Inhalt anspringen

Wuppertal / Wuppertal

Termine & Hinweise ab 22. Dezember

Juliacum Brassers - Blechbläserquartett zu Weihnachten

Freitag, 22. Dezember 2017, 19:00 Uhr

City-Kirche, Kirchplatz 2, 42103 Wuppertal

 

Erstmalig gastieren die „Juliacum Brassers“ in Wuppertal-Elberfeld: vier leidenschaftliche Profis präsentieren ihr Weihnachtsprogramm 2017. Festliche Klassiker u.a. von Händel und Mozart werden in pfiffigen Bearbeitungen zu hören sein. Aber vor allem sollen während des Konzertes auch wichtige Fragen geklärt werden: wie klingt es in der Heiligen Nacht in den Alpen und wie gospelt es an Weihnachten in einer Kirche in Harlem. Informativ, witzig und mit Selbstironie führen die vier Musikanten durch ihr Programm. Besucherinnen und Besucher sind zwischendurch eingeladen, Lieder mitzusingen. Garantie: Alle werden vergnügt und beschwingt die Kirche verlassen. Die vier Blechbläser sind: Andreas Trinkhaus (Horn), Johannes Meures (Posaune und Arrangements), Martin Schädlich und Klaus Luft (Trompeten).
Eine Veranstaltung der Evangelischen CityKirche Elberfeld

Eintritt frei


Tom Daun - A Celtic Christmas

Freitag, 22. Dezember 2017, 20:00 Uhr

BürgerBahnhof, Bahnstr. 16, 42327 Wuppertal

 

Alle Jahre wieder...
Der Weihnachtsklassiker im BüBa: TOM DAUN

Leise, klare, winterliche Töne: auf gotischer, keltischer und barocker Harfe entführt TOM DAUN in eine bezaubernde Klangwelt, die den Lärm und Stress der Weihnachtszeit vergessen lässt...

Choralmelodien und schlichte Volkslieder des Mittelalters, heitere Christmas Carols der englischen Renaissance, keltische Marienlieder und temperamentvolle Weihnachtstänze aus Andalusien – aber auch stimmungsvolle eigene Kompositionen sind zu hören.

Zwischen den Stücken führt TOM DAUN auf charmante und humorvolle Art in die Geschichte seines Instrumentes ein, erzählt aus dem Leben großer Harfenisten und trägt Auszüge aus literarischen Winter-Texten von Shakespeare bis Dylan Thomas vor, die das Konzert um besinnliche und augenzwinkernde Momente bereichern.

Tom Daun studierte in Köln und Edinburgh mit dem Abschluss Master of Music. Seit 1990 tritt er europaweit als Harfenist auf und ist als Dozent und Musikjournalist tätig.

Eintritt: 15 Euro, 12 Euro im Vorverkauf

Aladin und die Wunderlampe

Samstag, 23. Dezember 2017, 16:00 Uhr

Müllers Marionetten-Theater, Neuenteich 80, 42107 Wuppertal

 

Zu Weihnachten in den Orient
Müllers Marionetten-Theater spielt Aladin und die Wunderlampe

Mit seinem Märchen „Aladin und die Wunderlampe“ entführt Müllers Marionetten-Theater seine Gäste ab dem 28. November 2017 in den Orient. Scheherazades Geschichte aus Tausend und einer Nacht verzaubert mit orientalischem Flitter und Glitzer und einem herrlichem Humor Kinder und Erwachsene in eine beeindruckende Welt. Dieser Fremde meint es nicht gut mit Aladin! Er gibt sich als sein Onkel aus und schickt ihn zur Schatzsuche in eine tiefe Höhle. Der pfiffige Aladin aber kann sich durch die Hilfe eines Flaschengeistes befreien und gewinnt schließlich sogar die Liebe einer Prinzessin.

Während Müllers Marionetten-Theater im Jubiläumsjahr 2017/2018 in den Erwachsenenstücken „Entführung aus dem Serail“ und „Lysistrata“ auch auf politische Auseinandersetzung setzt, geht es in „Aladin und die Wunderlampe“ einfach nur zauberhaft zu: Gewitzte Figuren in flirrenden Stoffe bringen die farbenprächtig ausgeleuchtete Bühne am Neuenteich zum Beben. Für einen wunderschönen Augenblick kann man hier den innerstädtischen deutschen Weihnachtstrubel glatt vergessen.

Termine:
23., 28. Dezember 2017 um 16 Uhr

THEATER-MITTWOCH: Jede Vorstellung für nur 6 Euro Eintritt


amici del canto - Bach Weihnachtsoratorium 1-3

Samstag, 23. Dezember 2017, 19:00 Uhr

Immanuelskirche, Sternstr. 73, 42275 Wuppertal

 

Im diesjährigen Weihnachtskonzert präsentiert der Kammerchor amici del canto das Weihnachtsoratorium 1-3 von Johann Sebastian Bach.

 

Julia Hagemüller, Sopran
Eva Marti, Alt
Leonhard Reso, Tenor
Matthias Sprekelmeyer, Bass

 

Kammerphilharmonie Wuppertal
Einstudierung Werner Dickel
Gesamtleitung: Prof. Dennis Hansel

 

Tipp: Der Kauf einer ermäßigten Karte garantiert den damit reservierten Sitzplatz. Sollte es kurz vor Konzertbeginn noch unverkaufte Restkarten in höheren Kategorien geben, tauschen wir sie gerne (ohne Aufpreis) an der Abendkasse ein.

 

Tickets
Preisgruppe I
EUR 33.00, EUR 30.00 im Vorverkauf

Preisgruppe II
EUR 27.00 , EUR 24.00 im Vorverkauf

Preisgruppe III
EUR 18.00 / 12.00 (erm), EUR 15.00 / 10.00 (erm) im Vorverkauf


SingSong - das andere Weihnachtslied

Samstag, 23. Dezember 2017, 19:30 Uhr

City-Kirche, Kirchplatz 2, 42103 Wuppertal

 

Du gehst auf die Bühne und singst ein Weihnachtslied. Jawoll: Themenabend! Dein gesungenes Statement zum Fest.... Wer dabei sein möchte, meldet sich an. Es sind alle Musiker eingeladen, ob Profis oder ambitionierte Amateure, eigene Kompositionen oder Verfremdungen von bekanntem Liedgut zu singen. Menschen aller Nationen und Religionen können das Thema musikalisch reflektieren. Der SingSong steht unter dem Motto „Live- authentisch - ohne Strom“, ganz ohne Mikrofon oder sonstige elektronische Unterstützung. Die Sänger begleiten sich mit akustischen Instrumenten. Ein Klavier steht zur Verfügung.
In Verantwortung von Reinhard Ohm und in Kooperation mit der Evangelischen CityKirche Elberfeld

Eintritt frei


JAZZ CLUB / Jazz Club Ensemble #2 / DJ Duo Oha!

Samstag, 23. Dezember 2017, 20:00 Uhr

Loch, Bergstr. 50, 42105 Wuppertal

 

JAZZ CLUB ENSEMBLE #2

Alex de Macedo - git
Johannes Maas - git
Niklas Nadidai - p
Markus Conrads - b
Maik Ollhoff - dr


The Soulnightband & Juliette Brans (voc) · Shanai (voc) · Nica (voc) · Alex de Meij (voc) · Yoni Vidal (git/voc)

Samstag, 23. Dezember 2017, 21:00 Uhr

Barmer Bahnhof, Winklerstr. 2, 42283 Wuppertal

 

3 Stunden Live-Party-Music mit der SOULNIGHT BAND !
DER BARMER BAHNHOF zeigt sich auch dieses Jahr am 23. Dezember von seiner besten Seite, wenn die 12-köpfige SOULNIGHT BAND Einzug hält.
In Wuppertal ist die XMAS SOULNIGHT mit Sicherheit die beste Last-Minute-Fettpölsterchenverbrennungsmaßnahme kurz vor der tagelangen Weihnachtsschlemmerei.

Und dazu gibt es dieses Jahr natürlich wieder ein line-up vom Allerfeinsten, um mit Euch allen zusammen den BARMER BAHNHOF zu rocken.
The Vocals:
Juliette Brans (voc)
Shanai (voc)
Jea Assiamah (voc)
Alex de Meij (voc)

The Band:
Yoni Vidal (voc,git)
Ulrich Rasch (key)
Hendrik Gosmann (bass)
Daniel Krumbholz (drums)

The Holy Horns:
Dietrich „Ditschy“ Geese (trp)
Eike Drück (sax)
Markus „Chancy“ Gärtner (sax)
Christoph Wasserfuhr (trb)

Birk Schöneich - Heiligabend im Hutmacher

Sonntag, 24. Dezember 2017, 22:00 Uhr

Utopiastadt, Mirker Str. 48, 42105 Wuppertal

 

2017 haben viele Menschen den Friseur besucht und ihre Haar-Mähne geupdatet - nicht der Mann mit dem Hut. Seit vier Jahren stolpert ebendieser Birk Schöneich mit seiner Gitarre am 24.12. gegen 22:00 Uhr in den Hutmacher, feiert seinen Geburtstag, spielt ein Konzert und frohlockt dem warmen Glühwein.

Mit dabei ist ein buntes Konglomerat aus mehr oder weniger musikalischen Freunden, Geschichtenerzählern und Utopisten. Und das Beste: dicke vollgefutterte Bäuche sind willkommen und Geschenke können last-minute an der Theke in flüssiger Form erworben werden.

Lasst die Blockflöte quietschen, stopft Gedichte in die Manteltasche und ein dreifaches Marzipankartoffel, Marzipankartoffel, Marzipankartoffel!

Bühne frei! special mit MAYIIA — Gastgeber Wayne Smith

Dienstag, 26. Dezember 2017, 19:30 Uhr

swane Café, Luisenstr. 102a, 42103 Wuppertal

 

Vor einem Jahr brachte Mayiia ihre EP "Sivelado" heraus, aktuell ist sie unterwegs mit ihrem Soloprogramm "Sounds from Within", in dem die junge Ausnahmekünstlerin vornehmlich Eigenkompositionen präsentiert. Musik ist für sie nicht begrenzt auf herkömmliche Instrumente. Diese Freiheit prägt ihre Musik und macht sie zu einem einzigartigen Klangerlebnis. Im Gepäck: Der Vocal Harmonizer, mit dem Mayiia ihren mehrstimmigen Mehr-Oktaven-Gesang live erzeugt, sowie die Handpan, mit der sie ihre poetischen Texte begleitet. Stetig auf der Suche nach den Grenzen der Stimme in Improvisation und Klang, weiß sie ihre Stimme teils mit Texten, teils mit erfundener Sprache stilsicher einzusetzen. Die Bühne frei! wird heute mit Mayiias Konzert eröffnet, im Anschluss wird die Bühne für alle anwesenden Künstler freigegeben.

Bohren & Der Club Of Gore - Sailing without Wind

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 20:00 Uhr

die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Doom Jazz für geübte Ohren im Dunkeln bietet am Freitag, 28. Dezember, Bohren & der Club of Gore.

1988 starteten Bohren & der Club of Gore als Schulfreunde ihre musikalische Karriere. Ihre Grundlage: Die Vorliebe für extreme Musik wie Grindcore, Hardcore, Death- und Doom Metal. Ihr Ziel: Einen noch einzigartigeren Stil der Musik kreieren. Sie nannten ihn „Doom Ridden Jazz Music“. Inzwischen stehen mehrere hundert Konzerte in über 20 Ländern zu Buche.

Wir freuen uns Bohren & der Club of Gore zum Jahresabschluss in der börse begrüßen zu dürfen.

Bohren & der Club of Gore sind:
Christoph Clöser (Saxophones, Fender Rhodes, Piano, Vibraphone, Drums),
Robin Rodenberg (Double Bass, Drums),
Morten Gass (Organ, Mellotron, Piano, Baritone Guitar, Drums).

Eintritt: 25 Euro, VVK 20 Euro


The Midnight To Six Men

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 20:00 Uhr

swane Café, Luisenstr. 102a, 42103 Wuppertal

 

Maximum 60ies Garage-Beat. Das ist es, was das 4-Mann-System THE MIDNIGHT TO SIX MEN mit schnellen tanzbaren Eigenkompositionen sowie ausgewählten, abseits des mainstream gefundenen, Perlen der 60s liefert. Mehrstimmiger Gesang, schrammelnder Casino-Gitarrensound, ein wummernder Rickenbacker Bass, eine Minimal-Schießbude und alles unterlegt von einem Orgel getriebenen Sound im Fuzztones-Stil!

Meet up! Das Kunstgespräch im SWANE

Freitag, 29. Dezember 2017, 18:30 Uhr

swane Café, Luisenstr. 102a, 42103 Wuppertal

 

Austausch & Inspiration. Kultur, Geschichte & Theorie.

Bodo Berheide, Marina Killikh und Selly Wane führen Kunstgespräche mit interessierten Menschen. Es wird diskutiert über die Kunst im Allgemeinen, Kunstrichtungen werden erläutert und Künstlerinnen & Künstler vorgestellt. Entlang wechselnder Themen sollen die Gespräche einen Bogen spannen spannen, vom Werk zur Person und zurück und können so immer wieder neue Begegnungen und Sichtweisen in der weiten und freien Welt der Kunst ermöglichen. Kurz: lockere Gespräche, wechselnde illustre Gäste, offener Austausch und Fragen jeder Art.


LILO / Beatrice Libonati / Jan Minarik / Julia Wolff / usw.

Freitag, 29. Dezember 2017, 20:00 Uhr

Loch, Bergstr. 50, 42105 Wuppertal

 

LILO - Literatur im LOCH

Es lesen
BEATRICE LIBONATI
JAN MINARIK
JULIA WOLFF

Beatrice Libonati´s Texte sind einzigartige Impressionen der Welt - der Natur und der Begegnung mit Menschen. Zwischen den Worten entstehen die Wege zu den inneren Welten, den Gefühlen, dem Nichtgreifbaren. Sie lässt mit ihren Texten plastische Bilder zu fühlbaren Erfahrungen werden.

Dieses Lebendigwerden wird ergänzt durch frei improvisierte Musik. Klänge entstehen aus dem Moment und erweitern den Eindruck der Wortbilder.

Tanja Kreiskott - Querflöte
Klaus Harms - Obuntula, Kontrabass

zu LILO
Das LOCH ist ja das ehemalige Bücherschiff, eine Kinder- und Jugendbibliothek gewesen. Vor langer Zeit befand sich auf dem Grundstück ein Sprechtheather. Aus dieser Historie heraus liegt es nahe, das Thema Literatur in diversen Facetten in den LOCH-Spielplan aufzunehmen.

Nun sollen nicht die poetry-slam-Welt und die traditionelle Lesung am Tisch mit Wasserglas hier ihren Platz finden, sondern vielmehr 'Nischen'-Literatur, szenische Lesungen, Vorträge mit Performance-Charakter, experimentelle Texte, action-reading und/oder intermediale Literatur usw.


Wuppertaler Underground-Poetry-Slam

Freitag, 29. Dezember 2017, 21:00 Uhr

Underground, Bundesallee 268-272, 42103 Wuppertal

 

Spannende Texte, kühle Getränke, pfiffige Moderatoren, ambitionierte Poeten, interessiertes Publikum, gemütliche Atmosphäre.

Das alles bietet Euch der Wuppertaler Underground Poetry Slam an jedem letzten Freitag im Monat - und zwar bei freiem Eintritt!

Die Schneekönigin

Samstag, 30. Dezember 2017, 16:00 Uhr

Müllers Marionetten-Theater, Neuenteich 80, 42107 Wuppertal

 

Märchenhafte Inszenierung in Müllers Marionetten-Theater

Am 30. Dezember 2017 nimmt Müllers Marionetten-Theater sein zauberhaftes Märchen „Die Schneekönigin“ von Hans Christian Andersen im Spielplan wieder auf.

So voller Kälte und Hartherzigkeit die Schneekönigin im gleichnamigen Märchen von Hans Christian Andersen auch sein mag, die Inszenierung des Märchens von Müllers Marionetten-Theater ist es nicht. Voller Wärme und mit der nötigen Portion Humor erzählt die liebevolle Bühnenfassung ab dem 30. Dezember 2017 die rührende Geschichte über das Glück einfacher Leute.

Das berühmte Märchen von Hans Christian Andersen über die Königin mit dem kalten Herzen, die Kinder in ihrem Eisschloss gefangen hält, ist letztlich eine Geschichte über wahre Freundschaft. Denn der kleinen Gerda ist keine Mühe zu groß, keine Reise zu weit und kein Abenteuer zu gefährlich, um ihren Freund Kai aus der schrecklichen Gefangenschaft der bösen Königin zu befreien.

Termine:
30. und 31. Dezember 2017 um 16 Uhr
3., 6., 17., 20., 21., 28. und 31. Januar 2018 um 16 Uhr

THEATER-MITTWOCH: JEDE VORSTELLUNG NUR 6 EURO!

Mad Marek & friends

Sonntag, 31. Dezember 2017, 19:30 Uhr

swane Café, Luisenstr. 102a, 42103 Wuppertal

 

Jahresabschluss-Feierei - Silvester

Cookin’ HOPE-Buffet • Konzert mit Mad Marek & Friends • Tanz & Party

Silvester im SWANE ist ein besonderer Abend. Eine bewegte Nacht. Im Rückblick auf ein bewegtes und erfolgreiches Jahr des Miteinanders, des Austausches und der kunterbunten Kultur feiern auch in 2017 alle Freunde und Besucher miteinander Arm in Arm und begrüßen die Zukunft.

Mad Marek & friends: das ist eine Suppe aus vielen Zutaten, das sind Musiker aus unterschiedlichen Stilrichtungen und Kulturen, das sind weit mehr Musikstile vereinbart unter dem Gedanken des guten Geschmacks, der seriösen Musik, mit Augenzwinkern und der Gesundung. Mad Mare & friends spielen Reggae, Klezmer, Gipsy, Latin, Weltmusik, internationale Folklore und vieles mehr mit Gitarre, Bass, Percussions und Panflöte. Nachdem sie viel in Kapellen, Kirchengemeinden, auf der Hardt und in unmittelbarer Hörweite ihrer Nachbarn und Vermieter geprobt haben, empfingen sie ihre erfolgreiche Feuertaufe bei einer Gedenkveranstaltung für die aus Wuppertal deportierten Sinti und Roma, sowie später bei der Konzerten in Multi-Kulti, AZ und Arche Noah. Jetzt spielen sie für Euch im SWANE.

Eintritt:
25 Euro — inkl. Konzert und Buffet,
10 Euro — Konzert OHNE Buffet,
frei — DJ Party ab 23.30 Uhr


Jolle - Silvester

Sonntag, 31. Dezember 2017, 23:00 Uhr

Loch, Bergstr. 50, 42105 Wuppertal

 

*PENG. Wir stehen am Rand zu einem neuen Jahr.

Das Merkwürdigste an einem Loch ist der Rand. Er gehört noch zum Etwas, sieht aber beständig in das Nichts, eine Grenzwache der Materie. Das Nichts hat keine Grenzwache: während den Molekülen am Rande eines Lochs schwindlig wird, weil sie in das Loch sehen, wird den Molekülen des Lochs ... festlig? Dafür gibt es kein Wort. Denn unsre Sprache ist von den Etwas-Leuten gemacht; die Loch-Leute sprechen ihre eigne.

JOLLE /
LOCH, LKGLD, Tal

Colkin /
Vogel & Frei, MAUKE, Tal

MAIK OLLHOFF /
LOCH, MA1, Tal

Niclas Kötting /
Never Forget / All The Time, Dortmund

Guido Halfmann /
Beatbox / Jazz Thing, Tal

DJ SABINE /
Potenzpillen aus Algorhythmen, Berlin

OSKAR /
Purple Room / Asylum Confidential, Honolulu, Hawaii

Eure Loch-Leute

Terminänderung!!! Offstream · Kino in der Gathedrale: PARADIES von Andrei Konchalovsky

Dienstag, 9. Januar 2018, 19:30 Uhr

Alte Feuerwache - Gathedrale, Gathe 6, 42107 Wuppertal

 

Liebes- und Kriegsdrama "Paradies"

Im Museum der Barbarei

In "Paradies" von Andrei Konchalovsky wird eine deutsch-russisch-französische Dreiecksgeschichte während des Zweiten Weltkriegs zu einem Panoptikum europäischer Tragik und fataler Selbstüberschätzung.

OFFSTREAM ist eine Reihe für alle Freunde des unabhängigen zeitgenössischen Films. Die Initiative will versuchen, das Dickicht der in Wuppertal ungezeigten Filme zu lichten und die Programmlücken zu schließen.

Eintritt: 5 Euro

"Überall ist Wunderland ... Ringelnatz-Abend"

Donnerstag, 4. Januar 2018, 19:00 Uhr

Glücksbuchladen, Friedrichstr. 52, 42105 Wuppertal

 

Sein Werk - sein Leben – seine Zeit
Uwe Neubauer (Sprecher) und Rolf Schneider (Gitarre)

Eintritt: 10 Euro


Das Fabián Carbone Cuarteto - Neujahrskonzert „Lo que Vendrá"

Donnerstag, 4. Januar 2018, 20:00 Uhr

Kontakthof, Genügsamkeitsstraße 11, 42105 Wuppertal

 

Das Fabián Carbone Cuarteto bezieht seinen Reiz aus den Gegensätzen. Am Klavier eine junge Di Sarli-Spezialistin aus der süddeutschen Provinz, am Bandoneón ein gefeierter Piazzolla- und Troilointerpret, der den Tango schon im Elternhaus live erleben durfte, aber in seiner Jugend Rockmusiker werden wollte. Der Bassist kommt ursprünglich aus dem Jazz, die Geigerin schließlich hat einen klassischen Hintergrund. Und so, wie sich in Buenos Aires selber Kulturen zu einer ganz eigenen Lebensweise verschmolzen haben, so gehen die unterschiedlichen musikalischen Hintergründe im Fabián Carbone Cuarteto eine dynamische und facettenreiche Mischung ein.

Die Leidenschaft der vier Musiker gilt sowohl der Tanzmusik als auch dem Tango, der komplexe Kunstmusik ist. Gemeinsam erforschen sie die verschiedensten Winkel der traditionellen und modernen Tangomusik.

Julia Carola Jech - Geige
Fabián Carbone Signorelli - Bandoneón
Juliane Birkenholz - Klavier
Boris Franz - Bass

Eintritt: VVK 17 Euro / AK 20 Euro

David Friedrich · Denise Werth - Polar #5

Samstag, 6. Januar 2018, 19:00 Uhr

Loch, Bergstr. 50, 42105 Wuppertal

 

DAVID FRIEDRICH

Quantenmechanik, Mathematik, String-Theorie. Wissens­felder, von deren Gräsern David Friedrich wirklich nur die Spitzen abknabbert, um sie mit Kunstgeschichte und Edel­steinen vermengt in seinem Inneren gären zu lassen. Das dauert ein paar Monate und zack: fertig ist eine abs­trakte Malerei, die mit illusionistischen Effekten den Blick führt und dabei immer wieder in den realen Raum eindringt.

Mit Acrylfarbe, Sprühlack und Klebeband erschafft David Friedrich auf Leinwand und Holz Übersichten, Ansichten, Muster und Räume, die wir vermeintlich kennen, die uns dann aber wieder befremden. Er lebt dabei seine Faszinati­on aus für die kleinen und großen naturwissenschaftlichen, sozialen und ästhetischen Phänomene, die uns immerzu umgeben, aber nicht bewusst wahrgenommen werden, weil sie unscheinbar oder unsichtbar sind, weil sie sich zu schnell oder zu langsam ereignen. Das können eine unvoll­ständig renovierte Hauswand sein oder Neutrinos, die uns unbemerkt durchdringen.

Die Bilder, die dann entstehen, werden miteinander kon­frontiert, kombiniert, aufgestellt, verbaut – an der Wand, im Raum. So tritt der Betrachter dann in Kontakt mit einem Paralleluniversum oder auch einer bunten Faust in den Ma­gen.

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen