeiten thematisch mit dem menschlichen Körper und ihren vielseitigen Facetten. Ihre Porträt-Serien zeigen Menschen verschiedenster Herkunft und Alterstufen. Sie hinterfragt typische Geschlechterrollen und fokussiert ihre Darstellung von Mann und Frau auf eine genderfluiden Art und Weise. Dem Porträt wird die Bedeutung eines Charakterbildes verliehen, in dem die Vielschichtigkeit von menschlichen Gefühlen festgehalten wird, um das Wesen der dargestellten Person zum Ausdruck zu bringen. Durch verschiedene Techniken verleiht sie den Porträts eine Ästhetik der Unschärfe und Distortion. Dadurch werden ihre individuellen Porträts zu schemen- und fragmenthaften Gesichtern, die gar spiritistisch wirken und eine neue Lesbarkeit erfahren.

Für ihre Vernissage im Loch fertigte sie eine spezielle kleinformatige Serie an, in denen es um Begegnungen geht, die sich mit diesem Veranstaltungsort und deren Menschen beschäftigt. Als musikalische Begleitung wird PAƗN auf der Vernissage performen.

Der Eintritt ist frei.

Malerei:
Jenny Lee
www.jenlee.de
www.instagram.com/jen.lee.art

Musik:
PAƗN

www.soundcloud.com/pain_cgn

Needful Things - Designmarkt 17

Samstag 2. Dezember 2017, 10:00 bis 19:00 Uhr

Sonntag 3. Dezember 2017, 10:00 bis 19:00 Uhr

Alte Feuerwache, Gathe 6, 42107 Wuppertal

 

Yeah, NFT Time again!
In der Alten Feuerwache an der Gathe findet am 1. Adventswochenende uns alljährlicher Winterdesigmarkt statt.

Beste Shoppingvoraussetzungen für alle Weihnachtsgeschenkelisten und individuell glücklichmachenden Bedürfnissbelohnungen: Feinster Ohren- und Bauchschmaus bietet die perfekten Rahmenbedingungen für einen entspannten Wandel durch die Hallen der Alten Feuerwache, vollgepackt mit dem besten aus Design, Kunst und Handwerk aus Wuppertal und ganz Europa:

O´Donnell Moonshine GmbH, arthurkopf, monette-Schmucktraeume, chrisys, luisi misi, ICEVOGEL, fraukecordes, coclue, SCHMUCKSCHMIEDE RAMONA WEINERT, codeks GmbH, BERON, mithandundherz, KOMMANDO KUNSTBANAUSE, Das Bernsteinzimmer – Raum für Genuss, Lederleicht, Mirjam Hensel – Schmuck, Glühende Zukunft, silbermeise, Hookboard&Co, deko.depo, LIGARTI, labertasche, feinerTon, Konstanze Kollera, arabeske, brennbar, Valentinas Fachbereich, Robert Rittermann, Frieda, das atelier sommer, LoPi-Kreativ-Design, BHA Papermade und die Candyweiss Schmuckmanufaktur präsentieren euch ihre Schätze.

Der Erlebnis-Abenteuer-Indoor-Spielplatz ist geöffnet, die bergischen Buns von der Thekenguerilla angerichtet, Michele und sein Team erfüllen euch jeden Getränkewunsch und versorgen euch mit süßen und deftigen Leckereien. Ohrenarbeit gibts von Unbreakable Daani, Dirk Domian aka DiDaa, DJ Buzz und Marc Mainstream.

Der Eintritt ist frei!
Wir freuen uns auf euch!


Büchermarkt in der Pauluskirche

Freitag, 2. Dezember 2017, 11:00 bis 16:00 Uhr

Pauluskirche, Pauluskirchstr. 8, 42285 Wuppertal

 

Wir laden Sie ein zu unserem letzten Büchermarkt in diesem Jahr in der Pauluskirche. Es erwartet Sie ein Kirchenschiff und ein angrenzenden Raum voller Bücher, an über 50 Tischen und diversen Regalen können Sie fündig werden. Viel Lesestoff für die langen Winterabend, viele Kinder- und Jugendbücher, Spiele und Puzzles sind auch dabei, ebenfalls CDs, DVDs und Hörkassetten. Alles gut sortiert, viel Buch für kleines Geld: 25 Cent pro Zentimeter Buchrücken, Raritäten und Antiquarisches zu fairen ausgewiesenen Sonderpreisen.
Wuppertal liest, Sie treffen bei Ihrem Besuch in der Pauluskirche auf viele Gleichgesinnte.

Ein Extra-Tisch mit Weihnachtsbüchern rundet das Angebot ab.

Die Büchermarkttermine in der Pauluskirche für 2018 finden Sie unter www.pauluskirche-wuppertal.de

Veranstalter: Evangelische Kirchengemeinde Unterbarmen und Freundeskreis Pauluskirche Unterbarmen e.V.

Der Erlös ist bestimmt für die Unterhaltung und Erhaltung der denkmalgeschützten Pauluskirche – Wuppertals Denkmal 1550 – „Zeugnis für die Geschichte Barmens und unverzichtbarer Bestandteil der historischen Bausubstanz im Bereich der Friedrich-Engels-Allee“ – siehe Bescheid der Unteren Denkmalbehörde der Stadt Wuppertal vom 16.3.1989

Parkplätze ausreichend vorhanden.
Öffentlich erreichen Sie die Pauluskirche: Buslinie 611 – Haltestelle „Am Haspel“ - Schwebebahn – Haltestelle „Landgericht“ – S-Bahn (S8) – Haltestelle „W-Unterbarmen“


Pinocchio

Samstag, 2. Dezember 2017, 15:00 Uhr

Theater im Berufskolleg Elberfeld, Bundesallee 222, 42103 Wuppertal

 

nach Carlo Collodi
ein Stück für Kinder ab 6 Jahre

Wer kennt sie nicht, die Geschichte der kleinen Holz-puppe, die davon träumt, ein richtiger Junge zu sein? Mit Pinocchio zeigen wir in diesem Jahr eines der auch international bekanntesten Kinderbücher.

Als Geppetto aus einem Stück Holz eine Puppe schnitzt, ist er sehr erstaunt, als diese zum Leben erwacht. Pinocchio nimmt sich vor, ein richtiger Junge zu werden. Sein Vater verkauft, obwohl es Winter ist, seine einzige Jacke, um seinem Jungen die Schulfibel zu kaufen. Doch in der Schule kommt Pinocchio gar nicht erst an. Die Welt um ihn herum ist bunt und lockt mit immer neuen kurzweiligen Attraktionen. Zu vieles gibt es, das ihn ablenkt. Und obwohl er ein festes Ziel vor Augen hat, bringt ihn jedes Abenteuer, das er erlebt, immer weiter von seinem Plan ab. Schließlich muss er bis in den Bauch eines Walfisches kommen, um seinen Vater und zu sich selbst zu finden.

Termine:
6.12., 7.12., 12.12., 15.12., 18.12., 19.12. um 18:00 Uhr
9.12., 16.12. um 15:00 Uhr


Aladin und die Wunderlampe

Samstag, 2. Dezember 2017, 16:00 Uhr

Müllers Marionetten-Theater, Neuenteich 80, 42107 Wuppertal

 

Dieser Fremde meint es nicht gut mit Aladin! Er gibt sich als sein Onkel aus und schickt ihn zur Schatzsuche in eine tiefe Höhle. Der pfiffige Aladin aber kann sich durch die Hilfe eines Flaschengeistes befreien und gewinnt schließlich sogar die Liebe einer Prinzessin.

Termine:
2., 3., 9., 10., 16., 17., 20., 23., 28. Dezember 2017 um 16 Uhr
5., 6., 7., 8., 12., 13., 14., 19., 21. Dezember 2017 um 11 Uhr


Konzertchor der Elberfelder Mädchenkurrende - Erwartung und Ankunft

Samstag 2. Dezember 2017, 17:00 Uhr

Friedhofskirche Elberfeld, Hochstr. 15, 42105 Wuppertal

 

Advents- und Weihnachtskonzert

Liv Hansen, Harfe
Bettina Baumann, Cello
Dietrich Modersohn, Continuo/ Orgel
Angelika Küpper, Leitung

Werke u.a. von F. Mendelssohn Bartholdy, C. Monteverdi, J. S. Bach, T. L. da Vittoria, B. Britten, J. Rutter

Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um eine Kollekte gebeten.


Bergische Musikschule - Macht hoch die Tür

Samstag 2. Dezember 2017, 17:00 Uhr

Erlöserkirche, Stahlstr. 9, 42281 Wuppertal

 

Orchester und Ensembles der Bergischen Musikschule
Roswitha Dasch, Martina Dietrich und Bruno Ventocilla, Leitung

Eintritt kostenlos - Um Spende wird gebeten


POLAR #5 - Ausstellung geöffnet

Samstag 2. Dezember 2017, 17:00 Uhr

Loch, Bergstr. 50, 42105 Wuppertal

 

POLAR #5
19:00-22:00 Uhr
Ausstellung geöffnet


Eine Reise im Winter - Schubert, Dvořák

Samstag 2. Dezember 2017, 19:30 Uhr

Zentrum Emmaus, Hauptstraße 37, 42349 Wuppertal

 

Liebe Freunde von Musik auf dem CronenBerg!
Vor vielen Jahren haben wir das Oktett von Schubert auf dem Berg aufgeführt und letztes Jahr das große Streichquintett.
Nun ist es an der Zeit, auch das dritte der drei großen "späten" Kammermusikwerke Schuberts vorzustellen, das Streichquartett in d-moll, "Der Tod und das Mädchen". Seine Nähe zu dem Liederzyklus "Winterreise" - sowohl zeitlich wie inhaltlich - und auch der winterliche Konzerttermin geben dem Programm den Titel "Eine Reise im Winter".
Um es nicht zu kalt werden zu lassen, ergänzen wir das Programm mit einem weiteren Meilenstein der Streichquartett-Literatur, dem "Amerikanischen Quartett" von Antonín Dvořák. Beide Meister verbindet die große Nähe zum Volkslied, was gerade in dem Quartett des Tschechen so berührt.
Zuzana Schmitz-Kulanova, die wundervolle slowakische Konzertmeisterin des Folkwang-Kammerorchesters, und Christopher Huber, Frontmann des "Royal Street Orchestra" und Mitglied und Solist der Kammerphilharmonie Wuppertal, spielen die Geigen im Quartett. Inga Raab war schon letztes Jahr als erste Cellistin in Schuberts Quintett auf dem CronenBerg zu hören. Ich freue mich sehr, sie wieder dabei zu haben. Die Bratsche bediene ich und da bin ich in bester Gesellschaft: beide Komponisten des Abends haben die Bratsche gespielt.
Kommen Sie vorbei und gönnen Sie sich diese Musik!
Herzlichst Ihr
Werner Dickel


"Keine halben Sachen"

Samstag 2. Dezember 2017, 19:30 Uhr

Hochschule für Musik und Tanz, Sedanstr. 15, 42275 Wuppertal

 

Studierende der Gesangsklasse Annette Kleine singen Werke von Couperin, Brahms, Schumann und Schönberg

Eintritt frei


Harry Heib · Tobias Wessler - Angriff der Weihnachtsmänner!

Samstag 2. Dezember 2017, 19:30 Uhr

die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Was gibt es schöneres als Weihnachten? Nie klingen die Glocken süßer als in der stillen heiligen Nacht. Doch bis wir zur Besinnung kommen, kämpfen wir uns Monate an Bratwurstbuden und Glühweinständen vorbei durch City-Center, Shoppingarkaden und Herrenboutiquen, bis wir endlich die passend parfümierte Socke unter den Christbaum legen dürfen. O du fröhliche!Den schönsten Themen rund um das Fest der Liebe widmen sich die beiden Kabarettisten Harry Heib und Tobias Wessler in ihrem Programm Angriff der Weihnachtsmänner! Die geliebte Verwandtschaft kommt ebenso zu ihrem Recht, wie der Kampf um das richtige Festessen, die Schlacht um die geschenkten Gaben und die Invasion der abendländischen Seligkeit. Schnell, virtuos und vor allem: rasant komisch! Eben Kabarett für die schönste Zeit des Jahres! Am Flügel: Jochen Kilian

Michael Frowin, langjähriges Mitglied der HERKULESKEULE Dresden, Gast an der Berliner DISTEL und künstlerischer Leiter des Hamburger Theaterschiffs, und Martin Maier-Bode, Autor und Regisseur für zahlreiche Kabarettisten, sowie die Berliner DISTEL und das Düsseldorfer KOM(M)ÖDCHEN, sind die Autoren dieses Feuerwerks weihnachtlicher Pointen. Der Allrounder Harry Heib, der sich als Schauspieler, Moderator, Entertainer und Musiker einen Namen gemacht hat – u.a. als Mitglied des Neuss-Düsseldorfer Stunk-Ensembles - und der Schauspieler und Sänger Tobias Wessler, viele Jahre lang Schauspieler und Sänger am Theater Krefeld, aber auch bekannt aus verschiedenen Fernsehserien, präsentieren das Programm mit viel schauspielerischem Bauchgefühl und hellwachen Köpfen. Musikalisch begleitet werden sie von Jochen Kilian, einem der profiliertesten Lied- und Chansonbegleiter Deutschlands.

Eintritt: 14 Euro, 12 Euro(erm), 12 Euro im Vorverkauf


Sax for Fun das Wuppertaler Saxophonorchester e.V. - Weihnachtliche Musik

Samstag 2. Dezember 2017, 19:30 Uhr

Sonntag 3. Dezember 2017, 18:00 Uhr

Immanuelskirche, Sternstr. 73, 42275 Wuppertal

 

Ein großes Orchester (über 80 Spieler), zusammengesetzt aus enthusiastischen Musikern aller Altersgruppen, aus Anfängern auf dem Saxophon bis hin zu wahren Meistern ihres Instrumentes – dies ist SAX FOR FUN.

Unser Weihnachtskonzert 2017 bietet Ihnen mehrere Highlights. Das Konzertorchester wird Bilder einer Ausstellung von Modest Mussorgsky aufführen. Besonders freuen wir uns über unsere diesjährigen Gäste.

Der Euphonium Spieler Jonathan Sproule (Mitglied der "Band of the Royal Welsh Guards") wird gemeinsam mit dem Großen Orchester und den Concertinos performen.

Der Kinderchor der Antoniusmusik wird weihnachtliche Klänge beisteuern.

Wir freuen uns, gemeinsam mit Ihnen die Vorweihnachtszeit einzuläuten.


Miriam Schäfer · Katja Schlipphak · Frank Walter · Jürgen Janßen

Samstag 2. Dezember 2017, 20:00 Uhr

Bandfabrik, Schwelmer Str. 133, 42389 Wuppertal

 

Miriam Schäfer, Katja Schlipphak, Frank Walter und Jürgen Janßen sind das Wuppertaler Quartett allAcoustic. Die charismatischen Musiker arrangieren Songs aus Pop, Rock, Country, und Global Sound für ihre besondere Instrumentierung: Verschiedenste Gitarrensounds treffen auf außergewöhnliches Geigenspiel, untermalt von tiefen Basstönen. Die beiden leidenschaftlichen Sänger überzeugen als Solisten und auch im Duett. Besonders vierstimmig vermittelt das Quartett Spielfreude und Energie in einem ganz eigenen Stil.

Eintritt: 10 Euro, 8 Euro im Vorverkauf


JAZZ CLUB / Joscha Oetz & Urbanic Cycles

Samstag, 2. Dezember 2017, 20:00 Uhr

Loch, Bergstr. 50, 42105 Wuppertal

 

19:00 Einlass
20:00 Konzert
Joscha Oetz & Urbanic Cycles

Saxophone - Theresia Phillips, Niels Klein und Leonard Huhn
Violine - Zuzana Leharova
Cello - Elisabeth Coudoux
Peruanischer Cajón - Laura Robles
Piano - Nils Tegen
Schlagzeug - Danny Schröteler
Kontrabass - Joscha Oetz

Ein Nonett mit Spitzen-Musikern aus Köln, Berlin und Lima präsentiert der Kontrabassist Joscha Oetz mit seinem aktuellem Projekt Urbanic Cycles. Der kraftvolle, rhythmusbetonte Klang und die Besetzung seiner Band Perfektomat, welche er seit seiner Rückkehr nach Köln aus dem selbstgewählten, 11 jährigen Exil in Kalifornien und Peru erfolgreich führt, ist hierbei die Basis. Diese Klangsprache erweitert Joscha Oetz nun zum ersten Mal um die orchestralen Möglichkeiten eines mittelgroßen Large Ensemble. Dabei entsteht ein Sound, bei dem peruanische Rhythmen und Jazz auf Elemente von M-Base und Minimal Music treffen.

Schon die CD Perfektomat wurde von Fachleuten als einzigartig gelobt, und das nicht ohne Grund – Die Kombination von Jazz und Afro-Peruanischen Rhythmen und Klangfarben wie in dieser Musik ist hierzulande einmalig. Urbanic Cycles hebt diese Individualität auf eine neues Niveau.

Im Kontinuum seiner künstlerischen Tätigkeit zwischen Improvisation und Komposition, Neuer Musik, Jazz, Vermittlung und Forschung bedeutet für Joscha Oetz Identität Vielfalt, die Vokabel Heimat wird dabei im Plural geschrieben. Neben Offenheit in alle stilistisch/kulturellen Himmelsrichtungen und Interesse an der Vermeidung festgelegter Kategorien ist das Prinzip des „virtuosen Kosmopoliten“ Oetz, wie er einst bezeichnet wurde: gemischt werden darf, was man gut kennt.

Das Ergebnis: ein Freudenfeuer an vorwärtsweisendem, mitreißendem Jazz. Die Musiker verzaubern ihre Hörer mit Afro-Peruanischer Rhythmus-Finesse, Gelassenheit und Frenetik, mit lateinamerikanischer Leichtigkeit und sensibler Auslotung vielfältiger klanglicher Identitäten. Ein kaleidoskopisches Spiel zwischen einfach und komplex, entspannt, ambitioniert und weltgewandt.

www.joschaoetz.com


Götz Alsmann Band

Samstag, 2. Dezember 2017, 20:00 Uhr

Historische Stadthalle, Johannisberg 40, 42103 Wuppertal

 

Götz Alsmann: Gesang, Klavier, Moderation
Altfrid M. Sicking: Vibraphon, Xylophon, Trompete
Michael Müller: Bassgitarre
Markus Passlick: Percussion
Rudi Marhold: Schlagzeug
Die Götz Alsmann Band war in Paris, sie war am Broadway – und jetzt?
Jetzt geht die Jazz-musikalische Reise nach Italien, in das Mutterland der Tarantella, der Canzone, des mediterranen Schlagers.
Das in der tausendjährigen Stadt produzierte neue Album „Götz Alsmann…in Rom“ schließt die Reise-Trilogie ab, die die Alsmann Band in den letzten Jahren zu den historischen und entscheidenden Orten für die Geschichte der Unterhaltungsmusik geführt hat.
Nun endlich gehen Götz Alsmann und seine eingeschworenen Musikerfreunde mit ihren ganz individuellen Fassungen unvergänglicher italienischer Evergreens auf Tournee.
Der von zahllosen Tonträgern und buchstäblich tausenden von Konzerten bekannte Sound der Gruppe, angesiedelt im Spannungsfeld zwischen Swing, Exotica und latein-amerikanischen Rhythmen, geht eine fruchtbare Verbindung ein mit den Canzone-Klassikern von Fred Buscaglione bis Adriano Celentano, von Renato Carosone bis Marino Marini und von Domenico Modugno bis Umberto Bindi.
Götz Alsmanns Arrangements eröffnen einen neuen Blickwinkel auf diese herrlichen Melodien. Sie zeigen, wie Jazz-haft schon vor Jahrzehnten vieles von dem war, was wir heutzutage fast automatisch mit dem italienischen Schlager der 50er und 60er Jahre verbinden.
Typisch italienisch? Typisch Alsmann!

Götz Alsmann, der Schliemann des deutschen Jazzschlagers und Conférencier der alten Schule, nimmt im hiesigen Showgeschäft eine unangefochtene Spitzenposition ein: Wer sonst verfügte über ein ähnlich begnadetes Ausmaß an musikalischem Talent, unverkrampftem Witz und aeronautischer Wortakrobatik? Entsprechend facettenreich und anspruchsvoll ist Götz Alsmanns Karriere: Ob als TV-Moderator, Bandleader oder Sänger – was Götz Alsmann präsentiert, hat künstlerisches Gewicht und zugleich Charme und Leichtigkeit. Dafür wird er von Kritikern und Publikum gleichermaßen geschätzt, und es gibt kein Projekt, für das er nicht mindestens eine renommierte Auszeichnung – u.a. Grimme-Preis (für „Zimmer frei!“), ECHO Jazz und etliche Jazz-Awards – erhalten hätte.

So dürfte es auch dem brandneuen Programm "Götz Alsmann in Rom" ergehen, das der singende Karfunkelstein mitsamt seinen wackeren Recken soeben behutsam aus der Taufe hebt. Lassen Sie sich überraschen!
www.goetz-alsmann.de/

Eine Veranstaltung des Forum Maximum
www.forum-maximum.de


Dave Esser · Agenda

Samstag 2. Dezember 2017, 21:00 Uhr

Underground, Bundesallee 268-272, 42103 Wuppertal

 

Die Dave Esser Group macht Musik, die sich jenseits von Genre versteht. Zwar bewegt sie sich hauptsächlich im Rock, flirtet aber wild mit anderen Stilen. Was 1993 im Bürgerhaus Velbert-Langenberg unter dem Namen "Bigdave" begann, zwischenzeitlich in Schlager, Punkrock, Metal, Deutschrock und Pop ausuferte, um sich danach jahrelang im Dark Rock festzubeißen, ist zurück: Dave Esser hat nach langjähriger Odyssee bei Schattenspieler - wie angekündigt - eine neue Truppe verwegener Gestalten um sich geschaart und bereitet sich nun intensiv auf die Weltherrschaft vor.

Zwischen Straße und Oper, zwischen hämmerndem Melodic Metal und Popcore-Balladen mit theatralischen Duetten, bewegen sich Esser, Sängerin La May, Gitarrist Surowy, Basser Wettstein und Schlagwerker Puffe zielsicher zwischen den Genres, spontane Ausflüge in Blues und Country inklusive.

Special Guest: Agenda

Offene Ateliers im Atelierhaus Ulle Hees

Sonntag 3. Dezember 2017, 11:00 Uhr

Atelierhaus Ulle Hees, Friedrich-Engels-Allee 191a, 42285 Wuppertal

 

Ja, es ist wieder soweit, am So. 3. Dez. 2017 (1. Advent) zwischen 11 und 19 Uhr öffnen wir wieder unsere Ateliers für unsere Verkaufsausstellung, um mit Ihnen einen guten, anregenden Tag zu verbringen. Dazu haben wir wieder Gastkünstlerinnen und -künstler eingeladen, die ihre neuen Arbeiten aus dem vergangenen Jahr präsentieren:

Parterre
Juliane Steinbach Bilder, Kartonobjekte
Renate Senge Papierkreaturen
Georg Janthur Objekte, Kleinplastiken
Klaus Jansen Zeichnungen

1. Etage
Anne Büssow Druckgrafik, Kalender
Ulla Schenkel Druckgrafik (neues Ausstellungsprojekt)
Ulla Riedel Druckgrafik

2. Etage
Jorgo Schäfer Zeichnungen, Druckgrafik (Kalender 2018 „Monk“), Objekte
Uwe Becker, Italien, Bücher, Ausstellung: „2 Herzen Im 3/4-Takt“

Musikalisches Highlight: Ilona-Ludwig-Band feat. Carlos Diaz

Juliane Steinbach, Anne Büssow, Jorgo Schäfer


Nulli und Priesemut

Sonntag 3. Dezember 2017, 15:00 Uhr

Theater im Berufskolleg, Bundesallee 222, 42103 Wuppertal

 

ein Stück für Kinder ab 3 Jahre Matthias Sodtke

Der Hase Nulli und der Frosch Priesemut sind die dicksten Freunde. Den ganzen Tag hocken sie zusammen, spielen zusammen, hören Musik zusammen, tanzen zusammen, lachen zusammen – und sie essen zusammen.
So denken sie darüber nach, ob richtige Freunde nicht auch das gleiche essen müssen. Also versucht sich der Frosch an Möhren und der Hase an Brummern, was weder ihnen noch ihrer Freundschaft gut bekommt. Sie fragen sich, ob sie überhaupt noch Freunde sind. Das ist nicht nur herzzerreißend komisch für Jung und Alt, sondern erzählt in all den kleinen Krisen und Versöhnungen davon, dass man als Freunde auch anders sein darf und wahre Freundschaft jede Krise überdauert.

Termine:
4.12. und 5.12. um 11 Uhr

Santa Soledad mit den Fiesta Poets im Kulturkontor Cronenberg

Sonntag 3. Dezember 2017, 16:00 Uhr

Kultur im Kontor, Hauptstr. 88, 42349 Wuppertal

 

Einlass: ca. 15:30 Uhr

Santa Soledad“ ist das X-mas Programm der Fiesta Poets. Spanien, Chile, Belgien, Kuba, Argentinien, Frankreich, Jamaika, die USA, Deutschland ... die Weihnachtsmusik nimmt die Zuhörer in all diese Länder mit und erzählt von dem Gefühl, das die Menschen dort in dieser Zeit verbindet. X-mas-Klassiker-Versionen, wie man sie noch nicht gehört hat und weniger bekannte Songjuwelen aus anderen Kulturen und Zeiten. Humor, musikalische Überraschungen, die Lebendigkeit und Leichtigkeit sonnenverwöhnter Landschaften, die emotionale Tiefe des Blues oder die Ausgelassenheit des Swing, das alles erwartet Sie live!

KULINARISCHE INFO
Unsere Café-Bar hält wie gewohnt Kaffee - und Teespezialitäten, sowie frisch gebackenen Kuchen aus Meisterhand bereit.
Durstlöschende Getränke, insbesondere BIO-Limonaden etc. und auch ausgesuchte Weine und Biersorten nach Tageskarte.

www.fiestapoets.de/fiestapoets.de/Santa_Soledad.html

www.kultur-im-kontor.de


"Dramatische Weihnachten" - Die literarische Lesung mit Musik

Sonntag 3. Dezember 2017, 17:00 Uhr

SWANE, Luisenstr. 102a, 42103 Wuppertal

 

Das „Fest der Liebe“ steht an. Aber es geht um noch viel mehr! Denn Dramatisches wird sich ereignen. Die Autorinnen und Autoren des Freien Deutschen Autorenverbandes/NRW und der Solinger Autorenrunde haben sich zu diesem Thema viel einfallen lassen. Es steht in dem Buch „Dramatische Weihnachten. Eine Anthologie mit Gedichten und Geschichten“, welches gerade ans Licht der Bücherwelt gehoben wird. Im Swane werden Dagmar Weck aus Bochum, Dagmar Schenda und Angelika Stephan aus Mülheim/R., Halina M. Sega und Christina Pollok aus Gladbeck, Kay Ganahl, Beate Kunisch und Martina Hörle aus Solingen aus ihren im Buch veröffentlichten Werken vorlesen.
Musik von der Wuppertaler Sängerin und Virtuosin auf der Baglama Asli Dila Kaya.

Moderation: Kay Ganahl.

»Dramatische Weihnachten« ist ein Kooperationsprojekt des FDA/NRW und der Solinger Autorenrunde.


Konzert mit Martín Rodríguez

Sonntag 3. Dezember 2017, 19:00 Uhr

SWANE, Luisenstr. 102a, 42103 Wuppertal

 

"Gesichter Lateinamerikas"

Martín Rodríguez ist ein lateinamerikanischer Liedermacher aus Costa Rica. Er präsentiert sein erstes Album "Pejibaye", musikalisiert lateinamerikanische Gedichte, und interpretiert Weltmusik.


Arno Geiger - Der alte König in seinem Exil

Sonntag 3. Dezember 2017, 19:00 Uhr

Bandfabrik, Schwelmer Str. 133, 42389 Wuppertal

 

eine szenische Lesung ab 16 Jahre

Die Anfänge der Demenzerkrankung des Vaters bleiben zunächst unerkannt und werden einer wachsenden Sturheit im Alter zugeschrieben. Mit dieser Fehldiagnose vergeht wertvolle Zeit, bis klar wird, dass der Vater etwas ganz anderes verliert: seine Erinnerung und damit sich selbst. Arno Geiger verbringt viel Zeit mit seinem Vater und lässt sich auf seine Wahrnehmung der Welt ein. Er entdeckt, dass es auch im Alter noch alles gibt: Charme, Witz, Selbstbewusst-sein und Würde. Arno Geigers Buch ist lebendig, oft komisch. In seiner tief berührenden und zugleich komischen Geschichte erzählt er von einem Leben, das es immer noch zutiefst wert ist, gelebt zu werden. Er ebnet uns damit zugleich einen Weg, wie wir als Betroffene mit Demenz umgehen können.

Eintritt: 9 Euro, 6 Euro (erm)

Bergische Musikschule - Adventssingen

Dienstag, 5. Dezember 2017, 18:30 Uhr

City-Kirche, Kirchplatz 2, 42103 Wuppertal

 

Der Fachbereich Gesang der Bergischen Musikschule läutet mit Solo-, Ensemble- und Chorbeiträgen die Vorweihnachtszeit ein. Gesangschülerinnen und –schüler aller Klassen präsentieren diesmal vornehmlich englischsprachige Carols und Songs. Auch die Zuhörerinnen und Zuhörer sind eingeladen mitzusingen, während Igor Parvenov am Klavier begleitet. Einen besonderen Höhepunkt gestaltet der neugegründete Frauenpopchor JAZZMINE unter der Leitung von Pia Allgaier.

Hayat Chaoui, Gesamtleitung

Eintritt frei, Spende erbeten


Offstream · Kino in der Gathedrale: "Walk with me"

Dienstag, 5. Dezember 2017, 19:30 Uhr

Alte Feuerwache - Gathedrale, Gathe 6, 42107 Wuppertal

 

GB/F/USA 2017, Regie und Buch: Marc Francis, Max Pugh u.a., mit Thich Nhat Hanh u.a., 88 Min., OmdU

Der buddhistische Mönch Thich Nhat Hanh hat mit seiner Lehre der Achtsamkeit bereits Millionen Menschen auf der Welt berührt und bewegt. Dies führt diese intensive Dokumentation fort: Die Filmemacher waren eingeladen, sowohl im französischen Kloster "Plum Village" als auch auf Lehrreisen in den USA die Mönche und Nonnen zu begleiten. Die vom britischen Schauspieler Benedict Cumberbatch gelesenen Zitate und Weisheiten Thich Nhat Hanhs verleihen dem Film einen ganz besonderen Zauber.

Eintritt: 5 Euro


Violinabend

Dienstag, 5. Dezember 2017, 19:30 Uhr

Hochschule für Musik und Tanz, Sedanstr. 15, 42275 Wuppertal

 

Vortragsabend mit Studierenden der Klasse Emilian Piedicuta

Eintritt frei


Ballet21 Saint-Étienne "Dazain" / "Les Coloriés"

Dienstag, 5. Dezember 2017, 20:00 Uhr

die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Ein Abend im Zeichen des Tanzes: Die Tänzergruppe „Ballet21“ aus Wuppertals Partnerstadt Saint-Étienne zeigt am Dienstag, 5. Dezember, um 20:00 Uhr ihre zeitgenössischen Tänze. Die Aufführung in der börse an der Wolkenburg 100 besteht aus zwei Vorstellungen. Erst wird ein Solo getanzt und mit einer großflächigen Videoinstallation übergeleitet in eine Gruppen-Choreographie. Die Choreographen möchten Technik mit Empfindung und Gefühl vereinen. Der Abend unter dem Titel die Bunten (les Coloriés) soll Schwung, Enthusiasmus und Hoffnung vermitteln.

Eintritt: EUR 29.50 / EUR 13.00 ermäßigt

Für Menschen mit wenig Geld gibt es auch ein Soliticket für 5 Euro. Hierfür schicken Interessierte eine E-Mail an soliticketdieboerse-wtalde mit ihrem Namen und der gewünschten Veranstaltung und einer kurzen Begründung.

Kabarettabend mit Jens Neutag in der Pauluskirche

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 19:30 Uhr

Pauluskirche, Pauluskirchstr. 8, 42285 Wuppertal

 

Erneut organisiert der Freundeskreis Pauluskirche Unterbarmen e.V. zusammen mit dem Männertreff der Pauluskirche in der Adventszeit einen Kabarettabend in der Pauluskirche.

Diesmal zu Gast der Wuppertaler Kabarettist Jens Neutag mit seinem Soloprogramm „MIT VOLLDAMPF“. Erleben Sie Hochleistungskabarett ganz ohne erhobenen Zeigefinger, eine messerscharfe Gegenwartsanalyse mit komödiantischen Mitteln, kurzum SATIRE am Puls der Zeit, pointiert, entlarvend, aber mit allerhöchstem Unterhaltungsfaktor.

Mit diesem Programm reist Jens Neutag durch die ganze Republik, da darf seine Heimatstadt nicht fehlen.

Vorprogramm: ab 18:00 Uhr Glühwein und Grillwurst im Vorgarten der Pauluskirche.
Einlass: 19:00 Uhr

Eintritt: EUR 14.00
Karten über wuppertal-live.de und allen Vorverkaufsstellen und über den Männertreff – Telefon 0202 – 89 94 24 – es gibt noch Karten!

Mehr über www.jensneutag.de – mit weiteren Presseinformationen und Fotos

Alle Veranstaltungen in der Pauluskirche unter www.pauluskirche-wupperal.de

Parkplätze ausreichend vorhanden.

Öffentlich erreichen Sie die Pauluskirche: Buslinie 611 – Haltestelle „Am Haspel“ - Schwebebahn – Haltestelle „Landgericht“ – S-Bahn (S8) – Haltestelle „W-Unterbarmen“


Lesung von Vona Groarke im Rahmen der „Irish Itinerary“ (in englischer Sprache)

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 19:30 Uhr

SWANE, Luisenstr. 102a, 42103 Wuppertal

 

Die „Irish Itinerary“ ist ein von EFACIS (European Federation of Associations and Centres of Irish Studies) organisiertes Kulturprogramm, das irische AutorInnen und Kunstschaffende auf Reisen in europäische Städte schickt. Professorin Dr. Katharina Rennhak(Anglistik/Amerikanistik, Bergische Universität Wuppertal) koordiniert die deutsch-holländische Route der Irish Itinerary. Nach den unvergesslichen Begegnungen mit dem oscarnominierten Regisseur Lenny Abrahamson (2014) und den beiden Romanautoren Claire Kilroy (2015) und Glenn Patterson (2016) verspricht die Lesung der Dichterin Vona Groarke einen weiteren geselligen, anregenden und unterhaltsamen irischen Abend in Wuppertal.

 www.gallerypress.com/authors/g-to-l/vona-groarke/


Bläserkammermusik aus drei Jahrhunderten

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 19:30 Uhr

Hochschule für Musik und Tanz, Sedanstr. 15, 42275 Wuppertal

 

Vortragsabend mit Studierenden der Holzbläser-Kammermusikklasse von Prof. Dirk Peppel

Eintritt frei


Andreas Steffens: Versuch über Unglück

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 19:30 Uhr

Literaturhaus Wuppertal, Friedrich-Engels-Allee 83, 42285 Wuppertal

 

Es lesen der Autor, und Miko Greza (Schauspiel Wuppertal)

Mit wenigem hat sich das Denken so wenig befasst wie mit dem Unglück. Dabei ist es allgegenwärtig. Kein Leben bleibt von ihm unberührt. Auch wer selbst verschont bleibt, begegnet ihm bei anderen.

Diesem Urphänomen unseres Lebens ist das neue, im Arco-Verlag (Wien/Wuppertal) erschienene Buch von Andreas Steffens, "Die Narbe oder Vom Unerträglichen", gewidmet. An diesem Abend im Literaturhaus wird der Autor dieses Buch und die darin enthaltenen Beobachtungen und Gedanken vorstellen.

Es scheint heute tatsächlich Mut zu brauchen, einen "Versuch über Unglück" vorzulegen, da der Zeitgeist sich geradezu einer Pflicht zum Glück verschrieben hat. Was Philosophie übergeht, macht sich in den Künsten dafür umso mehr bemerkbar. Seinen großen Essay entfaltet Steffens deshalb vor allem anhand literarischer Zeugnisse. Im Schmerz, im Tod des Nächsten und in der Liebe wird das Unglück zum Ereignis des Unverfügbaren. Wir sind weder für das Unglück gemacht, noch dafür, es vermeiden zu können. Es ist der Widerspruch des Lebens, an dem die großen Fragen akut werden.

Das Unglück ist zwar nicht die Substanz der Welt. Das Unglück ist eine Offenbarung der Welt. Da sie ist, wie sie ist, müssen wir sein, wie wir sind: anders, als wir gerne wären. Wenn es eine Lebenskunst gibt, dann ist sie das Vermögen, dennoch zu leben: mit dem unvermeidlichen Unglück, ohne unglücklich zu sein.

Andreas Steffens ist Philosoph und Schriftsteller. Er wurde 1957 in Wuppertal geboren. Studium der Geschichte und Philosophie in Düsseldorf und Münster, 1989 Promotion an der Heine-Universität Düsseldorf. 1980-1990 Mitbegründer und -betreiber der Galerie Epikur, Wuppertal. 1995 Habilitation im Fach Philosophie an der GhK/Universität Kassel, dort als Privatdozent tätig. 1997 Gast am Wissenschafts-Kolleg New Europe Collage, Bukarest; seit 2005 freier Autor; seit 2016 Sprecher des VS Verband deutscher Schriftsteller, Regionalverband Wuppertal/Bergisches Land; 2009 ausgezeichnet mit dem Kulturpreis der Springmann-Stiftung.

Eintritt: EUR 5.00, ermäßigt EUR 3.00


25 Jahre Medienprojekt Wuppertal - 125 Ausgaben Videomagazin "borderline"

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 19:30 Uhr

CinemaxX Wuppertal, Bundesallee 250, 42103 Wuppertal

 

Das Medienprojekt Wuppertal wird 25 Jahre, das Wuppertaler Videomagazin »borderline« bringt seine 125. Ausgabe heraus. Ein Grund zum Feiern!

Zur Premiere von »borderline 125« gibt es – neben neuen Kurzfilmen – einen Zusammenschnitt aus 25 Jahren Wuppertaler Jugendvideoproduktionen. Außerdem verschenken wir an alle ZuschauerInnen DVDs, Filmplakate, T-Shirts, Aufkleber, Postkarten, Buttons aus den letzten Jahren. Am 06.12. wird um 19:30 Uhr im CinemaxX Wuppertal die 125. Jubiläumsausgabe des Videomagazins »borderline« uraufgeführt. Gezeigt werden 12 Kurzfilme und Live: Horst Wegener & Band.

Die Filme gibt es als DVD im Kino und später beim Medienprojekt (0202 - 563 26 47) gegen eine Schutzgebühr von 5,- EUR zu kaufen. Im Kino besteht auch die Möglichkeit zu Interviews mit den jungen FilmemacherInnen und dem Veranstalter.

Das Videomagazin »borderline« kann auch als Abonnement (5 Ausgaben auf DVD für 25,- EUR pro Jahr) bezogen werden. Jede Ausgabe enthält 9 bis 15 von jungen Wuppertaler FilmemacherInnen produzierte Kurzfilme (Kurzspielfilm, Dokumentation, Musikvideo, Trickfilm, Experimentalvideo).

Die Beiträge von »borderline 125«:

Free mind
Ein Junge findet keine Erfüllung in seinem Alltag. Ein Traum offenbart ihm jedoch die Lösung für seine Probleme.

Tanz der Emotionen
Schüler der Realschule Leimbach trainieren mit Tänzern vom Tanztheater Wuppertal Pina Bausch.

Sind Klicks mehr wert als Freundschaft?
Ein Film über ein Mädchen, das nur auf ihr Handy fixiert ist und damit Grenzen überschreitet.

Aller Anfang ist schwer
Die 9-jährige Valentina aus Italien ist neu in der Katholischen Grundschule Am Stadion und kennt weder die Kinder noch die Sprache.

Wassermelonenfilm
Drei Freunde haben Hunger. Doch es ist schwieriger als gedacht, ihn zu stillen. Ein Drohnenlieferservice mit Haken.

Der Raub
Zwei Einbrecherinnen riskieren Kopf und Kragen für eine unbekannte Beute.

Xtroarordinare Wildlife
Mocumentary über eine Gruppe junger Wildjäger, die nach einem Fabelwesen suchen.

Hand in Hand
Begegnungen mit verschiedenen Kulturen können bereichern und zeigen, dass Menschen an sich ziemlich viel gemeinsam haben.

Carl & Jesse Adventure 2
Ein Film über zwei Jugendliche, die alles dafür tun würden, um das Computerspiel ihrer Träume zu erlangen.

Das, was ich sehe
Künstlerischer Experimentalfilm zum Gedanken des subjektiven Sehens.

Frank
Über ein Leben mit Heroin. Und über das Leben ohne. Ein Porträt von Frank aus Wuppertal.

Rau
Ein Albtraum bringt eine Reihe unheilvoller Geschehnisse in Gang, gegen die sich Familie Engels behaupten muss, wenn ihr das Leben lieb ist.


Schlippenbach Trio

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 20:00 Uhr

ort, Luisenstr. 116, 42105 Wuppertal

 

Schlippenbach Trio (Alexander Schlippenbach (Piano), Evan Parker (Saxophon) und Paul Lovens (Schlagzeug)

Seit sage und schreibe einem halben Jahrhundert gehören die drei Musiker des Schlippenbach Trios zu den führenden Akteuren der frei improvisierten Musik. Der 1938 in Berlin geborene, klassisch ausgebildete Pianist Alexander von Schlippenbach ist neben Peter Brötzmann und Peter Kowald einer der ersten deutschen Jazzmusiker gewesen, die seit Mitte der 1960er Jahre eine neue Spielweise, frei von allen rhythmischen und melodiösen Konventionen in Deutschland entwickelt hat. Legendär ist seine 1966 beim Jazzfest Berlin aufgeführte Suite „Globe Unity“ mit einer Free Jazz Big Band, die später vor allem in Wuppertal im Rahmen von jährlichen Free Jazz Workshops in den 1970er Jahren vor Ort live bei der Entwicklung neuer Stücke zu erleben war. Schon seit Ende der 1960er Jahre arbeitet Schlippenbach mit dem Aachener Schlagzeuger Paul Lovens zusammen, und seit den 1970er Jahren ist der Engländer Evan Parker immer wieder in unterschiedlichen Projekten und Bands mit Schlippenbach zu hören.
Das jährliche Konzert des Schlippenbach Trios zum Jahresabschluss ist mittlerweile schon eine schöne Tradition im ORT geworden, und wir freuen uns sehr, dass sie auch 2017 ihre Fortsetzung findet.

Philippine Pachl

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 17:00 Uhr

City-Kirche, Kirchplatz 2, 42103 Wuppertal

 

Literarisches Solo

Protagonisten der Wuppertaler Bühnen stellen in dieser beliebten Reihe aus ihrer momentanen Lieblingslektüre, Selbstgeschriebenes oder Wertvolles aus Literatur und Theater vor. An diesem Nachmittag liest Philippine Pachl aus: „Adressat unbekannt“ von Kressan Tylor. Eine Kooperation der Wuppertaler Bühnen mit der Evangelischen CityKirche Elberfeld.


farfarello - ZeitZone

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 20:00 Uhr

Färberei, Peter-Hansen-Platz 1, 42275 Wuppertal

 

Zum zweiten Mal gastieret das "kleinste Sinfonieorchester der Welt" in der Färberei in Wuppertal. Mani, Ulli und (Ulli Heidelberg/ Bratsche))werden wieder das Feuer der farfarello Musik entfachen.... farfarello, seit vielen Jahren auf den Bühnen dieser Welt zuhause, macht Instrumentalmusik der besonderen Art. Mit akustischen Instrumenten zaubern sie Klangwelten, die man bei einer Geige und einer Gitarre nicht vermutet. Das perfekte Zusammenspiel der beiden Gründerväter Ulli Brand und Mani Neumann, gepaart mit ihrer nicht nachlassenden Kreativität, sorgt bei den zahlreichen Fans regelmäßig für Begeisterungsstürme.

Mani Neumann, Geige und Blockflöte
Ulli Brand, Gitarren
Ulli Heidelberg, Bratsche

Eintritt: EUR 23.00 / 15.00 (erm) EUR 19.00 / 12.00 (erm) im Vorverkauf


Reihe cine:ort "Thelonious Monk - American Composer"

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 20:00 Uhr

ort, Luisenstr. 116, 42105 Wuppertal

 

Film von Matthew Seig (USA 2009, 59 Min., Sprache eng./dt./frz). br>
Einführung von Wolfgang Schmidtke

Einer der bedeutendsten Jazzmusiker aller Zeiten, „Hohepriester des Bebop“, „Freiheitskämpfer des Jazz“ – so wird derzeit allenthalben der Jazzpianist Thelonious Monk (1917-1982) anlässlich seines 100. Geburtstages gefeiert. Und der Pianist Alexander Schlippenbach, der tags zuvor im ORT gastiert, erklärt: „Sein Werk ist eine künstlerische Vollendung allerersten Ranges“. Die sehr persönliche und intime Dokumentation von Regisseur Matthew Seig zeichnet mit Interviews, Live- Konzertmitschnitten, zeitgenössischem Filmmaterial und Fotografien ein rundes Portrait des lange Zeit furchtbar missverstandenen Menschen und Musikers Thelonious Monk, seiner Zeit und seiner Musik. Der Wuppertaler Jazzmusiker Wolfgang Schmidtke wird dazu eine persönliche Einführung und Würdigung von Thelonious Monk geben.

Konzertlesung Zeitanhalter

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 20:00 Uhr

SWANE, Luisenstr. 102a, 42103 Wuppertal

 

Musik und Bücher sind die Fluchten des Alltags. Lasst uns gemeinsam fliehen!
Musik und Bücher halten die Zeit an.
Geben dir die Chance, dem Stress unserer Welt für einen kurzen Moment zu entfliehen.
Lassen dich aufatmen, entspannen, lächeln - aber auch Dinge erkennen und sagen, die du außerhalb dieser Welten vielleicht nicht finden kannst.

Kölner Kunstprojekt mit Melinda und Dennis.


JAZZ CLUB / Pablo Held Quartett

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 20:00 Uhr

Loch, Bergstr. 50, 42105 Wuppertal

 

19:00 Einlass
20:00 Konzert
Pablo Held Quartett

Pablo Held - piano
Nelson Veras (BRA) - guitar
David Helm - bass
Guihelm Flouzat (FR) - drums

Der Kölner Pianist Pablo Held, bekannt durch die langjährigen Trios und die Zusammenarbeit mit Jazzgrößen wie John Scofield, Chris Potter und Dave Liebman stellt für diesen Abend ein besonderes Quartett aus wichtigen Stimmen der jungen europäischen Jazzszene zusammen: Der brasilianische in Paris lebende Gitarrenvirtuose Nelson Veras, der Kölner Bassist David Helm und der französische Schlagzeuger Guihelm Flouzat machen zusammen mit Pablo diesen Abend zu einem besonderen Hörerlebnis.


Acoustic Blues Session bei Kultur im Kontor

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 20:00 Uhr

Kultur im Kontor, Hauptstr. 88, 42349 Wuppertal

 

Einlass ab 19:30 Uhr, Beginn ca. 20:00 Uhr. Open End.

Kultur im Kontor präsentiert:
Acoustic Blues Session CHRISTMAS EDITION - Special Guest: Greyhound George
really unplugged!
jeden 1. Donnerstag des Monats

Die Acoustic Blues Session ist DER Treffpunkt für akustischen Blues im Bergischen Land!

Instrumente bitte mitbringen - ein akustisches Klavier ist allerdings vorhanden! :-)

Wir freuen uns auch über zahlreiche Zuhörer.
Genießt die besondere Atmosphäre in den ambienten Räumlichkeiten des Kontors an der Hauptstraße 88.

EINTRITT FREI!
Freiwilliger Kulturbeitrag. Spenden für Neuanschaffungen etc. sehr willkommen. :-)

www.kultur-im-kontor.de/

Gospelworkshop

Freitag, 8. Dezember 2017, 18:30 Uhr

Samstag, 9. Dezember 2017, 9:30 Uhr

City-Kirche, Kirchplatz 2, 42103 Wuppertal

 

Der sechste „Offene Gospelworkshop“ in der Citykirche mit Christine Hamburger! Zwei begeisternde Tage, die mitreißend und berührend die Facetten der Gospelmusik entfalten werden. Inhalte: das Einstudieren von mehrstimmigen Gospel-Songs, das Erlernen rhythmischer Strukturen, gospeltypische Stimmbildung / Phrasierung und Aussprache sowie die Erarbeitung leichterer Choreographien sowie ein Bühnenpräsenztraining u.a. Workshop Zeiten: Freitag von 19:00 – 21:30 Uhr (Check in: 18:30 Uhr), Samstag von 9:30 – 18:00 Uhr. Am Ende wird das Erlernte im Rahmen der „Meditation zum Advent“ um 18:30 Uhr (bis ca. 19:15) aufgeführt. Informationen und Anmeldung bei Christine Hamburger.

Eine Veranstaltung von und mit Christine Hamburger, Gospel bewegt! In Kooperation mit der Evangelischen CityKirche Elberfeld

Bitte anmelden!


Dörte Winkler - Buchvorstellung "Das schwerelose Unternehmen" mit der Autorin

Freitag 8. Dezember 2017, 19:30 Uhr

Glücksbuchladen, Friedrichstr. 52, 42105 Wuppertal

 

Wie kann ein Unternehmen erfolgreich sein, ohne dass Mitarbeiter und Führungskräfte dabei permanenten Stress und Druck erleben?
Was kann jeder Berufstätige dafür tun, dass er seinen Arbeitsalltag mühelos und voller Freude erlebt – egal ob es gerade nur ein „Broterwerb“ oder der Traumjob ist? Wie können wir den vielen aktuellen Herausforderungen in der Wirtschaft so begegnen, dass sich mit Leichtigkeit die besten Lösungswege zeigen?
„Das schwerelose Unternehmen“ gibt auf diese und viele andere Fragen Antwort, indem es einen Perspektivwechsel vom äußeren Handeln hin zum Menschen mit seinen evolutionär entstandenen inneren Strukturen, Gedanken und Gefühlen vornimmt und dazu einlädt, die vielfach brachliegenden Ressourcen von Intuition und innerem Wissen mehr in die Arbeitswelt zu integrieren. Im Rahmen der Buchvorstellungspremiere im Glücksbuchladen Wuppertal bekommen Interessenten erste Leseproben und jede Menge Informationen zum Buchinhalt und den dort vorgestellten Konzepten und Werkzeugen. Neben der Autorin Dörte Winkler ist auch der Lektor und Verleger des Buches Jörg Starkmuth mit dabei, der durch sein eigenes Werk „Die Entstehung der Realität“ bekannt geworden ist.

Eintritt frei


Biber Herrmann - Grounded-Tour

Freitag 8. Dezember 2017, 20:00 Uhr

BürgerBahnhof Vohwinkel, Bahnstr. 16, 42327 Wuppertal

 

"Biber Herrmann ist einer der authentischsten und wichtigsten Folk-Blues-Künstler in unserem Lande und darüber hinaus. Den traditionellen Blues spielt er mit einer Lebendigkeit, die Herz und Seele berührt. Seine eigenen Songs greifen den Blues auf und führen ihn weiter zu einer Musik, die ihre eigene Sprache, Färbung und Tiefgang gefunden hat. He‘s a real soul brother, und glauben Sie mir, ich weiß, wovon ich rede.“ Kein Geringerer als der legendäre Konzertveranstalter Fritz Rau, der neben den Rolling Stones und Eric Clapton die ganze Welt-Elite des Blues, Rock und Jazz auf die Bühnen Europas gebracht hat, adelte den Songwriter und Gitarristen mit diesen Worten.

Zu Recht, denn mit über 100 Konzerten pro Jahr zählt der Musiker zum festen Kern der europäischen Gitarren-Szene. Auf seiner aktuellen „Grounded-Tour“ steuert der Songpoet mit ebenso viel Tiefgang, als auch rauheren Wahrheiten direkt auf die Seele seiner Zuhörer zu. Fernab jeglicher Klischees intoniert Biber dabei einen intensiven und glaubwürdigen Blues.

Biber Herrmann vereinigt Singer/Songwriter-Poesie, virtuose Fingerstyle-Gitarre und akustischen Blues zu einer exquisiten Mischung.

Biber Herrmann wurde mit dem BiG Blues Award 2016 in der Kategorie "Acoustic" ausgezeichnet.

Eintritt: 15 Euro, 12 Euro im Vorverkauf


Kai und Funky von Ton Steine Scherben mit Gymmick

Freitag, 8. Dezember 2017, 20:00 Uhr

die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Der legendäre Groove von Ton Steine Scherben wieder auf Tour!

TON STEINE SCHERBEN - eine Legende feiert Auferstehung! All die rotzige Schönheit der Scherben jetzt endlich wieder hautnah live und originaler geht es kaum. Mit den beiden Ur-Scherben Kai Sichtermann (Bassist seit 1970) und Funky K. Götzner (Schlagzeuger seit 1974, jetzt Cajón) geht das groovende Grundgerüst der vielleicht legendärsten Band Deutschlands auf Tour, um den Zauber der Lieder Rio Reisers und der Scherben zurück auf die Bühne zu bringen. Ein solches Projekt steht und fällt mit dem Frontmann, und da hätten Kai und Funky keinen besseren finden können als Gymmick, charismatischer Songpoet aus Nürnberg. Mit seiner Aura und seiner Stimme kommt er dem Vorbild Rio Reisers so nahe wie keiner zuvor und schafft es dabei doch, eine faszinierende ganz eigene Persönlichkeit zu bleiben. Der Traum ist noch lange nicht aus, die Bühne steht immer noch in Flammen, respektvoll, zärtlich und doch voller durchgeknallter Lebensfreude zelebriert das Trio ein Stück Musikgeschichte, das heute so brennend aktuell ist wie in den rebellischsten Anarchozeiten der wilden 70er.

"Live im ausverkauften Festsaal des Künstlerhauses zündet der auf ein schlankes akustisches Trioformat heruntergebrochene Proto-Punk der TON STEINE SCHERBEN vom Fleck weg." Nürnberger Nachrichten

Eintritt: 24 Euro, 20 Euro im Vorverkauf


Bulgarian Voices Angelite

Freitag 8. Dezember 2017, 20:00 Uhr

Immanuelskirche, Sternstr. 73, 42275 Wuppertal

 

24 Sängerinnen aus allen Teilen Bulgariens

Faszinierend und glockenhell sind ihre Stimmen, unverkennbar ihr aus lokaler Tradition gewachsener, archaischer, eigenartig ornamentierter Gesangsstil: Der bulgarische Frauenchor Angelite steht seit nunmehr 30 Jahren für die weltweite Verbreitung des bulgarischen Frauenchorgesangs. Der Erfolg (Auftritte bei der Nobelpreisverleihung, auf dem Roten Plaz in Moskau oder eine Grammy-Nominierung 1999) spricht Bände. Kehlig-klare Stimmen und feinste Schwingungen im Zusammenklang von kleinen musikalischen Intervallen machen den Sound des Chores aus. Niemand, der diesen Chor jemals live erlebt hat, kann sich dem Bann entziehen – den Zauber dieser Stimmen vergessen. Trotz starkem Bezug zu traditionellen Gesangstechniken und den komplexen Rhythmen Bulgariens greift der Chor immer wieder moderne Elemente und Arrangements auf – so auch in diversen grenzüberschreitenden Projekten u.a. mit dem Moscow Art Trio (Russland), Huun-Huur-Tu (Mongolei), Enrique Momente (Spanien) oder Fanfare Ciocarlia (Rumänien). Gerade ist ihr neues Album “Angelina” erschienen. Erfahren Sie hier mehr zu der aktuellen CD.

Eintritt: 26 Euro, 22 Euro im Vorverkauf


Reihe „Gedankensprünge“: Jazz. Raga. Reden – alles Improvisation?!

Freitag, 8. Dezember 2017, 20:00 Uhr

ort, Luisenstr. 116, 42105 Wuppertal

 

Michael Rüsenberg im Gespräch mit Ronald Kurt

„You can ́t improvise on nothing, you gotta improvise on something“. Man kann nicht über Nichts improvisieren, man muss schon über etwas improvisieren. Der Satz stammt von Charles Mingus (1922-1979), einem der berühmtesten Jazzmusiker. Und gilt doch weit über den Jazz hinaus.

Auch im indischen Raga wird improvisiert. Aber, betont Ronald Kurt, man muss schon darauf achten, „dass derselbe Begriff in unterschiedlichen Kulturen auch Unterschiedliches bezeichnet. Der indische Musiker versucht sich nicht abzugrenzen von irgendwas oder sich als Ich herauszustellen. Sondern er fließt so mit dem Raga dahin, sein Ich würde er gar nicht als relevant bezeichnen.“ Das größte Feld der Improvisation aber ist nicht die Musik, nicht die Kunst, sondern – der Alltag. Das Reden. „In jeder menschlichen Tätigkeit steckt ein Potential für Improvisation“, zitiert Kurt den US-Anthropologen Edward T. Hall (1914-2009).

Ronald Kurt lehrt Soziologie an der Evangelischen Hochschule in Bochum. Er hat 2008 den Band „Menschliches Handeln als Improvisation“ mitherausgegeben. Erzieht den Fokus für Improvisation sehr weit auf: „Wenn wir die wären, für die uns die Theorie hält - wir wären schon längst nicht mehr am Leben“.


Hitparade: Darjeeling / Marcell

Freitag, 8. Dezember 2017, 20:00 Uhr

Loch, Bergstr. 50, 42105 Wuppertal

 

Die HITPARADE präsentiert feinste Popmusik.

19:00 Einlass
20:00 Konzert
DARJEELING

22:00
Bar DJing
MARCELL

Darjeeling
Die vier Jungs um Jan, Markus & Till spielen zum Ende des Jahres ihrer Albumveröffentlichung ein Konzert in einem LOCH. Dem LOCH.
Das Jahr schleppt sich zum Ende hin nur noch so durch, Darjeeling wollen schonmal neue Türen aufstoßen und präsentieren neue Musik nach dem ersten Album, Live Session, mehreren Dutzend Shows 2017 und laden Euch ein.

DJ Marcell (Vacation Records)
Im Anschluss legt der weitgereiste Marcell global auf. Große Teile seines Repertoires sind Souvernirs einer Weltreise, die es in sich hatte, nicht zuletzt musikalisch. Musik aus allen Teilen der Welt, von türkischem Psych-Groove über japanischen Weirdo-Punk, feinstem Afro-Jazz bis zum Ende kreisender Tropen-Beats. Die Reise soll nicht im Dezember enden, sondern auf Vinyl.

AK: EUR 12.00 / EUR 8.00 (erm.)


Panzerballett "X-Mas Death Jazz"

Freitag, 8. Dezember 2017, 20:00 Uhr

LCB / Haus der Jugend Barmen, Geschwister-Scholl-Platz 4-6, 42275 Wuppertal

 

Einlass: ca 19:00 Uhr

Wie schön wäre Weihnachten – ohne Weihnachten. Was wie eine Utopie kultureller Romantik scheinen mag, haben die deutsch-österreichischen Chef-Avantgardisten von Panzerballett für die konzeptionelle Ausrichtung ihres neuen Langspielers „X-Mas Death Jazz“ genutzt.
Zu lange schon verkümmert das Fest der Liebe zwischen nett gemeinten „frohe Weihnachten“ und Geschenken, die man besser gleich wieder verschwinden lässt! Doch Panzerballett bieten nun eine Lösung für dieses Dilemma an.
„Verkrasste“ Weihnachtslieder.

Auf ihrem neuen Album „X-Mas Death Jazz“ wird sich diesmal allseits bekanntem Weihnachtsliedguts aus dem In- und Ausland bedient, darunter „White Christmas", „Leise rieselt der Schnee" oder „Last Christmas", um im Vergleich zum Original jenseits der grundlegenden Tonfolgen keinen Stein auf dem anderen zu lassen.
Wie schon in der Vergangenheit wenden die Süddeutschen das selbst perfektionierte Konzept der „Verkrassung“ an und schaffen so Jazz-Metal-Monster, in denen technische Wucht auf warme Luftigkeit trifft. Das virtuose Spiel von Jan Zehrfeld (Gitarre), Joe Doblhofer (Gitarre), Alexander von Hagke (Saxophon), Heiko Jung (Bass) und Sebastian Lanser (Schlagzeug) tut das Seine dazu, um Musik entstehen zu lassen, die unwahrscheinlich viel Spaß macht.

Die Tour zum Album wird in mehrerlei HInsicht besonders: Sie kann selbstverständlich nur zur Weihnachtszeit stattfinden, und die Band wird live sogar verstärkt durch einen dritten Gitarristen: Rafael Trujillo (Obscura) sorgt dafür, dass die Musik in ihrem diesmal besonderen Facettenreichtum möglichst druckvoll auf die Bühne gebracht wird.

Durch diese Weihnachtssongs lächelt Panzerballett den Hörer freundlich an, um ihn danach mit auf einen vermeintlichen Höllenritt durch das nehmen, was kurz zuvor noch die „stille Zeit“ war. „X-Mas Death Jazz“ lässt sich in wenigen Worten zusammenfassen: Hurra, entweihnachtetes Weihnachten!


live: Roy Herrington & Band

Freitag 8. Dezember 2017, 20:30 Uhr

Underground, Bundesallee 268-272, 42103 Wuppertal

 

Roy Herrington – Rockin‘ the Blues
Roy: one man, one guitar and two road-dogs. This power-blues trio with Roy at the helm takes no prisoners. Rockin’ blues and great showmanship.

Eintritt: VVK: 10,- AK: 13,-

Liederfreunde Wichlinghausen - Weihnachtskonzert

Samstag 9. Dezember 2017, 19:00 Uhr

Immanuelskirche, Sternstr. 73, 42275 Wuppertal

 

Auch in diesem Jahr begrüßt Sie das Orchester der Liederfreunde Wichlinghausen zum alljährlichen Weihnachtskonzert. Das Konzert bietet durch die geladenen Gäste eine Mischung aus zauberhaften Stimmen und musikalischen Highlights.

Mit dabei sind:

ZupfEnsemple Wuppertal 1919 Leitung Corinna Schäfer

Hans Jörgens Baßbariton Am Flügel Hendrik Weiß

Kinder und Jugendchor Funny Singers Leitung Frauke Schittek

Durchs Programm führt Hermann Josef Richter

Veranstalter:
Chorgemeinschaft
Liederfreunde Wichlinghausen/MGV Bracken
Leitung Klaus Möbius

Eintritt: 15.00 Euro


Raum2 - Dieter Lutsch - Schaumskulptur | Installation

Samstag 9. Dezember 2017, 19:00 Uhr

Galerie GRÖLLE pass:projects, Friedrich-Ebert-Straße 143e, 42117 Wuppertal

 

Jürgen Pakmtag
gegen 20:30 Uhr
Musikperformance


POLAR #5 - Führung mit Mira Sasse

Samstag 9. Dezember 2017, 19:15 Uhr bis 19:45 Uhr

Loch, Bergstr. 50, 42105 Wuppertal

 

Führung mit Mira Sasse durch die Ausstellung POLAR #5.
Mit ästhetischen Behauptungen das schwer Vorstellbare sichtbar machen.


Kabarettungsdienst - Verschleierung- und Verm/dummungsverbot

Samstag 9. Dezember 2017, 19:30 Uhr

Färberei, Peter-Hansen-Platz 1, 42275 Wuppertal

 

Der Wuppertaler KABARETTUNGSDIENST mit seinem 26. Programm

Auch in diesem Jahr bietet der KABARETTUNGSDIENST wieder eine freche und unterhaltsame Eigenproduktion garniert mit musikalischer Untermalung. Politische und gesellschaftliche Schieflagen werden von dem Schüler-Ensemble der Jahrgänge 9-12 humorvoll aufgespießt.

Eintritt: EUR 10.00 / 6.00 (erm)
5,00 Euro Schüler in Gruppen pro Person


JAZZ CLUB / EPA Konzert / Sven Kacirek & Daniel Muhuni

Samstag, 9. Dezember 2017, 20:00 Uhr

Loch, Bergstr. 50, 42105 Wuppertal

 

JAZZ CLUB
19:00 Einlass
20:00 Konzert (EINZIGES KONZERT IN NRW)
EPA Konzert / Sven Kacirek & Daniel Muhuni
21:45 Talking EPA - Gast Selly Wane (SWANE Design)
22:30 Bar Djs Daniel Schmitt & Charles Petersohn

Im November veröffentlichen der Hamburger Drummer und Vibraphonist Sven Kacirek und der Sänger und Percussionist Daniel Muhuni aus Nairobi das Album Economic Partnership Agreement. Nach „The Kenya Sessions“ und „Ogoya Nengo“ ein nächstes spannendes Aufeinandertreffen des Hamburgers mit kenianischen Musikern. EPA ist jedoch mehr, als ein interkontinentaler musikalischer Austausch. „Economic Partnership Agreement“ widmet sich dem geplanten Freihandels-Abkommen zwischen Europa, Ostafrika, der Karibik und dem Pazifikraum mit dem Ziel, die Handelsbeziehungen der jeweiligen Länder zu verbessern. Ergebnis ist jedoch nicht selten eine lupenreine Wirtschaftserpressung seitens der Europäer, der sich die meist viel schwächeren Handelspartner beugen müssen, um nicht vom Wirtschaftsfluss abgeschnitten zu werden.
Kacirek und Muhuni haben gemeinsam mit der Videokünstlerin Agnieszka Krzeminska Interviews mit kenianischen Bauern, Ökonomen und Journalisten geführt, die sich über die zu erwartenden Auswirkungen von EPA äußern.
WiE SETZT MAN DiESES THEMA NUN ABER MUSiKALiSCH UM? BEi EiNEM KONZERT?! Die beiden Musiker begleiten Bilder und Statements des Videos mit Mallets, Drums, Vocals, Brass und Electronics. Dabei entsteht ein deeper, subtiler afrikanischer und europäischer Sound. Das EPA Konzert ist ein kleiner, aber essentieller Beitrag der Aufklärung. (Checkt aus das Video) Diese Musik ist revolutionär!
Im Anschluss an das Konzert werden Sven Kacirek und Daniel Muhuni über die Entstehung des Films und des Albums sprechen. Sie werden mit Selly Wane vom SWANE Café und SWANE Design und mit Charles Petersohn über Möglichkeiten und Erfahrungen des Handels und der Kooperation zwischen Afrika und Europa diskutieren und philosophieren.
Last not least werden Daniel Schmitt und Charles Petersohn in ihrem DJ-Set europäische und afrikanische Sounds und Grooves mixen, um den Vibe des Abends in die Nacht zu begleiten.
Video / "We Have Been Offended By The World Leadership"
www.youtube.com/watch

Das EPA Konzert wird vom Kulturbüro und vom Katholischen Bildungswerk unterstützt.


Tukano - Groovy Latin & Jazz

Samstag 9. Dezember 2017, 20:00 Uhr

Bandfabrik, Schwelmer Str. 133, 42389 Wuppertal

 

Thomas Bräutigam, Peter-Andreas Rudolph, Martin Gießmann und Herbert Schneider sind langjährige und beliebte Stammgäste in der bandfabrik. Als Quartett Tukano verbinden sie brasilianische Instrumentalmusik wie Samba, Bossa Nova und Choro mit Einflüssen von Jazz und Flamenco. Mit Ausflügen in Tango und Milonga, afrokubanische Rhythmen und in orientalische Klangwelten schaffen sie Leckerbissen für Liebhaber von Latin-, World- und Jazzmusik.

Eintritt: 13 Euro, 10 Euro im Vorverkauf


VocColours plus between the strings

Samstag, 9. Dezember 2017, 20:00 Uhr

ort, Luisenstr. 116, 42105 Wuppertal

 

Gala Hummel, Brigitte Küpper, Norbert Zajac, Iouri Grankin – Stimmen Gunda Gottschalk, Christoph Irmer, Matthias Kaiser, Martin Verborg – Violine

In der Formation „VocColours“ haben sich vier improvisierende Stimmkünstler*innen aus NRW zusammengefunden, um die verschiedenen Möglichkeiten ihrer facettenreichen Stimmfarben auszuloten und neue musikalische Welten entstehen zu lassen. Archaische Laute, überraschende Komik, spontane Wortschöpfungen und expressive oder meditative Klanggebilde entstehen, Gratwanderungen zwischen Harmonie und Reibung, Rhythmus und Chaos. Und immer wieder verschmelzen die einzelnen Stimmen in Momenten zu einem einzigen Klangkörper. Aus der Begegnung mit russischen Musikern der freien Szene in Köln und Moskau entstand die CD-Produktion „Russian Affair“, die im September 2016 auf ArtBeat Label erschienen ist. 2017 trat „VocColours“ in Japan und bei verschiedenen Jazz Festivals auf. Im ORT kommt es nun zu einer spannenden musikalischen Begegnung des Vokalquartetts mit den vier renommierten Violinisten des Wuppertaler Improvisationsorchesters (WIO).

Gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport / Landesmusikrat NRW

Vernissage „WINTER-AUSSTELLUNG"

Sonntag 10. Dezember 2017, 15:00 Uhr

Schwarzbach-Galerie, Schwarzbach 174, 42277 Wuppertal

 

Im Laufe von fast 20 Jahren hat die Galerie von den über 200 Künstlern aus dem In- und Ausland viele interessante Objekte käuflich erworben - Malerei, Grafik und Skulpturen - von klein bis groß.

Eine Auswahl hiervon ist in dieser Ausstellung zu besichtigen und natürlich zu kaufen - Weihnachten steht vor der Tür.

Die Ausstellung geht bis 12. Januar 2018.
Vom 23.12.-31.12.2017 ist die Galerie geschlossen.

Herzlich Willkommen !

www.schwarazbach-galerie.de


Konzert Carla & the dandys - Duo

Sonntag, 10. Dezember 2017, 18:00 Uhr

SWANE, Luisenstr. 102a, 42103 Wuppertal

 

Konzert - meets Bluesgitarre! Nicolai und Dirk kombinieren die beiden unterschiedlichen Klangspektren ihrer Instrumente und verbinden mit klarem Tenor und rauem Bariton auch stimmlich Gegensätze. Auf der Setlist stehen Old-Time-Favorits wie Summertime, Walk on by und Singing in the rain neben Songs von Ben Harper, Tom Waits oder Elvis. Ein entspannter Abend im Swane mit handgemachter Musik.


Jazzthing trifft Robert Boden Trio

Sonntag, 10. Dezember 2017, 18:00 Uhr

Bergische Musikschule, Hofaue 51 , 42103 Wuppertal

 

Das Vocalensemble "Jazzthing" musiziert gemeinsam mit dem Trio um den Jazzpianisten Robert Boden.

„Jazzthing“ ist ein Ensemble der Bergischen Musikschule, das sich seit einigen Jahren dem jazzigen Close Harmonygesang widmet.
Der Chor interpretiert 5-stimmig sowohl A Capella Stücke von u.a. den King Singers als auch bekannte Swingklassiker von Duke Ellington, George Gershwin, A.C. Jobim uva.
Begleitet wird das Ensemble von:
Robert Boden - Piano
Tim Heinz - Drums
Mathias Jung - Kontrabass

Jazzthing sind:
Anja Hanisch - Sopran
Miriam Voß - Sopran
Susanne Berger - Alt
Alexander Donner - Tenor
Uli Wewelsiep - Bass und musikalische Leitung


Swing Kabarett Revue mit Swinging Christmas

Sonntag 10. Dezember 2017, 19:00 Uhr

Café Ada, Wiesenstraße 6, 42105 Wuppertal

 

„Swinging Christmas“ mit der Swing Kabarett Revue. “Alle Jahre wieder” wird hier nicht dargeboten, aber alle Jahre wieder freuen sich die Swing Kabarettisten auf die stimmungsvolle Weihnachtszeit und ihrem „Swinging Christmas“
In diesem Programm erklingen die schönsten amerikanischen Weihnachtslieder der 20er bis 50er Jahre. Neben „ Jingle Bells“,“ White Christmas“ und vielen beliebten Songs dieser besonders schönen Art hört man auch „ All I want for Christmas is my two front teeth“ oder „Santa Claus came in the Spring“. Stimmungsvoll, und immer in der unverwechselbaren Art der Swing Kabarettisten mit einer großen Portion Charme und Humor.
Annette Konrad: Gesang
Mike Rafalczyk: Gesang/Posaune, Trompete
Mirko Kirschbaum: Trompete
Martin Langer: Sousaphone, Kontrabass
und Uwe Rössler: Piano

Eintritt: 8/10 € an allen Vorverkaufsstellen, wie www.wuppertal-live.de oder unter: 0151 52428534

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen