Inhalt anspringen

Wuppertal / Wuppertal

Termine & Hinweise ab 05. Januar 2018

Die Schneekönigin

Samstag, 6. Januar 2018, 16:00 Uhr

Müllers Marionetten-Theater, Neuenteich 80, 42107 Wuppertal

 

Märchenhafte Inszenierung in Müllers Marionetten-Theater

Am 30. Dezember 2017 nimmt Müllers Marionetten-Theater sein zauberhaftes Märchen „Die Schneekönigin“ von Hans Christian Andersen im Spielplan wieder auf.

So voller Kälte und Hartherzigkeit die Schneekönigin im gleichnamigen Märchen von Hans Christian Andersen auch sein mag, die Inszenierung des Märchens von Müllers Marionetten-Theater ist es nicht. Voller Wärme und mit der nötigen Portion Humor erzählt die liebevolle Bühnenfassung ab dem 30. Dezember 2017 die rührende Geschichte über das Glück einfacher Leute.

Das berühmte Märchen von Hans Christian Andersen über die Königin mit dem kalten Herzen, die Kinder in ihrem Eisschloss gefangen hält, ist letztlich eine Geschichte über wahre Freundschaft. Denn der kleinen Gerda ist keine Mühe zu groß, keine Reise zu weit und kein Abenteuer zu gefährlich, um ihren Freund Kai aus der schrecklichen Gefangenschaft der bösen Königin zu befreien.

Termine:
6., 17., 20., 21., 28. und 31. Januar 2018 um 16 Uhr

THEATER-MITTWOCH: JEDE VORSTELLUNG NUR 6 EURO!


David Friedrich · Denise Werth - Polar #5

Samstag, 6. Januar 2018, 19:00 Uhr

Loch, Bergstr. 50, 42105 Wuppertal

 

POLAR #5
David Friedrich &
Denise Werth

FINISSAGE
ab 19.00 Uhr

Wir nutzen den Anlass außerdem für einen kleinen Rückblick auf die Reihe POLAR - Kräftefelder aktueller Kunst im LOCH, die 2017 mit fünf Ausstellungen reüssierte.

Cookin'Hope - Musikalischer Brunch

Sonntag, 7. Januar 2018, 10:00 Uhr

swane Café, Luisenstr. 102a, 42103 Wuppertal

 

Lecker brunchen und dazu Live-Musik genießen - eine tolle Verbindung! Das bietet unser musikalischer Brunch im COOKIN'HOPE—Lernrestaurant!
Jeden ersten Sonntag im Monat mit verschiedenen Musikern und Bands auf der SWANE-Bühne.

Cookin‘Hope das Swane-Lernrestaurant ist ein Projekt, in dem Geflüchtete die Möglichkeit bekommen 6 Monate lang Erfahrung in der Gastronomie zu sammeln. Ziel ist es den Menschen auf den Weg zu einer anerkannten Ausbildung, oder direkt in den Job, oder sogar in die Selbstständigkeit zu ebnen. Das Schöne: Du hast selbst eine gute Zeit und ermöglichst Menschen weitere Schritte Richtung Integration, Selbstverwirklichung und Unabhängigkeit zu meistern.


Vladimir Burkhardt - Musikbrunch - Neujahrs JazzBrunch

Sonntag, 7. Januar 2018, 11:00 Uhr

Historische Stadthalle, Johannisberg 40, 42103 Wuppertal

 

Live Jazz, Latin und Swing Power für den Start in den Sonntag – Mit Pianist und Entertainer Vladimir Burkhardt und einem Brunchbuffet

live & swingin’ – immer anders und immer gut!

Erleben Sie Jazzmusiker der Extraklasse mit originellen Improvisationen in einer feierlicher Athmosphäre zu gast beim Jazz & Brunch. Das Zuhören ist erlaubt und erwünscht! Das reichhaltige Brunchbuffet wird für Sie in bester Qualität vom Team der Culinaria zubereitet.

Eintritt: 34.50 Euro, Ticketpreis inkl. Brunch


NO CONCERT 2018 mit SALTO VOCALE*

Sonntag, 7. Januar 2018, 11:00 Uhr

die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

* a-cappella - Sextett, bestehend aus Susanne Bender-Holl (Sopran), Ute Böttcher (Alt), Burkhardt Odenwald (Tenor), Martin Hörisch (Tenor), Michael Fortmann (Bariton) und Michael Bender (Bass).


Wuppertal spricht! — Offener Dialog für Jedermann.

Sonntag, 7. Januar 2018, 15:00 Uhr

swane Café, Luisenstr. 102a, 42103 Wuppertal

 

Wuppertal spricht! ist die erste demokratische Speakers Corner an der Wupper, ein Ort an dem sich eine polarisierte Gesellschaft wieder treffen kann. Wuppertal spricht die Dinge an und aus. Du hast etwas zu sagen? Hast du eine Botschaft, einen Gedanken der raus muss? Melde dich an und diskutiere in entspannter und respektvoller Atmosphäre über die Themen, die unsere Stadt bewegen. Umrandet von Musik verbinden wir Kultur und Politik, um herauszufinden wie unsere Stadt wirklich tickt. Hört zu oder seid die Stimme wenn Wuppertal spricht!

Jazzsession · Wayne Shorter Projekt "Black Diamond"

Montag, 8. Januar 2018, 20:30 Uhr

Café ADA, Wiesenstr. 6, 42105 Wuppertal

 

Wie immer können wir uns ab halb Neun mithilfe der Opener-Band in einen spannenden Jazz-Abend fallen lassen.

Die erste Session im neuen Jahr wird von einer spannenden Projektband eröffnet:

"Wir sind das Wayne Shorter Projekt „Black Diamond“ vom Institut für Musik der Hochschule Osnabrück.

Gespielt werden Stücke, die Wayne Shorter zwischen seiner Zeit bei Art Blakeys Jazz Messengers und Miles Davis komponierte und auf der Platte „Black Diamond“ zu finden sind."

Besetzung:
Altsax Steffi Conrad
Tenorsax Christoph Berndt
Gitarre Paul Prassel
Piano Jan Lukas Roßmüller
Schlagzeug Levin Gjakonovski
Kontrabass Volker Höhmann

Im Anschluss an den Opener freuen wir uns auf und über viele Mitspieler.

Pinocchio

Dienstag, 9. Januar 2018, 18:00 Uhr

Theater im Berufskolleg, Bundesallee 222, 42103 Wuppertal

 

nach Carlo Collodi
ein Stück für Kinder ab 6 Jahre

Wer kennt sie nicht, die Geschichte der kleinen Holz-puppe, die davon träumt, ein richtiger Junge zu sein? Mit Pinocchio zeigen wir in diesem Jahr eines der auch international bekanntesten Kinderbücher.

Als Geppetto aus einem Stück Holz eine Puppe schnitzt, ist er sehr erstaunt, als diese zum Leben erwacht. Pinocchio nimmt sich vor, ein richtiger Junge zu werden. Sein Vater verkauft, obwohl es Winter ist, seine einzige Jacke, um seinem Jungen die Schulfibel zu kaufen. Doch in der Schule kommt Pinocchio gar nicht erst an. Die Welt um ihn herum ist bunt und lockt mit immer neuen kurzweiligen Attraktionen. Zu vieles gibt es, das ihn ablenkt. Und obwohl er ein festes Ziel vor Augen hat, bringt ihn jedes Abenteuer, das er erlebt, immer weiter von seinem Plan ab. Schließlich muss er bis in den Bauch eines Walfisches kommen, um seinen Vater und zu sich selbst zu finden. 


Termine im Januar 2018:

Di

9.1.2018

18.00

Theater im Berufskolleg

Do

11.1.2018

18.00

Theater im Berufskolleg

So

14.1.2018

15.00

Theater im Berufskolleg

So

21.1.2018

15.00

Theater im Berufskolleg


Offstream · Kino in der Gathedrale: PARADIES von Andrei Konchalovsky

Dienstag, 9. Januar 2018, 19:30 Uhr

Alte Feuerwache - Gathedrale, Gathe 6, 42107 Wuppertal

 

Liebes- und Kriegsdrama "Paradies"

Im Museum der Barbarei

In "Paradies" von Andrei Konchalovsky wird eine deutsch-russisch-französische Dreiecksgeschichte während des Zweiten Weltkriegs zu einem Panoptikum europäischer Tragik und fataler Selbstüberschätzung.

OFFSTREAM ist eine Reihe für alle Freunde des unabhängigen zeitgenössischen Films. Die Initiative will versuchen, das Dickicht der in Wuppertal ungezeigten Filme zu lichten und die Programmlücken zu schließen.

Eintritt: 5 Euro

"Encore"

Mittwoch, 10. Januar 2018, 19:30 Uhr

Hochschule für Musik und Tanz, Sedanstr. 15, 42275 Wuppertal

 

Virtuose Piecen und Zugaben für Violine Mit Studierenden der Klasse Prof. Albrecht Winter

Eintritt frei


Sebastian 23 "Hinfallen ist wie Anlehnen, nur später"

Mittwoch, 10. Januar 2018, 20:00 Uhr

Utopiastadt, Mirker Str. 48, 42105 Wuppertal

 

Sebastian 23 kommt mit seinem neuen Buch und einem gleichnamigen Bühnenprogramm! Brandneue Texte, die den Brückenschlag über den Canyon zwischen Genie und Wahnsinn versuchen, allerdings scheitern und einfach in der Mitte in der Luft hängen bleiben. Fein ziselierte Lyrik trifft auf grob gehauenen Humor. Ein Poet aus dem Ruhrgebiet, ein wandelnder Widerspruch, vor allem gegen sich selbst. Hier wird der verbale Lachs drapiert, ein halber Mischwald geföhnt und jeder vorlaute Zwischenrufer zu glücklichem Pürree geredet.

Sebastian 23 wird auch seine Gitarre mitbringen, aber nur zu dekorativen Zwecken, z.B. Musik.

Dieser Text wurde teilweise maschinell erzeugt und lässt sich das auch anmerken.

"Sebastian 23 spielt mit Sprache wie ein Finne Scrabble - er punktet mit jedem Wort" - 3sat.de

Eintritt:
10 Euro im Vorverkauf (zzgl. Gebühren)
13 Euro an der Abendkasse

Julia Wolff liest Tania Blixen - Babettes Fest

Donnerstag, 11. Januar 2018, 19:00 Uhr

Glücksbuchladen, Friedrichstr. 52, 42105 Wuppertal

 

Julia Wolff liest aus Tania Blixens berühmter Erzählung.

Das lukullische Märchen von einer Köchin, die auszog, die Bescheidenheit zu lernen und dafür mit einem Fest der Sinne dankt.

Eintritt: 9 Euro


Kammermusik mit Klarinette

Donnerstag, 11. Januar 2018, 19:30 Uhr

Hochschule für Musik und Tanz, Sedanstr. 15, 42275 Wuppertal

 

Studierende der Klassen Prof. Willfried Roth-Schmidt und Richard Smuda spielen Werke von Mozart, Brahms, Debussy, Berg u.a.

Eintritt frei


Film und Gesprächsrunde - John Cage – Journeys in Sound (USA 2012)

Donnerstag, 11. Januar 2018, 20:00 Uhr

ort, Luisenstraße 116, 42103 Wuppertal

 

John Cage (1912-1992) ist einer der einflussreichsten Komponisten des 20. Jahrhunderts und großer Anreger der Fluxus- und Happening-bewegung. Seine Kompositionen sind Schlüsselwerke der Neuen Musik. In dem Filmporträt "John Cage – Journeys in Sound" untersuchen der US-amerikanische Oscar-Preisträger Allan Miller und der deutsche Emmy-Preisträger Paul Smaczny die Wirkungskraft des Komponisten heute. Neben Archivmaterial und Konzertmitschnitten präsentiert die Doku auch sogenannte Short Stories, in denen Musiker, Komponisten, Wegbegleiter und Freunde spielerisch unterschiedliche Facetten der Person John Cage aufzeigen. Protagonisten sind Yoko Ono, Wolfgang Rihm, Irvine Arditti, Steffen Schleiermacher, David Tudor, Calvin Tomkins u.a. Beim 49. International Television Festival Golden Prague 2012 wurde der Film mit dem Preis für die beste Dokumentation ausgezeichnet.

Im Anschluss an den Film gibt es eine Gesprächsrunde mit illustren Gästen: Der Bildhauer Tony Cragg, der Musiker und Fotograf Matthias Neumann sowie die Musiker Uwe Fischer-Rosier und Matthias Burkert, langjähriger musikalischer Mitarbeiter von Pina Bausch, werden mit dem Jazzexperten Michael Rüsenberg über Bedeutung und Einfluss von John Cage ins Gespräch kommen.

Kammermusik I

Freitag, 12. Januar 2018, 19:30 Uhr

Hochschule für Musik und Tanz, Sedanstr. 15, 42275 Wuppertal

 

Seit dem Wintersemester 2015/16 erteilt das renommierte Minguet Quartett Unterricht im Fach Kammermusik. Am ersten von insgesamt drei Konzertabenden präsentieren Studierende aus verschiedenen Instrumentalklassen die erarbeiteten Werke.

Eintritt frei


Am Anfang war das Chaos

Freitag, 12. Januar 2018, 19:30 Uhr

Samstag, 13. Januar 2018, 19:30 Uhr

Immanuelskirche, Sternstr. 73, 42275 Wuppertal

 

Basierend auf einem Konzept von Prof. Dr. Barbara Rüdiger (Leiterin der Abteilung Stochastik im Fachbereich der Mathematik an der Bergischen Universität Wuppertal) und unter der Regie von Jean Laurent Sasportes befasst sich der Tanztheatervortrag „Am Anfang war Chaos" tänzerisch mit den Inhalten, der von Ludwig Eduard Boltzmann (1844* -1906†) aufgestellten Theorien der Thermodynamik. Um einen freiwilligen Eintrittspreis wird gebeten.

Tanz: Guity Doroudi, Chrystel Guillebeaud, Sophia Otto, Charlotte Virgile
Cello: Carolina Schwäbl-Martins
Digital/Bild: Ralf Silberkuhl

Vernissage - Art Collection by Kerstin Haagmann

Samstag, 13. Januar 2018, 17:00 Uhr

Privatgalerie Haagmann, Viehhofstraße 120a, 42117 Wuppertal

 

Kerstin Haagmann, 1969 in Essen geboren, arbeitet seit langer Zeit in Wuppertal an ihren Werken. Nun, nach einem wunderbaren Jahr mit internationalen Ausstellungen, möchte sie sich zum dritten Mal in Wuppertal präsentieren. In der Privatgalerie Haagmann in der Viehhofstraße 120a sind die Tore am 13.01.2018 und 20.01.2018 jeweils von 17.00 Uhr bis 21.00 Uhr für jeden Interessierten geöffnet.

Abstrakte Collagen unterschiedlichster Materialien prägen ihren Stil. Inspiriert durch die Form und die Beschaffenheit von alltäglichen Gegenständen, lässt sie diese in einem oft unerwarteten neuen Zusammenhang wirken, schafft damit neue Dimensionen der Dinge und kreiert so unerwartete Perspektiven.

Kerstin Haagmann ist spannend und unkonventionell. Kein Werkstoff ist zu schlicht oder zu edel, keine Kombination undenkbar und keine Technik tabu. Ihre Experimentierfreudigkeit führt zu unterschiedlichsten Ergebnissen, wobei sie ihrer Kreativität, gepaart mit fundiertem Fachwissen, freien Lauf lässt.


Melodica Festival Wuppertal #1 - Internationales Singer/Songwriter und Folk-Festival

Samstag, 13. Januar 2018, 17:00 Uhr

Sonntag, 14. Januar 2018, 17:00 Uhr

Utopiastadt, Mirker Str. 48, 42105 Wuppertal

 

▆ Festival Line Up 2017:
Joscha David Mohs (DE) | HONIG (Solo) | Jonas David (DE) | Gregor McEwan (DE) | Town of Saints (NL) | Johanna Amelie (DE) | Till Fabian (DE) | Roosmarijn (NL) | Hello Piedpiper (DE) | Safetyville (DE)

▆ Die Stadt Wuppertal reiht sich im Januar in eine illustre Liste von internationalen Gastgeber*Innen ein. Als 2007 das erste Melodica Festival in Melbourne stattfand, konnte sich noch niemand vorstellen, dass dieses wunderbare Festival-Format einmal sogenannte »Schwesterfestivals« auf der ganzen Welt gründen würde. Mit viel Herzblut hat der Initiator Pete Uhlenbruch aber genau das geschafft. Gut zehn Jahre später hat das Melodica Festival Ableger unter anderem in New York, Sydney, Berlin, Reykjavík, Köln, Wien und Oslo. Am 13. und 14. Januar wird das Festival nun zum ersten Mal in Wuppertal seine Zelte aufschlagen. Mitten in Utopiastadt.

Wider, dem distanzierten und unpersönlichen Vibe, den größere Konzerthallen und Festivals mit sich bringen, finden die Melodica-Festivals in möglichst intimen und gemütlichen Spielstätten statt. Eine familiäre Atmosphäre ist die Essenz der Melodica Festivals und machen den besonderen Charakter dieser Events aus. Das deutsche »RollingStone« Magazin bezeichnete den Sound und den Spirit der Melodica Festivals treffenderweise als »Coffehouse Folk«.

▆ Der Eintritt ist grundsätzlich frei.
Wir freuen uns über einen spendenbasierten Beitrag deiner Wahl. Gerne auch ein Scheinchen.

▆ After Show Party:
Indigo Pony meets Melodica Festival Wuppertal
Sa | 23 Uhr | Mauke | 6 Euro


Violoncelloabend

Samstag, 13. Januar 2018, 19:30 Uhr

Hochschule für Musik und Tanz, Sedanstr. 15, 42275 Wuppertal

 

Vortragsabend mit Studierenden der Celloklasse Michael Hablitzel

Eintritt frei


Wupper Theater · Die Trockenblumen - "Fensterkissen zum Hof"

Samstag, 13. Januar 2018, 20:00 Uhr

Sonntag, 14. Januar 2018, 18:00 Uhr

LCB, Geschwister-Scholl-Platz 4-6, 42275 Wuppertal

 

Deutsch-türkisches Kabarett mit Lilay Huser und Marcia Golgowsky

„Die Trockenblumen“ alias Hilde Ronsberger (Marcia Golgowsky) und Ayse Horozoglu (Lilay Huser) sind nach all den Jahren Freundschaft endlich eine Familie geworden. Hildes Sohn Richard und Ayses Tochter Yasemin haben geheiratet und Zwillinge bekommen. Hilde und Ayse mischen sich natürlich noch immer in das Leben ihrer Kinder ein.

Nicht nur in das von Richard und Yasemin, auch in das von Ayses schwulem Sohn Dursun und dessen Freund Mustafa. Aber damit nicht genug! In Ayses Haus gehen seltsame Dinge vor sich. Eine neue Nachbarin knüpft Kontakt zu Ayse und beobachtet verdächtige Vorgänge im Hinterhof. Ist im Haus etwa ein Verbrechen geschehen?

Die Nachbarin erscheint immer häufiger an Ayses Tür und erbittet unter fadenscheinigen Vorwänden um Einlass. Zum Glück ist Hilde ständig zu Besuch. Hilde und Ayse werden langsam misstrauisch. Sie beginnen selbst die Geschehnisse im Haus näher zu beobachten und nehmen die neue Nachbarin unter die Lupe.

Darüber hinaus geraten die beiden Freundinnen auch wieder herrlich aneinander, wenn es um interkulturelle Themen oder ihre kulturell bedingten unterschiedlichen Sichtweisen auf verschiedene Themen wie binationale Ehen, gleichgeschlechtliche Partnerschaften, Nachbarschaftshilfe, oder Verbrechensbekämpfung und Rechtssysteme geht.

Eine Produktion des Wupper Theaters
Regie: Heike Beutel
Texte: Marcia Golgowsky
Textbearbeitung: Barbara Krott

Kammermusik II

Sonntag, 14. Januar 2018, 11:00 Uhr

Hochschule für Musik und Tanz, Sedanstr. 15, 42275 Wuppertal

 

Seit dem Wintersemester 2015/16 erteilt das renommierte Minguet Quartett Unterricht im Fach Kammermusik. Das zweite Konzert findet als Matinée am Vormittag statt. Wieder präsentieren die Studierenden aus verschiedenen Instrumentalklassen die erarbeiteten Werke.

Eintritt frei


Ingo Cordt - Moving Stories-circa 30 Minuten getanztes Leben

Sonntag, 14. Januar 2018, 11:00 Uhr

Färberei, Peter-Hansen-Platz 1, 42275 Wuppertal

 

Im gleichnamigen Tanztheaterprojekt, das im September 2017 viermal in der Färberei präsentiertenert wurde, tanzten Menschen aus dem Quartier Wichlinghausen/Oberbarmen unter Anleitung des renommierten Choreographen Mark Sieczkarek und des Tänzers Wigabriel Soto Eschebach.

Es ist ein Gemeinschaftswerk entstanden, angefüllt mit sehr persönlichen Erfahrungsschätzen in Wort, Gesang und Bewegung. Ingo Cordt, Projektinitiator und Teilnehmer, begleitete die Probenarbeiten fotografisch. Den Gruppenbildern stellt er die stadtteilbezogene Eingebundenheit einzelner Projektteilnehmerinnen durch Portraits und auf Interviews basierende Kürzestgeschichten – „Moving Stories“ - gegenüber.

Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten des Cafés angeschaut werden.
Die Ausstellung hängt vom 9.1.2018 bis zu den Osterferien.


Violinabend

Sonntag, 14. Januar 2018, 17:00 Uhr

Hochschule für Musik und Tanz, Sedanstr. 15, 42275 Wuppertal

 

Vortragsabend mit Studierenden der Klasse Emilian Piedicuta.

Eintritt frei


ABGESAGT!!!! Rrose Selavy - Latin-Jazz-Quartett

Sonntag, 14. Januar 2018, 17:30 Uhr

swane Café, Luisenstr. 102a, 42103 Wuppertal

 

DER TERMIN WURDE ABGESAGT

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen