Inhalt anspringen

Wuppertal / Wuppertal

Termine & Hinweise ab 27. April 2018

Mario in der Stadtsparkasse Wuppertal

Freitag, 27. April 2018

Stadtsparkasse Wuppertal im Forum der Filiale Barmen, Rolingswerth 2, 42275 Wuppertal

 

Müllers Marionetten-Theater präsentiert Foto-Serie zur Marionetten-Oper im Forum der Stadtsparkasse Wuppertal in Barmen

Vom 27. April 2018 bis zum 28. Juni 2018 sind in der Stadtsparkasse Wuppertal im Forum der Filiale Barmen, Rolingswerth 2, die Fotografien des bekannten Bühnenfotografen Eduard Straub zur Marionetten-Oper „Mario“ zu sehen, die Müllers Marionetten-Theater in Kooperation mit den Wuppertaler Bühnen im Jahr 2010 zur Aufführung brachte. Die kleine Ausstellung gibt einen Vorgeschmack auf die Jubiläums-Ausstellung, die am 6. Juni 2018 in der Hauptfiliale der Stadtsparkasse Wuppertal am Islandufer um 19 Uhr festlich eröffnet wird. In der großen Ausstellung präsentiert die Stadtsparkasse Wuppertal mit großformatigen Fotografien und Hunderten Marionetten die 35-jährige Theaterarbeit von Müllers Marionetten-Theater.

Der international bekannte Fotograf Eduard Straub dokumentiert die Arbeit von Müllers Marionetten-Theater seit rund 25 Jahren. Nach seiner Karriere als Tänzer in Berlin, München und Düsseldorf wurde er Mitarbeiter des bedeutenden Regisseurs für Musiktheater Jean Pierre Ponnelle, dessen Produktionen er weltweit fotografisch begleitete. Eduard Straubs Werk wird im Theatermuseum in Düsseldorf verwahrt.


Akram El-Bahay liest aus Henriette und der Traumdieb und Wortwächter

Freitag, 27. April 2018, 10:00 Uhr

Buchhandlung Klaus v. Mackensen, Friedrich-Ebert-Straße / Ecke Laurentiusstraße 12, 42103 Wuppertal

 

Wir freuen uns auf viele fröhliche junge Leserinnen und Leser.

Bitte melden Sie sich und Ihre Schülerinnen und Schüler zu dieser Lesung telefonisch (0202 / 304001) oder per mail an.


Wuppertaler Kinder-und Jugendtheater - Der alte König in seinem Exil von Arno Geiger

Freitag, 27. April 2018, 19:00 Uhr

Färberei, Peter-Hansen-Platz 1, 42275 Wuppertal

 

Arno Geigers Buch „der alte König in seinem Exil“ ist lebendig und humorvoll. In seiner tief berührenden und zugleich komischen Geschichte erzählt er von einem Leben, das es immer noch zutiefst wert ist, gelebt zu werden. Und ebnet uns damit zugleich einen Weg, wie wir als Betroffene mit Demenz umgehen können.

"Eine tiefgründige, charaktervolle und zeitlos gültige Auseinandersetzung mit dem, was jeden angeht: Alter und Krankheit, Heimat und Familie“, schreibt Felicitas von Lovenberg, in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Nach dem Stück „Welche Droge passt zu mir ?“, das fast fünf Jahre sehr erfolgreich aufgeführt wurde, ist dies die zweite gemeinsame Produktion vom Wuppertaler Kinder und Jugendtheater unter der Regie von Lars Emrich (der das Buch für die Bühne bearbeitet hat) und Dieter Marenz als Schauspieler.

Mit freundlicher Unterstützung der Deutsche Stiftung für Demenzerkrankte und der Fudicar-Stiftung.

Eintritt: 9 Euro / 6 Euro (erm)


ort-Festival „Improvisation! Vom Solo bis Tutti“

Freitag, 27. April 2018, 19:30 Uhr

ORT, Luisenstr. 116, 42103 Wuppertal

ab ca. 20.30 Uhr in der Sophienkirche, Sophienstraße 3b

 

Zum ersten Mal kooperiert die Peter Kowald-Gesellschaft/ort e.V. beim jährlichen April-Festival mit dem Verein unerhört e.V., der seine Konzerte unweit vom ORT in der Sophienkirche veranstaltet. Bei beiden ist die Improvisierte Musik ohnehin im Programm fest verankert – gemeinsam wollen beide Veranstalter die Improvisierte Musik beim Festival jedoch neu beleuchten. Denn die Kunst der Improvisation spielt in vielen Bereichen der Musik eine zentrale Rolle: Von der Verzierungspraxis der Barockmusik über asiatische Pattern bis hin zum Jazz und der elektronischen Musik. Sechs exzellente Musiker*innen ganz unterschiedlicher Herkunft werden diese gesamte Bandbreite abdecken und sich an den beiden Festivaltagen in den verschiedensten Besetzungen improvisierend begegnen. Dies sind: die Flötistin Josephine Bode, der Schlagzeuger Simon Camatta, der Kirchenmusiker Wolfgang Kläsener (Orgel), die Jazz-Saxofonistin Katrin Scherer und die beiden koreanischen Musikerinnen KIM Bo-Sung (Perkussion & Kayagum) und SHIN Hyo Jin (Perkussion & Stimme). Durch die spontane Zwiesprache zwischen den Instrumentalisten werden musikalische Genres auf eine ganz neue Art kombiniert. Im improvisatorischen Spiel erzählen die Musiker*innen gemeinsam eine neue Geschichte mit ganz verschiedenen Stilmitteln.

Donnerstag, 26. April 2018, 20 Uhr, im ORT, Luisenstr. 116

Alle sechs Musiker*innen werden am ersten Abend im ORT beteiligt sein – in welchen Kombinationen „von Solo bis Tutti“ bleibt jedoch bis zum Konzerttag offen. Die Musiker*innen treffen sich an diesem Tag erstmals im ORT, lernen sich kennen und bereiten das spontane Programm des Abends vor. Der Kirchenorganist Wolfgang Kläsener wird dabei mit Cembalo oder Orgelpositiv bzw. Harmonium vertreten sein.

Freitag, 27. April 2018, Beginn 19.30 Uhr im ORT, ab ca. 20.30 Uhr in der Sophienkirche, Sophienstraße 3b

Der Abend beginnt mit einem kammermusikalischen Teil im ORT, wo die Musiker*innen solistisch oder in verschiedenen Konstellationen musikalische Miniaturen präsentieren werden. Nach einer leckeren Stärkung wandern die Gäste gemeinsam zur benachbarten Sophienkirche. Beim großen Finale mit allen Musiker*innen wird dann natürlich auch die große Kirchenorgel zum Einsatz kommen.

Eintritt:
Karten gibt es jeweils nur an der Abendkasse zum Preis von 15 Euro je Abend, 25 Euro Festivalticket für beide Abende (Ermäßigung für Schüler, Studenten, Arbeitslose: 6 Euro pro Abend).


Act Of Apathy (W) · Wastones (NE) · Driven By Clockwork (H) - Newcomer-Bands

Freitag, 27. April 2018, 20:00 Uhr

BürgerBahnhof Vohwinkel, Bahnstr. 16, 42327 Wuppertal

 

ROOKIE SESSION #16

ACT OF APATHY (W)
rock / metal / grunge
Musik: https://actofapathy.bandcamp.com/releases

DRIVEN BY CLOCKWORK (H)
Proggige Songstrukturen umarmen kalte 80s Synthesizer. Wall of Sound und poppige BumTschak-Beats treten gemeinsam vor den Indie-Traualtar, um in fast formatradiotauglichen vier Minuten den Bund der Ehe zu schließen. Will man die Musik des Hannoveraner Quintetts „Driven by Clockwork“ in Worte fassen, dürfen ruhig blumige Metaphern zu Wort kommen.

WASTONES (NE)
Es geht um Teilhabe, Takt halten und die mal mehr, mal weniger konsequente Zerrüttung der Unsitten musikalischer Höflichkeit. Widerborstiger Dream-Punk!

Eintritt: 8 Euro, 6 Euro im Vorverkauf


Friday Night Jazz Club feat. Ellington Trio - Mainstream Jazz

Freitag, 27. April 2018, 20:00 Uhr

Bandfabrik, Schwelmer Str. 133, 42389 Wuppertal

 

Das hochkarätig besetzte „Ellington Trio“ interpretiert originell und zugleich traditionsbewusst die Melodien des großen amerikanischen Komponisten, Pianisten und Big Band Leiters Duke Ellington.
Dabei verleihen sie diesen - mal swingenden, mal sentimentalen - Klassikern des tanzbaren Jazz mit ihrer kammermusikalisch anmutenden Besetzung eine ganz eigene Note. 2016 veröffentlichte das Trio sein erstes Album „Duke`s Place“.
Ein Leckerbissen - nicht nur für Liebhaber des Mainstream Jazz !

Barbara Barth - Gesang
Gero Körner - Piano
Caspar van Meel - Bass
Ab 19.00 Uhr Wein & Antipasti von Trattoria Lorenzo ( nicht im Eintrittspreis enthalten)

Eintritt: 14 Euro, 12 Euro im Vorverkauf


Die Sauna (Support: Joscha David Mohs)

Freitag, 27. April 2018, 20:00 Uhr

die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Der aktuelle deutschsprachige Indierock ist längst keine Hamburger Schule mehr.

Eine Band aus München schickt sich jetzt an, in diesen illustren Kreis aufgenommen zu werden: Die Sauna paaren klassische und moderne Indie-Elemente, lassen mal kurz eine Referenz auf DDR-Rock aufblitzen, um unmittelbar darauf wieder verrückte Samples und mehrstimmige Vocals aus dem Ärmel zu schütteln, die man sofort mitsingen kann.

Es dauert keine 20 Minuten, da machen sie ihrem Namen alle Ehre, denn ohne Schweiß kommt aus dieser Sauna garantiert niemand heraus.

Eintritt: 13 Euro, 9 Euro im Vorverkauf


David Blair - What Are You Trying To Say

Freitag, 27. April 2018, 20:00 Uhr

Kontakthof, Genügsamkeitstr. 11, 42105 Wuppertal

 

David Blair, kanadischer Singer/Songwriter, bekannt für sein immer präsentes Lächeln, seine kurzweiligen Geschichten sowie für seine energiegeladenen Tanzbewegungen, wird von seinen Fans und von Musikexperten als charismatisch, charmant, herzlich und "ansteckend fröhlich" beschrieben. Seine wandlungsfähige Stimme bringt ein breites Spektrum von Gefühlen und Tönen mühelos zum Ausdruck und wird durch unterschiedliche Rhythmen auf Gitarre ...

... und Klavier noch verstärkt. Dadurch ist ihm die uneingeschränkte Aufmerksamkeit seines Publikums ganz sicher.

Davids Wohnsitz ist derzeit Berlin. Er tourt quer durch Europa, um sein fünftes Album "What Are You Trying To Say" vorzustellen, das offiziell Ende September 2016 veröffentlicht wurde.

Die Aufnahmen zu seinem neuen Album fanden teilweise in Deutschland (Schlagzeug und Bässe) statt, Gesang, Klavier und Streicher wurden in den renommierten La Seine Studios (Shakira, Alicia Keys, Kanye West) in Paris aufgenommen. Schließlich wurde das Album in seiner Heimatstadt Vancouver gemischt und gemastert. „What are you trying to say“ war ursprünglich rein akustisch geplant, beinhaltet aber nun verschiedene Dance Remixes vom schwedischen Topp-Producer und DJ „Oscillian“ einschließlich der ersten Single des Albums "Work It Out".

Auf Tour wird David von seinem Schlagzeuger und Background Sänger "Schroeder" begleitet. Blair baut auf dem Erfolg seines vorhergehenden Albums "Stronger, Higher, Faster" auf, das mit der Top 100 Radio Single "Alone Together" und der Top 10 Single "This Is The Soundtrack" in den Amazon Download Charts in Deutschland sehr erfolgreich war.

Als erfahrener Bühnenmusiker, der bereits über 500 Shows in 20 Ländern weltweit gespielt hat, war David auch Halbfinalist in Canadas Got Talent und Finalist in The Great American Song, USA and Billboard songwriting contests und zieht weiterhin bei seinen Shows in Europa und Nordamerika das Publikum in seinen Bann.

"...fantastisch, brillant" schreibt Stephan Moccio (Songwriter für Miley Cyrus, Celine Dion).

Höhepunkte seiner Karriere war ein Auftritt bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver 2010 und ein gemeinsamer Auftritt mit Juno Award Gewinner Nickelback, K'Naan und Colin James.

Bereits 2007 zeigte er sein Songwriting-Talent, als er mit seinem Debut-Album "Hard to Control" den Best Contemporary Album Award gewann und den zweiten Platz für den Best Adult Contemporary Male Artist beim Toronto Exclusive Magazine Awards erhielt.

Eintritt: 14 Euro, 10 Euro im Vorverkauf

Auf der Bühne ist alles möglich

Samstag, 28. April 2018, 10:00 Uhr

die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Wochenend-Workshop mit Dorothea Förtsch und Regine Schröder bekannt aus Film und Fernsehen, als Sprecherinnen bei WDR, DLF und 3-Sat, sowie aus Theaterproduktionen.

Es gibt kein richtig und kein falsch. Im Schutz einer Rolle kann man Dinge ausprobieren, die man sich im normalen Leben vielleicht nicht traut – deren Erfahrungen einen jedoch genau dort weiterbringen. Wir bieten Ihnen eine Theaterbühne und das Know-how zweier erfahrener Schauspielerinnen, die Ihnen helfen, neue Räume Ihrer Persönlichkeit zu erschließen.
Die Teilnehmer lernen Kreativität zu trainieren, den Körper und die eigene Stimme bewusster einzusetzen. In Partner und Achtsamkeitsübungen wird Aufmerksamkeit und Vertrauen erprobt. Spontaneität wird in Stegreif und Improvisation Übungen ausprobiert.
kurz: Sie erhalten die Chance, auf spielerische und kreative Art und Weise über sich selbst hinauszuwachsen. Termin: Sa.: 28.04. – 10:00 bis 18:00 Uhr und So. 29.04.2018 10:00 bis 17:00 Uhr (ohne Übernachtung)

Kursgebühr 120,- € , Anmeldung : Workshopdieboerse-wtalde oder Tel.: 0202 243 2235 Es sind noch Plätze frei. Wenn Du Dich anmelden möchtest schreib kurz eine Mail an: workshopdieboerse-wtalde Viel Spaß.


Ingrid Reinhardt - Märchenführung

Samstag, 28. April 2018, 15:00 Uhr

Vorwerk-Park, Treffpunkt: Toelleturm (Springbrunnen), Adolf-Vorwerk-Str., 42287 Wuppertal

 

Märchenführung im Vorwerk-Park an Teichen und lauschigen Plätzen für Kinder und Erwachsene mit der Märchenerzählerin Ingrid Reinhardt Kinder nur in Begleitung eines Erwachsenen. Um Anmeldung und Spende für die Vorwerk-Park-Stiftung wird gebeten.

Telefon 0202 / 46 60 139 ingrid-reinhardtmaerchenglueckde

Festes Schuhwerk und Stehvermögen werden vorausgesetzt. Keine Führung bei dauerhaftem Regen!

Termine:
jeweils letzter Samstag im Monat von 15.00 - 16.00 Uhr von März – Oktober, außer im August

31.3. / 28.4. / 26.5. / 30.6. / 28.7. / 29.9. / 27.10.2018

www.märchenglück.de

Erwachsene 5€ Kinder frei!


PAARE – Fotografien von Thomas Höing

Samstag, 28. April 2018, 16:00 Uhr

Hebebühne e.V. Kunst- und Kulturverein, Mirker Str. 62, 42105 Wuppertal

 

In der Ausstellung PAARE zeigt Thomas Höing eine Auswahl seiner Fotografien, die sich thematisch mit Paaren, also „zwei zusammengehörenden Dingen“ (Duden) auseinandersetzen. Es handelt sich dabei um Menschen, Tiere und Formen, die Höing gefunden hat. Oft bilden seine Paarungen nur für den Bruchteil eines Augenblicks eine formale Zusammengehörigkeit, ohne sich gesucht zu haben, ja ohne es gar zu bemerken. Es ist Höing, der erst den Zusammenhang schafft und diesen Moment schwarz-weiß bannt. Er konzentriert ihn in gewisser Weise, ohne streng zu werden. Beinahe beiläufig gelingt ihm dies, gezielt geht er dabei nicht vor. Manchmal offenbart sich ein schöner Zusammenhang auch erst retrospektiv beim Durchblicken seiner Funde. Eher als Flaneur denn als Jäger sieht sich Höing, wenn er seine Erschlenderungstouren macht durch Städte und Orte und dabei seine Aufmerksamkeit eher den Randerscheinungen und Mittouristen schenkt als den eigentlichen Sehenswürdigkeiten. Auf „kleinen Bühnen des Alltags“ sieht er seine Akteure mit einem stets liebevollen, bisweilen humorvollen Blick.

28. April-27. Mai 2018

Diashow & Künstlerinterview:
Do., 10. Mai (Christi Himmelfahrt), 14-18 Uhr

Finissage: So., 27. Mai, ab 16 Uhr

Öffnungszeiten:
Sa./So. 16-18 Uhr und nach Vereinbarung

www.hebebuehne-ev.de


Bergische Musikschule "Frieder stellt vor..."

Samstag, 28. April 2018, 19:30 Uhr

Färberei, Peter-Hansen-Platz 1, 42275 Wuppertal

 

Frieder Abeßer ist ein bekannter Musiker (Gitarrist, Sänger z.B. bei barrenstein) und Lehrer an der Bergischen Musikschule.
Immer wieder gibt er jungen Musikern die Gelegenheit, in der Färberei die Bühne zu erobern und mischt deren Musik mit der von erfahrenen Musikern, was abwechslungsreiche und spannende Abende verspricht. Mit dabei:

Beautiful Day:
Was macht einen schönen Tag aus? Ein Spaziergang im Wald? Ein gutes Essen? Ein erfüllter Arbeitstag? Wellness für Körper und Seele? Jeder definiert das auf seine eigene Art und Weise. Für die Mitglieder der „Erwachsenen-Rock-Band“ der Bergischen Musikschule ist die Antwort eindeutig: Die Donnerstags-Abend-Probe mit Frieder Abeßer macht diesen Tag seit einem guten Jahr immer zu einem „Beautyful Day“. Deshalb entschieden sich die Bandmitglieder für diesen Namen. Auch wenn es schon Wechsel gab, versucht die Gruppe, folgende Besetzung aufrecht zu erhalten. Gesang, Drums, E-Gitarre, Akustik-Gitarre, Bass, Alt-Saxofon, Piano. Zum Repertoire gehören mittlerweile Klassiker aus Rock und Pop wie unter anderem „Autumn Leaves“, „Stand by me“ oder „Nothing else matters“.

Mr. Monday:
Pop. … Take Five. Gesang, Gitarre, Saxophon, E-Bass, Schlagzeug.
Schon oft dabei und wiedermal mit anderer Besetzung; die wird eine Überraschung werden, auch für die Band!

Die Combo:
Jazz aus verschiedenen Jahrzehnten Schon immer dabei; diesmal instrumental: mit Violine, Gitarre, Klavier, E-Bass und Schlagzeug

Eintritt: EUR 8.00 / 6.00 (erm) und EUR 6.00 / 4.00 (erm) im Vorverkauf


JETZTER

Samstag, 28. April 2018, 19:30 Uhr

swane Café, Luisenstr. 102a, 42103 Wuppertal

 

Sie fahren mit Euch Schwebebahn durch das Tal der Noten. Vier Männer aus Wuppertal sind jetzt JETZTER als jemals zuvor und stehen auf der Bühne, um das zu tun, was sie ganz besonders lieben: Musik machen. Ganz besonders. Eine Mischung verschiedenster Musikstile gibt die Richtung vor, in welche sich der Gesang bewegt. Der Rahmen, der die Bilder bereit hält, die dem Publikum durch die Texte und Gedichte vor Augen geführt werden, bevor die nächste Woge kommt, die Sicht verschwimmt und man wieder nur hört. Soviel dazu. Lust darauf? JETZTER. Schnell und langsam, sie spielen beide Richtungen.



Bert & Roy - It´s Slowtime

Samstag, 28. April 2018, 20:00 Uhr

Kontakthof, Genügsamkeitstr. 11, 42105 Wuppertal

 

Wir alle erinnern uns noch an Roy Sanders, King of Superparty, der von Las Vegas aus als die Tanzböden, Kinosääle und Frauen der Welt eroberte. Doch eine Heiratsschwindlerin aus Deutschland nahm ihm alles - Roy war ganz unten.

Nach Jahren der Entbehrungen und Demütigungen traf er im Arbeitsamt Bad Salzuflen auf Bert "Bert" Kortheim, seines Zeichens Sachbearbeiter, Roy-Sanders-Fan und Hobbyschlagzeuger extraordinaire. Sie beschlossen, eine Band zu gründen. Nun ja - Bert beschloss, eine Band zu gründen. Roy hatte keine Wahl.

Die Legende war geboren: Bert & Roy! It´s slowtime!

www.bertundroy.de.de

Der GA Bonn schrieb über ihre Show am 15.04.15 in Siegburg:
"...Da kam Glamour in Gestalt von Bert und Roy in Siegburgs gute Stube. Bert Kortheim ist der Pullunder tragende Normalo am Schlagzeug, Roy Sanders der durchgestylte Frauenschwarm. Bert wolle Musik machen, Roy übers Wasser gehen, sagen die beiden über sich. "Hello Düsseldorf, it's nice to be back", begrüßte der wasserstoffblonde Barde im Outfit eines abgehalfterten Schlagerfuzzis der 70er Jahre die johlenden Fans. Während Bert mit der Ruhe und dem nichtssagenden Gesichtsausdruck des Schlagzeugers der legendären Band "Trio", Peter Behrens, agierte, setzte sich Sanders als Sexsymbol in Szene, erinnerte mit linkischen Tanzschritten und seiner lässigen Art zum Schreien komisch an Helge Schneider. "It's burning in me", hauchte er ins Mikrofon, was sein Partner regungslos mit "Es brennt irgendwo" übersetzte. Dann folgte ein Mix aus Rock, Pop und Schlager - mit fließenden Übergängen. So endete der Song "Sunshine Reggae" im "Lied der Schlümpfe" von Vader Abraham. Die beiden überzeugten nicht nur als geniale Komiker, sondern auch als brillante Musiker..."
Von Paul Kieras

Eintritt: 19 Euro, 16 Euro im Vorverkauf


Botticelli Baby

Samstag, 28. April 2018, 20:00 Uhr

Loch, Bergstr. 50, 42105 Wuppertal

 

JAZZ CLUB next Generation

BOTTICELLI BABY

Marlon Bösherz - voc / b
Maria Trautmann - pos
Alexander Niermann - tp
Jakob Jentgens - sax
Jörg Buttler - git
Lukas Sziegoleit - p
Tom Hellenthal - dr

Finest german JAZZ PUNK Der Sound dieser Band erinnert jeden im ersten Moment an etwas. Vor allem an etwas anderes. Da ist Druck in jeder Note, in jedem Schlag und von den Füßen bis zu den Haaren bewegt sich etwas, vibriert etwas.
Was ist das? Was ist es was die Bühnen von Norden bis Süden von West nach Ost zum Schwingen bringt. Das ist noch nicht Gehörtes und Bekanntes. Professionell und wild geht die Bühnenshow ohne Allüren und vor allem gefühlsecht dahin. Man will mehr davon, weil es einen aus den Latschen schießt.
"Fucking Quality" und dieser Bums! Geschmack, Aussehen und Nährwerte dieses hochwertigen Soundproduktes unterliegen den naturgegebenen Schwankungen.

Tickets EUR 12.00 / 6.00 (erm) und EUR 10.00 / 5.00 (erm) im Vorverkauf


Egotronic · Hammerhead · Reiz · Hysterese - Festival der schlechten Laune

Samstag, 28. April 2018, 20:30 Uhr

die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Lange, lange hat die Suche nach dem besten Ort für das „Festival der schlechten Laune“ gedauert, dafür war die Entscheidung dann um so klarer: Alle Fakten sprachen für Wuppertal. Kaum ein Negativ-Ranking, in dem Wuppertal nicht ganz vorne mit dabei wäre: Niederschlag, Kriminalität, Nazis, unbeliebtester Bahnhof Deutschlands. Ein scheiß Image ist die beste Voraussetzung für schlechte Laune, da helfen auch keine Scharia-Polizei und kein neuer Primark.

Als Headliner ist es gelungen, die am miesesten gestimmte Band 2017 zu gewinnen: EGOTRONIC. Das aktuelle Album „Keine Argumente“ mit den Smashhit „Scheiße bleibt Scheiße“, zeigt anschaulich, dass Drogen offensichtlich nicht glücklich machen. Depressionen und Party sind bei Egotronics Elektropunk allerdings keine Gegensätze, sondern zwei Seiten der selben Kukident-Brausetablette. In seinen Texten zerreißt Frontmann Torsun eigentlich alles, einzig die Band HAMMERHEAD wird mit Euphorie abgefeiert, wobei wir beim Co-Headliner des Abends wären:

HAMMERHEAD sind im Bezug auf Negation Profis, nach über 25-jährigem Bestehen ist noch eine gute Portion Altersverbitterung dazugekommen. Trotzdem findet jeder, der auch nur einen Hauch subkulturellen Spirits besitzt, HAMMERHEAD geil. Eine Band, die Hardcore wieder zurück zur Basis, nämlich zum Punkrock brachte, diesen wieder mit der verlorenen gegangenen Kompromisslosigkeit ausstattete und mit einer Spur Humor verzierte.

REIZ dagegen passen so gar nicht ins Festivalkonzept. Sie machen straighten Zappelpunk, sehen blendend aus, haben clevere Texte und sind einfach nur super. Aber Irgendwie muss der Abend ja auch erträglich bleiben und man sollte es mit den Konzepten nicht übertreiben, das wäre reaktionäre, kleinbürgerliche Hochkulturscheiße.

Jetzt stellt Euch mal vor: die Tübinger haben es geschafft, dieses Durcheinander an umherflirrenden Melodien zu destillieren, zu einer Portland-Moll-Pop-Punk-Sorte ganz eigener Prägung! Einfache Akkordfolgen und einfache Gesangslinien mit dem typischen Wumms-Sound, und ich bin bereits nach 30 Sekunden Ultra-Fan und glaube wirklich, dass das hier die besten HYSTERESE sind, die ich mir vorstellen kann.

Das „Festival der schlechten Laune“ versteht sich ausdrücklich als Statement zur derzeitigen politischen Situation in Deutschland. Es vereint vier der zur Zeit spannendsten deutschsprachigen Punkbands, die in ihrem Stil und ihrer Generationszugehörigkeit dabei sehr heterogen sind. Diese Kombination verspricht schon im April das Konzerthighlight des Jahres 2018 zu werden.

Eintritt: 15 Euro

Wolfgang Welter

Sonntag, 29. April 2018, 16:00 Uhr

Bandfabrik, Schwelmer Str. 133, 42389 Wuppertal

 

Je oller - je doller. Eine kabarettistische Lesung von Senior Wolfgang Welter nicht nur für Senioren. Die humorige Nabelschau – stilgerecht mit Kaffee & Kuchen - versammelt Lieder und Geschichten von Albrecht, Frankenfeld, Mockridge, Storm, Reinecker und anderen.

Eintritt: 9 Euro


Die Swing Kabarett Revue präsentiert - Wochenend und Sonnenschein

Sonntag, 29. April 2018, 19:00 Uhr

Cafe Ada, Wiesenstraße 6, 42105 Wuppertal

 

"Die Swing Kabarett Revue" unter dem Motto: "Wochenend und Sonnenschein"

Mit der fröhlichen und "beswingten" Musik macht die Swing Kabarett Revue richtig Lust auf den Frühling Die schönsten musikalischen Schätze findet man unter den Schlagern der 20er und 30er Jahre, packt sie in ein swingend, jazziges Umfeld mit einer Prise Kabarett und gekonntes Entertainment.

Nostalgisch, romantisch, frech, frivol und überaus professionell gekonnt unterhaltsam wird das Publikum auf eine nostalgische Reise mitgenommen.

Annette Konrad: Gesang
Mike Rafalczyk: Gesang/Posaune, Trompete
Mirko Kirschbaum: Trompete
Martin Langer: Sousaphone, Kontrabass
und Uwe Rössler: Piano

Eintritt: 14 Euro, 12 Euro im Vorverkauf

Einlaß 18 Uhr, Beginn 19 Uhr
Karten gibt es an allen Vorverkaufsstellen, wie www.wuppertal-live.de oder unter: 0151 52428534

Massiv Grün

Montag, 30. April 2018, 20:00 Uhr

swane Café, Luisenstr. 102a, 42103 Wuppertal

 

Rebel-Rock-Reggae & DJ Night
Der April geht zuende und der Wonnemonat kommt....Nach ewigem Bibbern und Zittern, ist der Winter endlich offiziell überwunden. Er räumt das Feld für saftige Wiesen, sonnengetränkte Frühlingsluft und duftende Frühblüher. Grund genug, ordentlich zu feiern. Das machen wir wie jedes Jahr im SWANE Café! Also holt die blumigen Kleider und Hemden aus dem Schrank, putzt Euch heraus und schwingt die Füße beim rauschenden Tanz zum Konzert und später mit dem DJ. 

Unsere Bühne frohlockt Euch mit Reggae-Musik auf Deutsch. Ja, das hört man nicht ganz so oft. Sieben Wuppertaler sind das, Massiv Grün ihr Name. Sie selbst sagen von sich: unsere Musik ist absolut ehrlich und soll nicht nur die Tanzbeine bewegen, sondern auch das Herz und den Verstand. 

Felix (Gesang, Gitarre), Marcel (Drums), Helge (Bass), Daniel (Percussion, Vocals), GiGi (Keyboards, Melodica, Vocals), Phillip (Posaune), Alex (Tenor Sax).

Müllers Marionetten-Theater spielt „Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer“

Dienstag, 1. Mai 2018, 16:00 Uhr

Müllers Marionetten-Theater, Neuenteich 80, 42107 Wuppertal

 

Ab dem 21. April 2018 zeigt Müllers Marionetten-Theater sein beliebtes Märchen „Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer“. In dem Theatermärchen nach Michael Endes Geschichte nehmen Jim, Lukas und die Lokomotive Emma kleine Zuschauer ab 4 Jahren mit auf ihre abenteuerlichen Reise durchs tosende Meer.

Die kleine Dampflokomotive Emma schlägt sich als begeisterte Schwimmerin sehr gut auf hoher See. Trotzdem ist es gut, dass sie ihre Freunde Jim Knopf und Lukas, den Lokomotivführer, als Kapitäne dabei hat. Fernab von ihrer geliebten Insel Lummerland erleben die drei die wunderlichsten Abenteuer.

Jim Knopf ist den meisten durch Michael Endes Jugendromane und die Augsburger Puppenkiste bekannt. Vor mehr als zwanzig Jahren gelang Müllers Marionetten-Theater in Zusammenarbeit mit der russischen Illustratorin Evgenya Nitilkina, die nach der dramaturgischen Vorlage der Wuppertaler Puppenspieler die Figuren und das Bühnenbild zum Stück entwarf, aber ein ganz eigenes, wunderschönes Stück, das Kinder und Erwachsene bis heute lieben.

Termine:
1., 6., 12., 16. und 26. Mai 2018

www.muellersmarionettentheater.de

Siegfried Lenz: "So zärtlich war Suleyken" gelesen von Ralf Grobel

Mittwoch, 2. Mai 2018, 19:00 Uhr

Glücksbuchladen, Friedrichstr. 52, 42105 Wuppertal

 

Mit ihrer zauberhaften Leichtigkeit, ihrer heiter-tiefsinnigen Fabulierlust, ihrer Lebensklugheit, Lebenskraft und Lebensfülle erfreuen und erwärmen die Erzählungen um ein erdachtes masurisches Dorf und die streitlustige, bauernschlaue, wunderbar umständliche Verschrobenheit seiner Bewohner seit mehr als sechzig Jahren die Herzen ihrer Leser - und Hörer.

Eintritt: 9 Euro


Dozentenkonzert

Mittwoch, 2. Mai 2018, 19:30 Uhr

Hochschule für Musik und Tanz, Sedanstr. 15, 42275 Wuppertal

 

Frühling mit Beethoven
Emilian Piedicuta - Violine
Shuri Tomita - Klavier

Eintritt frei

Klavierabend

Donnerstag, 3. Mai 2018, 19:30 Uhr

Hochschule für Musik und Tanz, Sedanstr. 15, 42275 Wuppertal

 

Vortragsabend mit Studierenden der Klasse Prof. Dr. Florence Millet
Werke von Zimmermann, Schumann, Bach und Chopin

Eintritt frei


Larry Garner (USA) · The Norman Beaker Band (GB)

Donnerstag, 3. Mai 2018, 20:00 Uhr

BürgerBahnhof Vohwinkel, Bahnstr. 16, 42327 Wuppertal

 

Lousiana Blues trifft auf britischen Bluesrock alter Schule.

Der Gitarrist, Sänger und Bluespoet LARRY GARNER aus Baton Rouge , Louisiana wird spätestens seit seinem bahnbrechenden Album „YOU NEED TO LIVE A LITTLE (Verve 1995) als „weltbester zeitgenössischer Songwriter des Blues” gefeiert. Garner sprengt die Grenzen des Blues: sein moderner Stil ist geprägt von Soul-, Funk- und Gospeleinflüssen.

Seine Themen sind aktuell und auf intelligente und typisch anspruchsvolle Weise aufbereitet. Dies hat ihm den Ruf eines modernen „Bluespoeten„ eingebracht. Sein musikalisches Markenzeichen ist der für Louisiana typische, relaxte Groove, gospel – und soulinfiziert. Garner setzt sein flüssiges Gitarrenspiel dezent und songdienlich ein.- Stil und Eleganz sind ihm wichtiger als Saitenakrobatik. Dieser ehrliche und auf seine Weise einzigartige Künstler hat unzählige Auszeichnungen erhalten, auf eine ist er besonders Stolz: die Aufnahme in die „Louisiana Music Hall of Fame".

Begleitet wird er von der fantastischen Norman Beaker Band, in der britischen Blues-Szene seit 1970 bekannt und auf tour mit Blues-Künstlern wie Graham Bond, Jimmy Rogers oder BB King und insbesondere Chris Farlowe. Schon allein die Band ist ein wahrer Genuss!

Eintritt: 20 Euro, 17 Euro im Vorverkauf


cine:ort Frank Zappa - Eat that Question

Donnerstag, 3. Mai 2018, 20:00 Uhr

ort, Luisenstr. 116, 42105 Wuppertal

 

Der 1940 in Baltimore, Maryland, geborene und im Alter von nur 52 Jahren verstorbene Frank Zappa prägte mit seinen collageartig komponierten Liedern, seinen teils satirischen, aufs Zeitgeschehen zielenden Texten und seiner Selbstinszenierung die Rock- musik wie wenige andere. Er nahm mehr als hundert Alben auf, für die er sang, unter- schiedliche Instrumente einspielte und produzierte. Der Fokus des Films von Thorsten Schütte (D/F 2016) liegt auf Zappas hemmungslosem und unterhaltsamen Umgang mit den Medien. Die Dokumentation fügt Konzertaufnahmen, Nachrichtenschnipsel und Interviews zusammen, die der mit 52 Jahren verstorbene Rockmusiker in 25 Jahren im Fernsehen, in Wohnzimmern, Aufnahmestudios, Konzerthallen und auf Flughäfen geführt hat.

Wuppertaler Kinder-und Jugendtheater - Doppeltes Spiel - Die Casting-Show

Freitag, 4. Mai 2018, 18:00 Uhr

Theater im Berufskolleg Elberfeld, Bundesallee 222, 42103 Wuppertal

 

ein Stück für Kinder ab 10 Jahre von Andrea Freudenthaler

Eine Produktion des Theaterclubs Rampenlichter

Endlich – wie aufregend – gibt es in der Stadt wieder eine Ausschreibung für eine Casting Show. Für welchen Film? Diese Frage spielt für die begeisterten Jugendlichen erstmal keine so wichtige Rolle. Beflügelt von dem Wunsch, berühmt zu werden, tolle Erfahrungen zu sammeln oder einfach nur die Eltern stolz machen zu wollen, begeben sie sich in das Abenteuer. Was mit einem Kribbeln im Bauch beginnt, wird bald für alle Beteiligten zu einem bösen Spiel: zu einem Kampf um Liebe, Vertrauen und ums Überleben. Mit Verlust und Schmerz.

Was die Jugendlichen nicht wissen: sie geraten in eine Intrige zweier Welten. Darin giert die dunkle Königin nach Rache und Macht. Vor drei Jahren wurde sie aus der Verborgenen Welt vertrieben. Seitdem lebt sie in der Menschen-Welt in der Verbannung. Von hier aus plant sie ihr doppeltes Spiel. Mit Hilfe des Castings bindet sie die Jugendlichen an sich und führt sie in das Filmsetting, in die Verborgene Welt. Kaum ein Mensch weiß von der Existenz dieser Welt. Die Wesen dort hassen aber die Menschen. Hätten die drei Jugendlichen doch bloß beharrlicher ihre Fragen nach dem Film gestellt! Denn die Königin provoziert einen Krieg, um als vermittelnde Schicksalsgöttin eingreifen und die Lage befrieden zu können. Indem sie die Verborgene Welt scheinbar vor den Menschen rettet, hofft sie ihre Macht wieder zurück zu erlangen. Jedoch hat sie bei ihrem Plan andere Kräfte gehörig unterschätzt.

Das Stück verbindet - mit einer gehörigen Portion Humor und der Lust an der Übertreibung - Elemente aus Fantasygeschichten und der Realität. Dieses Stück wird innerhalb des Rampenlichterkurses unter der Leitung von Andrea Freudenthaler entwickelt und inszeniert.

weitere Termine:
Sonntag, 6. Mai 2018, 18:00 Uhr
Montag, 7. Mai 2018, 18:00 Uhr

Eintritt: 4 Euro


Fragile

Freitag, 4. Mai 2018, 19:30 Uhr

Hochschule für Musik und Tanz, Sedanstr. 15, 42275 Wuppertal

 

Grenzgänge zwischen Jazz und Pop
Katharina Majorek, Gesang, Gitarre
Michael Borner, Gitarre
Stefan Rey, Kontrabass
Samuel Selzam, Schlagzeug

Wie klingt es, wenn vier Grenzgänger der Musik aufeinander treffen? Wenn Jazz, Pop und Klassik selbstverständlich nebeneinander klingen? In ihrem Programm brechen die Musiker die Grenzen eigener Stücke, Improvisationen und Interpretationen auf. Dabei machen sie auch vor bekannten Popsongs und Jazzstandards nicht halt. 

Eintritt frei


Tanzensemble Peculiar Man - Uraufführung Dreihundert Schritte

Freitag, 4. Mai 2018, 20:00 Uhr

die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Was wäre, wenn dein Leben in einem einzigen Moment vor deinen Augen vorbeiziehen könnte?

Inspiriert von diesem Moment, welcher lebensnäher nicht sein könnte und doch zugleich absurd und surreal wirkt, wirft das Tanzensemble Peculiar Man einen näheren Blick auf das Leben. Unter der choreografischen Leitung von Jan Möllmer präsentiert das Tanzkollektiv in der börse am 04. und 05. Mai 2018 ein Duett.

Mit „Dreihundert Schritte“ widmet sich Peculiar Man einem Kosmos von Träumen, Erinnerungen und Fantasien. Die Bühne, eingebettet in ein Meer von Holzfüßen, wird der Ort für eine Lebensbilderschau, welche unabhängig von Zeit und Raum ist. Spannung, Konflikt, der Körper gegen den Geist. Hier können Menschen fliegen, wenn sie nicht gerade unsichtbar sind und orthopädische Fußleisten werden zu leeren Hüllen von Lebensbildern. Gemeinsam mit Tänzer Uwe Brauns begibt sich Jan Möllmer, zahlreich ausgezeichneter Choreograf und Gasttänzer beim Tanztheater Wuppertal, auf die Suche nach Memoiren in einer Welt von alternativen Realitäten.

Eine Produktion von Peculiar Man, koproduziert durch die börse. Gefördert durch das Kulturbüro der Stadt Wuppertal und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Mit freundlicher Unterstützung der Kunststiftung NRW, der Stiftung Kalkwerke Oethelshofen und der Orthopädie-Schuhtechnik Noll.

Choreografie: Jan Möllmer
Kreation & Tanz: Uwe Brauns & Jan Möllmer
Choreografische Assistenz: Tsai-Wei Tien
Lichtdesign: Jens Piske
Sounddesign: Jan Möllmer
Fotografie & Design: Yixiao Cao

Soliticket: Menschen mit wenig Geld schicken eine E-Mail an soliticketdieboerse-wtalde mit Ihrem Namen und der gewünschten Veranstaltung und einer kurzen Begründung. Sie erhalten am Veranstaltungsabend an der Abendkasse ein Ticket für 5,00 Euro.

Tickets EUR 23.00 / 12.00 (erm) und EUR 20.00 / 10.00 (erm) im Vorverkauf


David Grashoff - Vollkontakt-Comedy - Vier Künstler und ein Mikro

Freitag, 4. Mai 2018, 20:00 Uhr

Kontakthof, Genügsamkeitstr. 11, 42105 Wuppertal

 

Vollkontakt-Comedy
Standup-Comedy im Kontakthof
Vier Künstler(innen), ein Moderator und ein Mikro.

Bei der Vollkontakt-Comedy gibt es humortechnisch auf die Zwölf - roh, ehrlich und ohne Tabus.
Stand-Up-Comedy nach amerikanischem Vorbild, fernab von Karnevalhumor, lustigen Verkleidungen und Witzen, die so alt sind, dass Methusalem sie schon bei Facebook gepostet hat.

Wie einst Bud Spence mit seinem Dampfhammer, geben sich bei der Vollkontakt-Comedy vier der angesagtesten Nachwuchscomedians Deutschlands die Ehre, um das Publikum mit harten Punchlines und kräftigen Gag-Klatschen ins Lachsalven-KO zu schicken.

Moderation:
David Grashoff (TV Total, Nightwash …)

Kommt rum!
Wir freuen uns auf Euch!

Eintritt: 10 Euro, 7 Euro im Vorverkauf

Olaf Reitz - Große Texte - Plan:wirtschaft

Samstag, 5. Mai 2018, 15:00 Uhr

City-Kirche, Kirchplatz 2, 42103 Wuppertal

 

200. Geburtstag von Karl Marx – ein Anlass, sich mit drei Texten auseinander zusetzen, die unterschiedlicher nicht sein können: »Das kommunistische Manifest« von Karl Marx und Friedrich Engels, die »Bergpredigt« und Auszüge aus Milton Friedmans »Kapitalismus und Freiheit«.

Wie lesen wir diese Texte heute? Welche Antworten geben sie uns? Inwieweit ist soziale Gerechtigkeit im globalen Kapitalismus umzusetzen?

Die Texte werden im Mai 2018 an aufeinanderfolgenden Samstagnachmittagen von Olaf Reitz in einer Lesung vorgestellt. In der sich diesen Lesungen anschließenden Abendveranstaltung reagieren Dr. Norbert Walter-Borjans und Prof. Dr. Uwe Becker mit Impulsen auf diese Texte und kommen anschließend mit dem Publikum ins Gespräch.

Weitere Termine:

»Bergpredigt«
26. Mai 2018 | 12:00 Uhr | freier Eintritt

»Kapitalismus und Freiheit« von Milton Friedman
2. Juni 2018 | 12:00 Uhr| freier Eintritt

Podiumsgespräch und Diskussion |
13. Juni 2018 | 19:00 Uhr | 6,00 € | Prof. Dr. Uwe Becker (Professor für Diakoniewissenschaft, Sozialethik und Verbändeforschung) und Dr. Norbert Walter-Borjans (Volkswirt und eh. Finanzminister des Landes Nordrhein-Westfalen)

Moderation: Ina Rottscheidt (domradio, Deutschlandfunk, WDR)


Eine Veranstaltung des Katholischen Bildungswerks Wuppertal/Solingen/Remscheid in
Kooperation mit der CityKirche Elberfeld (Alte Reformierte Kirche)

Für Rückfragen steht Ihnen Dr. Katja Schettler, Mitarbeiterin des Katholischen Bildungswerks Wuppertal/Solingen/Remscheid, zur Verfügung:
Tel: 0202 49583-17, E-Mail: schettlerbildungswerk-wuppertalde


Mixed Harmonie · Musical Projektchor · Ladies Harmonie · Chor:us! · Hatzfelder Sängerchor · Vocal Harmonie

Samstag, 5. Mai 2018, 19:30 Uhr

Lutherkirche Barmen, Obere Sehlhofstr. 42, 42289 Wuppertal

 

Be our guest
Hits aus Film und Musical

 Gleich 6 Chorformationen sind am 05.05.2018 um 19.30 Uhr in der Lutherkirche zu hören und zu sehen.

Als Gastgeber präsentiert der Chor Mixed Harmonie ein Medley aus Disneyfilm-Klassikern, u.a. mit „Someday my prince will come (Schneewitchen)“ und „Probiers mal mit Gemütlichkeit (Dschungelbuch)“.

Da das Thema Musicals zur Zeit sehr populär ist, wurde eigens für dieses Konzert ein Musical Projektchor ins Leben gerufen. Über 30 Projektsängerinnen- und sänger studierten gemeinsam mit Mixed Harmonie Lieder aus „The Lion King“, „Tarzan“ und „Aladdin“ ein.

Zum ersten Mal treten alle Hatzfelder Chöre gemeinsam in einem Konzert auf. Der Popchor Chor:us! unter der Leitung von David Blum, sorgt mit dem populären Musical „Hair“ und dem Titel „Always look on the bright side of life“ für mitreißende Stimmung.

Aber auch die weiteren Chöre der Hatzfelder Sängergemeinschaft dürfen nicht fehlen. Deshalb werden auch die Ensembles Ladies Harmonie und der Hatzfelder Sängerchor mitwirken. Die Ladies sind mit einem schwungvollen Repertoire u.a. mit dem „Cup Song“ und „Chattanooga Choo Choo“ dabei. Der Männerchor spricht sicher ein breites Publikum mit dem Musical „Westside Story“ an.

Das vielfältige Programm stellt einmal mehr eine große Herausforderung für Dirigentin Svetlana Stenin dar, die mit der Gesamtleitung des Konzertes betraut, gleich fünf Chören vorsteht. Begleitet werden die Sängerinnen und Sänger von Leonidas Touroutoglou am Klavier.

Mixed Harmonie, Musical Projektchor, Ladies Harmonie, Chor:us!, Hatzfelder Sängerchor, Vocal Harmonie

Leonidas Touroutoglou (Klavier)
David Blum (Dirigat Chor:us!)
Svetlana Stenin (Gesamtleitung und Dirigat)

Eintritt: 12 Euro, 8 Euro (erm.)


Tanzensemble Peculiar Man - Uraufführung Dreihundert Schritte

Samstag, 5. Mai 2018, 20:00 Uhr

die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

 

Was wäre, wenn dein Leben in einem einzigen Moment vor deinen Augen vorbeiziehen könnte?

Inspiriert von diesem Moment, welcher lebensnäher nicht sein könnte und doch zugleich absurd und surreal wirkt, wirft das Tanzensemble Peculiar Man einen näheren Blick auf das Leben. Unter der choreografischen Leitung von Jan Möllmer präsentiert das Tanzkollektiv in der börse am 04. und 05. Mai 2018 ein Duett.

Mit „Dreihundert Schritte“ widmet sich Peculiar Man einem Kosmos von Träumen, Erinnerungen und Fantasien. Die Bühne, eingebettet in ein Meer von Holzfüßen, wird der Ort für eine Lebensbilderschau, welche unabhängig von Zeit und Raum ist. Spannung, Konflikt, der Körper gegen den Geist. Hier können Menschen fliegen, wenn sie nicht gerade unsichtbar sind und orthopädische Fußleisten werden zu leeren Hüllen von Lebensbildern. Gemeinsam mit Tänzer Uwe Brauns begibt sich Jan Möllmer, zahlreich ausgezeichneter Choreograf und Gasttänzer beim Tanztheater Wuppertal, auf die Suche nach Memoiren in einer Welt von alternativen Realitäten.

Eine Produktion von Peculiar Man, koproduziert durch die börse. Gefördert durch das Kulturbüro der Stadt Wuppertal und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Mit freundlicher Unterstützung der Kunststiftung NRW, der Stiftung Kalkwerke Oethelshofen und der Orthopädie-Schuhtechnik Noll.

Choreografie: Jan Möllmer
Kreation & Tanz: Uwe Brauns & Jan Möllmer
Choreografische Assistenz: Tsai-Wei Tien
Lichtdesign: Jens Piske
Sounddesign: Jan Möllmer
Fotografie & Design: Yixiao Cao

Soliticket: Menschen mit wenig Geld schicken eine E-Mail an soliticketdieboerse-wtalde mit Ihrem Namen und der gewünschten Veranstaltung und einer kurzen Begründung. Sie erhalten am Veranstaltungsabend an der Abendkasse ein Ticket für 5,00 Euro.

Tickets EUR 23.00 / 12.00 (erm) und EUR 20.00 / 10.00 (erm) im Vorverkauf


Bergische Musikschule - Buxtehude und Bundeswettbewerb

Samstag, 5. Mai 2018, 20:00 Uhr

City-Kirche, Kirchplatz 2, 42103 Wuppertal

 

Geistliche Kantaten von Dietrich Buxtehude und Wettbewerbsprogramme von Teilnehmern am Bundeswettbewerb "Jugend musiziert"
Valentin Pommée | Gitarre
Studierende der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Wuppertal | Gesangssolisten
Chor pro.voce
ein Instrumentalensemble
Andrea Anders | Leitung


Hely - Piano & Drums Trance Music

Samstag, 5. Mai 2018, 20:00 Uhr

Bandfabrik, Schwelmer Str. 133, 42389 Wuppertal

 

„Ein Klavier, ein simpel bestücktes Drumset: Mehr braucht das junge Duo Hely aus Zürich nicht, um raumfüllend berauschende Klangwolken zu kreieren. Pianist Lucca Fries und Drummer Jonas Ruther stacheln sich zu Klangideen an, die sie zu treibenden Loops entwickeln und zu wirbelnden Soundwolken steigern. Was dieses akustische Duo an Klangintensität schafft, ist außergewöhnlich.“ (Kulturtipp) Ein großartiges Erlebnis!

Eintritt: 13 Euro, 10 Euro im Vorverkauf

Cookin'Hope - Musikalischer Brunch

Sonntag, 6. Mai 2018, 10:00 Uhr

swane Café, Luisenstr. 102a, 42103 Wuppertal

 

Lecker brunchen und dazu Live-Musik genießen - eine tolle Verbindung! Das bietet unser musikalischer Brunch im COOKIN'HOPE—Lernrestaurant!
Jeden ersten Sonntag im Monat mit verschiedenen Musikern und Bands auf der SWANE-Bühne.

Cookin‘Hope das Swane-Lernrestaurant ist ein Projekt, in dem Geflüchtete die Möglichkeit bekommen 6 Monate lang Erfahrung in der Gastronomie zu sammeln. Ziel ist es den Menschen auf den Weg zu einer anerkannten Ausbildung, oder direkt in den Job, oder sogar in die Selbstständigkeit zu ebnen. Das Schöne: Du hast selbst eine gute Zeit und ermöglichst Menschen weitere Schritte Richtung Integration, Selbstverwirklichung und Unabhängigkeit zu meistern.

Allgemeine Infos zu CookinHope finden Sie unter


Sous le ciel de la France

Sonntag, 6. Mai 2018, 20:00 Uhr

Bandfabrik, Schwelmer Str. 133, 42389 Wuppertal

 

Eine musikalische Reise von Adamo bis ZAZ

"Wenn isch schließe meine Augen, isch übärlege immärr, aus welscher Ecke von Frankreisch Du kommst" ... So kommentierte ein französischer Konzertbesucher. - Begleitet von Klavier (Tatjana Lesko) und Kontrabass (Andreas Kneip) nimmt die Wuppertaler Sängerin Ulla Krah ihr Publikum mit auf eine Reise nach Frankreich. Lassen Sie sich verzaubern von ihrem Charme, ihrer wandelbaren Stimme, den vielfältigen musikalischen Arrangements altbekannter und neuer Chansons und genießen Sie den Klang von savoir vivre - vielleicht bei einem guten Glas vin rouge?

Eintritt: 12 Euro, 10 Euro im Vorverkauf


Andy Dino Iussa · Olaf Reitz · Harald Eller - Die Türme 2018

Sonntag, 6. Mai 2018, 21:15 Uhr

Immanuelskirche, Sternstr. 73, 42275 Wuppertal

 

DIE NEUE AUSGABE DER BERGISCHEN LITERATURPERFORMANCE DIE TÜRME:
„WOANDERS“

Mit Harald Eller am Daxophon

Im siebten Jahr an sieben Spielorten
Mai – schon traditionell der Monat der einzigartigen Literatur-Performance „Die Türme“.
2018 wächst die Reihe erneut: Nach der Ausweitung ins Bergische Land reisen wir nun auch erstmals an den Rhein. In Düsseldorf war man so fasziniert von dem Format, dass man es dort auch ausprobieren möchte. So werden es im siebten Jahr auch sieben Türme sein; in Wuppertal, Remscheid, Nümbrecht, Solingen und eben Düsseldorf.
Seit 2011 wird an den Aufführungstagen im einsetzenden Sonnenuntergang ein Turm illuminiert. Der Schauspieler Olaf Reitz spricht den Turm an. Dieser antwortet mit seiner Stimme, weit über unseren Köpfen. Den Dialog kommentiert ein renommierter Solo¬musiker.
Die neue Auflage der ungewöhnlichen Reihe setzt sich literarisch mit dem Thema „WOANDERS“ auseinander und thematisiert das (unfreiwillige) Fortsein von zuhause genauso wie die Sehnsucht, an einem anderen Ort sein zu wollen.
Damit wenden wir uns in bewährter Weise einem Thema zu, das auf individuelle Weise jeden Menschen irgendwann einmal betrifft. Entlehnt haben wir das Motto aus einem Gedicht von Thomas Brasch, das beginnt mit den Worten
„WENN MAN WOANDERS WÄR – vielleicht an der Küste, vielleicht nebenan“
und endet mit
„aber wo nur, wo, wo ist man woanders - wo ist man denn anders?“
Dieser und den aus ihr resultierenden weiteren Fragen gehen die Türme 2018 mit ihren collagierten Texten berühmter Autoren nach.
Philosophisch, spitzfindig, absurd und komisch.


Die Türme 2018:
7 SONNENUNTERGÄNGE
7 TÜRME
7 LITERATURPERFORMANCES
7 MUSIKER

Künstler: Andy Dino Iussa
weiterer Künstler: Olaf Reitz & Harald Eller

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen